PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006002482U1 29.06.2006
Titel Trägerplatte, Fotoalbumseite, Fotoalbum und Schneidvorrichtung
Anmelder FotoGigant GmbH, 72622 Nürtingen, DE
Vertreter Hiebsch und Kollegen, 78224 Singen
DE-Aktenzeichen 202006002482
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.06.2006
Registration date 24.05.2006
Application date from patent application 15.02.2006
IPC-Hauptklasse B42F 3/04(2006.01)A, F, I, 20060215, B, H, DE
IPC-Nebenklasse B42F 5/00(2006.01)A, L, I, 20060215, B, H, DE   B42D 1/08(2006.01)A, L, I, 20060215, B, H, DE   B26D 7/01(2006.01)A, L, I, 20060215, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Trägerplatte für eine Fotoalbumseite aufweisend einen Randbereich und einen Trägerbereich. Die Erfindung betrifft weiter eine Fotoalbumseite aufweisend eine Trägerplatte und ein Fotoalbum mit einer Anzahl von Fotoalbumseiten. Die Erfindung betrifft auch eine Schneidvorrichtung zur Randbeschneidung einer Trägerplatte und/oder einer Fotoalbumseite, aufweisend eine Auflageplatte und ein Schneidmittel.

Fotobücher oder Fotoalben werden immer noch auf klassische Art und Weise geführt, indem Fotos auf einer Seite eines Fotoalbums eingesteckt oder eingeklebt werden. Wünschenswert wäre es, einem Kunden eine komplette Fotoalbumseite bereits mit der Entwicklung seiner Fotos zur Verfügung zu stellen, bzw. eine Fotoalbumseite zur Verfügung zu stellen, in der bereits Fotos nach Wunsch des Kunden integriert sind.

Ansätze dazu bestehen derzeit darin, Fotopapier großflächig und einseitig mit einem einzigen oder mehreren Fotos zu entwickeln. Ein Fotoalbum oder ein Fotobuch kann somit aus einseitig entwickeltem echtem Fotopapier zusammengestellt werden. Diese Lösung hat sich als nur bedingt geeignet für die Zusammenstellung von Fotoalben erwiesen, da die Fotos in der Regel als einseitig beschichtetes Papier von einer Papierrolle entwickelt werden und ein entwickeltes Fotopapier in der Regel mit hohen Oberflächenspannungen versehen ist – dadurch wellt sich das Fotopapier. Dieses Problem tritt bekanntermaßen auch beim Stapeln von Fotos auf, die sich in der Regel gegeneinander wölben und ein Stapeln praktisch unmöglich machen.

Eine verfahrenstechnische Umsetzung von Fotoalben auf Grundlage von echtem Fotopapier hat sich bislang als nicht realisierbar erwiesen.

Darüber hinaus besteht das Problem, dass es bislang verfahrenstechnisch nicht umsetzbar ist, Fotopapier beidseitig zu entwickeln.

Versuche Fotopapiere gegeneinander zu kleben, um dadurch eine beidseitig entwickelte Fotoalbumseite zu erhalten, scheitern wiederum an der oben genannten Oberflächenspannung des Fotopapiers. Die zu klebenden Fotopapiere haben in der Regel unterschiedliche Spannungen und würden eine unebene Fotoalbumseite ergeben, die sich nicht stapeln oder in einem Fotoalbum zusammenfassen lässt.

Wünschenswert wäre eine Lösung, die es ermöglicht, eine Fotoalbumseite in ungewelltem Zustand und beidseitig mit Fotos versehen, einem Kunden bereits bei Abholung seiner Fotos bei einem Fotoentwickler oder einem Fotolabor zur Verfügung zu stellen.

An dieser Stelle setzt die Erfindung an, deren Aufgabe es ist, eine Trägerplatte für eine Fotoalbumseite, eine Fotoalbumseite, ein Fotoalbum und eine Schneidvorrichtung zur Randbeschneidung einer Trägerplatte anzugeben, mit der es möglich ist, eine Fotoalbumseite beidseitig mit Fotos zu versehen und diese einem Kunden mit verbesserter Qualität und vergleichsweise effektiv zur Verfügung zu stellen.

