PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004025795A1 05.01.2006
Titel Flug-Wasser-Unterwasserfahrzeug
Anmelder Schuster, Alexander, 31275 Lehrte, DE
Erfinder Schuster, Alexander, 31275 Lehrte, DE
DE-Anmeldedatum 26.05.2004
DE-Aktenzeichen 102004025795
Offenlegungstag 05.01.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 05.01.2006
IPC-Hauptklasse B64B 1/58(2006.01)A, F, I, ,  ,  ,   
IPC-Nebenklasse B64B 1/70(2006.01)A, L, I, ,  ,  ,      B64D 39/02(2006.01)A, L, I, ,  ,  ,      B63G 8/22(2006.01)A, L, I, ,  ,  ,      
Zusammenfassung Flug-Wasser-Unterwasserfahrzeug (FWUF) mit dem geschlossenen, Gas undurchlässigen, undehnbaren, leichten Raum, der zusätzlich eine biegsame Trennwand beinhaltet. Eine Seite von der Trennwand muss mit einem leichten Gas angefüllt werden. Die andere Seite kann mit Wasser oder Atmosphärengas aufgepumpt werden. Je mehr Atmosphärengas aufgepumpt wird, desto schwerer wird FWUF und sinkt ab. Mit Wasser statt Atmosphärengas kann FWUF tauchen.

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung ist Zusatz zur Patentanmeldung AZ 10 2004 010 549.9 „Fluggerät", das mittels Aufpumpung von Atmosphärengas (Luft) sein Gewicht verändern kann.

Das Ziel der Erfindung ist der Bau eines Flugzeuges bei dem es möglich ist sein Gewicht so sehr zu verändern, dass es unter Wasser tauchen und wie ein Uboot schwimmen kann.

Das erreicht man, wenn außer und statt Atmosphärengas, Wasser aufgepumpt wird.

Die Erfindung wird durch Zeichnungen erläutern:

1 Ein Deltaflug-Unterwasserfahrzeug mit Muskelantrieb.

2 Ein Flug-Wasser-Unterwasserschiff.

Auf 1 ist ein Deltaflugfahrzeug mit dem geschlossenen, gas- und wasserundurchlässigen, undehnbaren Deltaflügel 5 gezeigt, der zusätzliche, biegsame Trennwand 6 hat. Der Raum 1 ist mit einer bestimmten Menge leichten Gases angefüllt. Der Raum 2 kann mit Atmosphärengas im Fluge oder mit Wasser unter Wasser aufgepumpt werden. Die Pumpe 15 kann durch Schlauch 3 Atmosphärengas oder Wasser auf- oder auspumpen.

Ein Pilot 7 steuert mit Händen ein Trapez 8 und gleichzeitig pedaltreten, um Luftschraube 9 oder Pumpe 15 zu drehen.

Auf 2 ist das Flug-Wasser-Unterwasserschiff mit Ballon 10, Raum 12, Treppe oder Aufzug 13 gezeigt. Ballon 10 hat biegsame Trennwand 6. Der Raum 1 ist mit einer bestimmten Menge vom leichten Gas angefüllt, der Raum 2 kann mit Atmosphärengas durch Schlauch 16 oder mit Wasser durch Klappe 16 mit Pumpe 15 auf- oder ausgepumpt werden. Wasseraufpumpen beginnt nach der Schiffswasserung bei offener Klappe 14. Bei bestimmter Menge Wasser im Raum 2 wird Schiff tauchen. Unter dem Wasser arbeitet Pumpe 15 bei offener Klappe 14 als Wasserstrahlantrieb. Wenn Klappe 14 wendbar ist, kann man das Schiff lenken. Statt eine Pumpe 15 dürfen es auch zwei Pumpen sein; eine für Gas, eine zweite für Wasser.

Um FWUF auftauchen zu lassen, muss man bei offener Klappe 14 das Wasseraufpumpen eingestellt werden. Dabei drückt Gas im Raum 1 durch Trennwand 5 Wasser aus Raum 2 aus.

Er Pilot 7 muss, selbstverständlich, bei Wasserung und tauchen Taucherausrüstung anhaben.

Die Klappe 4 kann man benutzen, um vom Wasser ganz zu befreien.


Anspruch[de]
  1. Das Flug-Wasser-Unterwasserfahrzeug (FWUF) mit dem geschlossenen, gasundurchlässigen, undehnbaren, leichten Raum, der durch eine biegsamen Trennwand in zwei abgeteilt ist; der obere ist mit leichten Gas angeffüllt, dadurch gekennzeichnet, das untere Teil 2 vom Raum kann mit Atmosphärengas (Luft) oder Wasser (Flüssigkeit) auf- oder auspumpen.
  2. Das FWUF nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, das bei Teile 2 mit Wasser (Flüssigkeit) auf- oder auspumpen wird FWUF tauchen oder auftauchen.
  3. Das FWUF nach Patentansprüche 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, das für Gas oder Wasser (Flüssigkeit) auf-, auspumpen ein Gas-Flüssigkeit-Pumpe oder zwei (oder mehr) Pumpen benutzt werden.
  4. Das FWUF nach Patentansprüche 1, 2 und 3, dadurch gekennzeichnet, das wendbare Klappe 14 kann für Bewegung und Lenkung als Gas- oder Wasserstrahlantrieb benutzt werden.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com