PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005015157U1 29.06.2006
Titel Basisplatte
Anmelder Tashlyk, Oleksandr, 30880 Laatzen, DE
DE-Aktenzeichen 202005015157
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.06.2006
Registration date 24.05.2006
Application date from patent application 26.09.2005
IPC-Hauptklasse A61F 5/445(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung wird auf das Bereich der medizinischen Geräte und der Anpassungen bezogen.

Kranke leidend von den Erkrankungen des Bauch-Darm-Kanals, oder Urin des Kanals in einer Reihe von den Fällen nach der Operation zeitweilig oder ständig haben den künstlichen Ausgang des dicken Darmes oder Urin des Kanals auf die Oberfläche des Bauches. Dabei entsteht das Problem der Befestigung Exkremente oder Urin Geräteinnahme zu den aufführenden Öffnungen Exkremente oder Urin.

In der Literatur ist die Reihe der Anpassungen Geräte teilweise entscheidend diese Aufgabe beschrieben. Anpassung solches hat die Benennung Basisplatte und besteht aus dem Buchse 1, mit der Rinne 2 zu der wird Beutelchen für die Annahme Exkremente gewählt vom Kranken gefestigt.

Die Buchse 1 geht in Flansch 3 fließend über. Die Buchse 1 und Flansch 3 sind von der Methode des Pressens oder des Gießens aus dem biologischen Material der hohen Haltbarkeit hergestellt. Zu Flansch 3 wird der Diskus 4 hergestellt aus viele blättrigen des biologischen Materials gefestigt. Auf den Diskus 4 ist die feine Schicht antiseptisch des Klebers 5. (EP 1 389 136 A2, A61L 28/00, A61F 5/448; US 2004/ 0133175 A1, Int. CL7. A61F 5/44. US. CL. 604/332.) Findet nach der Form Basisplatte rund oder viereckigen mit rundem Winkel. Der Buchse 1, das Material des Diskus 4 und den Kleber 5 verfügen Gegenbakterien über die Eigenschaften, was die Haut des Kranken vor den Infektionen und der Entzündungen schützen soll.

Beschriebene das Basisplatte verfügt über die Mängel und entscheidet die beziehen erforderliche Aufgabe nicht. Die Haut unter angeklebte Basisplatte wird mit dem Sauerstoff aus der Luft ungenügend versorgt.

Die angebotene Erfindung entscheidet das Problem des Schutzes der Haut von den erwähnten Gründen von den Methoden beschrieben in die Punkte 1... 6 Formelen der Erfindung, werden von den Zeichnungen 1.2.3.4.5 eben erläutert. Die Öffnungen die angeordnet (vorhanden) auf die Oberfläche Basisplatte zusammen soll nicht 30 – 35 % ganzer Oberfläche Basisplatte zu übertreten. Die Öffnungen können einer beliebigen Form sein. Die minimale Größe der Öffnung soll den Zugriff der Luft auf die Haut des Kranken versorgen. Öffnungen sollen nicht mit Kleber vom Stoff um die Oberflächen Basisplatte gefüllt sein.

Auf der 1, 2, 3, 4 und 5 sind die Konstruktion der angebotenen Erfindung, und die ausführliche Beschreibung, wo aufgeführt:

1Buchse 2Nut 3Flansch 4viele blättrigen Material 5spezial Stoff 6Öffnungen 7Binde 8Blütenblatt 9Blütenblatt mit der Öffnung

Auf der 2 ist die Position 1 der Buchse hergestellt aus dem biologischen Material verfügend von der hohen Haltbarkeit gestaltet.

Nut 2 auf dem Buchse 1 ist als Ring der Rinne (sieh 2, das Schnitt A-A. Und 4.) Zum Schloss 2 wird Beutelchen für die Annahme Exkremente der Verarbeitung des Organismus gefestigt.

Die Position 1 Buchse geht in Flansch 3 fließend über. Auf Flansch 3 wird viele blättrigen antiseptisch Material die Position 4 gefestigt.

Die Position 5 biologisch Gegenbakterien den klebenden Stoff ist für die Befestigung Basisplatte zur Haut auf dem Bauch des Kranken vorbestimmt. Die Position 6 Öffnungen in viele blättrigen das Material für den Zugriff der Luft auf die Oberfläche der Haut an der Stelle der Befestigung Basisplatte.

