PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE60106692T2 01.12.2005
EP-Veröffentlichungsnummer 0001179447
Titel Verfahren zur Montage eines Haltegriffs und Nabenstruktur dafür
Anmelder Toyoda Gosei Co., Ltd., Aichi, JP
Erfinder Sakuma, Yoshiyuki, Nishikasugai-gun, Aichi-ken 452-8564, JP;
Hosokawa, Takashi, Nishikasugai-gun, Aichi-ken 452-8564, JP;
Totani, Chiharu, Nishikasugai-gun, Aichi-ken 452-8564, JP;
Tajima, Hiroyuki, Nishikasugai-gun, Aichi-ken 452-8564, JP
Vertreter KRAMER - BARSKE - SCHMIDTCHEN, 81245 München
DE-Aktenzeichen 60106692
Vertragsstaaten DE, FR, GB
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 07.08.2001
EP-Aktenzeichen 011190725
EP-Offenlegungsdatum 13.02.2002
EP date of grant 27.10.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 01.12.2005
IPC-Hauptklasse B60N 3/02

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zum Montieren eines Haltegriffs oder Handgriffs, der im Inneren eines Kraftfahrzeugs montiert wird und durch eine Person ergriffen werden kann, und auf eine Anordnung zum lösbaren Montieren des Haltegriffs an einer Fahrzeugkörpertafel.

Herkömmlicherweise wird ein Haltegriff im Inneren eines Kraftfahrzeugs oder eines ähnlichen Fahrzeugs montiert, um die Sitzposition einer Person zu unterstützen, die auf dem Sitz neben dem Haltegriff sitzt.

Wie es in 7(a) dargestellt ist, weist ein Haltegriff 91 einen Griffabschnitt 911, an dem eine Person ihn greift, und Eingriffsabschnitte 912, die auf beiden Enden des Haltegriffs 911 vorgesehen sind, auf. Außerdem ist ein Zwischenbefestigungselement 92 auf dem Eingriffsabschnitt 912 vorgesehen, um den Haltegriff 91 auf einer Körpertafel 4 eines Kraftfahrzeugs oder ähnlichem zu montieren.

Wie es in 7(b) und 7(c) dargestellt ist, wird das Zwischenbefestigungselement 92 in die Körpertafel 4 eingepasst, wenn der Haltegriff 91 auf der Körpertafel 4 eines Kraftfahrzeugs oder entsprechendem montiert wird, indem eine Schraube 93 in eine Mutter 94 geschraubt wird, die, vorzugsweise durch Schweißen, auf der Körpertafel 4 angebracht ist.

Es gibt jedoch bestimmte Probleme, die mit diesem herkömmlichen Verfahren zum Montieren des Haltegriffs 91 einhergehen.

Bei dem herkömmlichen Befestigungsverfahren wird der Haltegriff 91 direkt durch die Schraube 93 auf der Körpertafel 4 platziert, die auf dem Hauptrahmen eines Kraftfahrzeugs platziert ist. Daher muss die Schraube 93 in einem Gebiet, in dem der Arbeitsraum klein ist, gedreht werden und montiert werden, was das Anbringen erschwert und die Bearbeitbarkeit verschlechtert.

Ferner wird verlangt, dass die Mutter 94 im Voraus auf der Körpertafel 4 angebracht wird. Wenn die Körpertafel 4 hergestellt wird, muss daher der Schritt zum Anbringen der Mutter 94 durchgeführt werden, was somit die Herstellung der Körpertafel 4 erschwert.

Die europäische Patentveröffentlichung Nr. 0 967 136 A offenbart ein Verfahren gemäß dem Oberbegriff von Anspruch 1 und eine Anordnung gemäß dem Oberbegriff in Anspruch 2.

Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Verfahren zum Montieren eines Haltegriffs vorzusehen und eine Anordnung vorzusehen, die fähig ist, sowohl befestigbar als auch lösbar zu sein sowie einfach montierbar zu sein, wodurch die Herstellungsschritte einer Körpertafel vereinfacht werden.

