PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005013701U1 29.06.2006
Titel Trainings- und Fortbewegungsgerät
Anmelder Gress, Stefan, Dr., 80333 München, DE
Vertreter Madl & Kollegen, Rechtsanwälte, 80333 München
DE-Aktenzeichen 202005013701
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.06.2006
Registration date 24.05.2006
Application date from patent application 20.12.2005
IPC-Hauptklasse B62M 1/12(2006.01)A, F, I, 20051220, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A63B 22/20(2006.01)A, L, I, 20051220, B, H, DE   A63B 23/035(2006.01)A, L, I, 20051220, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Das Gerät ist ein neuartiges ergonomisches Trainings- und Fortbewegungsgerät. Die Neuerung besteht darin, dass das Gerät im Stehen betätigt wird und durch einen völlig natürlichen synchronen Arm- und Beineinsatz, der gegenläufig zur jeweils anderen Körperseite agiert, angetrieben wird.

An einem schmalen, L-förmig gebogenen Rahmen ist beidseitig ein bewegliches Trittbrett befestigt, verbunden über ein Gelenk mit einer Armstange. Die Armstange, über das Gelenk befestigt am vorderen Teil des Rahmens, wird vom Arm, das Trittbrett vom Bein bewegt.

Die Bewegung, die in seitlicher Ansicht ellipsenförmig ist, überträgt sich über eine entsprechende Fixierung auf eine Schwungscheibe, die parallel zu Hinterrad läuft. Das Hinterrad ist aufgehängt am gegabelten Ende des Rahmens. Jeweils eine Schwungscheibe ist beidseitig neben dem Hinterrad angebracht. Hinterrad und Schwungscheibe haben eine gemeinsame Achse. Die Drehung der Schwungscheibe treibt das Hinterrad an. Über diese Achse ist ein Leerlauf des Hinterrades sowie eine Gangschaltung eingebracht. Die Bremse befindet sich am gegabelten hinteren Anteil des Rahmens und bremst das Hinterrad als Backenbremse. Die Bremsgriffe sind an den Griffstangen befestigt.

Über ein Gelenk ist die Vorderachse am Rahmen angebracht, die im 90-Grad-Winkel zur Rahmenachse ausgerichtet ist. An beiden Achsenenden ist jeweils ein Rad, etwas kleiner als das Hinterrad, befestigt. Über das Gelenk wird die Richtungsänderung des Gerätes ermöglicht. Dabei wird durch Verlagerung des Körpergewichtes die Achse gedreht und das Gerät damit gelenkt. Das Gelenk ist im Bewegungsstil dreidimensional ausgerichtet und ermöglicht das Fahren auch auf einer schrägen Fahrbahn.

Ausgestattet werden kann das Gerät mit einem Vorder- und Rücklicht, einer Klingel, einem Schutzblech sowie mit elektronischen Messeinheiten, die über einen Monitor Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch u.ä. anzeigen.

Der Aufbau des Gerätes ergibt sich aus den beiliegenden Skizzen 1 bis 4:

Legende für Skizze 1–4: ARahmen BTrittbrett CFußauflage DHinterrad ESchwungscheibe FVorderrad GArmstange HBremsgriff IGelenk Armstange-Rahmen JGelenk Armstange-Trittbrett KGelenk Trittbrett-Schwungscheibe LGelenk Vorderachse MVorderachse NHinterachse

Anspruch[de]
  1. Mobiles Trainings- und Fortbewegungsmittel mit eronomischem Antriebsmechanismus, wobei sich die Arme und Beine synchron und jeweils gegenläufig zueinander bewegen, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Trittbretter direkt mit zwei Armstangen verbunden sind, die durch ihre gegenläufige Bewegung zwei Schwungräder antreiben, die parallel zur Hinterachse angebracht sind und das Hinterrad antreiben.
  2. Mobiles Trainings- und Fortbewegungsmittel, dass dadurch gekennzeichnet ist, dass zwei bewegliche Trittbretter beidseitig an einem schmalen, L-förmig gebogenen Rahmen befestigt sind, verbunden über ein Gelenk mit einer Armstange, wobei die Armstange über das Gelenk am vorderen Teil des Rahmens befestigt ist und von den Armen bewegt wird.
  3. Mobiles Trainings- und Fortbewegungsmittel, dass dadurch gekennzeichnet ist, dass das Hinterrad am gegabelten Ende des Rahmens aufgehängt ist und jeweils eine Schwungscheibe beidseitig neben dem Hinterrad angebracht ist und Hinterrad und Schwungscheibe eine gemeinsame Achse haben.
  4. Mobiles Trainings- und Fortbewegungsmittel, dass dadurch gekennzeichnet ist, dass über ein Gelenk die Vorderachse am Rahmen angebracht, die im 90-Grad-Winkel zur Rahmenachse ausgerichtet ist, wobei über das Gelenk die Richtungsänderung des Gerätes ermöglicht wird.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com