PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005006091U1 17.11.2005
Titel Kombiserviette mit Anti-Klecker-Feld
Anmelder Hoppe, Barbara, 63636 Brachttal, DE
DE-Aktenzeichen 202005006091
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 17.11.2005
Registration date 13.10.2005
Application date from patent application 16.04.2005
IPC-Hauptklasse A47G 11/00
IPC-Nebenklasse A47K 10/16   B31D 1/04   

Beschreibung[de]

Will man z.B. an einem Grillimbiss eine Rostbratwurst mit Senf im Brötchen essen (alternativ eine Frikadelle mit Senf oder einen Hühnerschenkel), wird dies üblicherweise in eine normale Serviette gepackt.

Kleckern aber Senf oder Fett heraus, ist die Serviette durchgeweicht und zum Säubern der Finger daher nicht mehr verwendbar. Bei dünnen Servietten klappen Ecken um und es kleckert obendrein oft genug, so dass Bluse, Hemd oder Krawatte beschmutzt werden. Ein Ausweg aus dem Dilemma ist häufig die Verwendung gleich mehrerer Servietten, was den Papierverbrauch und die Kosten hochtreibt.

Meine eigenen Erfahrungen und der Anblick anderer Grillbesucher, die mit Packen von Servietten, vorgeschobenem Kinn und eingezogenem Bauch das Würstchen/die Frikadelle jonglieren, hat mich auf die Idee einer funktionellen, preisgünstigen und einfachen Alternative gebracht:

einer ganzen Serviette wird so behandlet, dass dieses Viertel (2.) wasserdicht/wasserresistent wird.

Bei meiner Prototyp-Serviette machte ich das mit einem handelsüblichem, transparenten Tapetenschutz der Fa. Decotic GmbH (Baumarkt, farbloser, nicht vergilbender Überzug auf Acrylatbasis für Tapeten, Landkarten, Poster etc.), den ich mit einem Pinsel in verschiedenen Verdünnungen auftrug (1:1 ; 1:2 ; 1:4) und trocknen ließ.

(Das geht mit einem Pinsel natürlich nicht ganz akkurat nur für das eine Viertel zu machen, etwas Feuchtigkeit geht zwangsläufig auf Randbezirke der anderen drei Viertel über, das dürfte aber bei maschineller Fertigung oder Verwendung anderer Schutzmaterialien, z.B. dünner Beschichtungen kein Problem darstellen.)

Dann wird die Serviette doppelt gefaltet, die Schutzschicht kommt nach oben und so werden die Servietten dann verpackt.

Wird nun eine Serviette aus der Verpackung genommen, ist automatisch die geschützte Seite oben, so dass in dieses Viertel die Frikadelle/das Würstchen o.ä. gelegt werden kann. Die Hand, mit der man dann den Imbiss isst, hält dagegen den unteren Teil, also die "normale", unbehandelte Serviette.

Durch den Feuchtigkeitsschutz dringt weder Fett noch beispielsweise Senf oder Ketchup durch die Schicht; die durch die Beschichtung erlangte erhöhte Steifigkeit verhindert das Umknicken der Ränder und somit das Abrutschen von Senf etc. auf Hemd, Krawatte, Bluse u.s.w.

Ist die Mahlzeit beendet, werden die unbeschichteten Serviettenteile einfach um die (bekleckerte) beschichtete Seite gelegt, nun kann man sich die Hände säubern und die Serviette danach einfach entsorgen.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • – Kleckerfreier Genuss -auch ohne Verrenkungen -, wodurch Reinigungskosten gespart werden
  • – Saubere Hände "danach", ohne stapelweise andere Servietten oder teure, zusätzliche Feuchtreinigungstücher benutzen zu müssen
  • – Reduzierter Papierverbrauch (Resourcenschonung)

Die Mehrkosten für die Beschichtung dürften bei hohen Auflagen nur marginal, die Vorteile offensichtlich und die Entsorgung bei Verwendung wasserlöslicher, umweltverträglicher Beschichtungsmaterialien problemlos sein.

Als Abnehmer kommen sicher Imbissläden, Grillecken in Schlachtereien, Kneipen (für die Frikadelle zwischendurch am Tresen) und Ähnliches in Frage, kurz, überall dort, wo es etwas für den schnellen Hunger zwischendurch gibt.


Anspruch[de]
  1. Die Kombiserviette mit Anti-Klecker-Feld ist dadurch gekennzeichnet, dass es sich hier um eine modifizierte, handelsübliche Serviette handelt, bei dar -teilt man die gesamte Serviette in vier gleich große Felder (A, B, C, D – s. Zeichnung) ein - Feld (D) feuchtigkeitsabweisend ist.
  2. Kombiserviette nach Anspruch 1 ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Viertel (Feld D) mit einem handelsüblichem, transparenten Tapetenschutz der Fa. Decotic GmbH (Baumarkt, farbloser, nicht vergilbender Überzug auf Acrylatbasis für Tapeten, Landkarten, Poster etc.), den ich mit einem Pinsel in verschiedenen Verdünnungen auftrug (1:1; 1:2; 1:4) behandelt wurde.
  3. Kombiserviette nach Anspruch 1) und 2) dadurch gekennzeichnet, dass nach anschließendem doppelten Faltvorgang diese beschichtete Seite oben liegt.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com