Die Luft versorgt hoch Widerstandsfähigkeit der Haut des Kranken den Entzündungen und dem Eindringen verschiedener Art der schädlichen Bakterien und Mikrobe. Bei Vorhandensein von der Wunde auf die Oberfläche der Haut unter Basisplatte auf die Öffnung das befindet sich über dieser Wunde angeordnet wird antiseptisch Luft durchlässige Heiles Verband 7 aufgeklebt. Blütenblatt 8 hilft bei der Abnahme Basisplatte vom Bauch. Blütenblatt 9 mit der Öffnung für die Befestigung des Gürtels drückend das Basisplatte zum Bauch des Kranken.

Auf der 3 ist Basisplatte nach der Form im Plan nahe zu Ellipse gestaltet. Solche Form versorgt die Möglichkeit bei der Absetzung Basisplatte auf 15 – 30°, Basisplatte auf neu (anderer) die Stelle der Haut aufzukleben. D.h. die vorhergehende Stelle der Haut der war unter Basisplatte wird sich erholen.

Die angebotene Erfindung Basisplatte mit den Öffnungen ist vom Autor in der Praxis erprobt und hat die guten Ergebnisse aufgezeigt. Schützend die Haut des Kranken von der Entzündung, des Reizes.

Die hohe Effektivität der Erfindung wurde bei der Behandlung der Wunden auf der Haut beobachtet, wo Basisplatte gefestigt werden soll.

Es ist Basisplatte, den bekannt wird auf dem Bereich der Medizin für Anschluss Beutel für die Annahme Exkremente des Kranken mit künstlichen Schluss des dicken Darmes oder Urin des Kanals auf die äußerliche Oberfläche des Bauches verwendet. Basisplatte besteht aus Flansch 3, der Buchse 1 mit Nut 2 und des Diskus (Plattenstreicher) 4 mit der zentralen Öffnung 10. Durch die zentrale Öffnung 10 entfernen sich Exkremente aus dem Organismus des Kranken. Den Diskus (Plattenstreicher) 4 ist Flansch 3 fixiert, der gemeinsam mit dem Buchse 1 dem haltbaren (starken) biologischem Material hergestellt ist. Der Diskus (Plattenstreicher) 4 ist aus fein elastisch viel Schicht des biologischen materials hergestellt. Mit der äußerlichen Seite, ist der Diskus 4 von der feinen Schicht antiseptisch des Klebers 5 abgedeckt. Damit die Haut des Kranken gesund war, soll die Haut sich berühren mit der Luft. Das Bekanntes Basisplatte solche Möglichkeit schließt aus. Auf die Haut wo Basisplatte sich zusammennehmen entstehen Entzündung und Wunde.

Solche Entzündungen und die Wunden werden der Behandlung sehr schlecht gereicht. Besonders bei den Leuten leidend Diabete. Für den Schutz der Haut vor den die Entzündungen und der Wunden ist es notwendig, dass die Haut des Kranken zu der Basisplatte gefestigt wird berührte sich mit der Luft.

Der Zugriff der Luft auf die Haut des Kranken wird erreicht Herstellung in der Basisplatte der Öffnungen versorgt. (Sieh 1, 2 die Position 6).


Anspruch[de]
  1. Basisplatte zur Befestigung eines Beutelchens für die Annahme von Exkrementen von Patienten mit Dickdarmverschluss, dadurch gekennzeichnet, dass der Urin o.ä. durch einen Kanal auf der Oberfläche des Bauches, bestehend aus Flansch (3), Buchse (1) mit Nut (2), Diskus (Plattenspeicher) (4) mit der zentralen Öffnung (10), sowie einer antiseptischen Schicht eines Klebers (5) wandert.
  2. Basisplatte nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass im Diskus (4) abgedeckt vom Kleber (5), die Öffnungen (6) für freien Zutritt sorgt und Luft einströmen kann (1; 2).
  3. Basisplatte nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Öffnungen eine beliebige Form oder Größe haben kann.
  4. Basisplatte nach Anspruch 1 – 3, dadurch gekennzeichnet, dass auf der/den Öffnung/Öffnungen antiseptische, heilsam Binden befestigt werden.
  5. Basisplatte nach Anspruch 1 – 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzahl der Basisplatte nicht weniger als eine beträgt.
  6. Basisplatte nach Anspruch 1 – 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Basisplatte die annähernde Form einer Ellipse aufweist (5).
  7. Basisplatte nach Anspruch 1 – 6, dadurch gekennzeichnet, dass zwei Blütenplatten (9) für die Befestigung am Gürtel sorgen und gemeinsam mit einem Ring sich nach der Buchse (1) an den Ecken bis zu 360° verschieben lässt, eine Einheit bilden:
Es folgen 2 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com