PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005014039U1 15.12.2005
Titel Aufbau eines Rucksackes
Anmelder Chen, Amy, Taipeh/T'ai-pei, TW
Vertreter Kador & Partner, 80469 München
DE-Aktenzeichen 202005014039
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 15.12.2005
Registration date 10.11.2005
Application date from patent application 06.09.2005
IPC-Hauptklasse A45F 3/04

Beschreibung[de]
HINTERGRUND DER ERFINDUNG (a) Umfang der Erfindung

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Aufbau eines Rucksackes, insbesondere einen verbesserten Aufbau eines Rucksackes, in dem Geräte zum Abspielen von Klängen oder Musik getragen und abgespielt und auch tragbare Computer getragen werden können, um den praktischen Wert dieses Rucksackes zu erhöhen.

(b) Beschreibung der bekannten Ausführungsform

Da Rucksäcke praktisch und leicht zum Mitnehmen sind, sind sie bei Benutzern sehr beliebt. Außer dem Zusammenfalten von Gegenständen bieten herkömmliche Rucksäcke jedoch keine weiteren Funktionen an. Daher müssen Rucksackbenutzer zum Tragen von Abspielvorrichtungen, wie z. B. MP3, Radios usw. während dem Wandern oder unterwegs diese Geräte zum Mitnehmen separat verpacken. Dies erweist sich jedoch häufig als unpraktisch, und weiter kann der Klang, der mit den Geräten zum Abspielen über die Lautsprecher abgespielt wird, nicht empfangen werden. Außer dem Abspielen der Klänge und der Musik über Kopfhörer können diese Klänge und die Musik nicht genossen werden.

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Das Hauptziel der vorliegenden Erfindung besteht in der Schaffung eines Aufbaus eines Rucksackes, in dem sowohl Gegenstände mitgenommen als auch mit Geräten die Klänge und Musik, die im Rucksack verpackt sind, aufgenommen werden können, um auch die praktische Anwendbarkeit dieser Rucksäcke zu verbessern.

Zum Erreichen des oben genannten Zieles ist der Ruckpack aus einem Rücksackgehäuse aufgebaut, an den zwei Riemen befestigt sind. In beiden Riemen im Rucksackgehäuse sind zwei Lautsprecher verborgen angeordnet, die mit Netzen vor Ort festgehalten werden. An einer geeigneten Stelle von der Unterseite der beiden Lautsprecher ist eine erste Tasche vorgesehen. Innen im Rucksackgehäuse ist ein Verstärker angeordnet, damit dieser Verstärker mit beiden Lautsprechern über die Leitkabel innerhalb des Rucksackgehäuses und den Riemen und ebenfalls an Stecker verbunden wird, wobei dieser Stecker aus einer Oberseite von einer ersten Taschen herausragt. Auf diese Weise können Geräte zum Abspielen, wie beispielsweise MP3, Radios usw., in die ersten Taschen mit den Riemen verpackt werden, so dass die Klänge und Musik über die beiden Lautsprecher, die auf den Riemen befestigt sind, über die Leitkabel und den Verstärker abgespielt werden können.

Das weitere Ziel der vorliegenden Erfindung besteht in der Schaffung eines Aufbaus eines Rucksackes, in dem innerhalb des Rucksackes eine zweite Tasche vorgesehen ist, aus dem Leitkabel aus einer oberen Kante dieser zweiten Tasche zum Anschließen an den Verstärker in dieser zweiten Tasche herausragen können.

Ein weiteres Ziel der vorliegenden Erfindung besteht in der Schaffung eines Aufbaus eines Rucksackes, wobei auf der Unterseite in der ersten Tasche des Rucksackes innen eine Zwischenschicht vorgesehen werden kann, um darin einen tragbaren Computer, einen Notebook-Computer usw. zu verpacken.

Für ein besseres Verständnis der oben genannten Ziele und technischen Methoden der vorliegenden Erfindung folgt der nachstehenden Kurzbeschreibung der beigelegten Zeichnungen eine detaillierte Beschreibung der bevorzugten Ausführungsarten.

KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

1 zeigt eine perspektivische Ansicht der vorliegenden Erfindung.

2 zeigt eine Ansicht des Aufbaus der vorliegenden Erfindung.

3 zeigt eine Ausführungsart der vorliegenden Erfindung.

4 zeigt eine perspektivische Ansicht der Innenkante des Rucksackes nach der vorliegenden Erfindung.

5 zeigt eine weitere Ausführungsart der vorliegenden Erfindung.

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORM

Wie dies in der 1, 2 und 3 gezeigt ist, ist die vorliegende Erfindung aus einem Rucksackgehäuse 1, an dem vorne zwei Riemen 11 befestigt sind. An geeigneten Stellen von oben der beiden Riemen 11 sind zwei Lautsprecher 12 in Netzen 13 angeordnet. An geeigneten Stellen von der Unterseite der beiden Lautsprecher 12 sind zwei erste Taschen 14 und 14a mit je einer Abdeckung 141 bzw. 141a befestigt.

