PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005010045U1 24.11.2005
Titel Werbeträger
Anmelder Kruschwitz, Steffen, 10243 Berlin, DE;
Topcu, Tekin, 12107 Berlin, DE
Vertreter Kietzmann, M., Dipl.-Ing. Faching. f. Schutzrechtswesen, Pat.-Anw., 10117 Berlin
DE-Aktenzeichen 202005010045
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 24.11.2005
Registration date 20.10.2005
Application date from patent application 22.06.2005
IPC-Hauptklasse G09F 23/00

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft kugelige oder eiförmige Körper, insbesondere rohe Hühnereier, die vor dem Verzehr als ganzes einem Kochprozess unterzogen werden.

Es ist als österliche Tradition bekannt, gekochte Eier einzufärben und diese Eier so vom normalen Frühstücksei optisch abzuheben. Die gekochten Eier werden dazu in einem Topf mit Lebensmittelfarbe getaucht und anschließend getrocknet.

Neben dem Färben ist es auch bekannt, gekochte Eier mit Abziehbildern zu versehen.

Darüber hinaus werde rohe, ausgeblasene Eier, d.h., Eiweiß und Eidotter werden entfernt, bemalt und als Tisch-, Osterstrauß- oder Baumschmuck verwendet.

Neben diesen künstlichen Tätigkeiten ist es auch bekannt, rohe Eier mit Stempeln betreffend die Herkunft und/oder den Legetag zu versehen. Dem Verbraucher soll so eine bestimmte Frische garantiert werden, die er als Information nachprüfen kann.

Mit der vorliegenden Erfindung wird an die Kennzeichnung roher Eier, die vor dem Verzehr einem Kochprozess unterzogen werden, angeknüpft.

Erfindungsgemäß ist bei einem Ei als Werbeträger vorgesehen, dass auf der Schale des Eies vor dem Kochen eine Werbebotschaft mit kochfester lebensmitteltauglicher Farbe aufgebracht, insbesondere aufgedruckt ist. Dies kann auf der oberen oder unteren Hälfte oder beidseitig auf der Eiform erfolgen. Ebenso ist es möglich, insbesondere bei Werbesprüchen oder Hinweisen auf Events diese längs- oder quer die Eierform umlaufend aufzudrucken. Möglich sind auch Kombinationen daraus.

Aufgrund der Verschiedenheit der Eiform, ist es zweckmäßig, den Farbauftrag, insbesondere beim Druck, einfarbig vorzunehmen. Dabei hat sich das Siebdruckverfahren bewährt, ohne dass der Druck auf dieses Verfahren zu beschränken ist.

Bei der Verwendung als Frühstücksei in Hotels wird insbesondere vom Aufdruck des Hotellogos Gebrauch gemacht.

Optisch besonders anspruchsvoll ist es, das gekochte Ei inklusive der Werbebotschaft mit einer dünnen Glanz-, insbesondere Wachsschicht zu überziehen und diese zu polieren.

Mit dem vorgeschlagenen Werbeträger „Ei" werden täglich tausende von Menschen insbesondere in Hotels erreicht. Ihnen wird mit dem Hotellogo die Qualität des Hauses nahegebracht oder sie werden persönlich und unaufdringlich auf Events aufmerksam gemacht. Schon nach kurzer Zeit der Verwendung dieser Form des Vermittelns einer Werbebotschaft wird ein Interesse nach dem: „Was steht heute auf dem Ei?" bestehen.

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist es gleichfalls, andere kugelige oder eiförmige Körper in analoger Weise mit einer Werbeschrift zu versehen. Dabei kann es sich um Golfbälle, Tennisbälle, Tischtennisbälle, ja selbst um Früchte mit entsprechender Form, um nur einige Beispiele zu nennen, handeln.


Anspruch[de]
  1. Werbeträger, ausgebildet als kugeliger oder eiförmiger Körper, auch Golf- oder Tennisball, oder Ei, insbesondere Hühnerei, versehen mit Werbetext und/oder -bild.
  2. Werbeträger nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Ei als Werbeträger fungiert, indem auf der Schale des ungekochten Eies mit kochfester, lebensmitteltauglichen Farbe eine Werbebotschaft aufgebracht ist und das Ei vor dem Verzehr als ganzes einem Kochprozess unterzogen ist.
  3. Werbeträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Werbebotschaft in Form eines Druckes aufgebracht ist.
  4. Werbeträger nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Werbebotschaft einfarbig ist
  5. Werbeträger nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die aufgedruckte Werbebotschaft aus wisch- und bis 10 Minuten kochfester Farbe besteht.
  6. Werbeträger nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Druck sich auf der oberen und/oder unteren Hälfte des eiförmigen Körpers befindet.
  7. Werbeträger nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Werbebotschaften längs- und/oder quer den kugeligen oder eiförmigen Körper umlaufend angeordnet sind.
  8. Werbeträger nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass als Werbebotschaften insbesondere Logos, Werbesprüche oder Events aufgedruckt sind.
  9. Werbeträger nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Oberfläche des kugeligen oder eiförmigen Körpers mit der aufgedruckten Werbebotschaft nach dem Druck oder bei einem Ei nach dem Kochen mit einer dünnen durchsichtigen Wachsschicht überzogen und poliert ist.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com