PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE69926640T2 29.06.2006
EP-Veröffentlichungsnummer 0001104880
Titel FAHRZEUGNAVIGATIONSSYSTEM
Anmelder Mitsubishi Denki K.K., Tokyo, JP
Erfinder UCHIGAKI, Yuichiro, Chiyoda-ku, Tokyo 100-8310, JP
Vertreter PFENNING MEINIG & PARTNER GbR, 80339 München
DE-Aktenzeichen 69926640
Vertragsstaaten DE
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 19.05.1999
EP-Aktenzeichen 999211782
WO-Anmeldetag 19.05.1999
PCT-Aktenzeichen PCT/JP99/02620
WO-Veröffentlichungsnummer 0000071974
WO-Veröffentlichungsdatum 30.11.2000
EP-Offenlegungsdatum 06.06.2001
EP date of grant 10.08.2005
Veröffentlichungstag im Patentblatt 29.06.2006
IPC-Hauptklasse G01C 21/00(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP
IPC-Nebenklasse G08G 1/0969(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   G01C 21/36(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   

Beschreibung[de]
Technisches Gebiet

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung. Insbesondere bezieht sich die vorliegende Erfindung auf eine fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung, die eine Anzeige einer Route durch eine Karte oder durch einen Pfeil, der die Fahrtrichtung eines Automobils anzeigt, durchführt.

Stand der Technik

1 ist ein Blockschaltbild, das eine Ausbildung einer herkömmlichen fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung zeigt. In der Figur bezeichnet die Bezugszahl 1 einen GPS-Empfänger. Der GPS-Empfänger 1 demoduliert Daten aus von einer am Fahrzeug befestigten Antenne 2 empfangenen elektronischen Wellen und berechnet eine gegenwärtige Position des Fahrzeugs durch Verarbeitung derartiger Daten, 3 ist eine CPU, die Fahrzeugpositionsdaten von dem GPS-Empfänger 1 aufnimmt und Korrekturen an den Fahrzeugpositionsdaten auf der Grundlage des Ausgangssignals eines Kreisels und eines Fahrzeuggeschwindigkeitssensor (nicht gezeigt) durchführt. 4 ist ein CD-ROM, in welchem sekundäre Informationsdaten wie Kartendaten, der Abstand zwischen Autobahnkreuzen und Autobahngebühren in einem festen Format aufgezeichnet sind. 5 ist eine Eingabevorrichtung, die die Navigationsvorrichtung auf der Grundlage der Tasteneingabe eines Benutzers betätigt. 6 ist eine Anzeigevorrichtung, die Fahrzeugpositionsinformationen und von der CPU 3 empfangene Karteninformationen anzeigt.

Die Arbeitsweise der herkömmlichen fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung wird nachfolgend erläutert.

2 ist ein Flussdiagramm, das die Arbeitsweise der herkömmlichen fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung zeigt. Wenn die fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung durch eine Tastenbetätigung von der Eingabevorrichtung 5 gestartet wird, initialisiert die CPU 3 das System und nimmt Daten mit Bezug auf die gegenwärtige Position des Fahrzeugs von dem GPS-Empfänger 1 auf. Dann werden die gegenwärtige Position des Fahrzeugs enthaltende Kartendaten aus dem CD-ROM 4 gelesen und zusammen mit der gegenwärtigen Position des Fahrzeugs auf der Anzeigevorrichtung 6 angezeigt (Schritt ST1). Eine Route von einer gegenwärtigen Position zu einem Bestimmungsort wird auf der Grundlage der Daten zu dem von der Eingabevorrichtung 5 eingegebenen Bestimmungsort gesucht. Die gesuchte Route wird dann auf der Karte dargestellt.

Eine Fahrtrichtung anzeigende Pfeildaten können anstelle von Kartendaten in dem CD-ROM 4 gespeichert sein und nur ein Pfeil, der die Fahrtrichtung des Fahrzeugs in seiner gegenwärtigen Position anzeigt, kann auf der Grundlage der gesuchten Route angezeigt werden.

Da die herkömmliche fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung wie vorstehend ausgebildet ist, ist es schwierig, den angezeigten Inhalt schnell zu lesen, wenn der Anzeigeschirm nicht groß ist, wenn eine Fahrzeugposition immer auf einer Karte angezeigt wird. Als eine Folge ist es erforderlich, die Schirmgröße der Anzeigevorrichtung zu erweitern, wodurch die Größe der Vorrichtung und deren Kosten zunehmen. Weiterhin kann in einem Fall, in welchem die Fahrtrichtung durch einen Pfeil angezeigt wird, der Inhalt der Anzeige schnell gelesen werden, Jedoch ist das Problem aufgetreten, dass es nicht möglich ist, detaillierte Informationen in der Umgebung der geführten Route zu erhalten.

