PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE69827341T2 01.12.2005
EP-Veröffentlichungsnummer 0000917407
Titel Mikrowellenofen
Anmelder LG Electronics Inc., Seoul/Soul, KR
Erfinder Kang, Jong-Soo, Changwon, Kyungsangnam-Do, KR;
Seo, Dong-Wan, Changwon, Kyungsangnam-Do, KR
Vertreter Patentanwälte Rau, Schneck & Hübner, 90402 Nürnberg
DE-Aktenzeichen 69827341
Vertragsstaaten DE, FR, GB, IT
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 12.11.1998
EP-Aktenzeichen 984027995
EP-Offenlegungsdatum 19.05.1999
EP date of grant 03.11.2004
Veröffentlichungstag im Patentblatt 01.12.2005
IPC-Hauptklasse H05B 6/80

Beschreibung[de]
HINTERGRUND DER ERFINDUNG 1. Gebiet der Erfindung

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf einen Mikrowellen-Ofen und insbesondere auf einen verbesserten Mikrowellen-Ofen, welcher eine höhere Kapazität seiner Kochkammer bei gleichzeitiger Minimierung der Ofengröße aufweist.

2. Beschreibung des Standes der Technik

1 ist eine perspektivische Explosionsansicht, welche die Zusammensetzung eines herkömmlichen Mikrowellen-Ofens zeigt, und 2 ist eine schematische Schnittansicht entlang einer Linie I-I' in 1, um eine Hohlraumstruktur des herkömmlichen Mikrowellen-Ofens zu zeigen.

Der herkömmliche Mikrowellen-Ofen umfasst einen Hohlraum 1, der durch eine Mehrzahl von Platten 3, 4, 5, 6 gebildet wird. Der Hohlraum 1 wird durch Abdecken mit einem äußeren Gehäuse 8 vervollständigt.

Die Bildung des Hohlraumes 1 wird nun beschrieben.

Zuerst wird die Frontplatte 3 an dem Vorderteil des Hohlraumes 1 installiert. Die hintere Platte 4 wird an dem rückseitigen Teil des Hohlraumes 1 installiert.

Auch die untere Platte 5 wird installiert, so dass eine untere Oberfläche und beide Seitenoberflächen des Hohlraumes 1 gebildet werden. Eine obere Platte ist vorgesehen, um als eine Decke zu dienen. Eine Grundplatte 7 ist vorgesehen, um eine untere Oberfläche des Mechanikraumes zu bilden, der unterhalb der unteren Platte 5 angeordnet ist, um dadurch eine untere Oberfläche einer Maschinenkammer 9 zu bilden.

Die in dem Inneren des Hohlraumes 1 ausgebildete Kochkammer 2 hat mehrere unnötige Leerräume, welche dazu dienen, die Kapazität derselben zu vermindern: eine zwischen der die Decke der Kochkammer 2 bildenden oberen Platte 6 und dem das Außenwellen-Ofens bildenden äußeren Mantel 8; einen anderen zwischen der die bodenseitige Oberfläche der Kochkammer 2 bildenden unteren Platte 5 und der Grundplatte 7; und noch einen weiteren zwischen einer Seitenoberfläche der unteren Platte 5 und einer Seitenoberfläche des äußeren Mantels 8.

Obwohl ein Motor für den Drehtisch (nicht gezeigt) oder eine zusätzliche Heizeinrichtung (nicht gezeigt) in solchen Leerräumen, wie sie oben beschrieben wurden, eingesetzt werden können, bleiben die meisten Räume ungenutzt.

Wie oben beschrieben, hat der herkömmliche Mikrowellen-Ofen einen Nachteil dahin gehend, dass die Größe des Mikrowellen-Ofens unnötig groß sein kann, im Vergleich zu der Kapazität der in dem Hohlraum ausgebildeten Kochkammer.

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Die vorliegende Erfindung ist auf ein Überwinden der üblichen Nachteile gerichtet.

Deshalb ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Mikrowellen-Ofen zu schaffen, welcher die Kapazität einer Kochkammer desselben erhöht und gleichzeitig die Ofengröße minimiert.