Betreffend die Trägerplatte wird die Aufgabe durch die Erfindung mittels einer Trägerplatte der eingangs genannten Art aufweisend einen Randbereich und einen Trägerbereich gelöst, bei der erfindungsgemäß im Randbereich ein Heftmittel zum Abheften der Trägerplatte angebracht ist, und im Trägerbereich ein Haftmittel zum Befestigen eines Fotopapiers angeordnet ist, wobei das Haftmittel auf beiden Seiten der Trägerplatte im Trägerbereich angeordnet ist.

Die Erfindung führt auch auf eine Fotoalbumseite aufweisend eine Trägerplatte der genannten Art, wobei erfindungsgemäß auf beiden Seiten der Trägerplatte im Trägerbereich ein Fotopapier mit dem Haftmittel befestigt ist.

Die Erfindung geht von der Überlegung aus, dass eine Trägerplatte sich in besonders bevorzugter Weise zur beidseitigen Anbringung eines Fotopapiers eignet und in vorteilhafter Weise in der Lage ist, beim Fotopapier naturgemäß vorhandene Oberflächenspannungen aufzunehmen. Die Erfindung hat erkannt, dass sich ein Fotopapier in einer dem Stand der Technik überlegenen Weise besonders gut mit einem Haftmittel auf der Trägerplatte anordnen lässt. Dazu sieht die Trägerplatte einen eigens dafür vorgesehenen Trägerbereich für das Fotopapier vor. Um eine Trägerplatte für eine beidseitig mit Fotopapier zu versehene Fotoalbumseite zur Verfügung zu stellen, ist das Haftmittel auf beiden Seiten der Trägerplatte im Trägerbereich angeordnet. Um eine Sammlung der Fotoalbumseite zu ermöglichen, hat die Erfindung erkannt, dass ein Heftmittel an der Trägerplatte anzubringen ist. Die Erfindung hat dabei erkannt, dass das Heftmittel vorteilhaft im Randbereich zum Abheften der Trägerplatte anzubringen ist.

Das Konzept der Erfindung ermöglicht es somit, eine Fotoalbumseite mit besonders hoher Qualität zur Verfügung zu stellen, die darüber hinaus in besonders flexibler Weise handhabbar ist, beispielsweise zum Heften in einem Fotoalbum. Die Erfindung löst das bislang bestehende Problem, eine beidseitig mit Fotopapier versehene Fotoalbumseite bereits in einem Fotolabor herstellbar zu machen und einem Kunden in flexibler Weise zur Verfügung zu stellen. Dadurch wird es zum ersten Mal möglich, ein Fotoalbum oder ein Fotobuch mit beidseitig mit Fotos versehenen Fotoalbumseiten direkt aus dem Fotolabor mit Fotoqualität zur Verfügung zu stellen. Zum ersten Mal ist es möglich, eine beidseitig mit Fotos versehene Fotoalbumseite zu einem Fotobuch oder Album zusammenzustellen, die darüber hinaus flexibel in einem Album oder Ordnersystem nachfüllbar ist.

Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind den Unteransprüchen zu entnehmen und geben im einzelnen vorteilhafte Möglichkeiten an, das oben erläuterte Konzept im Rahmen der Aufgabenstellung, sowie hinsichtlich weiterer Vorteile zu realisieren.

Vorteilhafterweise weist die Trägerplatte, insbesondere im Trägerbereich, einen für einen Randbeschnitt zur Verfügung stehenden Bereich auf. Dieser Bereich kann vor oder nach Zusammenstellung einer Fotoalbumseite abgeschnitten werden, um die Trägerplatte und/oder die Fotoalbumseite winklig zu schneiden oder sonstige Unregelmäßigkeiten am Rand zu entfernen.

Im Rahmen einer besonders bevorzugten Weiterbildung ist das Haftmittel in Form von Klebeflächen, insbesondere Klebestreifen gebildet. Insbesondere ist das Haftmittel beabstandet vom Rand angeordnet. Zweckmäßigerweise ist das Haftmittel mindestens um einen für ein Randbeschnitt zur Verfügung stehenden Bereich vom Randbereich beabstandet angeordnet. Dieser Bereich kann eine Breite von 2 bis 3 mm haben. Es hat sich insbesondere als vorteilhaft erwiesen, dass das Haftmittel nochmals beabstandet von dem für einen Randbeschnitt zur Verfügung stehenden Bereich angeordnet ist. Mit anderen Worten, weist die Trägerplatte einen insbesondere rahmenartigen, die Klebeflächen unmittelbar umgebenden Bereich auf, der nicht zum Randbeschnitt zur Verfügung steht. Es hat sich nämlich eine vollflächige Verklebung, insbesondere eine Verklebung bis zum Rand, als unvorteilhaft erwiesen, da der Kleber im Laufe der Zeit altern und zerlaufen kann – dies würde die Fotoalbumseite unschön aussehen lassen. Der unmittelbar neben dem Haftmittel zur Verfügung gestellte, insbesondere rahmenartige Bereich kann alternden Kleber aufnehmen, ohne dass dieser nach außen sichtbar wäre. Insbesondere ist dieser rahmenartige, die Klebeflächen zum Rand hin umgebende Bereich, wenigstens mit einer Breite von 1 mm ausgebildet.

