PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004051879A1 27.04.2006
Titel Heilmittel zur Prophylaxe und Therapie der Osteoporose
Anmelder Bayerl, Wolfgang P., Dr., 45701 Herten, DE
Erfinder Bayerl, Wolfgang P., Dr., 45701 Herten, DE
DE-Anmeldedatum 26.10.2004
DE-Aktenzeichen 102004051879
Offenlegungstag 27.04.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 27.04.2006
IPC-Hauptklasse A61K 33/00(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A23L 1/304(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   A23L 1/302(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   
Zusammenfassung Um ein Heilmittel zur Prophylaxe und Therapie der Osteoporose, das insbesondere als Heimittel und als Nahrungsergänzungsmittel zur physiologischen Stimulierung der Knochenbildung und zur Verhinderung des Knochenabbaus vorgesehen ist, anzugeben, das nicht nur als Heilmittel, sondern auch als Nahrungsergänzungsmittel vorbeugend eingesetzt werden kann, indem die Dosierung so gewählt wird, dass es zu einer natürlichen, nicht pharmakologischen Stimulierung der Knochenbildung und damit zu einer Verhinderung des Knochenabbaus kommt, wird für das Heilmittel eine Kombination von Siliziumdioxyd mit natürlichen Mineralien mit und ohne Vitamin D vorgeschlagen.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Heilmittel zur Prophylaxe und Therapie der Osteoporose, das insbesondere als Heilmittel und als Nahrungsergänzungsmittel zur physiologischen Stimulierung der Knochenbildung und zur Verhinderung des Knochenabbaus vorgesehen ist.

Da der menschliche Knochen neben seiner organischen Substanz im wesentlichen aus Calziumphosphat besteht, müssen beide Mineralien täglich mit der Nahrung aufgenommen werden, um die vorhandene Knochensubstanz aufrechtzuerhalten. Sie unterliegen einem komplexen Regulationsmechanismus, der ihre Aufnahme und Ausscheidung steuert. Im Rahmen der Regulation des Mineralstoffwechsels, insbesondere des Fehlens eines der beiden Mineralien kann es zu einer eingeschränkten Verwertung des anderen führen. Die wichtigsten regulatorischen Wirkstoffe sind dabei das Parathhormon der Nebenschilddrüse und das Vitamin D.

Eine weitere wichtige Rolle bei der Knochenfunktion, bei der Parathhormonsekretion und dem Vitamin D Stoffwechsel spielt das Magnesium. Zudem befindet sich etwa 50% des Körpermagnesiums im Knochen und dieser Anteil nimmt im Alter deutlich ab.

Sehr wenig bekannt ist die Vitamin D unabhängige Wirkung von Siliziumdioxyd auf die Knochenfunktion. Im Geriatrie Journal 4/2004 6. Jahrgang S. 35–38 ist eine Auswertung der Wirkung von Siliziumdioxyd allgemein und sein Einfluss auf die Knochenbildung und die Knochendichte beim Menschen dargestellt.

Ein Heilmittel zur äußeren Anwendung gegen Hauterkrankungen, das unter Verwendung einer wässrigen Mineralöl/Wasser-Emulsion Bestandteile mineralischer Art aus Silizium, Calcium und/oder Magnesium in einer so kleinen Korngröße enthält, so dass die Mineralien die Hautporen der menschlichen Haut passieren, ist aus der WO 97/35558 bekannt. Der Gehalt der Mineralien liegt dabei unter 1 Gew.-%, vorzugsweise unter 0,1 Gew.-% der Emulsion.

Die Aufgabe der Erfindung ist es, ein Heilmittel zur Prophylaxe und der Therapie der Osteoporose anzugeben, das nicht nur als Heilmittel sondern auch als Nahrungsmittelergänzungsmittel vorbeugend eingesetzt werden kann, indem die Dossierung so gewählt wird, dass es zu einer Stimulierung der Knochenbildung und damit zu einer Verhinderung des Knochenabbaus kommt.

Gelöst wird diese Aufgabe dadurch, dass das Heilmittel aus einer Kombination von Siliziumdioxyd mit natürlichen Mineralien und mit Vitaminen D besteht.

Besonders bevorzugt ist das Heilmittel in Kapselform (forte) vorgesehen, wobei insbesondere eine mit Cellulose als Umhüllung des Inhalts ausgebildete Kapsel Bestandteile in folgender Grundzusammensetzung enthält: Beispiel 1: ca. 130 mg Cellulose oder Gelantine ca. 500 mg Calcium (Verbindung) ca. 500 mg Phosphat (Verbindung) ca. 100 mg Magnesium (Verbindung) ca. 20 mg Rapsöl ca. 5 &mgr;g Vitamin D ca. 25 mg Siliziumdioxyd ca. 25 mg Zink (Verbindung) ca. 1 mg Kupfer (Verbindung) ca. 50 &mgr;g Selen (Verbindung)

Der mineralische Bestandteil Kupfer ist in dieser Zusammensetzung der Bestandteile notwendig für den Aufbau von Knorpel, Knochen und Bindegewebe und der mineralische Bestandteil Zink spielt eine wichtige Rolle für den Aufbau des Knochens, was aus der Verteilung von etwa 30% des Körperzinks im Knochen begründet ist. Zudem kann bei Calziumzufuhr zusammen mit pflanzlicher Ernährung (Phytin) die Zinkresorbtion behindert werden. Auch der Selengehalt des Knochens ist verglichen mit dem übrigen Gewebe sehr hoch und ist ein bekanntes Antioxydans.