Diese Aufgabe wird durch das Verfahren gemäß Anspruch 1 und die Anordnung gemäß Anspruch 2 erreicht. Zusätzliche Ausführungsformen der Anordnung sind in den Unteransprüchen 2 und 3 wiedergegeben.

Bei der bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung wird der Haltegriff auf einer Fahrzeugkörpertafel montiert, indem der haltende und befestigende Clip in ein Eingriffsloch der Körpertafel eingeführt wird, wobei der Clip wiederum lösbar an einem Zwischenbefestigungselement montiert ist.

Bei der vorliegenden Erfindung wird ein haltender und befestigender Clip zum Montieren des Haltegriffs an der Körpertafel verwendet. Dieser haltende und befestigende Clip wurde im Voraus an dem Zwischenbefestigungselement auf eine anbringbare und wieder lösbare Weise befestigt. Dann wird durch Einführen des haltenden und befestigenden Clips in ein Eingriffsloch der Körpertafel der Haltegriff auf der Körpertafel montiert. Durch diese Anordnung kann der Haltegriff auf der Körpertafel in einem Einschrittvorgang einfach durch Einführen des haltenden und befestigenden Clips montiert werden. Daher eliminiert dieses Mittel zum Montieren des Haltegriffs auf der Körpertafel die Notwendigkeit für Arbeitsschritte, wie z. B. das Drehen einer Schraube in einem begrenzten oder eingeschränkten Raum, wie es bei dem bekannten Montagevorgang verlangt wird. Die vorliegende Erfindung vereinfacht dadurch das Montieren eines Haltegriffs auf einer Körpertafel.

Wenn ferner beispielsweise Wartung usw. durchgeführt wird, was erfordert, dass der Haltegriff entfernt wird, kann der Haltegriff einfach durch Lösen des haltenden und befestigenden Clips von dem Zwischenbefestigungselement entfernt werden, wobei der haltende und befestigende Clip auf der Körpertafel verbleibt. Daher kann das Entfernen und das Wiederanbringen des Haltegriffs einfach wiederholt werden, indem der haltende und befestigende Clip und das Zwischenbefestigungselement voneinander gelöst und dann wieder in Eingriff gebracht werden.

Ferner müssen bei der vorliegenden Erfindung Schritte, wie z. B. das Positionieren und Verschweißen oder anderweitige Befestigen einer Schraube auf der Körpertafel, wie sie bei den bekannten Befestigungsvorgängen erforderlich sind, nicht durchgeführt werden. Daher kann eine Vereinfachung der Herstellungsschritte, die zum Erzeugen der Körpertafel erforderlich sind, erzielt werden.

Ein vollständigeres Verständnis für die Erfindung und viele der damit erzielten Vorteile wird unmittelbar deutlich unter Verweis auf die folgende detaillierte Beschreibung, insbesondere wenn diese in Verbindung mit den beigefügten Zeichnungen betrachtet wird, in denen:

1 eine Darstellung ist, die eine Anordnung eines Zwischenbefestigungselements und eines haltenden und befestigenden Clips auf einem Haltegriff gemäß einer Ausführungsform der Erfindung zeigt;

2 eine Darstellung ist, die einen Zustand zeigt, in dem ein Haltegriff auf einer Körpertafel gemäß einer Ausführungsform der Erfindung montiert ist;

3(a) eine perspektivische Ansicht ist, die ein Zwischenbefestigungselement gemäß einer Ausführungsform der Erfindung zeigt;

3(b) eine perspektivische Ansicht ist, die einen haltenden und befestigenden Clip gemäß einer Ausführungsform der Erfindung zeigt;

4(a) eine Darstellung ist, die einen Zustand bei einem Verfahren zum Montieren eines Haltegriffs gemäß einer Ausführungsform der Erfindung zeigt, in dem ein haltender und befestigender Clip auf einem Zwischenbefestigungselement durch eine Schraube befestigt ist;

