PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004052734A1 04.05.2006
Titel Dampferzeuger mit reduzierter Kalkablagerung
Anmelder Schlötzer, Eugen, Dipl.-Ing. (FH), 91126 Rednitzhembach, DE
DE-Anmeldedatum 27.10.2004
DE-Aktenzeichen 102004052734
Offenlegungstag 04.05.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 04.05.2006
IPC-Hauptklasse F22B 1/00(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft einen Dampferzeuger mit reduzierter Kalkablagerung.
Sie ermöglicht eine Dampferzeugung bei gleichzeitiger Minimierung der Kalkablagerungen im System.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Dampferzeuger mit reduzierter Kalkablagerung.

Sie ermöglicht eine Dampferzeugung bei gleichzeitiger Minimierung der Kalkablagerungen im System.

Stand der Technik:

Bekannt sind Dampferzeuger, welche nach dem Durchflußprinzip arbeiten. Wasser wird in einem Rohr, Gehäuse oder ähnlichem mit einer Heizung auf über 100°C erhitzt. Dabei entsteht Wasserdampf, der für etwaige Anwendungen verwendet wird. In Wasser ist meist Kalk enthalten, der bei der Verdampfung als fester Bestandteil in den Dampferzeugern zurückbleibt. Dieser Kalk sorgt dafür, daß sich die Dampferzeuger mit der Zeit allmählich zusetzten, und damit Störungen verursachen, meist sogar ausfallen.

Bekannt sind Dampferzeuger, die einen Heizstab als Heizquelle haben.

Bekannt sind Dampferzeuger, die eine Halogenlampe als Heizquelle haben.

Aufgabe:

Ausgehend von diesem Stand der Technik liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen Dampferzeuger zu schaffen, dessen Verkalkungsgrad erheblich niedriger liegt als bisher.

Die Erfindung beruht auf folgenden Überlegungen:

Kalkablagerungen in Durchlaufverdampfern führen zu Störungen im Betrieb und bis zur völligen Zusetzung des Dampferzeugers. Bei einem schnellen Durchfluß des Mediums, sei es flüssig oder gasförmig, wird der Kalkanteil im Wasser mitgerissen, und kann sich deshalb nicht an den Wänden des Durchlaufverdampfers absetzen. Die Kalkpartikel werden mit dem Dampf aus der Einheit ausgeblasen.

Das Wasser wird mit einer Pumpe aus einem Tank oder aus einer Wasserleitung in den Verdampfer gebracht, und im Verdampfer zu Wasserdampf erhitzt.


Anspruch[de]
  1. Gerät zum erzeugen von Wasserdampf (1) mit einer Heizquelle (2) mit einem Dampferzeugungsrohr (3) dadurch gekennzeichnet, daß das Dampferzeugungsrohr um die Heizquelle angebracht ist.
  2. Gerät zum erzeugen von Wasserdampf nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Dampferzeugungsrohr spiralförmig um die Heizquelle angebracht ist.
  3. Gerät zum erzeugen von Wasserdampf nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Dampferzeugungsrohr einen auf den Volumenstrom/Querschnittsverhältnis ( in Milliliter pro min/mm2) > 10/1 aufweißt.
  4. Gerät zum erzeugen von Wasserdampf nach Anspruch 1–3 dadurch gekennzeichnet, daß die Heizquelle eine Halogenlampe ist.
  5. Gerät zum erzeugen von Wasserdampf nach Anspruch 1–3 dadurch gekennzeichnet, daß das System mit einer Pumpe mit Wasser versorgt wird.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com