Wegen der engeren Dosissensibilität von Vitamin D ist auch eine Variante des neuen Heilmittels ohne Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel vorgesehen, diese ist dann weniger dosissensibel und kann mit der Grundzusammensetzung des Heilmittels nach Beispiel 1 kombiniert angewendet werden, wobei diese Art der Anwendung dann abhängig ist, vom Alter, Geschlecht sowie dem Kalorienumsatz der betreffenden Person. Da auch bei Zink in höherer Konzentration Interaktionen mit Kupfer bekannt sind, entfällt in der Variante nach Beispiel 2 das Element Zink. Eine Kapsel enthält dann Bestandteile in folgender Zusammensetzung:

Beispiel 2: ca. 105 mg Cellulose oder Gelantine als Umhüllung des Inhalts ca. 300 mg Calcium (Verbindung) ca. 300 mg Phosphat (Verbindung) ca. 100 mg Magnesium (Verbindung) ca. 20 mg Rapsöl ca. 25 mg Siliziumdioxyd ca. 50 &mgr;g Selen (Verbindung) ca. 0,5 mg Kupfer (Verbindung)

Ein weiteres Beispiel eines Nahrungsergänzungsmittel enthält in einer Kapsel Bestandteile in folgender Zusammensetzung: Beispiel 3: ca. 100 mg Cellulose als Umhüllung des Inhalts ca. 100 mg Calcium (Verbindung) ca. 100 mg Phosphat (Verbindung) ca. 100 mg Magnesium (Verbindung9 ca. 20 mg Rapsöl ca. 25 mg Siliziumdioxyd ca. 50 &mgr;g Selen (Verbindung) ca. 1 mg Kupfer (Verbindung) ca. 25 mg Zink (Verbindung)

Das Rapsöl dient nicht nur als Bindemittel sondern ist Träger und biologisch vorteilhaft für die Resorption und Verwertung von Vitamin D und Selen.

Besonders vorteilhaft ist bei diesem neuen Heilmittel und Nahrungsergänzungsmittel, dass durch die Kombination von Siliziumdioxyd mit natürlichen Mineralien und mit oder ohne Vitamin D langfristig eine Stimulierung der Knochenbildung und ein Knochenabbau verhindert werden kann, insbesondere dadurch, dass es nachweislich im Alter zu Einschränkungen der Knochenneubildung kommt.


Anspruch[de]
  1. Heilmittel zur Prophylaxe und Therapie der Osteoporose, das insbesondere als Heilmittel und als Nahrungsergänzungsmittel zur physiologischen Stimulierung der Knochenbildung und zur Verhinderung des Knochenabbaus vorgesehen ist. dadurch gekennzeichnet, dass das Heilmittel aus einer Kombination von Siliziumdioxyd mit natürlichen Mineralien und Vitamin D besteht.
  2. Heilmittel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Heilmittel in Kapselform insbesondere als Cellulosekapsel vorgesehen ist.
  3. Heilmittel nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass eine Kapsel Bestandteile in folgender Grundzusammensetzung enthält: ca. 130 mg Cellulose oder Gelantine ca. 500 mg Calcium (Verbindung) ca. 500 mg Phosphat (Verbindung) ca. 100 mg Magnesium (Verbindung) ca. 20 mg Rapsöl ca. 5 &mgr;g Vitamin D ca. 25 mg Siliziumdioxyd ca. 25 mg Zink (Verbindung) ca. 1 mg Kupfer (Verbindung) ca. 50 &mgr;g Selen (Verbindung)
  4. Heilmittel nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Heilmittel als Nahrungsergänzungsmittel kein Vitamin D aufweist.
  5. Heilmittel nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass eine Kapsel Bestandteile in folgender Zusammensetzung enthält: ca. 130 mg Cellulose oder Gelantine ca. 500 mg Calcium (Verbindung) ca. 500 mg Phosphat (Verbindung) ca. 100 mg Magnesium (Verbindung) ca. 20 mg Rapsöl ca. 5 &mgr;g Vitamin D ca. 25 mg Siliziumdioxyd ca. 25 mg Zink (Verbindung) ca. 1 mg Kupfer (Verbindung) ca. 50 &mgr;g Selen (Verbindung)
  6. Heilmittel nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass eine Kapsel Bestandteile in folgender Zusammensetzung enthält: ca. 130 mg Cellulose oder Gelantine ca. 500 mg Calcium (Verbindung) ca. 500 mg Phosphat (Verbindung) ca. 100 mg Magnesium (Verbindung) ca. 20 mg Rapsöl ca. 5 &mgr;g Vitamin D ca. 25 mg Siliziumdioxyd ca. 25 mg Zink (Verbindung) ca. 1 mg Kupfer (Verbindung) ca. 50 &mgr;g Selen (Verbindung)
  7. Heilmittel nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Heilmittel und das Nahrungsergänzungsmittel zusammen kombiniert anwendbar sind, in Abhängigkeit vom Alter, Geschlecht und dem Kalorienumsatz der Person.
Es folgt kein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com