4(b) eine Darstellung ist, die einen Zustand bei einem Verfahren zum Montieren eines Haltegriffs gemäß einer Ausführungsform der Erfindung zeigt, in dem ein Haltegriff, auf dem ein Zwischenbefestigungselement und ein haltender und befestigender Clip montiert sind, auf der Innenverkleidung montiert ist, und in dem ein temporärer Montagekörper erzeugt ist;

4(c) eine Darstellung ist, die einen Zustand bei einem Verfahren zum Montieren eines Haltegriffs gemäß einer Ausführungsform der Erfindung zeigt, in dem ein temporärer Montagekörper auf einer Körpertafel montiert wurde;

5(a) eine Draufsicht ist, die einen Zustand zeigt, in dem eine Eingriffsraste eines Zwischenbefestigungselements mit einem durchdringenden Loch der Innenverkleidung gemäß einer Ausführungsform der Erfindung in Eingriff gebracht ist;

5(b) eine Draufsicht ist, die einen Zustand zeigt, in dem ein haltender und befestigender Clip in einem Eingriffsloch einer Körperverkleidung gemäß einer Ausführungsform der Erfindung in Eingriff gebracht wurde und gestoppt wurde;

6 eine Darstellung ist, die einen Zustand zeigt, in dem eine Innenverkleidung, auf der ein Zwischenbefestigungselement und ein Haltegriff montiert sind, von einer Körperverkleidung gemäß einer Ausführungsform der Erfindung entfernt wurde;

7(a) eine Darstellung ist, die einen Zustand zeigt, in dem ein Haltegriff auf einer Körpertafel bei einem herkömmlichen Beispiel montiert ist;

7(b) eine teilweise vergrößerte Darstellung ist, die einen Zustand zeigt, in dem ein Haltegriff auf einer Körpertafel durch eine Schraube und eine verschweißte Mutter bei einem herkömmlichen Beispiel montiert ist; und

7(c) eine vergrößerte Teilansicht ist, die einen Zustand zeigt, in dem eine Schraube gelöst ist und ein Haltegriff von einer Körpertafel bei einem herkömmlichen Beispiel entfernt wurde.

Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen

Bei dem oben beschriebenen ersten Aspekt der vorliegenden Erfindung wird es bevorzugt, dass eine Innenverkleidung auf der Oberfläche der innenliegenden Seite der Körpertafel angeordnet ist, wobei der Haltegriff auf der Körpertafel montiert wird, indem der haltende und befestigende Clip durch ein durchdringendes Loch eingeführt wird, das auf der Innenverkleidung vorgesehen ist und in das Eingriffsloch, das auf der Körperverkleidung vorgesehen ist.

Durch diese Anordnung kann selbst dann, wenn eine Innenverkleidung auf der innenliegenden Seite der Körpertafel montiert ist, der Haltegriff einfach montiert werden.

Weiter wird es bevorzugt, dass die Zwischenbefestigungselemente eine Eingriffsraste aufweisen, die mit dem Umfangsabschnitt eines durchdringenden Lochs in der Innenverkleidung auf einer Fläche, die der Körpertafel gegenüberliegt, in Eingriff gelangen kann. Durch eine solche Anordnung kann ein temporärer Montagekörper durch Zusammenbauen des Haltegriffs und der Innenverkleidung geformt werden, indem die eingreifende Raste mit dem durchdringenden Loch in Eingriff gebracht wird. Dieser temporäre Montagekörper wird wiederum auf der Körpertafel mit dem haltenden und befestigenden Clip montiert, der in ein Eingriffsloch der Körpertafel eingesetzt wird.

Durch diese Anordnung wird ein Haltegriff auf einer Körpertafel montiert und gleichzeitig kann eine Innenverkleidung auf der Körpertafel angebracht werden. Daher wird das Montieren des Haltegriffs auf der Körpertafel noch einfacher.

Als nächstes wird es bei dem zweiten Aspekt der vorliegenden Erfindung bevorzugt, dass eine Innenverkleidung auf der Oberfläche der innenliegenden Seite der Körpertafel angeordnet ist, und der Haltegriff auf der Körpertafel durch in Eingriff bringen des haltenden und befestigenden Clips mit einem Eingriffsloch der Körpertafel durch ein durchdringendes Loch, das auf der Innentafel vorgesehen ist, montiert wird.

