PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006004324U1 31.08.2006
Titel Werbeträger
Anmelder Schäper Sportgerätebau GmbH, 48161 Münster, DE
Vertreter Habbel & Habbel, 48151 Münster
DE-Aktenzeichen 202006004324
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 31.08.2006
Registration date 27.07.2006
Application date from patent application 18.03.2006
IPC-Hauptklasse G09F 23/00(2006.01)A, F, I, 20060318, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Neuerung bezieht sich auf einen Werbeträger.

Im Sportbereich ist es üblich, Pfosten, wie Volleyballpfosten oder Basketballpfosten mit einer Polsterung zu versehen, um dadurch beim Anprallen eines Spielers an den Pfosten Verletzungen zu vermeiden.

In diesem Bereich ist es auch üblich, diese Polsterungen mit Werbung zu beschriften. Soll diese Werbung geändert werden, ist nur schwierig die Beschriftung zu entfernen oder es muß die eine Polsterung mit der einen Werbung gegen eine andere Polsterung mit einer anderen Werbung ausgewechselt werden.

Auch bei Hochsprungpolsterungen und Stabhochsprungpolsterungen ist es üblich, an den Polstermatten Werbung anzubringen, und auch hier wird der Werbeslogan oder das Werbewort unmittelbar auf die Polsterung aufgebracht.

Der Neuerung liegt die Aufgabe zugrunde, ein leichtes Auswechseln derartiger Werbungen zu ermöglichen, ohne daß hierzu große Aufwendungen vorgenommen werden müssen.

Diese der Neuerung zugrundeliegende Aufgabe wird durch die Lehre des Hauptanspruches gelöst.

Vorteilhafte Ausgestaltungen sind in den Unteransprüchen erläutert.

Mit anderen Worten ausgedrückt wird z. B. vorgeschlagen, daß eine eine transparente Vorderseite aufweisende Tasche als Werbeträger eingesetzt wird, die an ihrer Rückseite wenigstens eine Befestigungsleiste besitzt, wobei mit dieser Befestigungsleiste eine Halterungsvorrichtung zusammenwirkt, die insgesamt das Befestigungsmittel bilden. Dieses Befestigungsmittel ermöglicht nun die Anbringung des Werbeträgers an einem Gegenstand, wie beispielsweise einer Polsterung eines Pfostens oder an einer Matte.

Es ist auch möglich, eine Werbung ohne Tasche z. B. gemäß Anspruch 1 einzusetzen. Im Sportbereich ist aber der Schutz einer Tasche vorteilhaft und außerdem ist das Werbematerial leicht auswechselbar.

Gemäß einer besonders vorteilhaften Ausführungsform der Neuerung ist vorgesehen, daß das Befestigungsmittel als Klettenband ausgebildet ist, d. h. mit Flausch- und Hakenband ausgerüstet ist, wobei das eine Band an dem mit der Werbung zu versehenen Gegenstand und das andere Band an der Rückseite des taschenförmigen Werbeträgers angeordnet ist.

Hierbei kann das an der Rückseite des taschenförmigen Werbeträgers angeordnete Band die ganze Rückseite des taschenförmigen Werbeträgers einnehmen, aber es ist auch möglich, daß an der Rückseite des taschenförmigen Werbeträgers nur an den Seitenbereichen Leisten vorgesehen sind, die als Flausch- oder Hakenband ausgebildet sind und mit entsprechendem Hakenband oder Flauschband an dem Gegenstand zusammenwirken, an dem die Werbung angebracht werden soll.

Während im Voraufgehenden von einem sogenannten Klettenband gesprochen wird, ist es auch möglich, als Befestigungsmittel Druckknöpfe oder Reißverschlußelemente vorzusehen, die an den Seitenkanten und/oder den oberen und unteren Randbereichen vorgesehen sind.

Besonders vorteilhaft ist es gemäß der Neuerung, daß die durch die transparente Vorderseite sichtbare Seite der Rückseite bunt eingefärbt oder mit allgemeinen Hinweisen versehen ist, so daß, wenn kein Werbemittel in den taschenförmigen Werbeträger eingesetzt ist, dieser doch einen ansprechenden Anblick bietet, d. h. also nicht störend wirkt.

Die Neuerung bezieht sich weiterhin auf die Verwendung des vorauf beschriebenen taschenförmigen Werbeträgers im Sportbereich, insbesondere in Verbindung mit der Polsterung von Pfosten und in Verbindung mit Matten, die als Hochsprungmatten oder Stabsprungmatten oder Turnmatten ausgebildet sind.

Ein Ausführungsbeispiel der Neuerung zeigt die Zeichnung.