Darüber hinaus eignen sich auch weitere hier nicht näher ausgeführte Haftmittel. Eine bevorzugtes Haftmittel kann beispielsweise ein doppelseitiges Klebeband sein. Zweckmäßigerweise ist bei einem solchem Klebeband ein Silikondeckband an den Kanten des Klebebands überstehend ausgebildet – es kann dann leichter abgezogen werden. Als besonders bevorzugt hat sich ein Kleber erwiesen, der im Bereich des Haftmittels aufgespritzt ist. Eine Trägerplatte lässt sich dadurch besonders leicht herstellen.

In vorteilhafter Weise ist das Heftmittel in Form einer Lochung – beispielsweise einer offenen Lochung oder einer geschlossenen Lochung – gebildet. Eine Trägerplatte lässt sich somit in vorteilhafter Weise als Basis für eine Fotoalbumseite in einem Fotoalbum flexibel abheften und herausnehmen. Im Falle einer offenen Lochung kann die Fotoalbumseite sogar seitlich aus einem Ordner herausgenommen werden, ohne dass die Haltemittel im Ordner geöffnet werden müssten.

Darüber hinaus eignen sich auch hier nicht weiter erläuterte Heftmittel, beispielsweise Heftmittel in Form einer Spiralbindung oder auch einer Leimbindung.

Es hat sich herausgestellt, dass sich eine Trägerplatte vorteilhafterweise auch auf die bevorzugte Verwendung als eine rechte Seite (geradzahlige Seite) oder linke Seite (ungeradzahlige Seite) eines Fotoalbums auslegen lässt. Dazu kann eine Trägerplatte beispielsweise mit einer Nummerierung versehen sein. In einer ersten Abwandlung dazu kann der Randbereich am linksseitigen Rand angeordnet sein und entsprechend kann ein für einen Randabschnitt zur Verfügung stehender Bereich am rechtsseitigen Rand angeordnet sein. In einer zweiten Abwandlung dazu kann der Randbereich am rechtsseitigen Rand angeordnet sein und entsprechend ein für einen Randabschnitt zur Verfügung stehender Bereich am linksseitigen Rand angeordnet sein.

Zweckmäßigerweise besteht die Trägerplatte ganz überwiegend aus einem Material, das aus der Gruppe ausgewählt ist bestehend aus: Pappe, Karton, Papier, Kunststoff, Metall.

Betreffend Weiterbildungen der Fotoalbumseite hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, dass das Fotopapier ein Standardseitenformat oder ein Standardfotoformat aufweist. In besonders bevorzugter Weise weist das Fotopapier mehrere Fotos in einem Standardfotoformat auf. Mit anderen Worten, das Fotopapier kann für ein einziges oder auch für mehrere Fotos ausgelegt sein, die nebeneinander auf dem Fotopapier ausgebildet sind. Dies hat den Vorteil, dass ein Fotopapier beispielsweise in einem Standardseitenformat verwendet werden könnte und bereits im Fotolabor mehrere Fotos auf dem Fotopapier zielgerecht arrangiert werden könnten.

Die Erfindung führt auch auf ein Fotoalbum mit einer Anzahl von Fotoalbumseiten der oben genannten Art. Insbesondere hat es sich als vorteilhaft erwiesen das Fotoalbum in Form eines Ringordners oder Hefters auszubilden. Darüber hinaus eignen sich auch andere Formen eines Fotoalbums, beispielsweise ein Fotoalbum, bei dem eine Fotoalbumseite an der Trägerplatte eine Spiralstanzung aufweist und das die Fotoalbumseiten mit einer Spiralbindung zusammenhält. Zweckmäßigerweise können auch andere Bindungen wie beispielsweise eine Leimbindung realisiert werden.

