PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005034331A1 19.10.2006
Titel Trichteraufbau und Druckwerk einer Rollenrotationsdruckmaschine
Anmelder Koenig & Bauer AG, 97080 Würzburg, DE
Erfinder Eckert, Günther, 97225 Zellingen, DE
DE-Anmeldedatum 22.07.2005
DE-Aktenzeichen 102005034331
Offenlegungstag 19.10.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 19.10.2006
IPC-Hauptklasse B41F 13/58(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
Zusammenfassung Ein Trichteraufbau einer wenigstens einen Druckwerkszylinder aufweisenden Druckmaschine weist mindestens eine Trichtergruppe mit wenigstens zwei nebeneinander angeordneten Falztrichtern auf. Diese wenigstens zwei Falztrichter sind derart quer zur einlaufenden Bahn bewegbar angeordnet, dass deren Trichterspitze um wenigstens ein Zehntel der nutzbaren Breite eines Ballens des Formzylinders bewegbar sind.

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Trichteraufbau und ein Druckwerk einer Rollenrotationsdruckmaschine gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bzw. 12.

Durch die DE 100 03 025 C1 ist ein Trichteraufbau mit zwei quer zur Bahn bewegbaren Falztrichtern bekannt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Trichteraufbau und ein Druckwerk einer Rollenrotationsdruckmaschine mit erhöhter Produktvariabilität zu schaffen.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruchs 1 bzw. 12 gelöst.

Die mit der Erfindung erzielbaren Vorteile bestehen insbesondere darin, dass mit dem Trichteraufbau wahlweise Zeitungs- und/oder Zeitschriftenprodukte in einem festformatigen Zeitungsformat und/oder variabel formatige Tabloid- bzw. Quarterfold-Produkte herstellbar sind.

Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Zeichnungen dargestellt und werden im Folgenden näher beschrieben.

Es zeigen:

1 ein Ausführungsbeispiel für einen Trichteraufbau;

2 eine schematische Darstellung eines Formzylinders;

3 ein erstes Ausführungsbeispiel für eine Produktion mittels mindestens zweier nebeneinander angeordneter Falztrichter;

4 ein zweites Ausführungsbeispiel für eine Produktion mittels mindestens zweier nebeneinander angeordneter Falztrichter;

5 ein drittes Ausführungsbeispiel für eine Produktion mittels mindestens zweier nebeneinander angeordneter, und einem zusätzlichen dritten Falztrichter;

6 ein Ausführungsbeispiel einer Druckmaschine mit tabellarischer Darstellung von Produktionsalternativen.

Der in 1 dargestellte Trichteraufbau 01 weist mindestens eine Trichterebene mit zwei nebeneinander angeordneten, insbesondere festformatigen, Falztrichtern A, B; C, D auf. Diese sind entweder paarweise oder jeweils einzeln seitlich so bewegbar, dass durch Einwendung eines fünftel breiten Teilstranges (siehe 5) auch fünf Seiten breite Bahnen mit einem oder beiden der festformatigen Falztrichter A; B; C; D verarbeitet werden können. Dies gilt insbesondere für die Produkte, die variable Bahnbreiten erforderlich machen.

Vorteilhafter Weise sind zwei derartige Trichterebenen mit jeweils zwei derartiger nebeneinander angeordneter Falztrichter A, B; C, D vorgesehen.

Dem Trichteraufbau 01 ist mindestens ein Falzapparat F1 oder Falzwerk 01 zugeordnet, welcher beispielsweise als Doppelfalzapparat mit zwei Falzkassetten F1A und F1B ausgebildet sein kann.

In einer Ausführung weisen die Falztrichter A; B; C; D z.B. jeweils eine wirksame Breite b in ihrem Auflaufbereich für die auflaufende Bahn auf, die der Hälfte einer wirksamen Breite b02 eines dem Trichteraufbau 01 vorgeordneten Druckwerkszylinders 02, z.B. eines Form- und/oder eines Übertragungszylinders 02, entspricht (2).

In einer anderen Ausführung weisen die Falztrichter A; B; C; D z.B. jeweils eine wirksame Breite in ihrem Auflaufbereich für die auflaufende Bahn auf, die zwei stehenden Seiten einer Standartproduktes im stehenden Zeitungsformat, z.B. zwei Zeitungsseiten im Broadsheetformat entspricht (siehe z.B. 3). D.h. die wirksame Breite der Falztrichter A; B; C; D entspricht z.B. zwei nebeneinander angeordneten Druckformen im Zeitungsformat, insbesondere im Broadsheetformat. Hierbei kann die wirksame Breite b02 des Formzylinders 02 größer sein als vier nebeneinander angeordnete Druckformen im Zeitungsformat. Die Druckseiten im Zeitungsformat, insbesondere des Standartformates, weisen hier beispielsweise eine Breite von 12,5 inch auf.

