PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005014649U1 05.01.2006
Titel Werbe-Formelemente mit zwei Flächenelementen
Anmelder Schäfer, Tim, Dipl.-Ing., 53119 Bonn, DE
Vertreter ter Smitten, H., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 41460 Neuss
DE-Aktenzeichen 202005014649
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 05.01.2006
Registration date 01.12.2005
Application date from patent application 16.09.2005
IPC-Hauptklasse G09F 23/00(2006.01)A, F, I, ,  ,  ,   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Werbe-Formelement mit zwei Flächenelementen, die jeweils aus einem biologisch abbaubaren Polymerstoff bestehen, wobei zwischen den Flächenelementen mindestens ein Pflanzensamen/-zwiebel angeordnet ist. Ein derartiges Werbe-Formelement ist aus der EP 1234658 B1 bekannt. Die Herstellung des in dieser Patentschrift beschriebenen Werbe-Formelementes gestaltet sich sehr aufwendig und kostenintensiv, da die Flächenelemente bloß großflächig verklebt werden müssen, um in einem Folgeschritt beispielsweise ausgestanzt werden zu können. Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Werbe-Formelement zu verschaffen, das die Nachteile des Standes der Technik vermeidet.

Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, dass das Werbe-Formelement einen Siegelrand aufweist. Auf diese Weise wird ein definierter Bereich geschaffen, der einerseits gewährleistet, dass eine genügend große Verbundfläche zwischen den zwei Flächenelementen besteht, der andererseits aber auch die Möglichkeit bietet, den zumindest einen Pflanzensamen/-zwiebel einfach und ohne großen Aufwand, wenn gewünscht „frei beweglich" zwischen den beiden Flächenelementen anzuordnen. Auch eine Massenfertigung wird durch die Schaffung des Siegelrandes wesentlich vereinfacht. Als besonders vorteilhaft hat es sich erwiesen, dass ein erstes Flächenelement derart verformbar ist, dass ein definierter Raumkörper herstellbar ist. Auf diese Weise kann in einem Herstellungsschritt der Siegelrand und ein definierter Raumkörper, beispielsweise eine dreidimensionale Herzform oder eine dreidimensionale Sternform, geschaffen werden. Hierbei sollte das erste Flächenelement eine Materialstärke von mindestens 60 bis 350 Mikrometer aufweisen. Als besonders vorteilhaft in diesem Zusammenhang hat es sich erwiesen, dass das erste Flächenelement thermoplastisch verformbar ist. Eine besonders einfache Herstellung ist gewährleistet, wenn ein zweites Flächenelement als Abdeckelement aufgeführt ist. Hierzu sollte das zweite Flächenelement eine Materialstärke von mindestens 20 bis 150 Mikrometer aufweisen. Dabei hat sich eine Siegelrandbreite von 0,5 – 10 mm als besonders geeignet erwiesen, da auf diese Weise eine gute Steifigkeit gewährleistet ist.

Ein möglicher Werbeeffekt wird dadurch unterstützt, dass das erste/oder das zweite Flächenelement transparent ausgeführt ist. Auch kann das erste und/oder das zweite Flächenelement bedruckt sein.

Auch kann das erste und/oder das zweite Flächenelement Oberflächenkonturen z.B. Prägungen aufweisen. Eine besondere Form der Werbewirksamkeit ist dann gegeben, wenn die Pflanzensamen derart angeordnet sind, dass sich aus ihrem späteren Wachstums Figuren, Umrisse oder Konturen ergeben.

Im Folgenden wird unter Bezugnahme auf die Zeichnung ein Ausführungsbeispiel der Erfindung näher erläutert. Es zeigt:

1 eine Draufsicht auf das erfindungsgemäße Werbe/Formelement in einer Endform,

2 eine Seitenansicht des erfindungsgemäßen Werbe/Formelementes in einer Endform, und

3 eine perspektivische Ansicht des erfindungsgemäßen Werbe/Formelementes mit einem aufgeklappten Flächenelement.