Durch diese Anordnung kann selbst für den Fall, dass eine Innenverkleidung auf der innenliegenden Seite der Körpertafel vorhanden ist, die Montagestruktur des Haltegriffs vereinfacht werden.

Weiter wird es bevorzugt, dass das Zwischenbefestigungselement eine Eingriffsraste aufweist, die mit dem Umfangsabschnitt eines durchdringenden Lochs in der Innenverkleidung auf einer Fläche gegenüberliegend zur Körpertafel in Eingriff gelangen kann, wobei der Haltegriff und die Innenverkleidung durch in Eingriff bringen der Eingriffsraste mit dem durchdringenden Loch zusammengesetzt werden.

Durch diese Anordnung wird der Haltegriff auf der Innenverkleidung ebenso wie auf der Körpertafel montiert. Daher ist die Befestigungsstruktur für den Haltegriff noch fester.

Ein Verfahren zum Montieren eines Haltegriffs und eine Montagestruktur dafür für ein von einem Beispiel der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung werden unten unter Verweis auf 1 bis 6 beschrieben.

Wenn ein Haltegriff 1 auf einer Körpertafel 4 montiert wird, wird bei einer bevorzugten Ausführungsform zunächst, wie es in 1 und 2 gezeigt ist, ein haltender und befestigender Clip 3, der nicht herausgezogen werden kann, wenn er einmal in ein Eingriffsloch 41, das auf der Körpertafel 4 vorgesehen ist, eingesetzt ist, hergerichtet. Weiter wurde ein Zwischenbefestigungselement 2 im Voraus auf beiden Enden des Haltegriffs 1 mit einem Paar von haltenden und befestigenden Clips 3 angeordnet, die ebenso an dem Paar von Zwischenbefestigungselementen 2 auf eine befestigbare und wieder lösbare Weise angebracht sind.

Dann wird, wie es in 2 dargestellt ist, der Haltegriff 1 auf der Körpertafel 4 montiert, indem der haltende und befestigende Clip 3 in das Eingriffsloch 41 der Körpertafel 4 eingesetzt wird.

Ein grundlegender Montagevorgang wird unten erläutert.

Wie es in 1 dargestellt ist, enthält der Haltegriff 1 Zwischenbefestigungselemente 2, die an seinen beiden Enden angeordnet sind. Der Haltegriff 1 weist einen Griffabschnitt 11 auf, an dem eine Person ihn ergreift, und Eingriffsabschnitte 12, die an seinen beiden Enden vorgesehen sind. An diesen Eingriffsabschnitten 12 sind die Zwischenbefestigungselemente 2 zum Montieren des Haltegriffs 1 auf der Körpertafel 4 angeordnet.

Gemäß der Darstellung in 3(a), 4(a) und 5(a) weisen die Zwischenbefestigungselemente 2 ein Loch 22 im Zentrum des Trägerabschnitts 21 auf, durch den ein Befestigungselement 20, wie z. B. eine Schraube, eine Eingriffsraste 23 (siehe auch 5(a)) durchdringt zum Eingriff mit Umfangsabschnitt 511 eines durchdringenden Lochs 51 in einer Innenverkleidung 5 auf einer Rückseite davon, und eine Einsatzführung 24, die in eine Bohrung 42 in der Körpertafel einzusetzen ist. Ferner weist das Zwischenbefestigungselement 2 einen Abdeckabschnitt 25 auf, der mit einem Endabschnitt des Trägerabschnitts 21 auf flexible Weise verbunden ist, und nachdem der haltende und befestigende Clip 3 auf dem Zwischenelement 2 montiert ist, kann dieser Abdeckabschnitt 25 geschlossen werden, um das Erscheinungsbild der Befestigungsstruktur zu verbessern.

