PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006002036U1 29.06.2006
Titel Automatisches Schneeräumsystem für Hallendächer
Anmelder Houben, Heribert, Dipl.-Ing., 45968 Gladbeck, DE
DE-Aktenzeichen 202006002036
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.06.2006
Registration date 24.05.2006
Application date from patent application 09.02.2006
IPC-Hauptklasse E04D 13/00(2006.01)A, F, I, 20060209, B, H, DE
IPC-Nebenklasse E01H 5/10(2006.01)A, L, I, 20060209, B, H, DE   E04H 9/16(2006.01)A, L, I, 20060209, B, H, DE   

Beschreibung[de]
• Technisches Gebiet:

Bautechnik, Bausicherheit

• Stand der Technik:

Üblicherweise werden Beheizungssysteme zum Abtauen der Dächer eingesetzt. Die Energiekosten hierfür sind jedoch sehr hoch. Zudem besteht die Gefahr der Vereisung bei unzureichender Heizleistung. Die Eisentfernung ist dann noch problematischer als die Schneeräumung.

Mechanische Räumsysteme nach dem Schneepflugsystem erfordern komplizierte Umbauten an den Dächern und führen durch Anhäufung des Schnees vor dem Räumschild an der Dachkante zu Dachlawinen. Außerdem können mechanische Systeme auf dem Dach leicht vereisen und damit funktionsunfähig werden.

• Problematik:

Im Winter 2005/2006 sind mehrere Hallendächer im bundesdeutschen und europäischen Raum nach heftigem Schneefall eingestürzt. Die Katastrophen forderten weit über 100 Todesopfer. Nur selten sind Hallendächer mit automatischen Schneeräumsystemen versehen, so dass die Schneelast von Hand vermindert werden muss. Dabei besteht die Gefahr, dass Arbeiter vom Dach stürzen bzw. Durch zugeschneite Dachflächenfenster nach innen stürzen.

• Erfindung:

Mit dem pneumatischen Fördersystem gemäß Schutzanspruch 1 wird eine automatische Begrenzung der Schneehöhe auf dem Dach sowie der gleichmäßige Abtransport anfallender Neuschneemassen zum Dachrand hin ohne die Bildung von Dachlawinen erreicht. Eine leichte Nachrüstung bestehender Dächer ist möglich. Da keine beweglichen Bauteile auf dem Dach montiert werden müssen, ist das Ausfallrisiko der Anlage gering. Der Energieverbrauch liegt weit unter dem von Dachheizungen.

Die besondere Steuerlogik gemäß Schutzanspuch 2 der Vorrichtung dient zur Verminderung des erforderlichen Energieeinsatzes und gewährleistet gleichzeitig die Überwachung der Schneehöhe auf dem Dach und damit Sicherheit für die Benutzung der Gebäude bei starkem Schneefall.

Bis auf die speziellen Düsen, Dachhalterungen und Teile der Sensorik sind preiswerte handelsübliche Bauteile zur Realisierung der Erfindung verwendbar. Somit ist die Marktreife in kürzester Zeit möglich. Einsatzbereich sind vor allem Flach- Pult- und Shed-Dächer auf Gebäuden mit großem Publikumsverkehr und entsprechenden Anforderungen an die Sicherheit.


Anspruch[de]
  1. Automatisches Schneeräumsystem für Hallendächer, Fördersystem

    dadurch gekennzeichnet,

    dass fallender sowie abgelagerter, noch nicht verfestigter Schnee durch gerichtete schnelle Luftströmung (1) verursacht durch auf dem Dach (9) verlegte Druckluftdüsenrohre (2), schrittweise zum Dachrand (3) befördert wird und hier, fein zerstäubt, unschädlich zum Erdboden (4) fällt, wo er leicht und gefahrlos geräumt werden kann.

    • Fördersystem nach Anspruch 1

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Abstände der Düsen (5) der Breite des durchschnittlichen Förderkegels für nassen Schnee bei Nenndruck des Systems entsprechen, so dass sich eine ausreichende Überlappung der Wirkbereiche der einzelnen Düsen in der Reihe ergibt

    • Fördersystem nach Anspruch 1

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Abstände der Düsenrohre (2) der Länge des durchschnittlichen Förderwegs für nassen Schnee bei Nenndruck des Systems angepasst sind, so dass sich eine sichere Überlappung der Wirkbereiche der einzelnen Düsenreihen ergibt

    • Fördersystem nach Anspruch 1

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Düsen (5) durch vorgesetzte Strahlrohre (6) gegen direkten Niederschlag und Vereisung geschützt, durch Ansaugung und Beschleunigung von Umgebungsluft (6a) in ihrer Strahlwirkung verstärkt werden können und der Winkel (6b) zwischen Luftstrahl und Dach einstellbar ist

    • Fördersystem nach Anspruch 1

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Düsenrohre durch einfache Halterungen (7) auch nachträglich auf jedem Dach in der notwendigen Anordnung befestigt werden können

    • Fördersystem nach Anspruch 1

    dadurch gekennzeichnet,

    dass optionale Luftleitbleche (8) die Düsen vor Verwehungen durch den Schnee der vorgelagerten Düsenreihen schützen

    • Fördersystem nach Anspruch 1

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Düsenrohre (2) über Magnetventile einzeln oder in Gruppen mit Druckluft beaufschlagt werden können

    • Fördersystem nach Anspruch 1

    dadurch gekennzeichnet,

    dass steckbare Druckluftanschlüsse und entsprechende Handgeräte für manuelles Freiblasen von Problemzonen und zur Störungsbeseitigung vorhanden sind
  2. Automatisches Schneeräumsystem für Hallendächer, Steuerungssystem

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Steuerlogik über Sensoren die Schneebedeckung der zu räumenden Dachabschnitte ermittelt, den Kompressor aktiviert, die notwendigen Einschaltzeiten der Düsengruppen bestimmt und in entsprechende Fördertakte für die Düsengruppen umsetzt

    • Steuerungssystem nach Anspruch 2

    dadurch gekennzeichnet, dass die Steuerlogik die Möglichkeit bietet, Düsenreihen im Bedarfsfall über die Magnetventile sequentiell für kurze Perioden einzeln oder in Gruppen anzusteuern so dass weniger Druckluft pro Zeitperiode erforderlich ist und der Kompressor kleiner gewählt werden kann als bei gleichzeitigem Betrieb aller Düsen

    • Steuerungssystem nach Anspruch 2

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Steuerlogik Schneeanhäufungen in Teilbereichen des Daches erkennen und durch Fördertakte in diesen Bereichen reagieren kann

    • Steuerungssystem nach Anspruch 2

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Steuerlogik den Erfolg der pneumatischen Dachräumung fortlaufend kontrolliert und ggf. eine Störungsmeldung generiert, so dass eine Beseitigung der Störungsursache eingeleitet werden kann

    • Steuerungssystem nach Anspruch 2

    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Steuerlogik bei Systemstörungen und/oder Überschreitung von Grenzwerten für Schneebedeckung des Daches Alarm auslöst, so dass rechtzeitig weitere Maßnahmen zur Störungsbeseitigung und zur Entlastung des Daches ergriffen werden können oder das Gebäude ggf. rechtzeitig geräumt werden kann.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com