PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006006742U1 19.10.2006
Titel Schnapsglas mit zwei Kammern und Deckel
Anmelder Müller, Marcus-Michael, 22145 Hamburg, DE
DE-Aktenzeichen 202006006742
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 19.10.2006
Registration date 14.09.2006
Application date from patent application 24.04.2006
IPC-Hauptklasse A47G 19/22(2006.01)A, F, I, 20060424, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A47J 43/27(2006.01)A, L, I, 20060424, B, H, DE   B65D 25/04(2006.01)A, L, I, 20060424, B, H, DE   B65D 51/24(2006.01)A, L, I, 20060424, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Um einen kleinen Cocktail oder Shooter zu servieren mussten bisher die Barkeeper nacheinander zwei Getränke unterschiedlicher Konsistenz in ein Schnapsglas füllen und aufpassen, dass sich die beiden Getränke nicht vermischten. So entstand der Effekt von zwei Phasen bei dem Getränk.

Es war bisher nicht möglich fertige Mischungen anzubieten, die sich nicht beim Transport vermischten. Auch gab es keine Möglichkeit ein Getränk und einen anderen Inhalt zu transportieren, die sich erst beim Trinken vermischen sollen.

Der im Schutzanspruch 1 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, dass zwei Getränke oder Inhalte in einem Schnapsglas nicht transportiert werden können ohne sich zu vermischen.

Mit der Erfindung wird erreicht, dass zwei Getränke oder Inhalte unterschiedlicher Konsistenz transportiert werden können, ohne sich zu vermengen und sich erst beim Trinken miteinander vermischen.

Ein Ausführungsbeispiel wird anhand der Zeichnungen 1–3 erläutert.

Die Lösung des Problems ist ein Schnapsglas mit zwei Kammern (siehe Zeichnungen 1–3) und mit einem Deckel durch den das Glas verschlossen wird und eine Mischung der Inhalte der beiden Kammern verhindert wird (siehe Zeichnung 1).

Zeichnung 1: Querschnitt des Glases und des Deckels

Zeichnung 2: Schrägansicht im Schnitt des Schnapsglases mit zwei Kammern.

Zeichnung 3: Draufsicht

Das Schnapsglas wird aus einem Stück gefertigt und der Deckel verschließt das Glas so, dass die Inhalte nicht miteinander vermischt werden können auch wenn es auf dem Kopf steht oder geschüttelt wird.

Auf diese Art können Getränke oder auch Inhalte unterschiedlicher Farbe oder Konsistenz transportiert und dann getrunken werden, wie bei einem Cocktail.

Ein mühsames Einfüllen von zwei Getränken nacheinander entfällt und eine Mischung der beiden Getränke oder Inhalte beim Transport ist nicht möglich. Da das Glas durchsichtig ist sieht man auch immer die beiden Inhalte

So kann in jede Kammer ein anderer Inhalt oder Getränk gefüllt werden und beim Trinken vermischen sich die Inhalte beider Kammern.

Der Deckel verschließt das Glas luftdicht und wenn der Inhalt erhitzt eingefüllt wird und sich durch das Abkühlen zusammenzieht dann kommt es beim Öffnen zu einem lauten „Ploppgeräusch°.


Anspruch[de]
Schnapsglas mit zwei Kammern und Deckel, dadurch gekennzeichnet, dass zwei durch eine Glaswand (2) voneinander getrennte Kammern und ein Deckel es ermöglichen unterschiedliche Inhalte zu transportieren, ohne, dass sich die Inhalte vermischen. Schnapsglas nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass der Deckel durch einen speziellen Steg (1) das Zusammenfließen der Inhalte verhindert. Schnapsglas nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Deckel das Schnapsglas luftdicht verschließt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com