Ferner ist auf der Rückseite des Zwischenbefestigungselements 2 ein Stützabschnitt 26 für den Eingriffsabschnitt 12 des Haltegriffs 1 ausgebildet. Da der Haltgriff 1 bei der vorliegenden Ausführungsform drehbar ist, ist der Stützabschnitt 26 vorzugsweise als Paar von Lagern 261 geformt, und wird, wenn er mit dem Haltegriff 1 in Eingriff gebracht wird, mit einer Drehstange 264 über einen Dämpfer 262 und/oder eine Feder 263 in Eingriff gebracht (siehe 1).

Gemäß der Darstellung in 3(b) weist der haltende und befestigende Clip 3 eine stoppende Raste 31 auf, die in das Eingriffsloch 41, das auf der Körpertafel 4 vorgesehen ist, einzusetzen ist, und einen stoppenden Flansch 32, der mit dem Umfang das Eingriffsloch 41 in Eingriff zu bringen ist. Wenn weiter der haltende und befestigende Clip 3 in das Eingriffsloch 41 eingeführt wird, wird die stoppende Raste 31 gebogen, so dass sie durch das Eingriffsloch 41 gelangt. Wenn die stoppende Raste 31 durch das Eingriffsloch 41 gelangt, kehrt sie in ihre ursprüngliche, nicht gebogene Position zurück, was ihr erlaubt, die Körpertafel am Umfang des Eingriffslochs in Eingriff zu nehmen. Der stoppende Flansch 32 ist derart gestaltet und angeordnet, dass er die Bewegung des haltenden und befestigenden Clips 3 in der Einführungsrichtung verrastet. Im vollständig eingeführten Zustand wirken die stoppende Raste 31 und der stoppende Flansch 32 zusammen, so dass sie ein weiteres Einführen oder Entfernen des haltenden oder befestigenden Clips 3 verhindern.

Der haltende und befestigende Clip 3 ist ein Gegenstand, der vorzugsweise aus einer Blechplatte geformt ist, die geschnitten und integral verarbeitet wird. Der haltende und befestigende Clip 3 wird an dem Zwischenbefestigungselement 2 durch Einführen eines Befestigungselements 20, wie z. B. einer Schraube, durch das Loch 22 und in ein entsprechendes Loch 33, das auf dem haltenden und befestigenden Clip 3 vorgesehen ist, festgelegt.

Als nächstes wird nachfolgend ein Verfahren zum Montieren des Haltegriffs 1 auf der Körpertafel 4 beschrieben.

Zunächst wird, wie es in 4(a) gezeigt ist, der haltende und befestigende Clip 3 auf dem Zwischenelement 2 durch das Befestigungselement 20 befestigt, und der Abdeckabschnitt 25 des Zwischenbefestigungselements 2 wird geschlossen. Zu diesem Zeitpunkt ist das Zwischenbefestigungselement 2 in Eingriff mit dem Haltegriff 1 durch den Eingriffsabschnitt 12 des Haltegriffs 1 durch den Schwenkstift 264 und den Stützabschnitt 26 des Zwischenbefestigungselements 2.

Als nächstes wird der Haltegriff 1, an dem das Zwischenbefestigungselement 2 und der haltende und befestigende Clip 3 angebracht sind, auf der Innenverkleidung 5 derart montiert, dass die Eingriffsraste 23 des Zwischenbefestigungselements 2 den Umfang des durchdringenden Lochs 51 der Innenverkleidung 5 (siehe 5(a)) in Eingriff nimmt, um einen temporären Montagekörper 10 auszubilden.

Dann wird, wie es 4(c) dargestellt ist, der temporäre Montagekörper 10 seinerseits an der Körpertafel 4 durch einen Einschrittmontagevorgang montiert, in dem der haltende und befestigende Clip 3 in das Eingriffsloch 41 der Körpertafel 4 eingesetzt wird (siehe 5(b)). Zu diesem Zeitpunkt nehmen die stoppende Raste 31 des haltenden und befestigenden Clips 3 und der stoppende Flansch 32 den Umfang des Eingriffslochs 41 in Eingriff. Ferner wird zu diesem Zeitpunkt die Einsatzführung 24 des Zwischenbefestigungselements 2 in das Einsatzloch 42 eingeführt, wie es 4(b) dargestellt ist, das auf der Körpertafel 4 vorgesehen ist, wodurch der Haltegriff 1 in der genauen beabsichtigten Position auf der Körpertafel 4 montiert wird.