US 5 508 931 offenbart ein Navigationssystem mit Mitteln zur Anzeige eines Pfeils und einer Karte. Wenn die Position des Fahrzeugs nicht mit irgendeiner Position entlang der ausgewählten Route übereinstimmt, schaltet eine Ausgabekommunikationsvorrichtung die Anzeige von dem Pfeilbetrieb zu einer Karte des Bereichs.

Die vorliegende Erfindung wird vorgeschlagen, um die vorgenannten Probleme zu lösen, und sie hat die Aufgabe, eine fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung anzugeben, die einem Benutzer detaillierte Informationen hinsichtlich der Umgebung des Bestimmungsortes und der Umgebung der geführten Route liefern kann, indem die Fahrtrichtung unter normalen Bedingungen einfach nur durch einen Pfeil geführt wird und unter besonderen Bedingungen zu einer Anzeige durch eine Karte anstelle des Pfeils verschoben wird, beispielsweise wenn ein Abweichen von der Route erfolgt oder wenn ein Bestimmungsort gesetzt wird, wodurch die Fähigkeit zum Liefern von Informationen verbessert wird.

Offenbarung der Erfindung

Die Probleme werden durch die fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung nach Anspruch 1 gelöst.

Durch eine derartige Anordnung ist es möglich, die Fahrtrichtung nur durch einen Pfeil einfach zu führen, wenn das Fahrzeug fährt, und somit die Belastung des Fahrers zu verringern. Weiterhin kann, da der Inhalt der Anzeige genau verstanden werden kann, selbst wenn der Anzeigeschirm klein ist, ein Schirm kleiner Größe verwendet werden, der die Größe der Anzeigevorrichtung und die Kosten für diese herabsetzt. Weiterhin werden detaillierte Informationen von einer gegenwärtigen Position zu einem Bestimmungsort für einen Benutzer geliefert, und als eine Folge ist es möglich, die Fähigkeit der Lieferung von für das genaue Setzen einer geführten Route zu dem Bestimmungsort benötigten Informationen zu verbessern.

Gemäß der vorliegenden Erfindung können die Berechnungsmittel ausgebildet sein zur Bestimmung, ob die gegenwärtige Position des Fahrzeugs auf der geführten Route ist, und zur Auswahl der Kartenanzeige, wenn die gegenwärtige Position des Fahrzeugs nicht auf der geführten Route ist.

Auf diese Weise können detaillierte Informationen hinsichtlich der Umgebung der geführten Route zu einem Benutzer geliefert werden, wodurch die Fähigkeit der Lieferung von Informationen, die zum genauen Verständnis einer gegenwärtigen Position benötigt werden, verbessert wird.

Gemäß der vorliegenden Erfindung können die Berechnungsmittel ausgebildet sein zur Auswahl der Kartenanzeige, wenn das Fahrzeug in der Umgebung des Bestimmungsortes ist.

Auf diese Weise werden detaillierte Informationen hinsichtlich der Umgebung des Bestimmungsortes zu einem Benutzer geliefert, und es ist möglich, die Fähigkeit zum Liefern von Informationen, die zum genauen Verständnis des Bestimmungsorts benötigt werden, zu verbessern.

Kurzbeschreibung der Zeichnungen

1 ist ein Blockschaltbild, das eine Ausbildung einer herkömmlichen fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung zeigt.

2 ist ein Flussdiagramm, das die Arbeitsweise der herkömmlichen fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung zeigt.

3 ist ein Blockschaltbild, das eine Ausbildung einer fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung nach der vorliegenden Erfindung zeigt.

4 zeigt die Anzeige der fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung nach der vorliegenden Erfindung.

5 ist ein Flussdiagramm, das die Arbeitsweise der fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung nach der vorliegenden Erfindung erläutert.

Beste Art der Ausführung der Erfindung

Die bevorzugten Ausführungsbeispiele der vorliegenden Erfindung werden nachfolgend mit Bezug auf die begleitenden Figuren erläutert.

Ausführungsbeispiel 1

3 ist ein Blockschaltbild, das eine Ausbildung einer fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung nach der vorliegenden Erfindung zeigt. In 3 bezeichnet die Bezugszahl 11 einen GPS-Empfänger (Positionsmessvorrichtung), der eine gegenwärtige Position auf der Grundlage eines GPS-Signals von einer Antenne 12 misst. 12 ist eine GPS-Empfangsantenne, 13 ist eine CPU (Berechnungsmittel), die eine geführte Route zu einem Bestimmungsort auf der Grundlage von Eingangsdaten sucht und die geführte Route auf einer Karte darstellt oder einen Pfeil, der eine Fahrtrichtung eines Fahrzeugs anzeigt, darstellt. 14 ist ein CD-ROM (Speichermittel), in welchem Pfeildaten, die eine Fahrtrichtung anzeigen, und Kartendaten in einem festen Format aufgezeichnet sind. Die Pfeildaten können aus den Kartendaten auf der Grundlage einer Berechnung erzeugt werden, anstatt in dem CD-ROM aufgezeichnet zu sein. Daten, die sich auf die Form und die Größe des darzustellenden Pfeils beziehen, können ebenfalls in dem CD-ROM oder dem in der CPU vorgesehenen ROM aufgezeichnet sein.

