PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005013455U1 15.12.2005
Titel Kombi-Sockelleiste mit unsichtbarer Befestigung
Anmelder Kefer, Ludwig, 81737 München, DE
DE-Aktenzeichen 202005013455
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 15.12.2005
Registration date 10.11.2005
Application date from patent application 25.08.2005
IPC-Hauptklasse E04F 19/04
IPC-Nebenklasse E04F 17/08   H02G 3/04   

Beschreibung[de]

Bisher ist es üblich, Sockelleisten die nicht geklebt werden können mit Nägeln oder Schrauben zu befestigen.

Bei dieser Erfindung sind die Schrauben verdeckt. Die Sockelleiste ist zweiteilig 1/1-2. Nachdem die zusammengesteckten Leisten in der Länge eingepaßt sind, werden sie getrennt. Die Grundleiste 1/1 bekommt jetzt an den passenden Stellen Federkrallen 1/3. Diese werden in die Sägenut 1/5 eingeschlagen und festgeschraubt 1/3a.

Eine zweite Sägenut an der Hinterseite 1/4 erleichtert das Ansetzen der Schrauben. Die Grundleiste kann nun montiert werden 1/3b. Die Kopfleiste wird mit Pünktverleimung aufgesetzt.

Die Verbindung der beiden Leisten kann mit Eigenfeder 1/2. oder mit Fremdfeder 1/6 hergestellt werden. Durch die Punktverleimung kann die Kopfleiste mit einem Spezialwerkzeug oder mit einem breiten Stecheisen wieder gelöst werden.

Wird die Kopfleiste mit einer Kabelnut versehen 1/8, kann sie mit beliebig vielen Spezialsteckdosen 1/9 bestückt werden. Die Kabelenden müssen länger freigelegt werden (mit Isolierung), damit die Kopfleiste ungehindert abgenommen werden kann.

Eine weitere Möglichkeit: Jede Grundleiste kann für den Einbau einer Sockelpaneele verwendet werden 2/4.

Fig. 1 1Grundleiste 2Kopfleiste 3Federkralle 3aKralle 3bHöhenbezeichnung der Kombileiste 4Sägenut für Schraube, 5Sägenut für Kralle 6Fremdfeder 8Kabelnut 9Steckdose 9aMontagelasche der Steckdose Fig. 2 1Grundleiste 1aTrenn-Nut 2Kopfleiste 3Federkralle 4Paneele 4aDübelschraube 4bHohlraum 4cDistanzring 7Kopfleiste

Anspruch[de]
  1. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß sie aus zwei übereinanderliegenden Leisten besteht, die durch Nut und Feder verbunden sind.
  2. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Nut der Grundleiste etwas schräg eigefräßt werden kann, um der Kopfleiste eine Spannung zur Wand zu geben.
  3. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Grundleiste verschiedene Höhen haben kann. Dazu gehört dann die passende Federkralle. Die Nummerierung der Federkralle bedeutet die Höhe der Grundleiste.
  4. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Federkralle aus Federstahl besteht und so geformt ist, daß sie die Grundleiste beim Festschrauben an die Wand zieht.
  5. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Grundleiste an der Unterseite eine Sägenut hat, die das Einsetzen der Kralle erleichtert um dann eingeschlagen zu werden.
  6. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Grundleiste an der Hinterseite auch eine Sägenut hat, die das Ansetzen der Schrauben erleichtert.
  7. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindung der beiden Leisten auch mit einer Fremdfeder erfolgen kann.
  8. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß an der Stoßkante der beiden Leisten eine Einkerbung oder eine Nut (Trenn-Nut) vorgesehen ist, die ein späteres lösen erleichtert. Aus diesem Grund werden die Leisten nur punktverleimt.
  9. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Grundleiste auch aus farblich angepaßtem Kunststoff bestehen kann, um eine Stoß- und Scheuerfestigkeit zu erreichen. Aus Material- und Gewichtseinspaarung muß die Kunststoffleiste in Hohlraummethode hergestellt werden.
  10. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Kopfleiste ab einer gewissen Stärke (18mm) mit einer Nut an der Hinterseite ein Stromkabel aufnehmen kann.
  11. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß beliebig viele Spezialsteckdosen zwischen die Sockelleisten montiert werden können.
  12. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß auf die Grundleiste beliebig lange Paneelen aufgesetzt werden können, die am oberen Ende an der Wand verschraubt werden. Die Schraubenköpfe werden durch die Kopfleiste verdeckt. Um eine Belüftung zu erreichen, wird die Paneele nur so stark gemacht, daß sie mit der Grundleiste bündig ist. Zur Verschraubung wird ein Distanzring verwendet.
  13. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß die Grundleiste auch furniert sein kann um bei teuren Hölzern einzuspaaren.
  14. Kombi-Sockelleiste Dadurch gekennzeichnet, daß die Menge der eingesetzten Federkrallen und die Positionierung keinen Einfluß auf das Erscheinungsbild hat. Das erleichtert die Montage und dient der Haltbarkeit.
  15. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß mit einem Spezialwerkzeug die Kopfleiste ohne Beschädigung wieder abgenommen werden kann.
  16. Kombi-Sockelleiste dadurch gekennzeichnet, daß geformte Federstreifen auch ohne Krallen verwendet werden können.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com