Nun wird ein Verfahren zum Entfernen des Haltegriffs 1 nachfolgend beschrieben, wenn Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Wie es in 6 gezeigt ist, wird der Abdeckabschnitt 25 des Zwischenbefestigungselements 2 geöffnet und das Befestigungselement 20 entfernt, was es erlaubt, dass die Innenverkleidung 5, das Zwischenbefestigungselement 2 und der Haltegriff 1 als Einheit auftreten. Der haltende und befestigende Clip 3 bleibt jedoch auf der Körpertafel 4 wie er ist. Somit kann der Haltegriff 1 frei immer wieder montiert und entfernt werden, nachdem die ursprüngliche Montage durchgeführt ist.

Als nächstes wird eine Montagestruktur des Haltegriffs 1 auf der Körpertafel 4 nachfolgend beschrieben.

Gemäß der Darstellung in 2 ist ein Zwischenbefestigungselement 2 an jedem Ende des Hilfsgriffs 1 angebracht; an jedem der Zwischenbefestigungselemente 2 ist wiederum lösbar ein haltender und befestigender Clip 3 angebracht; der haltende und befestigende Clip 3 ist in einem Eingriffsloch 41 festgelegt, das auf der Körpertafel 4 vorgesehen ist.

Ferner kann eine Innenverkleidung 5 auf der Oberfläche des Inneren der Körpertafel 4 angeordnet sein, wobei der haltende und befestigende Clip 3 mit dem Eingriffsloch 41 der Körpertafel 4 durch ein durchdringendes Loch 51 in Eingriff gebracht ist, das auf der Innenverkleidung 5 vorgesehen ist. Durch diese Anordnung wird der Haltegriff 1 mit der Körpertafel 4 und der Innenverkleidung 5 zusammengebaut.

Als nächstes wird die Wirkung des Verfahrens des vorliegenden Beispiels nachfolgend beschrieben.

Bei dem vorliegenden Beispiel wird, wenn der Haltegriff 1 auf der Körpertafel 4 montiert wird, der haltende und befestigende Clip 3 verwendet. Dieser haltende und befestigende Clip 3 wurde im Voraus auf dem Zwischenbefestigungselement 2 in einer anbringbaren und wieder lösbaren Weise festgelegt. Dann wird der haltende und befestigende Clip 3 auf der Körpertafel 4 durch Einführen des haltenden und befestigenden Clips 3 in das Eingriffsloch 41 der Körpertafel 4 montiert.

Zu diesem Zeitpunkt kann der Haltegriff 1 auf der Körpertafel 4 mit einem Einschrittarbeitsvorgang montiert werden, indem der haltende und befestigende Clip 3 in die Eingriffslöcher 41 eingeführt wird. Daher ist das Montieren des Haltegriffs 1 auf der Körpertafel 4 äußerst einfach.

Wenn ferner beispielsweise Wartung oder andere Vorgänge durchgeführt werden, bei denen es erforderlich ist, den Haltegriff 1 zu entfernen, kann der Haltegriff 1 einfach entfernt werden, wobei der haltende und befestigende Clip 3 auf der Körpertafel 4 verbleibt, wie er ist, indem die Befestigung zwischen dem haltenden und befestigenden Clip 3 und dem Zwischenbefestigungselement 2 gelöst wird.

Daher kann der Haltegriff 1 einfach wiederholt angebracht und gelöst werden, indem der haltende und befestigende Clip 3 von dem Zwischenbefestigungselement 2 angebracht und gelöst wird, nachdem die ursprünglich Montage abgeschlossen ist.