Die Aufgabe hinsichtlich der Schneidvorrichtung wird durch eine Schneidvorrichtung der eingangs genannten Art gelöst, bei der erfindungsgemäß vorgesehen ist, dass ein Ausrichtmittel für die Trägerplatte vorgesehen ist. Die Schneidvorrichtung ist also speziell für die Bearbeitung einer Trägerplatte und/oder einer Fotoalbumseite der oben genannten Art hergerichtet. Die Trägerplatte und/oder die Fotoalbumseite wird am Anschlag der Schneidvorrichtung angeordnet, so dass dadurch unmittelbar ein korrektes Maß zur Entfernung eines Randbeschnitts vorgegeben ist. Der Randbeschnitt kann auf der Schneidvorrichtung mit dem Schneidmittel besonders zeiteffektiv entfernt werden.

Zweckmäßigerweise ist das Ausrichtmittel in Form eines Anschlags für das Heftmittel gebildet. Dabei hat sich insbesondere ein Ausrichtmittel in Form von Aufnahmestiften für eine Lochung als vorteilhaft erwiesen. Eine Trägerplatte lässt sich effektiv und gleichzeitig sicher anhand der Aufnahmestifte maßgenau relativ zum Schneidmittel anordnen, um einen Randbeschnitt der Trägerplatte und/oder der Fotoalbumseite zu entfernen.

Ausführungsbeispiele der Erfindung werden nun nachfolgend anhand der Zeichnung beschrieben. Diese soll die Ausführungsbeispiele nicht maßgeblich darstellen, vielmehr ist die Zeichnung, wo zur Erläuterung dienlich, in schematisierter und/oder leicht verzerrter Form ausgeführt. Im Hinblick auf Ergänzungen der aus der Zeichnung unmittelbar erkennbaren Lehren wird auf den einschlägigen Stand der Technik verwiesen.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass vielfältige Modifikationen und Änderungen betreffend Form und Details einer Ausführungsform vorgenommen werden können, ohne von der allgemeinen Idee der Erfindung abzuweichen. Die in der vorstehenden Beschreibung, in der Zeichnung sowie in den Ansprüchen offenbarten Merkmale der Erfindung können sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination für die Weiterbildung der Erfindung wesentlich sein. Die allgemeine Idee der Erfindung ist nicht beschränkt auf die exakte Form oder das Detail der im folgenden gezeigten und beschriebenen bevorzugten Ausführungsform oder beschränkt auf einen Gegenstand, der eingeschränkt wäre im Vergleich zu dem in den Ansprüchen beanspruchten Gegenstand. Bei angegebenen Bemessungsbereichen sollen auch innerhalb der genannten Grenzen liegende Werte als Grenzwerte offenbart und beliebig einsetzbar und beanspruchbar sein.

Zum weiteren Verständnis der Erfindung wird nun in Bezug auf die Figuren der Zeichnung eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung erläutert. Die Zeichnung zeigt in:

1: eine besonders bevorzugte Ausführungsform einer Fotoalbumseite vor der Zusammenstellung (1A) mit einer Trägerplatte und zwei Fotopapieren; und in einem zusammengestellten Zustand (1B);

2: eine Aufsicht auf eine erste Variante der Trägerplatte gemäß 1A (und 2A) und eine zweite Variante der Trägerplatte gemäß 1A (2B);

3: eine besonders bevorzugte Ausführungsform einer Fotoalbumseite mit einer Trägerplatte gemäß dem Konzept der Erfindung;

4: eine besonders bevorzugte Ausführungsform einer Schneidvorrichtung zur Randbeschneidung einer Trägerplatte und/oder einer Fotoalbumseite gemäß 1 bis 3.

1 zeigt in einer Seitenansicht in Ansicht (A) eine Trägerplatte sowie ein erstes Fotopapier 1 und ein zweites Fotopapier 2, wobei das erste Fotopapier 1 überhalb der Trägerplatte 10 angeordnet ist und zur Anbringung auf der Oberseite 11 der Trägerplatte 10 vorgesehen ist und das zweite Fotopapier 2 unter der Trägerplatte 10 angeordnet ist und zur Anbringung auf der Unterseite 12 der Trägerplatte 10 vorgesehen ist. Das erste Fotopapier 1 und das zweite Fotopapier 2 sind zusammen mit der Trägerplatte 10 in Ansicht (A) der 1 vor der Anbringung der Fotopapiere 1, 2 auf beiden Seiten der Trägerplatte 10 gezeigt.