Um die oben beschriebene Aufgabe zu erreichen, ist ein Mikrowellen-Ofen des aus JP 61 125 526, JP 60 263 018, WO 86 02143 und FR-A-2 119 478 bekannten Typs vorgesehen, mit:

einer oberen Platte, die innere Oberflächen aufweist, welche eine obere Oberfläche und beide Seitenoberflächen einer Kochkammer bildet, und äußere Oberflächen aufweist, welche eine obere Oberfläche und beide Seitenoberflächen eines Gehäuses des Mikrowellen-Ofens bildet;

einer unteren Platte mit einer ersten inneren Oberfläche, welche eine bodenseitige Oberfläche der Kochkammer bildet; einer Abschirmplatte, welche die Maschinenkammer unterhalb der unteren Platte bildet, in der eine Magnetfeldröhre und ein Hochspannungstransformator aufgenommen werden kann; und einer Frontplatte, die eine vordere Oberfläche der Kochkammer bildet, mit einer daran angebrachten Tür,

und welcher gemäß der vorliegenden Erfindung dadurch gekennzeichnet ist, dass die untere Platte umfasst:

eine zweite innere Oberfläche, die eine rückwärtige Oberfläche der Kochkammer bildet und äußere Oberflächen, die eine obere Oberfläche der Maschinenkammer und eine rückwärtige Oberfläche des Gehäuses des Mikrowellen-Ofens bilden. Ferner wird die Maschinenkammer in vorteilhafter Weise durch die obere Platte, die untere Platte und die Abschirmplatte gebildet.

Die Aufgabe und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden leichter verständlich aus der detaillierten Beschreibung, die nachfolgend gegeben wird. Es sei jedoch so verstanden, dass die detaillierte Beschreibung und das spezifische Beispiel, obwohl sie bevorzugten Ausführungsformen der Erfindung angeben, nur beispielhaft gegeben werden, da verschiedene Veränderungen und Modifikationen im Schutzbereich der Erfindung für die Fachleute des Standes der Technik aus dieser detaillierten Beschreibung klar werden.

KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

Die vorliegende Erfindung wird mit Bezug auf die beigefügten Zeichnungen besser verständlich, welche nur beispielhaft gegeben werden und somit keine Beschränkung für die vorliegende Erfindung darstellen, in welchen:

1 eine perspektivische Explosionsansicht ist, welche den Aufbau eines herkömmlichen Mikrowellen-Ofens zeigt;

2 eine Schnittansicht entlang einer Linie I-I' in 1 gemäß dem herkömmlichen Mikrowellen-Ofen ist;

3 eine schematische perspektivische Explosionsansicht ist, welche Hohlraum-Konstruktion eines Mikrowellen-Ofens gemäß der vorliegenden Erfindung zeigt;

4 eine schematisch Frontansicht ist, welche die Hohlraum-Konstruktion des Mikrowellen-Ofens gemäß der vorliegenden Erfindung zeigt; und

5 eine schematische Schnittansicht entlang einer Linie II-II' in 4 gemäß der vorliegenden Erfindung ist.

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORMEN

Mit Bezug auf die beigefügten Zeichnungen wird nun der Mikrowellen-Ofen gemäß der vorliegenden Erfindung beschrieben.

3 ist eine schematische perspektivische Explosionsansicht, welche eine Hohlraum-Konstruktion eines Mikrowellen-Ofens gemäß der vorliegenden Erfindung darstellt, 4 ist eine schematische Frontansicht, welche die Hohlraum-Konstruktion des Mikrowellen-Ofens gemäß der vorliegenden Erfindung darstellt, und 5 ist eine schematische Schnittansicht entlang einer Linie II-II' in 4 gemäß der vorliegenden Erfindung.

Wie hier dargestellt, wird ein Hohlraum 10 des Mikrowellen-Ofens gemäß der vorliegenden Erfindung durch die Bereitstellung jeweiligen Platten, 20, 30, 40 gebildet, deren innere Oberflächen gleichzeitig vorgesehen sind, um eine Kochkammer 50 zu bilden. Die jeweiligen Platten 20, 30, 40 sind auch zu einem Außengehäuse geformt.

Ganz speziell dient die obere Platte 20 als die obere Oberfläche und die beiden Seitenoberflächen der Kammer 50, während sie gleichzeitig die obere und beide seitlichen Oberflächen des Außengehäuses bildet.

Das heißt, die inneren Oberflächen der oberen Platte 20 bilden das Dach und beide Seitenwände der Kochkammer 50, und die äußeren Oberflächen der oberen Platte 20 bilden die obere Oberfläche und beide Seitenoberflächen des Mikrowellen-Ofens.

Die untere Platte 30 bildet die bodenseitige Oberfläche und die rückwärtige Oberfläche der Kammer 50.

Auch die inneren Oberflächen der unteren Platte 30 dienen als die bodenseitige Oberfläche und die rückwärtige Oberfläche der Kochkammer 50, und die äußeren Oberflächen derselben dienen jeweils als die obere Oberfläche der Maschinenkammer 60 und eine äußere rückwärtige Oberfläche des Mikrowellen-Ofens.

Die Maschinenkammer 60 umfasst mechanische Teile, wie eine Magnetfeldröhre und einen Hochspannungstransformator, und sie ist gegenüber einem Äußeren durch die Abschirmplatte 70 abgeschirmt, welche die bodenseitige und rückwärtige Oberfläche des Mikrowellen-Ofens bildet.

