PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006003512U1 08.06.2006
Titel Mobile Energieerzeugungsanlage
Anmelder Eisele, Dietmar, Prof., 82194 Gröbenzell, DE
DE-Aktenzeichen 202006003512
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 08.06.2006
Registration date 04.05.2006
Application date from patent application 07.03.2006
IPC-Hauptklasse F03G 7/08(2006.01)A, F, I, 20060307, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf eine mobile Energieerzeugungsanlage. Bekannt sind mobile Energieerzeuger bestehend aus einer Verbrennungskraftmaschine und Generator sowie aus einer dampfbetriebenen Kraftmaschine, die einen Generator antreibt. Auch gibt es Anlagen, die auf dem Prinzip der Fotovoltaik beruhen oder die Windenergie nutzen. Weiterhin gibt es galvanische Energieerzeuger bzw. Speicher.

Diese Anlagen haben eine große Wärmeabstrahlung, sind relativ laut und schwer oder vom Wind bzw. Sonnenschein abhängen.

Ebenfalls sind muskelbetriebene Anlagen bekannt, die jedoch nur geringe Energiedichten haben.

Die erfindungsgemäße Aufgabe besteht darin, eine kompakte Anlage zuschaffen die leicht von Menschen getragen und in Betrieb gesetzt werden kann. Weiterhin soll sie so konzipiert werden, dass sie als eigenständige Anlage genutzt werden kann oder als „Aufsteckeinheit" betrieben werden kann.

Erreicht wird das durch eine Anlage (sh. 1) bestehend aus folgenden Komponenten, eine druckgasbetriebene Kraftmaschine (1) (Kolben oder Strömungsmaschine) gekoppelt mit einem Generator (2), einem Druckspeicher (3) mit Rückschlag – (4) und oder Regelventil (5) einem Gasgenerator und einer Gasgeneratorhandhabungseinrichtung (6). Gasgenerator kann eine aufgeladene Druckkapsel oder umhüllte Chemikalien z.B. Platzpatrone sein, welche durch einen Zündmechanismus (7) gezündet werden.

Durch Zündung des Gasgenerators wird ein Druckgas erzeugt, das über ein Rückschlagventil (4) in den Druckspeicher (3) geleitet wird. Aus dem Druckspeicher kann das Gas direkt oder über ein Ventil (5) in die Kraftmaschine geleitet werden.

Die Besonderheit dieser Anlage besteht darin, dass nach:

Variante 1 die Beschickung der Anlage mit Gasgeneratoren und die Endsorgung der Reste mit Hilfe einer Repetiereinrichtung nach Art einer Pistole (Gewehr) bzw. nach Art eines Revolvers erfolgt

Variante 2 der Gasdruck durch ein Gewehr, Pistole, Revolver oder anderen Gasdruckerzeugern erzeugt wird und durch direktes Auf – oder Ansetzen bzw. über eine Adapter das Gas in den Druckspeicher gelangt und in der oben beschriebenen Art und Weise zur Energieerzeugung genutzt wird.

1 zeigt eine mögliche Ausführungsvariante bei der die Gasgeneratorenwechseleinrichtung nach Art eines Revolvers ausgeführt ist (Rückschlagventil (4)) verdeckt.

2 zeigt eine mögliche Ausführungsvariante bei der die mobile Energieerzeugungsanlage über eine Adaption (8) mit einer Waffe verbunden ist.


Anspruch[de]
  1. Mobile Energieerzeugungsanlage bestehend aus Druckbehälter, Kraft – und Arbeitsmaschine sowie eine Gasgeneratorhandhabungseinrichtung gekennzeichnet dadurch dass

    1. der Gasgenerator in einem verschließbaren druckfestem Gehäuse gelagert wird und innerhalb des Gehäuses oder von außen gezündet wird

    2. dieses druckfeste Gehäuse eine Repetiereinrichtung besitzt oder Teil der Repetiereinrichtung ist, mit der das druckfeste Gehäuse von Resten des gezündeten Gasgenerators entleert wird und mit einem neuen Gasgenerator beschickt wird

    3. die Repetiereinrichtung ein festes oder wechselbares Magazin für die Gasgeneratoren besitzt

    4. das druckfest Gehäuse trommelförmig ausgeführt ist, nach Art eines Revolvers, und mehrere Gasgeneratoren speichern kann

    5. die Gasgeneratorenhandhabungseinrichtung ein Zündeinrichtung zum Zünden der Gasgeneratoren nach Art einer Schusswaffe besitzt

    6. das Druckgas über eine druckfeste Verbindung und einem Rückschlagventil in den Druckbehälter gelangt

    7. das Druckgas direkt in den Druckspeicher gelangt

    8. das Druckgas durch eine Schusswaffe erzeugt wird und durch den Lauf direkt oder über Adapter und Rückschlagventil in den Speicher gelangt

    9. das Druckgas aus dem Druckspeicher direkt oder über ein absperrbares Regelventil in die Kraftmaschine gelangt
Es folgen 2 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com