Ansicht (B) der 1 zeigt eine zusammengesetzte Fotoalbumseite 20 nach dem Zusammensetzen der, wie in Ansicht (A) gezeigt, zueinander angeordneten Trägerplatte 10 sowie dem ersten Fotopapier 1 und dem zweiten Fotopapier 2. Wie in Ansicht (B) von 1 zu sehen, überdeckt das Fotopapier 1, 2 die Trägerplatte in einem Trägerbereich 13. Benachbart zum Trägerbereich 13 ist ein Randbereich 15 der Trägerplatte 10 vorgesehen, der zur Aufnahme eines in Bezug auf 2 beispielhaft erläutertes Heftmittel dient.

2 zeigt in Ansicht (A) eine erste Abwandlung der Trägerplatte 10 der 1 in Form einer Trägerplatte 10A. In Ansicht (B) der 2 ist eine weitere Abwandlung in Form einer Trägerplatte 10B gezeigt. Die Trägerplatten 10A, 108 weisen einen Randbereich 15 und einen Trägerbereich 13 auf. Im Randbereich 15 ist bei der Trägerplatte 10A ein Heftmittel 17A in Form einer geschlossenen Lochung gebildet. Bei der Trägerplatte 10B ist ein Heftmittel 17B in Form einer offenen Lochung gebildet. Bei der offenen Lochung 17B ist ein Loch 17 mit einer vergleichsweise engen Taille 18 und einer Mündung 19 versehen. Das Heftmittel 178 in Form einer offenen Lochung kann also aufgrund der relativ zur Taille 18 weit ausgeführten Mündung 19 besonders einfach auf ein Bindungssystem, beispielsweise einen Metallsteg einer Stabbindung oder einer Spiralbindung, über einen Klemmwiderstand der Taille 18 hinweg geschoben werden und wird danach mit ausreichendem Spiel, welches das Umblättern einer Fotoalbumseite ermöglicht, mit dem Loch 17 in der Bindung gehalten.

Der Trägerbereich 13 weist ein Haftmittel 21 zum Befestigen eines Fotopapiers 1, 2 auf, wobei das Haftmittel 21 in nicht näher gezeigter Weise auf beiden Seiten der Trägerplatte 10A, 10B im Trägerbereich 13 angeordnet ist. Vorliegend ist das Haftmittel 21 in Form von Klebeflächen gebildet, die bei der Fertigung der Trägerplatte 10A, 10B auf die Trägerplatte 10A, 10B an den streifenförmigen Flächen des Haftmittels 21 aufgesprüht werden. Die mit dem Bezugszeichen 21 bezeichneten Flächen werden zunächst mit einem Silikonpapier überdeckt, das zur Anbringung des Fotopapiers 1, 2 abgezogen werden kann. Danach lässt sich das Fotopapier in der in 1 gezeigten Weise sehr zeiteffektiv relativ zur Trägerplatte 10A, 10B anordnen und an dieser klebend befestigen.

3 zeigt weitere Ausführungsformen 20A, 20B einer Fotoalbumseite. Dabei ist bei einer nicht näher bezeichneten Trägerplatte der Fotoalbumseite 20A, 20B ein jeweils dem Rand 23, 25, 27 unmittelbar benachbarter Bereich 28 vorgesehen, der für einen Randbeschnitt zur Verfügung steht. Der für einen Randbeschnitt zur Verfügung stehende Bereich 28 ist in Form einer Schnittkante der Breite 2 bis 3 mm gebildet. Allgemein sind Ränder und Hintergrund einer Fotoalbumseite 20A, 20B so gestaltet, dass mindestens an einem oberen Rand 23 und an einem seitlichen Rand 25 ein Randbeschnitt in Form eines Schnittkantenbereichs 28 des Ausmaßes von wenigstens 2 bis 3 mm in der Breite berücksichtigt werden kann. Der Randbeschnitt ist in nicht näher gezeigten Weise mit einer Auftragsnummer und einem Barcode bedruckt. Mit anderen Worten, es können Unregelmäßigkeiten, Verschmutzungen oder sonstige Beschädigungen am Rand 23, 25, 27 der Trägerplatte und/oder der Fotoalbumseite 20A, 20B durch Entfernen des Bereichs 28 an den Rändern 23, 25, 27 entfernt werden. Das Endprodukt einer Fotoalbumseite 20A, 20B weist somit eine hohe Qualität auf und ist praktisch frei von Bearbeitungsfehlern.

