PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006007163U1 02.11.2006
Titel Glaskühler
Anmelder Volland, Horst, 93128 Regenstauf, DE
Vertreter Patentanwälte Wasmeier Graf Glück, 93049 Regensburg
DE-Aktenzeichen 202006007163
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 02.11.2006
Registration date 28.09.2006
Application date from patent application 03.05.2006
IPC-Hauptklasse A47G 19/22(2006.01)A, F, I, 20060503, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A47G 23/04(2006.01)A, L, I, 20060503, B, H, DE   F25D 3/00(2006.01)A, L, I, 20060503, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Neuerung bezieht sich auf einen Glaskühler gemäß Oberbegriff Schutzanspruch 1.

Aufgabe der Erfindung ist die Schaffung eines Hilfsmittels, mit dem in Gläser abgefüllte Getränke, insbesondere auch Bier, gegen unerwünschtes Erwärmen durch die Umgebungstemperatur geschützt werden können. Zur Lösung dieser Aufgabe dient ein Glaskühler gemäß Schutzanspruch 1. Weiterbildungen der Neuerung sind Gegenstand der Unteransprüche.

Die Neuerung wird im Folgenden anhand der Figuren an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert. Es zeigen:

1 in schematischer Darstellung einen Glaskühler im flachen Zustand;

2 einen Schnitt durch die Thermofolie des Glaskühlers;

3 einen Krug mit dem Glaskühler der 1.

Der in den Figuren allgemein mit 1 bezeichnete Glaskühler besteht im Wesentlichen aus einem Zuschnitt aus einer Thermofolie 2, die bei der dargestellten Ausführungsform mehrlagig ausgebildet ist, und zwar bestehend aus wenigstens einer die Außenfläche des Glaskühlers 1 bildenden Folie oder Lage 2.1 aus einem transparenten Material sowie aus wenigstens einer weiteren Lage 2.2 oder Folie aus einem thermisch isolierenden Material.

Die Lage 2.2 kann ihrerseits auch mehrschichtig oder mehrlagig ausgebildet sein, insbesondere auch unter Verwendung einer wärmereflektierenden Schicht oder Beschichtung, beispielsweise einer reflektierenden Metallschicht oder Beschichtung. Die Lage 2.1 dient als Werbe- und/oder Informationsträger und ist z.B. an ihrer mit der Lage 2.2 verbundenen Oberfläche entsprechend farbig und/oder graphisch gestaltet und/oder mit Werbehinweisen oder anderen Informationen usw. versehen, beispielsweise hinterdruckt.

Bei der dargestellten Ausführungsform ist der Zuschnitt aus der Thermofolie 2 rechteckförmig ausgebildet, und zwar mit zwei längeren Seiten 3 und 4 und zwei kürzeren Seiten 5 und 6. Im Bereich der Seiten 5 und 6 sind Verschließelemente 7 und 8 vorgesehen, von denen jeweils ein Verschließelement 7 und ein Verschließelement 8 einen Klettverschluss bilden. Die Verschließelemente 7 befinden sich an der von der Lage 2.1 gebildeten Außenseite des Glaskühlers 1. die Verschließelemente 8 sind so ausgebildet, dass sie laschenartig über die Seite 6 vorstehen.

Die 3 zeigt als Beispiel eine Anwendung des Glaskühlers 1 an einem Bierkrug 9. Der Glaskühler 1 wird um diesen Krug derart herumgeführt, dass die Thermofolie 2 das Bierglas bzw. den Bierkrug 9 vollständig umschließt und die beiden Seiten 5 und 6 im Bereich des Henkels 10 über die Verschließelemente 7 und 8 miteinander verbunden sind, und zwar derart, dass der Henkel 10 aus dem zwischen den beiden Seiten 5 und 6 gebildeten Spalt vorsteht.

Wie in der 1 mit unterbrochenen Linien angedeutet, kann der Zuschnitt der Thermofolie 2 an den beiden Seiten 5 und 6 mit einer Ausnehmung versehen sein, und zwar derart, dass auch bei im Verwendungsfall sich überlappenden Seiten 5 und 6 eine Öffnung für die Durchführung des Henkels 10 frei bleibt.

Die Breite des Zuschnittes der Thermofolie 2, d.h. der Abstand der Längsseiten 3 und 4 ist höchstens gleich, bevorzugt aber kleiner als die Höhe des Bierkruges 9 gewählt, sodass bei am Bierkrug 9 befestigtem Glaskühler 1 an der Glasoberseite ein Trinkrand verbleibt.

Die Thermofolie ist bevorzugt so ausgebildet, dass sie insgesamt transparent ist, sodass durch die Folie hindurch das in dem Glas 9 vorhandene Getränk sichtbar bleibt.


Anspruch[de]
Glaskühler, insbesondere für Biergläser (9), gekennzeichnet durch einen Zuschnitt aus einer Thermofolie (2) sowie durch Mittel für eine lösbare Befestigung an einem Trinkglas oder -krug. Glaskühler nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch Mittel für eine lösbare Befestigung Verbindung von zwei einander gegenüber liegenden Seiten (5, 6) des Zuschnitts. Glaskühler nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Thermofolie (2) zumindest zweilagig oder zweischichtig ausgeführt ist, und dass zumindest eine Oberflächenseite der Thermofolie von einer durchsichtigen, hinterdruckbaren Schicht (2.1) gebildet ist. Glaskühler nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens eine hinterdruckbare Schicht (2.1) an ihrer der Außenfläche der Thermofolie (2) abgewandeten innen liegenden Seite farblich und/oder graphisch und/oder als Werbe- und/oder Informationsträger gestaltet ist. Glaskühler nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Verbindungsmittel als Klettbandverschluss ausgeführt sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com