In 3 weist der Druckwerkszylinder 02 (insbesondere sämtliche Druckwerkszylinders einer Druckeinheit bzw. eines Druckwerks 03) eine größere wirksame Breite b02 als vier o.g. Zeitungsseiten, insbesondere eine wirksame Breite b02 von fünf o.g. Zeitungsseiten, auf. Die mit vier Seiten bedruckte bzw. vier Zeitungsseiten breite Bahn B1 durchläuft das Druckwerk 03 in einer Symmetrieebene S mittig, wird durch eine – insbesondere quer bewegbare – Längsschneideinrichtung M1 in der Mitte längsgeteilt bevor die daraus entstandenen Teilbahnen den Falztrichtern A; B; C; D zugeführt werden. Die Falztrichter A; B; C; D befinden sich in einer zur Symmetrieebene S symmetrischen Position, z.B. Grundposition. Die Breite b1 der Bahn B1 beträgt z.B. 50 inch. Die in 3 dargestellte Produktion stellt somit z.B. eine Zeitungsproduktion mit einer vier Seiten breiten Bahn B1 dar, welche mit vier Zeitungsseiten nebeneinander (z.B. jeweils 12,5 inch breit) bedruckt (kurz: 4/4) ist, dar. Keine der Teilbahnen wird gewendet, d.h. alle werden im Geradeauslauf dem betreffenden Falztrichter A; B; C; D zugeführt. Der Schnitt durch die Längsschneideinrichtung M1 kann auch unmittelbar vor Auflaufen auf die Falztrichter A; B; C; D, beispielsweise auf einer nicht dargestellten Trichtereinlaufwalze erfolgen.

In 4 durchläuft eine Bahn B2 einer größeren Breite b2, z.B. 62,5 inch, das Druckwerk 03, in welchem es z.B. mit fünf Druckseiten nebeneinander bedruckt wird. Dadurch ergibt sich eine maximale Erhöhung der möglichen Seitenzahl bei Zeitungsproduktionen auf 125% im Vergleich zu einer mit einer vier Seiten breiten Rotation produzierbaren maximalen Seitenzahl. Die Bahn B2 wird dann durch mindestens zwei Längsschneideinrichtungen M1; M2 (bzw. eine Längsschneideinrichtung mit mindestens zwei Messern) in drei Teilbahnen geschnitten, wobei zwei Teilbahnen jeweils zwei Zeitungsseiten breit, und eine Teilbahn eine Zeitungsseite breit sind. Im Beispiel der 4 werden die drei Teilbahnen durch die beiden Längsschneideinrichtungen M1; M2 im Bahnlauf vor einer Wendestangenanordnung W längs geschnitten. In lediglich strichliert dargestellter Variante kann der eine der beiden Schnitte, z.B. diejenige zwischen den beiden je zweiseitenbreiten Teilbahnen, auch unmittelbar vor Auflaufen auf die Falztrichter A; B; C; D, beispielsweise auf einer nicht dargestellten Trichtereinlaufwalze erfolgen. Die eine Teilbahn läuft dann bis zur Trichtereinlaufwalze als vierseitenbreite Teilbahn (4/5-Bahn) und die andere als einseitenbreite Teilbahn (1/5-Bahn).

Die beiden Trichter A; B; C; D sind in eine außermittige Lage verbracht, in welcher sie um einen Versatz V, z.B. um eine halbe Zeitungsseitenbreite, gegenüber der o.g. Grundposition quer zur einlaufenden Bahn B01 bewegt werden. Die lediglich eine Zeitungsseite breite Teilbahn wird über ein Wendestangenpaar einer Wendestangenanordnung W auf die Flucht einer der beiden anderen Teilbahnen gewendet und mit dieser zusammen dem entsprechenden Falztrichter A; B; C; D zugeführt.

Vorzugsweise können die Trichter A; B; C; D der beiden Trichtergruppen unabhängig voneinander seitlich verschoben werden, sodass eine Teilmenge der zu bedruckenden Bahnen mit fünf Seiten in der Breite bedruckt und auf entsprechend aus der Grundposition verschobene Trichter A; B; C; D einer Trichterebene geführt werden können und die restlichen Bahnen mit vier Seiten in der Breite bedruckt und auf in der Grundposition befindliche Trichter A; B; C; D der anderen Trichterebene geführt werden können. Dadurch kann sich eine Kostenersparnis ergeben, wenn die vier Seiten breiten Bahnen mittels leichter wechselbarer Einzelplatten bedruckt werden.