Das Haftmittel 21 ist, wie in 2 gezeigt, darüber hinaus mit einem rahmenartig gebildeten Abstand 29 jeweils zum Rand 23, 25, 27 versetzt, um bei einer Alterung oder einem Auslaufen des Klebers des Haftmittels 21 nicht ein Hinauslaufen des Klebers über einen Rand 23, 25, 27 zu vermeiden. Dadurch wird ein unschönes Aussehen der Fotoalbumseite 10A, 10B vermieden. Ein eben solcher Abstand 29 ist auch an der Grenze zwischen dem Trägerbereich 13 und dem Randbereich 15 vorgesehen.

3 zeigt bei den Fotoalbumseiten 20A, 20B weitere Heftmittel in Form einer geschlossenen Lochung 17C mit drei Löchern, die in einem Randbereich 15 angeordnet sind.

Eine Fotoalbumseite 20A, 20B ist in nicht näher bezeichneter Weise bereits mit einer Seitennummerierung versehen sein. Insbesondere kann in einer nicht näher gezeigten Weise eine gerade Seite und eine ungerade Seite und eine entsprechende Auslegung der Fotoalbumseite vorgesehen sein.

Das Format einer Fotoalbumseite ist grundsätzlich beliebig – als zweckmäßig haben sich Standardformate für Fotos, beispielsweise 13 × 18 cm, 21 × 30 cm, 30 × 21 cm oder 25 × 38 cm, erwiesen. Nach Entfernung eines Randbeschnitts weist eine Fotoalbumseite wie sie in 3 gezeigt ist, beispielsweise ein Maß von 12,65 × 17,7 cm, 20,9 × 29,9 cm, 29,9 × 20,9 cm oder 24,95 × 38 cm auf.

Die Oberfläche einer Fotoalbumseite kann je nach Bedarf glänzend, matt oder als Archiv/Portraitoberfläche gewählt werden.

4 zeigt eine besonders bevorzugte Ausführungsform einer Schneidvorrichtung 30, die speziell zur Randbeschneidung einer zuvor erläuterten Trägerplatte 10, 10A, 10B und/oder Fotoalbumseite 20, 20A, 20B ausgelegt ist. Dazu weist die Schneidvorrichtung 30 eine Auflageplatte und ein Schneidmittel auf, das vorliegend in Form eines Schneidkopfes 33 und einer Schiene 35 zur Führung des Schneidkopfes 33 gebildet ist. Vorliegend ist in 4 die Bearbeitung einer Fotoalbumseite 20C näher veranschaulicht. Dazu wird die Fotoalbumseite 20C mit einer Lochung auf in die Lochung greifende Aufnahmestifte 37A gelegt. Das Maß zur Entfernung eines nicht näher gezeigten Randabschnitts an einem Seitenrand 25 der Fotoalbumseite 20C ist dadurch vorgegeben und das Schneidmittel 33 braucht nur noch bewegt zu werden, ohne das eine weitere Ausrichtung der Fotoalbumseite 20C erfolgen müsste.

Ähnlich wird die Fotoalbumseite 20C auf einer in die Lochung greifende Anordnung von Aufnahmestiften 37B angeordnet. Dadurch ist das Maß zur Entfernung eines nicht näher gezeigten Randabschnitts an einer Unterseite 27 der Fotoalbumseite 20C festgelegt. Der Schneidkopf 33 braucht nur noch am Rand 27 entlang bewegt zu werden, um den Randabschnitt zu entfernen, ohne dass eine weitere Ausrichtung der Fotoalbumseite 20C erfolgen müsste.