Ferner kann es auf der Körpertafel 4 ausreichend sein, nur das Eingriffsloch 41 vorzusehen, innerhalb dessen der haltende und befestigende Clip 3 in Eingriff gebracht ist, und es muss nicht erforderlich sein, einen veränderten Montageabschnitt, wie z. B. eine Mutter oder ähnliches, wie bei herkömmlichen Verfahren, vorzusehen. Daher können die Herstellungsschritte der Körpertafel 1 vereinfacht werden.

Der temporäre Montagekörper 10, in den der Haltegriff 1 zu einer Innenverkleidung 5 zusammengefügt ist, auf dem das Zwischenbefestigungselement 2 und der haltende und befestigende Clip montiert sind, wird auf der Körpertafel 4 mit einen Einschrittarbeitsvorgang montiert. Daher kann der Haltegriff 1 auf der Körpertafel 4 montiert werden und gleichzeitig wird die Innenverkleidung 5 auf der Körpertafel 4 montiert. Daher ist das Montieren des Haltegriffs 1 auf der Körpertafel 4 noch einfacher.

Offensichtlich sind zahlreiche Modifikationen und Variationen der vorliegenden Erfindung im Hinblick auf die obenstehenden Lehren möglich. Es ist daher zu verstehen, dass innerhalb des Rahmens der beigefügten Ansprüche die Erfindung anderweitig in die Praxis umgesetzt werden kann, als es insbesondere hier beschrieben ist.


Anspruch[de]
  1. Verfahren zum Montieren eines Haltegriffs (1) an einer Fahrzeugkörpertafel (4) enthaltend:

    a) Anbringen des Haltegriffs an einem Zwischenbefestigungselement (2), wobei das Anbringen einer Rotation des Haltegriffs um eine Achse unmittelbar angrenzend an eine erste Oberfläche des Zwischenbefestigungselements vorsieht;

    b) Anbringen des Zwischenbefestigungselements an einem Clip (3) an einer zweiten Oberfläche des Zwischenbefestigungselements, wobei ein Befestigungsmittel (20, 22) eine zerstörungsfreie Trennung und Wiederbefestigung des Zwischenbefestigungselements und des Clip vorsieht; und

    c) Einsetzen des Clips in eine Öffnung (41), die in der Fahrzeugkörpertafel vorgesehen ist, wobei der Clip Mittel (31, 32) zum Befestigen des Clips innerhalb der Öffnung auf eine Weise enthält, die den Clip am weiter Einführen in die Öffnung oder am Zurückziehen aus der Öffnung hindert, wobei der Schritt des Einsetzens fortgesetzt wird, bis der Clip innerhalb der Öffnung befestigt ist;

    gekennzeichnet durch:

    vor dem Schritt c) des Einsetzens:

    b2) Bereitstellen einer Innentafel (5) zum Montieren auf der Fahrzeugkörpertafel (4), wobei die Innentafel eine offene Stelle (51) aufweist, wobei die Innentafel und die Fahrzeugkörpertafel derart gestaltet sind, dass die offene Stelle die Öffnung in der Fahrzeugkörpertafel freilegt, wenn sie ausgerichtet sind;

    b3) Ausbilden einer Unterbaugruppe (10), die den Haltegriff (1), das Zwischenbefestigungselement (2), den Clip (3) und die Innentafel (5) enthält, durch Führen des Clips und eines Teils des Zwischenbefestigungselements durch die offene Stelle (51) in der Innentafel, wobei das Zwischenbefestigungselement ferner eine elastische Griffstruktur (23) enthält, die derart gestaltet ist, dass sie durch die in der Innentafel vorgesehene offene Stelle passiert und einen Abschnitt einer Rückseite der Innentafel in Eingriff nimmt, der die Öffnung umfasst, und dabei das Zwischenbefestigungselement an der Innentafel anbringt.
  2. Anordnung zum lösbaren Montieren eines Haltegriffs (1) an einer Fahrzeugkörpertafel (4) enthaltend:

    ein Zwischenbefestigungselement (2), das zum Anbringen an den Haltegriff angrenzend an eine erste Fläche des Zwischenbefestigungselements gestaltet ist; und

