PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005006297A1 24.08.2006
Titel Gitterträgerausbaurahmen und durchlaufendes girlandenförmiges Aussteifungselement für einen Gitterträgerausbaurahmen
Anmelder Seiz, Rudolf, Dipl.-Ing., 82211 Herrsching, DE;
Bochumer Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG, 44793 Bochum, DE
Erfinder Seiz, Rudolf, 82211 Herrsching, DE;
Podjadtke, Rudi, 44623 Herne, DE
DE-Anmeldedatum 11.02.2005
DE-Aktenzeichen 102005006297
Offenlegungstag 24.08.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 24.08.2006
IPC-Hauptklasse E21D 11/20(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse E21D 11/18(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Dreigurtgitterträger ausbaurahmen für den Tunnelbau, bestehend aus drei parallel zueinander verlaufenden ein Dreieck bildenden Gurtstäben (1, 2). Die mittels zweier durchlaufender girlandenförmigen Fachwerkausstrebungen (3) und Querstreben (4) räumlich miteinander verbunden sind, wobei die girlandenförmigen Fachwerkausstrebungen v-förmig mit geraden Strebenteilen (3) ausgebildet sind und an den Gurtstäben (1, 2) anliegen und mit diesen durch Schweißen (7) verbunden sind und wobei die Querstreben (4) im Falle 1a/1b zwischen den Girlanden an den Abbiegungen im Gurtbereich (2) angeschweißt (8) sind und auf diese Weise ein in sich geschlossenes girlandenförmig durchlaufendes Aussteifungselement für die gesamte Trägerlänge bilden.

Im Falle 2a/2b/2c an dem Oberseite des geraden Bereiches 3a im Gurtbereich (2) angeschweißt (8) sind und auf diese Weise ein in sich geschlossenes durchlaufendes Aussteifungselement über die gesamte Trägerlänge bilden.

Die aus der AT-P S 362 739 und der AT-P S 368 603 bekannten Gitterträger weisen drei parallele Gurtstäbe auf, die mittels girlandenförmig zick-zackförmig durchlaufenden Ausfachungen zwischen den Gurtstäben ausgesteift sind.

Eine Vorfertigung eines aus zwei Girlanden und entsprechender Girlandenzahl nötigen Querstreben (4) bestehenden geschlossenen Aussteifungskörper ist dabei für den gesamten Träger nicht möglich.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde einen Gitterträgerausbaurahmen bzw. ein girlandenförmiges Aussteifungseiement für einen Gitterträgerausbaurahmen der gattungsgemäßen Arten anzugeben.

Diese Aufgabe wird mit den kennzeichnenden Teilen der Ansprüche 1) bis 4) gelöst.

Mit dem Erfindungsgegenstand ist es möglich, ein girlandenförmiges Aussteifungselement der gesamten Trägerlänge in geradem Zustand herzustellen und dieses anschließend in die Schweißvorrichtung einzulegen und da es sehr biegeschwach ist, mit den Gurtstäben (2) an den vorgesehenen Stellen zu verschweißen (7). Anschließend wird der Gurtstab 1) zwischen die Girlanden an der vorgesehenen Stelle eingelegt und mit diesen an den oberen Abbiegungen verschweißt. Die Gitterbögen für den Tunnelbau werden in Segmenten hergestellt, die im Tunnel zusammen gesetzt werden.

Die Segmente weisen an den Enden Verbindungen auf, die die Schnittkräfte übertragen.

Zwei Ausführungsbeispiele des Erfindungsgedankens werden nachfolgend anhand der Zeichnungen erläutert. Es zeigen 1a/1b und 1c Schnitt und Seitenansicht eines Dreigurtgitterträgerausbaurahmens, dessen Aussteifungselement bestehend aus zwei durchlaufenden girlandenförmigen Fachwerkstreben (3) und Querstreben (4) zwischen den Gurtstäben (2) wie angeordnet dargestellt ist.

2a/2b/2c wie 1a/1b abweichend davon ist die Anordnung der Querstreben (4) an der Oberseite des zwischen den Abbiegungen befindlichen geraden Zwischenstückes (3a) im Bereich der Gurtstäbe (2).

2c Darsteilung der Verbindungsstelle aus 2a/2b zwischen den Gurtstäben (2) und der girlandenförmigen Fachwerkstrebe (3).

3 und 4 den Verlauf des abgebogenen Girlande im Bereich des Gurtstabes (2) mit der zwischen den Girlanden angeordneten Querstrebe (4), bzw. 4 mit der auf der Oberseite der Abbiegung angeordneten Querstrebe (4). Die in den Diagonalen wirkenden Kräfte z und d verursachen im Gurtstab (2) eine zusätzliche zu den Normalkräften (N) wirkende Biegespannung, die die Tragfähigkeit des Trägers herabsetzt.

Die Höhe dieser Spannungen hängt von dem Maß e (ab). Die Anordnung sollte so gewählt werden, daß dieses Maß (e) gegen 0 geht, das heißt, daß die Schwerlinie der Girlande, die Schwerlinie des Gurtstabes (2) kreuzt.

Auf Seite 4 sind die Trägertypen 1a/1b sowie 2a/2b nochmals dargestellt.


Anspruch[de]
  1. Dreigurtgitterträgerausbaurahmen für den Tunnelbau bestehend aus drei parallel zueinander verlaufenden ein Dreieck bildenden Gurtstäben (1, 2) die mittels zweier einstückiger über die gesamte Trägerlänge durchlaufenden girlandenförmigen Fachwerkaussteifungen (3) fixiert sind, dadurch gekennzeichnet: daß je zwei Girlanden v-förmig im Bereich der Gurtstäbe (2) durch die senkrecht zu den Gurtstreben (2) angeordneten Querstreben (4) in ihrer Schräglage durch Verschweißen im Abbiegebereich fixiert sind.
  2. Dreigurtgitterträgerausbaurahmen nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, daß die girlandenförmigen Fachwerkstreben an den Abbiegungen im Bereich der Gurtstäbe (1, 2) entweder einen großen Radius oder ein gerades Zwischenstück (3a) mit zwei Radienteilen aufweisen und an diesen Berührungsbereichen mit den Gurtstäben (1, 2) verschweißt sind.
  3. Dreigurtgitterträgerausbaurahmen für den Tunnelbau nach den Ansprüchen 1, und 2 dadurch gekennzeichnet: Daß die biegeweiche Aussteifungsdoppelgirlande in eine Vorrichtung eingelegt wird, auf Radius gebogen wird und im Bereich der Gurtstäbe (2) an den Berührungsstellen mit diesen verschweißt wird und dass zur Fertigstellung des Trägers zwischen die im Bereich der Trägerspitze auf Abstand stehenden Girlanden zwischen diesen an den Abbiegungen der Gurtstab (1) angeschweißt wird.
  4. Dreigurtgitterträgerausbaurahmen für den Tunnelbau nach den Ansprüchen 1 mit 3 dadurch gekennzeichnet, daß die Abbiegungen der Girlanden im Bereich der Gurtstäbe (2) so ausgeführt werden, daß der das Biegemoment im Gurtstab (2) verursachende Hebelarm (e) gegen 0 geht bzw. möglichst klein ist. (3 4).
Es folgen 4 Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com