Indessen ist die Frontplatte 40 an der vorderen Oberfläche der oberen Platte 20 angebracht und ist ein Fenster 41 an der Frontplatte 40 angebracht, so dass dieses mit Hilfe einer Tür (nicht gezeigt) geöffnet/geschlossen werden kann.

Die Tür (nicht gezeigt) ist an der Frontplatte 40 angebracht, so dass das an der Frontplatte 40 vorgesehene Fenster 41 geöffnet/geschlossen werden kann.

Die innere Oberfläche der Frontplatte 40 bildet die vordere Oberfläche der Kochkammer 50.

Hier bezeichnet das Bezugszeichen 31 einen Mikrowellen-Entlader.

Gemäß der Konstruktion der vorliegenden Erfindung sind die den Hohlraum 10 bildenden Platten 20, 30, 40 zu der Kammer 50 und gleichzeitig zu dem Außengehäuse des Mikrowellen-Ofens zusammengebaut.

Deshalb beseitigt die vorliegende Erfindung die Räume, die üblicherweise zwischen dem Hohlraum und dem Mantel ausgebildet sind, wobei die Gesamtgröße des Mikrowellen-Ofens vermindert wird und entsprechend die Kochkammer-Kapazität relativ vergrößert wird.

Da die den Hohlraum 10 bildenden Platten 20, 30, 40 als Mantel des Mikrowellen-Ofens gemäß der vorliegenden Erfindung dienen, wird die Anzahl benötigter Platten weiter vermindert, wodurch eine Kostenreduktion realisiert und der Herstellungsprozess vereinfacht wird und demgemäß die Produktpreise gesenkt werden.

Darüber hinaus minimiert die vorliegende Erfindung die Größe, während sich gleichzeitig die Kapazität der Kochkammer 50 maximiert, so dass sie gegenüber einem Mikrowellen-Ofen mit geringer Kapazität geeigneter wird.

Wie oben beschrieben, hat der Mikrowellen-Ofen gemäß der vorliegenden Erfindung die jeweiligen Platten, welche die inneren Oberflächen des Hohlraumes bilden und gleichzeitig als sein Gehäuse dienen, so dass die Kapazität der Kochkammer im Vergleich zu der Größe des Mikrowellen-Ofens groß vorgesehen werden kann, wodurch die benötigte Plattenanzahl und die Produktionskosten vermindert werden.

Da die vorliegende Erfindung in mehreren Formen verkörpert werden kann, ohne von den wesentlichen Kennzeichen derselben abzuweichen, sollte es auch klar sein, dass die oben beschriebenen Ausführungsformen nicht durch irgendwelche Details der vorstehenden Beschreibung beschränkt werden, sofern dies nicht anders angegeben ist, sondern eher in weiterem Sinne als in den Schutzbereich fallend angesehen werden sollten, wie dieser in den angehängten Ansprüchen definiert ist, und deshalb sollen alle Veränderungen und Modifikationen, die in die Bedingungen und Grenzen der Ansprüche fallen, oder Äquivalente solcher Bedingungen und Grenzen, deshalb von den angehängten Ansprüchen umfasst werden.


Anspruch[de]
  1. Mikrowellen-Ofen umfassend:

    – eine obere Platte (20) mit inneren Oberflächen, die eine obere Oberfläche und beide Seitenoberflächen einer Kochkammer (50) bilden, und mit äußeren Oberflächen, die eine obere Oberfläche und beide Seitenoberflächen eines Gehäuses des Mikrowellen-Ofens bilden,

    – eine untere Platte (30) mit einer ersten inneren Oberfläche, die eine odenoberfläche der Kochkammer (50) bildet,

    – eine Abschirmungsplatte (70), die eine Gerätekammer (60) unterhalb der unteren Platte (30) ausbildet, um eine Magnetfeldröhre und einen Hochspannungstransformator aufzunehmen, und

    – eine Frontplatte (40), die eine Frontoberfläche der Kochkammer (50) bildet, mit einer daran angebrachten Tür,

    dadurch gekennzeichnet, dass die untere Platte (30) umfasst:

    – eine zweite innere Oberfläche, die eine rückwärtige Oberfläche der Kochkammer (50) bildet, und

    – äußere Oberflächen, die eine obere Oberfläche der Gerätekammer (60) und eine rückwärtige Oberfläche des Gehäuses des Mikrowellen-Ofens bilden.
  2. Mikrowellen-Ofen nach Anspruch 1, wobei die Gerätekammer (60) durch die obere Platte (20), die untere Platte (30) und die Abschirmungsplatte (70) gebildet ist.
Es folgen 3 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com