Die in 4 dargestellte Produktion stellt somit z.B. eine Zeitungsproduktion mit einer fünf Seiten breiten Bahn B1 dar, welche mit fünf Zeitungsseiten nebeneinander (z.B. jeweils 12,5 inch breit) bedruckt (kurz: 5/5) ist, dar. Eine 1/5-Teilbahn wird gewendet, während die beiden anderen Teilbahnen im Geradeauslauf dem jeweiligen entsprechend positionierten- Falztrichter A; B; C; D zugeführt wird.

5 zeigt eine Ausführung, wobei eine Bahn B3, ggf. mit einer von den vorgenannten Breiten b1; b2 verschiedenen Breite b3, mit Druckseiten im Tabloidformat, also mit liegenden Druckseiten bedruckt wird. Z.B. wird eine 51 inch breite Bahn B3 mit drei nebeneinander liegenden Seiten im Tabloidformat mit einer Seitenlänge von z.B. 17 inch bedruckt. Der Trichteraufbau 01 nach 5 weist neben den anderen beiden Trichtern A; B; C; D einen weiteren Falztrichter E (Zusatztrichter E) auf, welcher z.B. breiter ist, als die erstgenannten. Er weist beispielsweise eine Breite b3 auf, welche zwei Druckseiten im Tabloidformat entspricht, z.B. eine Breite b3 von 34 inch. Die Bahn B3 wird beispielsweise in eine zweidrittel und eine drittel breite Teilbahn geschnitten. Diese werden nun durch zwei Wendestangenpaare einer Wendestangenanordnung W seitlich versetzt und auf den Zusatztrichter E geführt. Es können jedoch auch mittels zwei Längsschneideeinrichtungen M1; M2 drei ein drittel breite Teilbahnen erzeugt sein, welche über drei Wendestangenpaare einer Wendestangenanordnung W dann dem Zusatztrichter E zugeführt werden. Der Zusatztrichter E weist beispielsweise eine größere wirksame Breite b' auf als die übrigen Falztrichter A; B; C; D.

Mit der Ausführung nach 5 sind somit sog. Tabloid- bzw. Viertelfalzprodukte mit variablen Seitenbreiten von 5.5 bis 8.5 inch erzeugbar. In Abhängigkeit von der zu erzeugenden Seitenhöhe (z.B. zwischen 11–17 inch) sind nebeneinander auf der Bahn B3 drei bis fünf Druckseiten (in 5 drei Druckseiten nebeneinander) produzierbar.

6 zeigt ein Beispiel für eine Druckmaschine mit vier Rollenwechslern R01 bis R04, drei (z.B. jeweils mindestens beidseitig vier Druckstellen aufweisenden) Drucktürmen, dem Trichteraufbau 01 sowie dem Falzapparat F1. Der Überbau weist z.B. zwei Wendetürme mit jeweils mindestens zwei Wendestangenpaaren einer Wendestangenanordnung W, vorteilhaft jeweils drei Wendestangenpaaren, auf. Auf mindestens einem der Drucktürme D01 bis D03 kann ein Zusatzdruckwerk mit einer zusätzlichen Druckstelle je Bahnseite angeordnet sein. Die drei Drucktürme D01 bis D03 werden in der Darstellung der 6 von vier Bahnen durchlaufen. In der unter der Druckmaschine angeordneten Tabelle der 6 sind alternative Produktionsmöglichkeiten dargelegt, wobei die zweite und vierte Zeile Produkte entsprechend einer Bahn B1 gemäß 3 vier Seiten breite Bahnen B1, die erste und dritte Zeile Produkte entsprechend einer fünf Seiten breiten Bahn B2 gemäß 4, die fünfte bis siebte Zeile Produkte entsprechend einer drei liegenden Seiten im Tabloidformat breiten Bahn B3 gemäß 5 und die achte Zeile ein zum Produkt entsprechend einer Bahn B3 abgewandeltes kleineres Tabloidprodukt, wobei fünf liegende Tabloidseiten einer kleineren Länge, z.B. 11 inch lang, nebeneinander auf eine 55 inch breite Bahn gedruckt werden. Das beispielsweise mit 40/30 etc. angegebene Zahlenpaar gibt an wie viele Druckseiten insgesamt mit dieser Produktion produzierbar ist (hier z.B. 40 Seiten), und wie viele davon im beidseitigen Vierfarbendruck bedruckbar sind (hier z.B. 30). Die Kurzform „fünf breit" etc. bedeutet „fünf Seiten des angegebenen Formates breit".