1 zeigt ein Werbe-Formelement 1 in einer Draufsicht. Das Werbe/Formelement 1 besteht dabei aus zwei Flächenelementen 2 und 3, wobei im dargestellten Fall das Flächenelement 3 nach oben gerichtet ist. Das Flächenelement 3 ist im vorliegenden Fall transparent gestaltet, so dass eine Anzahl Pflanzensamen 4 zu erkennen sind. Deutlich zu erkennen ist auch ein Siegelrand 5 des Flächenelementes 2 auf den das Flächenelement 3 aufgeklebt ist. Im vorliegenden Fall ist als Raumkörper des Werbe-Formelementes 1 die Herzform gewählt worden. Es sollte aber deutlich sein, dass auch jedwede andere Form, die eine Werbebotschaft unterstützen kann, als Raumkörper gewählt werden kann.

Beide Flächenelemente 2 und 3 sind aus biologisch abbaubaren Polymerstoff hergestellt, so dass eine Wasserlöslichkeit oder eine mikrobielle Abbaubarkeit z.B. im Boden gegeben ist.

2 zeigt das Werbe-Formelement in einer Seitenansicht, bei der deutlich zu erkennen ist, dass das erste Flächenelement 2 derart thermoplastisch verformt ist, dass sich eine Vertiefung 6 gebildet hat, in der die Pflanzensamen auf einfache Weise freibeweglich angeordnet sind. Um die thermoplastische Verformbarkeit zu gewährleisten hat es sich als vorteilhaft erwiesen, dass das erste Flächenelement 2 eine Materialstärke von mindestens 60 bis 350 Mikrometer aufweist.

3 zeigt das Werbe-Formelement 1 in einer perspektivischen Ansicht mit dem als Abdeckelement ausgeführten zweiten Flächenelement 3.

Nach der Befüllung mit Saatgut oder Zwiebeln wird das zweite Folienelement auf der Rückseite des ersten Folienelementes angeordnet. Mittels Druck und Temperatur, wird ein definierter Bereich, der über das Nettoformat des eigentlichen Raumkörpers hinausgeht (1–10 mm) bearbeitet, so dass beide Folienelemente sich verbinden. Abhängig von der Größe des Stanzwerkzeuges kann somit ein Siegelrand beliebiger Größe generiert werden.

Deutlich zu erkennen ist, wie das zweite Flächenelement auf dem Siegelrand 5 aufliegt.


Anspruch[de]
  1. Werbe-Formelement mit zwei Flächenelementen (2, 3), die jeweils aus einem biologisch abbaubaren Polymerstoff bestehen, wobei zwischen den Flächenelementen mindestens ein Pflanzensamen/-zwiebel (4), dadurch gekennzeichnet, dass das Werbe-Formelement (1) einen Siegelrand (5) aufweist.
  2. Werbe-Formelement nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein erstes Flächenelement (2) derart verformbar ist, dass ein definierter Raumkörper herstellbar ist.
  3. Werbe-Formelement nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Flächenelement (2) eine Materialstärke von mindestens 60 – 350 &mgr;m aufweist.
  4. Werbe-Formelement nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Flächenelement (2, 3) thermoplastisch verformbar ist.
  5. Werbe-Formelement nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein zweites Flächenelement (3) als Abdeckelement ausgeführt ist.
  6. Werbe-Formelement nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Flächenelement (3) eine Materialstärke von mindestens 20 – 150 &mgr;m aufweist.
  7. Werbe-Formelement nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste und/oder das zweite Flächenelement (2, 3) transparent ausgeführt ist.
  8. Werbe-Formelement nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste und/oder das zweite Flächenelement (2, 3) bedruckt ist.
  9. Werbe-Formelement nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste und/oder das zweite Flächenelement (2, 3) Oberflächenkonturen z.B. Prägungen aufweist.
  10. Werbe-Formelement nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Pflanzensamen/-zwiebeln (4) derart angeordnet sind, dass sich aus ihrem späteren Wachstums Figuren, Umrisse oder Konturen ergeben.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com