PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE20122548U1 06.04.2006
Titel Walzen
Anmelder Koenig & Bauer AG, 97080 Würzburg, DE
DE-Aktenzeichen 20122548
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 06.04.2006
Registration date 02.03.2006
Application date from patent application 03.05.2001
File number of patent application claimed 101 21 557.6
IPC-Hauptklasse B41F 31/26(2006.01)A, F, I, 20051221, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft Walzen für Farbe oder Feuchtmittel entsprechend dem Oberbegriff des Anspruchs 1.

Es ist bekannt, gummiummantelte Walzen zum Auftragen oder Übertragen von Farbe oder Feuchtmittel in Rotationsdruckmaschinen einzusetzen. Da diese Walzen vielfach unterschiedliche Durchmesser aufweisen, um ein Schablonieren zu vermeiden, wird auch eine Vielzahl unterschiedlich dimensionierter Bauteile benötigt.

Die CH 362 424 zeigt Walzen zum Auftragen von Feuchtmittel auf Walzen oder Zylinder einer Rotationsdruckmaschine, wobei mindestens zwei Walzen bei gleichem Durchmesser eines Walzengrundkörpers einen unterschiedlichen Außendurchmesser aufweisen.

Der DE-PS 10 023 ist zu entnehmen, dass die Dicke der Kautschuklage und des Gewebes je nach Anwendung verändert wird, d. h. die Lagenstärke, insbesondere der Außendurchmesser der Walze bleibt konstant, z. B. je nach gewünschter Härte wird die Dicke der einzelnen Lage verändert.

Die AT 95 227 betrifft eine Laufrolle für Farbwalzen mit veränderbarem Durchmesser.

Die DE 695 05 044 T2 beschreibt einen gattungsfremden Formzylinder mit hülsenförmigen Druckformen unterschiedlicher Dicke.

Der DE-OS 22 45 301 offenbart lediglich, dass die elastische Schicht eine Dicke von 10 bis 20 mm aufweisen kann.

Die DE-AS 11 81 399 offenbart unterschiedlich dicke Hülsen und gleichzeitig unterschiedlich dicke Walzenkörper.

Die in der CH 464 251 beschriebene Walze trägt einen komprimierbaren Aufzug und ist vorzugsweise als Gegendruckwalze (Presseur) ausgebildet.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, rationell zu fertigende Walzen zu schaffen.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst.

Die mit der Erfindung erzielbaren Vorteile bestehen insbesondere darin, dass die Farb- und Feuchtwalzen trotz verschiedener Außendurchmesser einen jeweils gleich dimensionierten Walzengrundkörper aufweisen. Dadurch wird die Vielfalt der Einzelteile für die Herstellung der Walzen reduziert.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird im folgenden näher beschrieben.

Es zeigen:

1 bis 3 die Darstellung von mehreren Walzen im Querschnitt mit jeweils gleichen Walzengrundkörpern und verschiedenen Außendurchmessern

Eine Walze 01; 02; 03, z. B. zum Auftragen oder Übertragen von Farbe oder Feuchtmittel auf Walzen oder Zylinder eines Druckwerkes einer Rotationsdruckmaschine besteht z. B. aus einem rohrförmigen Walzengrundkörper 04 mit einem Durchmesser a und einem aufgebrachten, z. B. aufvulkanisierten Gummibelag 06; 07 oder 08. Somit weist jede Walze 01; 02; 03 einen anderen Außendurchmesser b; c oder d auf.

Ein Durchmesser a kann z. B. 70 mm und ein Außendurchmesser b; c; d kann z. B. 91; 96 oder 102 mm betragen.

Die Walzen 01; 02; 03 sind vorzugsweise ungetrieben, d. h. sie werden durch die Friktion anderer Walzen oder Zylinder angetrieben.

Jeder Walzengrundkörper 04 kann jeweils beidendig mit sogenannten Spannringlagern versehen sein, die von einer Welle durchgriffen wird. Die Welle ist auf ihren freien Enden in verschwenkbaren oder verschiebbaren Halterungen befestigt.

01Walze 02Walze 03Walze 04Walzengrundkörper 05- 06Gummibelag (01) 07Gummibelag (02) 08Gummibelag (03) aDurchmesser (04) bAußendurchmesser (01) cAußendurchmesser (02) dAußendurchmesser (03)

Anspruch[de]
  1. Walzen (01; 02; 03) zum Auftragen oder Übertragen von Farbe oder Feuchtmittel auf Walzen oder Zylinder einer Rotationsdruckmaschine, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens zwei Walzen (01; 02; 03) in einem Druckwerk bei gleichem Durchmesser (a) eines Walzengrundkörpers (04) einen unterschiedlichen Außendurchmesser (b; c; d) aufweisen und dass jeder Walzengrundkörper (04) einen unterschiedlich dicken, aufvulkanisierten Gummibelag (06; 07; 08) aufweist.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com