Die Erfindung geht aus von einer Trägerplatte 10, 10A, 10B für eine Fotoalbumseite aufweisend einen Randbereich und einen Trägerbereich 13. Erfindungsgemäß ist im Randbereich 15 ein Heftmittel 17A, 17B, 17C zum Abheften der Trägerplatte 10, 10A, 10B angebracht und im Trägerbereich 15 ein Haftmittel 21 zum Befestigen eines Fotopapiers angeordnet, wobei das Haftmittel 21 auf beiden Seiten der Trägerplatte 10 im Trägerbereich 13 angeordnet ist. Bei einer Fotoalbumseite kann auf beiden Seiten einer Trägerplatte 10, 10A, 10B im Trägerbereich 13 ein Fotopapier mittels dem Haftmittel 21 befestigt sein. Dies ermöglicht die Zusammenstellung eines Fotoalbums mit hoher Qualität und in flexibler Weise. Die Erfindung führt auch auf eine Schneidvorrichtung.


Anspruch[de]
  1. Trägerplatte (10, 10A, 10b) für eine Fotoalbumseite (20, 20A, 20B, 20C) aufweisend einen Randbereich (15) und einen Trägerbereich (13), dadurch gekennzeichnet, dass im Randbereich (15) ein Heftmittel (17A, 17B, 17C) zum Abheften der Trägerplatte angebracht ist, und im Trägerbereich (13) ein Haftmittel (21) zum Befestigen eines Fotopapiers (1, 2) angeordnet ist, wobei das Haftmittel (21) auf beiden Seiten der Trägerplatte im Trägerbereich (13) angeordnet ist.
  2. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch einen für einen Randbeschnitt zur Verfügung stehenden Bereich (29).
  3. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Haftmittel (21) in Form von Klebeflächen, insbesondere Klebestreifen gebildet ist.
  4. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Haftmittel (21) beabstandet (29) vom Rand (23, 25, 27) angeordnet ist, insbesondere mindestens um einen für einen Randbeschnitt zur Verfügung stehenden Bereich (28) vom Rand beabstandet angeordnet ist.
  5. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Heftmittel (17A, 17B, 17C) in Form einer Lochung gebildet ist.
  6. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Lochung in Form einer offenen Lochung gebildet ist (2B).
  7. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Lochung in Form einer geschlossenen Lochung gebildet ist (2A).
  8. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Randbereich (15) an einem linksseitigen Rand angeordnet ist.
  9. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass ein für einen Randbeschnitt zur Verfügung stehender Bereich (28), an einem rechtsseitigen Rand angeordnet ist.
  10. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Randbereich (15) an einem rechtsseitigen Rand angeordnet ist.
  11. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 7 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass ein für einen Randbeschnitt zur Verfügung stehender Bereich (28), an einem linksseitigen Rand angeordnet ist.
  12. Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 11 bestehend aus einem Material ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus: Pappe, Karton, Papier, Kunststoff, Metall.
  13. Fotoalbumseite (20, 20A, 20B, 20C) aufweisend eine Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass auf beiden Seiten der Trägerplatte (10, 10A, 10B) im Trägerbereich (13) ein Fotopapier (1, 2) mittels dem Haftmittel (21) befestigt ist.
  14. Fotoalbumseite (20, 20A, 20B, 20C) nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Fotopapier (1, 2) ein Standardseitenformat oder ein Standardfotoformat aufweist.
  15. Fotoalbumseite (20, 20A, 20B, 20C) nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass das Fotopapier (1, 2) mehrere Fotos in einem Standardfotoformat aufweist.
  16. Fotoalbum mit einer Anzahl von Fotoalbumseiten (20, 20A, 20B, 20C) nach einem der Ansprüche 13 bis 15.
  17. Fotoalbum nach Anspruch 16 in Form eines Ringordners oder Hefters.
  18. Schneidvorrichtung (30) zur Randbeschneidung einer Trägerplatte (10, 10A, 10B) nach einem der Ansprüche 1 bis 12 und/oder einer Fotoalbumseite (20, 20A, 20B, 20C) nach einem der Ansprüche 13 bis 15, aufweisend eine Auflageplatte (31) und ein Schneidmittel, insbesondere in Form eines Schneidkopfes (33) an einer Schiene (35), dadurch gekennzeichnet, dass ein Ausrichtmittel (37A, 37B) für die Trägerplatte (10, 10A, 10B) vorgesehen ist.
  19. Schneidvorrichtung (30) nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass das Ausrichtmittel (37A, 37B) in Form eines Anschlags, insbesondere für ein Heftmittel, gebildet ist.
  20. Schneidvorrichtung (30) nach Anspruch 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass das Ausrichtmittel (37A, 37B) in Form von Aufnahmestiften für eine Lochung gebildet ist.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com