01
Trichteraufbau
02
Druckwerkszylinder, Formzylinder, Übertragungszylinder
03
Druckwerk
A
Falztrichter
B
Falztrichter
C
Falztrichter
D
Falztrichter
E
Falztrichter, Zusatztrichter
S
Symmetrieebene
V
Versatz
W
Wendestangenanordnung
B1
Bahn
B2
Bahn
B3
Bahn
D01
Druckturm
D02
Druckturm
D03
Druckturm
F1
Falzapparat, Falzwerk
R01
Rollenwechsler
R02
Rollenwechsler
R03
Rollenwechsler
R04
Rollenwechsler
M1
Längsschneideinrichtung
M2
Längsschneideinrichtung
F1A
Falzkassette
F1B
Falzkassette
b
Breite, wirksame
b'
Breite, wirksame
b02
Breite, wirksame
b1
Breite
b2
Breite
b3
Breite


Anspruch[de]
Trichteraufbau einer wenigstens einen Druckwerkszylinder (02) aufweisenden Druckmaschine mit mindestens einer Trichtergruppe mit wenigstens zwei nebeneinander angeordneten Falztrichtern (A; B; C; D), wobei die wenigstens zwei Falztrichter (A; B; C; D) derart quer zu einer einlaufenden Bahn (B1; B2; B3) bewegbar angeordnet sind, dass deren Trichterspitze um wenigstens ein Zehntel der nutzbaren Breite (b02) eines Ballens des Druckwerkszylinders (02) bewegbar sind. Trichteraufbau nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens zwei Falztrichter (A; B; C; D) je eine wirksame Breite (b) aufweisen, welche zwei stehenden Zeitungsseiten im Broadsheetformat entspricht. Trichteraufbau nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass neben den mindestens zwei Falztrichtern (A; B; C; D) ein Zusatzfalztrichter (E) angeordnet ist, welcher eine größere wirksame Breite (b') aufweist, als die beiden erstgenannten. Trichteraufbau nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine am Trichteraufbau (01) einlaufende Bahn (B1) durch zwei Längsschneideinrichtungen (M1; M2) in zwei 2/5-breite und eine 1/5 breite Teilbahnen geteilt ist. Trichteraufbau nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf dem Bahnweg zwischen Druckwerkszylinder (02) und Trichteraufbau (01) eine Wendestangenanordnung (W) vorgesehen ist. Trichteraufbau nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass eine am Trichteraufbau (01) einlaufende Bahn (B1) stromaufwärts der Wendestangenanordnung (W) durch eine Längsschneideinrichtung (M1) in eine 4/5-breite und eine 1/5 breite Teilbahnen geteilt ist. Trichteraufbau nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die am Trichteraufbau (01) einlaufende 4/5-breite Teilbahn durch eine zweite Längsschneideinrichtung (M2) in zwei 2/5-breite Teilbahnen geteilt ist. Trichteraufbau nach Anspruch 4 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass die 1/5 breite Teilbahn über ein Wendestangenpaar einer Wendestangenanordnung (W) geführt und mit seinem seitlichen Rand in die Flucht eines seitlichen Randes einer der beiden anderen Teilbahnen gebracht ist. Trichteraufbau nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden bewegbaren Falztrichter (A; B; C; D) um einen Versatz (V) gegenüber einer Grundlage heraus versetzt sind. Trichteraufbau nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass eine auf den Trichteraufbau (01) zulaufende Bahn (01) mit liegenden Druckseiten im Tabloidformat bedruckt sind, durch wenigstens eine Längsschneideinrichtungen (M1) in mindestens zwei Teilbahnen geschnitten und über wenigstens zwei Wendestangenpaare einer Wendestangenanordnung (W) auf den Zusatzfalztrichter (E) geführt sind. Trichteraufbau nach Anspruch 2 und 3, dadurch gekennzeichnet, dass eine auf den Trichteraufbau (01) zulaufende Bahn (01) durch wenigstens eine Längsschneideinrichtungen (M1) in mindestens zwei Teilbahnen geschnitten ist, wobei wenigstens eine der Teilbahnen eine größere Breite als die wirksame Breite (b) der beiden bewegbaren Falzrichter (A; B; C; D) aufweist. Druckwerk einer Druckmaschine mit einem Druckwerkszylinder (02) wobei der Druckwerkszylinder (02) auf seiner Mantelfläche eine oder mehrere Druckformen mit in axialer Richtung nebeneinander insgesamt fünf Druckbildern von stehenden Zeitungsseiten im Broadsheetformat trägt. Druckwerk nach Anspruch 12, gekennzeichnet durch einen nachgeordneten Trichteraufbau (01) gemäß einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 11. Druckwerk nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass eine wirksamen Breite (b02) des Druckwerkszylinders (02) breiter ist als zwei nebeneinander angeordnete Falztrichter (A; B; C; D) eines dem Druckwerk (03) nachgeordneten Trichteraufbaus (01). Druckwerk nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die wirksamen Breite (b02) des Druckwerkszylinders (02) gleichzeitig schmaler ist als drei nebeneinander angeordnete Falztrichter (A; B; C; D) eines dem Druckwerk (03) nachgeordneten Trichteraufbaus (01).






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com