15 ist eine Eingabevorrichtung für die Eingabe eines Aktivierungssignals der fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung in die CPU 13 durch eine Tastenbetätigung oder dergleichen sowie für die Eingabe eines Modusauswahlsignals, das entweder die Darstellung einer Karte oder die Darstellung eines eine Fahrtrichtung anzeigenden Pfeils auswählt. 16 ist eine Anzeigevorrichtung, die eine geführte Route sowie eine Karte darstellt oder die nur einen Pfeil, der eine Fahrtrichtung des Fahrzeugs anzeigt, anstelle der Karte darstellt.

Die Arbeitsweise der fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung nach der vorliegenden Erfindung wird nachfolgend diskutiert.

4 ist ein Flussdiagramm, das die Arbeitsweise der fahrzeuggebundenen Navigationsvorrichtung nach der vorliegenden Erfindung erläutert. 5 ist ein Diagramm, das die Darstellung auf der Anzeigevorrichtung 16 zeigt. Zuerst ist, wenn die Vorrichtung aktiviert wird, der Anzeigeschirm der Anzeigevorrichtung 16 wie in 5(a) gezeigt. Durch Drücken der "ME-NÜ"-Taste ändert sich der Anzeigeschirm in den in 5(b) gezeigten. In diesem Zustand ändert sich, wenn die "Page"-Taste gedrückt wird, der Anzeigeschirm in den in 5(c) gezeigten. Als Nächstes ändert sich durch Drücken der "Map"-Taste der Anzeigeschirm in den in 5(d) gezeigten und die Karte wird dargestellt.

Andererseits ändert sich, wenn der Schirm wie in 5(b) gezeigt ist und die "Destination"-Taste gedrückt wird, der Anzeigeschirm in den in 5(e) gezeigten. Wenn die "Set"-Taste gedrückt wird, ändert sich der Anzeigeschirm in den in 5(f) gezeigten und die Vorbereitung des Schirms ist beendet.

Wenn die "Start"-Taste gedrückt wird, ändert sich der Anzeigeschirm in den in 5(g) gezeigten und es wird festgestellt, ob es eine geführte Route gibt (Schritt ST11). Wenn das Ergebnis der Feststellung NEIN ist, ändert sich der Anzeigeschirm in den in 5(h) gezeigten, und dann wird festgestellt, ob eine geführte Route gegenwärtig berechnet wird (Schritt ST12). Wenn das Ergebnis der Feststellung NEIN ist, wird festgestellt, ob die Vorrichtung in einem Kartendarstellungsmodus ist (Schritt ST13). Wenn das Ergebnis der Feststellung NEIN ist, wird die Karte nicht dargestellt (Schritt ST14). Wenn andererseits das Ergebnis der Feststellung in den Schritten ST12 und ST13 JA ist, ändert sich der Anzeigeschirm in den in (h) gezeigten und eine Karte wird dargestellt (Schritt ST15).

Wenn das Ergebnis der Feststellung in dem Schritt ST11 JA ist, wird festgestellt, ob die gegenwärtige Position des Fahrzeugs auf der geführten Route ist (Schritt ST16). Wenn das Ergebnis der Feststellung NEIN ist, wird die Kartendarstellung wie auf dem Anzeigeschirm in 5(h) fortgesetzt (Schritt ST17). Wenn andererseits das Ergebnis der Feststellung JA ist, wird ein die Fahrtrichtung anzeigender Pfeil anstelle der Karte dargestellt, wie auf dem Anzeigeschirm in 5(i) gezeigt (Schritt ST18). Wenn die "Map"-Taste auf dem Anzeigeschirm in 5(i) gedrückt wird (Schritt ST19), ändert sich der Anzeigeschirm in den in 5(j) gezeigten und die Karte wird dargestellt (Schritt ST20). Wenn eine feste Zeitperiode verstrichen ist (Schritt ST21), kehrt die Routine zu dem Schritt ST19 zurück.

Wie vorstehend gezeigt ist, wird gemäß dem ersten Ausführungsbeispiel, wenn eine gegenwärtige Position des Fahrzeugs auf der geführten Route ist, ein die Fahrtrichtung anzeigender Pfeil auf einem Anzeigeschirm dargestellt. Als eine Folge ist es möglich, die Fahrtrichtung nur durch einen Pfeil zu führen, wenn das Fahrzeug fährt.