In der Zeichnung zeigt 1 eine allgemeine Ansicht auf einen taschenförmigen Werbeträger 1, der beispielsweise an der Polsterung eines Volleyballpfostens angebracht ist, wobei diese Polsterung mit 5 bezeichnet ist.

Der taschenförmige Werbeträger ist in einer auseinandergezogenen Darstellungsweise in 2 dargestellt und es ist ersichtlich, daß dieser taschenförmige Werbeträger aus einer transparenten Vorderseite 2 und einer Rückseite 7 besteht, wobei diese beiden Seiten im Seitenbereich miteinander fest verbunden sind, so daß die Tasche gebildet wird.

An der Rückseite der Rückseite 7 ist eine Befestigungsleiste 3 vorgesehen, die beispielsweise bei einem Klettenband aus dem Flauschband besteht, während das sogenannte Hakenband des Klettenbandes als Halterungsvorrichtung 4 in der Zeichnung dargestellt ist und an dem Gegenstand 5 bzw. der Polsterung 5 befestigt ist, vorzugsweise angeklebt ist.

Das aus Befestigungsleiste 3 und Halterungsvorrichtung 4 bestehende Klettenband ist insgesamt als Befestigungsmittel 6 in der Zeichnung bezeichnet.

Es ist offensichtlich, daß also das Befestigungsmittel leicht an einer im Sportbereich verwendeten Polsterung oder einer Matte festgelegt werden kann und daß nunmehr in den taschenförmigen Werbeträger von oben beispielsweise durch den Einführschlitz 8 leicht eine entsprechende Werbung eingeführt werden kann, aber auch leicht ausgewechselt werden kann. So kann beispielsweise leicht eine Werbung für die Biersorte A durch eine Werbung für die Limonade B ausgewechselt werden.

Hierbei ist gemäß der Neuerung auch vorgesehen, daß die zur transparenten Vorderseite 2 hin gerichtete Seite der Rückseite 7 bunt eingefärbt ist, so daß, wenn kein Werbeslogan oder kein Werbeschild in den taschenförmigen Werbeträger eingeführt ist, die Gesamtanordnung doch einen ansprechenden Eindruck macht. Hier könnte beispielsweise auch ein allgemeiner Hinweis eingeführt werden, beispielsweise für die Halle, in der der Sport erfolgt, wobei, wenn ein Werbeschild in den Werbeträger 1 eingeführt wird, dieser allgemeine Hinweis auf die Halle od. dgl. überdeckt wird.

Anstelle des in der Zeichnung dargestellten Klettenverschlusses kann selbstverständlich auch ein Reißverschluß-Befestigungsmittel oder ein Druckknopf-Befestigungsmittel vorgesehen werden, das sowohl an den Längsseiten als auch an den oberen und unteren Randseiten vorgesehen sein kann, wobei nur sichergestellt sein muß, daß hierdurch der Werbeträger 1 entsprechend festgehalten wird.


Anspruch[de]
  1. Werbeträger, gekennzeichnet durch eine mittelbar oder unmittelbar an der Rückseite des Werbemittels angeordnete Befestigungsleiste (3) und eine mit der Befestigungsleiste (3) zusammenwirkende Halterungsvorrichtung (4) als Befestigungsmittel (6) zum Anbringen der Werbung an der Polsterung eines Sportgerätes.
  2. Werbeträger nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine taschenförmige Ausbildung mit einer transparenten Vorderseite (2), einer mit der Vorderseite (2) im Randbereich verbundenen Rückseite (7), wenigstens einer Befestigungsleiste (3) und einer mit der Befestigungsleiste (3) zusammenwirkenden Halterungsvorrichtung (4) als Befestigungsmittel (6) zum Anbringen des Werbeträgers (1) an einem Gegenstand (5).
  3. Werbeträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Befestigungsmittel (6) als Klettenband, d. h. mit Flausch- und Hakenband ausgebildet ist.
  4. Werbeträger nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die im wesentlichen gesamte Rückseite des Werbeträgers (1) als Flausch- oder Hakenband ausgebildet.
  5. Werbeträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die seitlichen Randseiten der Rückseite (7) des Werbeträgers mit Befestigungsmitteln versehen sind, die mit an dem Gegenstand (5) angeordneten Mitteln zusammenwirken.
  6. Werbeträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die oberen und unteren Randseiten des Werbeträgers mit Befestigungsmittel versehen sind, die mit an dem Gegenstand (5) angeordneten Mitteln zusammenwirken.
  7. Werbeträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß als Befestigungsmittel (6) Druckknöpfe vorgesehen sind.
  8. Werbeträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß als Befestigungsmittel (6) Reißverschlußelemente vorgesehen sind.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com