PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006008644U1 07.09.2006
Titel Corespun-Kombinationsfaden
Anmelder Fein - Elast Umspinnwerk GmbH, 07937 Zeulenroda, DE
Vertreter Rohrschneider, G., Dipl.-Ing. (FH) Pat.-Ing., Pat.-Anw., 08523 Plauen
DE-Aktenzeichen 202006008644
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 07.09.2006
Registration date 03.08.2006
Application date from patent application 01.06.2006
IPC-Hauptklasse D02G 3/38(2006.01)A, F, I, 20060601, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Corespun-Kombinationsfaden, welcher als Garn aus zwei Komponenten besteht und ganz wesentlich die Eigenschaften des Endproduktes bestimmt, zu dem er verarbeitet wurde. Erfindungsgemäß wird dabei eine Faserumhüllung aus Baumwolle, oder einem anderen vergleichbaren, nativen Faserstoff mit feuchteregulierender Wirkung, und zum anderen ein Kern, bestehend aus Hohlfaser-Filamenten, vorzugsweise Polyamid, eingesetzt. Diese hohl gestalteten Fasern sind mit mikroskopischen Röhrchen ausgestattet, welche Luft enthalten, wodurch auf natürliche Weise eine Temperaturregulierung stattfindet. Die Wärmeregulierung kann dabei um 25% gesteigert werden.

Bisher bekannt sind Kombinationsgarne beider Faserstoffe, beziehungsweise Garne in Form von Umwindegarnen, welche in ihrer Optik und Griff im verarbeiteten Zustand und bei der Optimierung genannter Garneigenschaften keine ausreichende Lösung darstellen. Der Hohlfaden wird bei diesen Lösungen nicht zu 100% vom feuchteregulierenden Baumwollfaden abgedeckt, so dass die beiden dominierenden Eigenschaften der beiden verwendeten Faserstoffe nicht an jeder Stelle, beispielsweise im Socken zur vollen Wirkung kommen kann.

Ferner ist mit der DE 20 2005 016 102 U1 die Lösung eines Fadens bekannt, welcher ebenfalls aus wenigstens zwei Komponenten besteht. Einmal aus einer aus Kunstfaser gebildetem Filament und zum anderen aus einer das Filament umhüllenden Meta-Aramid-Faser. Dieser Faden ist dadurch gekennzeichnet, dass die Meta-Aramid-Fasern als Polyamid-Imid-Fasern ausgebildet sind und das Filament aus Polyester oder Polyamid besteht und die Meta-Aramid-Fasern eine Umzwirnung des Filaments bilden. Dabei soll der Filamentenanteil im Bereich von 30 Gewichts-Prozenten bis zu 60 Gewichts-Prozenten liegen.

Dieser Lösung haftet jedoch wiederum der Nachteil an, dass kein hinreichend guter Effekt bezüglich der Temperaturregelung möglich ist.

Die Erfindung stellt sich daher die Aufgabe einen Kombinationsfaden zu schaffen, welcher bei Verwendung und Einsatz von zwei Faserstoffen, beziehungsweise Garnen mit ihren besonderen Eigenschaften in einem Hard Core Garn, zu verbesserten Gebrauchseigenschaften und Trageeigenschaften beim Endprodukt führt. Die Aufgabe der Erfindung wird gelöst, durch die im kennzeichnenden Teil des Anspruchs 1 aufgezeigten Merkmale. Die nachfolgenden Ansprüche stellen vorteilhafte Ausgestaltungen dar.

Das Wesen der Erfindung besteht in einem Corespun-Kombinationsfaden welcher aus zwei Komponenten besteht, nämlich einer Umhüllung aus Baumwollfasern oder vergleichbar nativen Fasern mit feuchteregulierender Wirkung sowie einem Kern, welcher aus Hohlfaser-Filamenten besteht, vorzugsweise Polyamid, und von den Fasern aus vorzugsweise Baumwolle dicht umsponnen wird, wodurch er die Seele vollkommen von verdichteten Fasern bedeckt. Dadurch wird die feuchteregulierende Wirkung auf der gesamten Oberfläche als Faden und später im Gestrick wirksam. Die Wärmeisolation, beziehungsweise Wärmeregulierung wird durch die völlige Abdeckung im Inneren des Fadens positiv beeinflusst. Mit dem aufgezeigten Kombinationsfaden ist die Herstellung von Endprodukten, insbesondere Socken möglich, welche neue und optimale Trageeigenschaften aufweisen und welche mit herkömmlich bekannten Garnkombinationen in dieser Form nicht erreichbar sind.

Die Erfindung soll nachstehend an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert werden. In der zugehörigen Zeichnung zeigt:

1: Schnitt des Kombinationsfadens mit Umwindung von Fasern

Ein Fadenkern 1 besteht aus mehreren Hohlfaser-Filamenten als der Seele des Corespun-Kombinationsfadens. Dieser wird mit einer Umspinnung aus Fasern 2, bestehend aus Baumwolle dicht umsponnen und völlig bedeckt, wodurch eine feuchteregulierende Wirkung auf der gesamten Oberfläche erreicht wird. Auf solche Weise werden mit dieser Garnkombination nachfolgend Produkte mit optimalen Trageeigenschaften hergestellt.


Anspruch[de]
  1. Corespun-Kombinationsfaden dadurch gekennzeichnet, dass dieser aus zwei Komponenten besteht, nämlich einem Baumwollfaden als Umspinnung (2) mit feuchtereguliernder Wirkung, oder alternativ einem vergleichbarem nativen Faden mit ebenfalls feuchteregulierender Wirkung sowie einem zweiten Faden als Fadenkern (1), welcher aus Hohlfaser-Filamenten besteht.
  2. Corespun-Kombinationsfaden nach Punkt 1 dadurch gekennzeichnet, dass der zweite Faden als Kern (1) aus vorzugsweise mehreren Polyamid-Hohlfasern gebildet wird, welcher von der Umspinnung (2) dicht umsponnen wird.
  3. Corespun-Kombinationsfaden nach den Punkten 1 und 2 dadurch gekennzeichnet, dass die Umspinnung (2) durch einen Baumwollfaden oder vergleichbarem nativem Faden derart vollkommen erfolgt, indem die gesamte Oberfläche des Corespun-Kombinationsfadens aus diesem besteht und den Faden des Kernes (1) mit seinen Polyamid-Hohlfasern aus vorzugsweise Polyamid, völlig bedeckt.
Es folgt ein Blatt Zeichnungen






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com