    einen Clip (3), der entfernbar an einer zweiten Fläche des Zwischenbefestigungselements befestigt ist, wobei der Clip sowohl ein elastisches Arretierelement (31) als auch ein Anschlagelement (32) enthält;

    wobei das elastische Arretierelement zum Einsetzen in eine Öffnung (41) in der Fahrzeugkörpertafel gestaltet ist und das Anschlagelement derart gestaltet ist, dass es ein weiteres Eintreten des Clips in die Öffnung verhindert;

    wobei das elastische Arretierelement dazu angepasst ist, während zumindest einem Endteil seines Einsetzens in die Öffnung komprimiert zu werden, und dazu angepasst ist, sich zum in Eingriff nehmen eines Rückbereichs der Fahrzeugkörpertafel angrenzend an die Öffnung aufzuweiten, nachdem es vollständig durch die Öffnung eingesetzt ist, wodurch verhindert wird, dass der Clip aus der Öffnung zurückgezogen wird;

    wobei das Anschlagelement dazu angepasst ist, einen Vorderbereich der Fahrzeugkörpertafel angrenzend an die Öffnung zu berühren, wodurch verhindert wird, dass der Clip weiter in die Öffnung eingeführt wird;

    wobei das Anschlagelement ferner dazu angepasst ist, den Vorderbereich der Fahrzeugkörpertafel zu berühren, wenn sich das elastische Arretierelement zum Berühren des Rückbereichs der Fahrzeugkörpertafel aufweitet, wodurch der Clip innerhalb der Öffnung in der Fahrzeugkörpertafel befestigt wird;

    dadurch gekennzeichnet, dass:

    das Zwischenbefestigungselement (2) ferner eine elastische Griffstruktur (23) enthält, die zum Einsetzen durch eine offene Stelle (51) gestaltet ist, die in einer Verkleidungstafel (5) vorgesehen ist, wobei die Verkleidungstafel zum Anbringen an die Fahrzeugkörpertafel gestaltet ist, das Zwischenbefestigungselement und der Clip (3) derart angeordnet sind, dass sie zusammenarbeiten und dabei gleichzeitig die Verkleidungstafel an der Fahrzeugkörpertafel anbringen, wenn der Haltegriff an der Fahrzeugkörpertafel angebracht wird.
  3. Anordnung zum lösbaren Montieren eines Haltegriffs (1) an einer Fahrzeugkörpertafel (4) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass:

    das Zwischenbefestigungselement (2) ferner eine elastische Anschlagstruktur enthält, die dazu gestaltet ist, ein weiteres Einführen des Zwischenbefestigungselements in die offene Stelle (51), die in der Verkleidungstafel (5) vorgesehen ist, zu verhindern;

    wobei das elastische Anschlagelement dazu angepasst ist, einen Vorderbereich der Verkleidungstafel angrenzend an die Öffnung zu berühren, wodurch verhindert wird, dass das Zwischenbefestigungselement weiter in die Öffnung eingesetzt wird;

    das elastische Anschlagelement ferner dazu angepasst ist, den Vorderbereich der Verkleidungstafel zu berühren, wenn sich die elastische Griffstruktur (23) aufweitet, um den Rückbereich der Verkleidungstafel zu berühren, wodurch das Zwischenbefestigungselement innerhalb der Öffnung in der Verkleidungstafel befestigt wird.
  4. Anordnung zum lösbaren Montieren eines Haltegriffs (1) an einer Fahrzeugkörpertafel (4) nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass:

    die elastische Griffstruktur (23) eine Eingriffraste (23) enthält, die mit einem Umfangsabschnitt der Öffnung (51) der Verkleidungstafel (5) auf einer Fläche in Eingriff gelangen kann, die der Tafel (4) gegenüberliegt, und der Haltegriff (1) und die Verkleidungstafel (5) zu einem Bauteil zusammengesetzt werden, indem die Eingriffraste mit der Öffnung in Eingriff gebracht wird.
Es folgen 7 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com