Innen im Rucksackgehäuse 1 ist eine zweite Tasche 15 befestigt, in dem ein Verstärker 16 vorgesehen ist, welcher dann über Leitkabel 17, die verborgen in einer Zwischenschicht des Rucksackes und in einer Zwischenschicht der Riemen 11 verborgen angeordnet sind, mit beiden Lautsprechern 12 verbunden wird. Weiter ist der Verstärker 16 mit einem Stecker 18 verbunden, der von einer Oberseite von einer der ersten Taschen 14 herausragt.

Mit Hilfe der oben genannten Einzelteile kann ein Gerät 2 zum Abspielen, wie beispielsweise ein MP3 oder ein Radio, in die erste Tasche 14 eingepackt und mit demStecker 18 verbunden werden. In der anderen ersten Tasche 14a kann ein Hörer 3, eine Taschenlampe oder andere Gegenstände, getragen werden. Beim Einschalten des Gerätes 2 zum Abspielen können die Signale über die Leitkabel 17 übertragen, vom Verstärker 16 verstärkt und dann über die beiden Lautsprecher 12 abgespielt werden. Beim Wandern oder unterwegs kann der Benutzer das Rucksackgehäuse 1 mitnehmen und die Klänge oder die Musik, die über die Lautsprecher 12 abgespielt wird, anhören. Außerdem kann das Gerät 2 zum Abspielen über einen Kopfhörer 4 ebenfalls als einen Empfänger funktionieren.

Wie dies in der 4 gezeigt ist, befindet sich die mit einer oberen Abdeckung 151 versehenen zweite Tasche 15 innen im Rucksackgehäuse 1. In dieser zweiten Tasche wird der Verstärker 16 festgehalten, der dann über die Leitkabel 17 mit den Lautsprechern 12 und dem Gerät 2 zum Abspielen verbunden wird, um das Signal zum Abspielen über die Lautsprecher 12 zu verstärken.

Die 5 zeigt eine weitere Ausführungsart nach der vorliegenden Erfindung. Auf einer Unterseite des Rucksackgehäuses 1 ist eine Zwischenschicht 19 vorgesehen, wobei diese Zwischenschicht 19 breiter und größer ausgeführt ist, um darin einen tragbaren Computer 15 oder einen anderen Gegenstand festzuhalten.

Aus dem Obigen geht hervor, dass die Lautsprecher 12 und die ersten Taschen 14 und 14a zum Festhalten eines Gerätes 2 zum Abspielen und ein Verstärker 16 im Rucksackgehäuse 1 angeordnet sind, damit mit dem Rucksackgehäuse 1 die Klänge und die Musik gleichzeitig empfangen und abgespielt werden können, und darin auch einen tragbaren Computer mitnehmen zu können.

Es ist selbstverständlich, dass verschiedene Auslassungen, Modifizierungen, Auswechslungen und Abänderungen der Formen und Einzelheiten der veranschaulichten Ausführungsart und deren Anwendungsweise von Fachleuten auf diesem Gebiet vorgenommen werden können, ohne auf irgendeine Weise vom Geist und Umfang der vorliegenden Erfindung abzuweichen.


Anspruch[de]
  1. Ein Aufbau eines Rucksackes, bestehend aus:

    einem Rucksackgehäuse, an dem vorne zwei Riemen befestigt sind; zwei Lautsprecher, die an geeigneten Stellen von einer Oberseite der beiden Riemen in Netzen angebracht sind; einer ersten Tasche an einer geeigneten Stelle von einer Unterseite des Lautsprechers; einer zweiten Tasche, die innen im Rucksackgehäuse zum Festhalten eines Verstärkers befestigt ist, wobei dieser Verstärker dann mit den Lautsprechern, die in einer Zwischenschicht verborgen und an eine Zwischenschicht der Riemen angeordnet sind, verbunden wird, wobei der Verstärker mit einem Stecker verbunden wird, welcher von einer Oberseite einer der ersten Taschen herausragt; ein Gerät zum Abspielen wird dann in die andere erste Tasche verpackt und mit dem Stecker, der davon herausragt, verbunden, damit die von diesem Gerät zum Abspielen abgegebenen Signale über die Leitkabel übertragen und mit dem Verstärker verstärkt werden, damit die Klänge und die Musik über die Lautsprecher empfangen und abgespielt werden können.
  2. Der Aufbau des Rucksackes nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass oben auf den ersten Taschen an den Riemen eine obere Abdeckung angebracht bzw. eine zweite Tasche innen im Rucksackgehäuse befestigt ist.
  3. Der Aufbau des Rucksackes nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine breitere Zwischenschicht im Rucksackgehäuse befestigt ist, mit dem Gegenstände, wie beispielsweise ein tragbarer Computer, ein Notebook-Computer usw., befestigt werden können.
Es folgen 5 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com