Warning: fopen(111data/log202009300019.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Schneidbüchse mit Ankopplungseinrichtung für eine Positioniereinrichtung in Längsschneidemaschinen - Dokument DE202005013412U1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005013412U1 08.12.2005
Titel Schneidbüchse mit Ankopplungseinrichtung für eine Positioniereinrichtung in Längsschneidemaschinen
Anmelder Wilhelm Bilstein KG Spezialfabrik für Maschinenmesser und Kompressorventile, 51491 Overath, DE
DE-Aktenzeichen 202005013412
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 08.12.2005
Registration date 03.11.2005
Application date from patent application 25.08.2005
IPC-Hauptklasse B26D 5/02
IPC-Nebenklasse B26D 7/26   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Schneidbuchse, die auf einer Untermesserwelle in Längsschneidemaschinen verschiebbar gehalten ist. Die Schneidbüchse ist am Umfang mit Schneidnuten versehen, die gleich breit sind und den gleichen Abstand voneinander haben, wobei die Seitenkanten ein- oder beidseitig die Schneidkanten bilden.

Bei derartigen Schneidbüchsen ist bekannt, diese mit einer separaten Positioniernut zu versehen, in die eine Ankopplungseinrichtung mit Verschiebelement an einer Positionierlok eingreift, um den Abstand der Messerschneiden einzustellen.

Die separate Positioniernut ist mit dem Nachteil verbunden, dass bei Schneidbüchsen mit mehreren Schneidnuten eine konstante Nutenteilung, d.h. gleiche Abstände untereinander, nicht zu verwirklichen ist.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zu Grunde, eine Schneidbüchse mit mehreren Schneidnuten und konstanter Nutenteilung zu schaffen, die durch eine entsprechende Ankopplungseinrichtung positioniert werden kann.

Die Lösung dieser Aufgabe geht von dem Grundgedanken aus, dass innerhalb einer oder mehrerer Schneidnuten eine Positioniernut angebracht ist für ein dazu angepaßtes Verschiebeelement einer Ankopplungseinrichting an einer Positionierlok.

Die Erfindung wird anhand schematischer Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:

1 die teilweise geschnittene Seitenansicht von zwei Schneidbüchsen an einer Untermesserwelle mit einer Positioniernut und Verschiebeelement,

2 die Seitenansicht einer Schneidbüchse mit mehreren Positioniernuten und Verschiebeelement.

In 1 befinden sich auf einer Untermesserwelle 1 zwei Schneidbüchsen 2.1/2 mit mehreren Schneidnuten 3 und beidseitigen Schneidkanten 4.1/2. In der mittleren Schneidnut 5 ist eine Positioniernut 6 angebracht, in die ein scheiben- und kreissegmentförmiges Verschiebeelement 7 an einer hier nicht dargestellten Ankopplungseinrichtung eingreifen kann. Bei der Schneidbüchse 2.1 ist das Verschiebeelement in obere Pfeilrichtung zurückgezogen, bei der Schneidbüchse 2.2 in unterer Pfeilrichtung in Eingriff dargestellt.

Die Schneidbüchsen stehen in engster Stellung, d.h. alle Schneidkanten haben die gleiche Teilung zueinander, wobei sich die gegenüber liegenden Stirnflächen 8.1 und 8.2 nicht berühren.

In 2 ist eine Schneidbüchse 1 gemäss 1 mit mehreren Positioniernuten 2.1/3 dargestellt, in die eine Ankopplungseinrichtung 3 mit mehreren scheiben- und kreissegmentförmigen Verschiebeelementen 4.1/2/3 eingreifen kann. Die einzelnen Verschiebeelemente sind mit Distanzelementen 5.1/2 zu einem kammartigen Block verbunden.

Bei einer Positionierung mit steuerbarem Fahrantrieb der Positionierlok und einem Verfahren in zwei Überläufen, wie z.B. in der DE 20 2005 003 120 beschrieben, sind die jeweils gegenüberliegenden Stirnflächen 8.1 und 8.2 der Schneidbüchsen gem. 1 antiadhäsiv ausgeführt, z.B. durch asymetrische bei der zerspanenden Bearbeitung hergestellte Riefenstruktur oder durch Aufbringen punktartiger Mittel auf jeweils eine Stirnfläche.


Anspruch[de]
  1. Schneidbüchse mit mehreren Schneidnuten gleicher Nutenteilung und mit einer Ankopplungseinrichtung, wobei die Schneidbüchse auf einer Untermesserwelle in Längsschneidemaschinen mit Positioniereinrichtung verschiebbar gehalten ist und die Positioniereinrichtung durch eine Positionierlok an einem steuerbaren Fahrantrieb gebildet ist, dadurch gekennzeichnet, dass innerhalb einer oder mehrerer Schneidnuten eine Positioniernut angebracht ist für ein dazu angepaßtes Verschiebeelement an der Ankopplungseinrichtung.
  2. Schneidbüchse nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass das Verschiebeelement scheiben- und kreissegmentförmig ausgebildet ist.
  3. Schneidbüchse nach Anspruch 1 und 2 dadurch gekennzeichnet, dass die Verschiebeelemente mit Distanzelementen zu einem kammartigen Block als Ankopplungselement zusammengefasst sind.
Es folgen 2 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com