Ausführungsbeispiel 2

In einem Zustand, in welchem der Pfeil dargestellt wird, wie in 5(i) gezeigt ist, ändert sich die Schirmanzeige in die in 5(g) gezeigte mit einer Kartendarstellung, wenn die Fahrzeugposition von der geführten Route abweicht. Die Schirmanzeige kehrt unmittelbar zu der in 5(h) gezeigten Schirmanzeige zurück, wenn die Fahrzeugposition zu der geführten Route zurückkehrt. Wenn jedoch eine vorbestimmte Zeitperiode verstrichen ist, kehrt die Schirmanzeige zu der in 5(g) gezeigten zurück und es wird eine Berechnung durchgeführt, um die Fahrzeugposition mit der geführten Route auszurichten. Durch Drücken der "Guide"-Taste auf der in 5(i) gezeigten Schirmanzeige, ändert sich die Schirmanzeige in die in 5(l) gezeigte und die Richtung der Abbiegung an der nächsten Kreuzung und der Abstand von der gegenwärtigen Position zu der nächsten Kreuzung werden angezeigt. Weiterhin ändert sich durch Drücken der "Route"-Taste auf der in 5(l) gezeigten Schirmanzeige, die die Karte darstellt, die Schirmanzeige in die in 5(m) gezeigte und Ortsnamen entlang einer geführten Route und die Abstände zu diesen werden angezeigt. Während dieses Typs von Anzeige kann, wenn die "Back"-Taste gedrückt wird, der Inhalt der Anzeige verschoben werden.

Somit ist es gemäß dem zweiten Ausführungsbeispiel möglich, detaillierte Informationen betreffend die Nähe eines Bestimmungsortes und die Nähe einer geführten Route für den Benutzer vorzusehen, indem eine Karte anstelle eines Pfeils unter der bestimmten Bedingung wie beispielsweise einem Abweichen des Fahrzeugs von der geführten Route oder beim Setzen eines Bestimmungsorts dargestellt wird, wodurch die Fähigkeit des Lieferns von Informationen verbessert wird.

Gewerbliche Anwendbarkeit

Wie vorstehend gezeigt ist, ist die fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung nach der vorliegenden Erfindung ausgebildet, nur einen die Fahrtrichtung auf einer Schirmanzeige anzeigenden Pfeil darzustellen, wenn ein Fahrzeug auf einer geführten Route fährt, und sie ist ausgebildet, eine Karte anstelle des Pfeils darzustellen, wenn dies nicht der Fall ist. Daher ist es möglich, den Anzeigeinhalt während des Fahrens leicht zu erkennen. Weiterhin ist es möglich, detaillierte Informationen betreffend die Nähe der geführten Route zu erhalten, wenn dies erforderlich ist.


Anspruch[de]
  1. Fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung, welche aufweist:

    Eine Speichervorrichtung zum Speichern von Kartendaten und Pfeildaten;

    eine Positionsmessvorrichtung zum Messen einer gegenwärtigen Position eines Fahrzeugs;

    eine Berechnungsvorrichtung zum Berechnen einer geführten Route von der gegenwärtigen Position zu einem Bestimmungsort und zum Auswählen entweder der Darstellung der geführten Route auf einer aus der Speichervorrichtung gelesenen Karte oder der Darstellung eines Pfeils, der die Fahrtrichtung des Fahrzeugs anzeigt; und

    eine Bildanzeigevorrichtung zur Darstellung des ausgewählten Anzeigeinhalts,

    dadurch gekennzeichnet, dass

    die Berechnungsvorrichtung ausgebildet ist zur Auswahl der Darstellung des Pfeils, der die Fahrtrichtung des Fahrzeugs anzeigt, unter normalen Bedingungen, und in Abhängigkeit von einem Eingabevorgang durch einen Benutzer zur Auswahl der Kartendarstellung während einer vorbestimmten Zeitperiode.
  2. Fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Berechnungsvorrichtung ausgebildet ist zur Feststellung, ob die gegenwärtige Position des Fahrzeugs auf der geführten Route ist, und zur Auswahl der Kartendarstellung, wenn die gegenwärtige Position des Fahrzeugs nicht auf der geführten Route ist.
  3. Fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Berechnungsvorrichtung ausgebildet ist zur Auswahl der Kartendarstellung, wenn der Bestimmungsort gesetzt wird.
  4. Fahrzeuggebundene Navigationsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Berechnungsvorrichtung ausgebildet ist für die Auswahl der Kartendarstellung, wenn das Fahrzeug nahe des Bestimmungsortes positioniert ist.
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com