Warning: fopen(111data/log202005311011.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Schiebetürausbildung - Dokument DE202006010283U1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006010283U1 16.11.2006
Titel Schiebetürausbildung
Anmelder hülsta-werke Hüls GmbH & Co. KG, 48703 Stadtlohn, DE
Vertreter Habbel & Habbel, 48151 Münster
DE-Aktenzeichen 202006010283
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 16.11.2006
Registration date 12.10.2006
Application date from patent application 04.07.2006
IPC-Hauptklasse A47B 96/20(2006.01)A, F, I, 20060704, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Neuerung bezieht sich auf eine Schiebetürausbildung zur Anordnung an den Wangen eines Schranksystems.

An den Wangen eines Schranksystems angeordnete Türen sind bekannt, wobei das Schranksystem ähnlich wie ein Regal ausgebildet ist. Durch den Einsatz von Türen an einem solchen Schranksystem soll erreicht werden, daß das eine oder andere Fach nach außen hin abgeschlossen werden kann, so daß beispielsweise nicht erkennbar ist, was in diesem Schrankfach untergebracht wird.

Der Einsatz von Schiebetüren für eine solche Aufgabe bietet sich an, wobei aber die Ausbildung der Führung und Halterung bei einer solchen Anordnung von besonderer Bedeutung ist.

Der Neuerung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Lauf- und Führungsprofil zu schaffen, welches zur Aufnahme der Frontplatte dient, wobei gleichzeitig die Frontplatte von einem Rahmenprofil gehaltert werden soll, das aus ästhetischen Gründen möglichst unauffällig sein soll, aber eine ausreichende Stabilität zur Halterung der Frontplatte besitzen muß.

Diese der Neuerung zugrundeliegende Aufgabe wird durch die Lehre des Hauptanspruches gelöst.

Vorteilhafte Ausgestaltungen sind in den Unteransprüchen erläutert.

Mit anderen Worten ausgedrückt wird ein Schiebetürensystem geschaffen, das vor den Wangen des Schrankes geführt werden kann. Das System besteht im wesentlichen aus einem Lauf- und Führungsprofil, welches zur Aufnahme der „stehenden" Frontplatte dient.

Gemäß der Neuerung kommt ein überpfälztes Rahmenprofil zum Einsatz, das vorzugsweise aus Aluminium besteht und die Randkante der Frontplatte übergreift, wobei vorzugsweise die Frontplatte durch eine Glasplatte gebildet wird. Dieses überpfälzte Rahmenprofil ist dabei so ausgebildet, daß es gleichzeitig als Griffleiste dient.

Das Lauf- und Führungsprofil nimmt die untere Laufrolle der Schiebetür auf, die also auf dem Lauf- und Führungsprofil aufsteht, während im oberen Teil der Schiebetür eine Führungsrolle vorgesehen ist, die in eine entsprechende Führung des Lauf- und Führungsprofiles eingreift und für eine sichere und korrekte Führung der Tür dient.

Dieses Lauf- und Führungsprofil wird durch eine Abdeckleiste abgedeckt, die auf dieses Profil aufgeclipst werden kann und damit einen entsprechenden ästhetischen Eindruck vermittelt.

Zusammenfassend ist also festzustellen, daß ein System vorgeschlagen wird, das aus einem Lauf- und Führungsprofil besteht, welches zur Aufnahme der „stehenden" Frontplatte dient. Dieses Profil wird durch ein Abdeckprofil abgedeckt und der Aluminiumglasrahmen ist so gestaltet, daß er in seiner Form zusätzlich als Griff dient und die Lauf- und Führungsbeschläge aufnehmen kann.

Ein Ausführungsbeispiel der Neuerung wird nachfolgend anhand der Zeichnungen erläutert.

Die Zeichnungen zeigen dabei in

1 einen Schnitt durch eine Frontplatte, die von einem Lauf- und Führungsprofil gehalten wird und in

2 einen Schnitt durch das eigentliche Rahmenprofil.

In 1 sind mit 1 Wangen eines Schranksystems bezeichnet, wobei an den Frontseiten der Wangen jeweils ein Lauf- und Führungsprofil 7 befestigt ist. In diesen beiden Lauf- und Führungsprofilen 7 führt sich ein Rahmenprofil 2, das eine Frontplatte 3 aufnimmt, die beispielsweise aus Glas bestehen kann, wobei das Glas an seiner Rückseite geschwärzt ist, so daß trotz des Einsatzes des Glases der Inhalt des Schrankfaches nicht erkennbar ist. Dieses Rahmenprofil 2 zusammen mit der Frontplatte 3 bildet die eigentliche Schiebetür 4.

Das Rahmenprofil 2 führt sich mit einer Laufrolle 5 auf der Oberseite des Lauf- und Führungsprofiles 7 und weist weiterhin an seiner Oberseite eine Führungsrolle 6 auf, die isch in einem entsprechenden Raum des Lauf- und Führungsprofiles 7 führt. Hierdurch wird die eigentliche Schiebetür beweglich.

Das Lauf- und Führungsprofil 7 ist nach außen hin durch ein Abdeckprofil 8 abgedeckt, das auf das Lauf- und Führungsprofil 2 aufgeclipst werden kann.

2 zeigt in größerem Maßstab das Lauf- und Führungsprofil 7 und es ist erkennbar, daß an der Rückseite der Überfälzung eine Griffleiste ausgebildet ist, die mit 9 bezeichnet ist. In diesem Bereich kann also die eigentliche Schiebetür im Randbereich ergriffen und betätigt werden.


Anspruch[de]
Schiebetürausbildung zur Anordnung an den Wangen (1) eines Schranksystems, gekennzeichnet durch ein überpfälztes Rahmenprofil (2) zur Halterung einer die Schiebetür (4) bildenden Frontplatte (3) und zur Aufnahme einer oder mehrerer Laufrollen (5) im unteren Bereich der Schiebetür (4) und einer oder mehreren Führungsrollen (6) im oberen Bereich der Schiebetür (4). Schiebetürausbildung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Rahmenprofil (2) die Frontplatte (3) allseitig umgreift. Schiebetürausbildung nach Anspruch 1 oder 2, gekennzeichnet durch ein Lauf- und Führungsprofil (7) für die Laufrolle (5) und die Führungsrolle (6). Schiebetürausbildung nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch ein Abdeckprofil (8), das auf das Lauf- und Führungsprofil (7) aufclipsbar ist. Schiebetürausbildung nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch eine Glasplatte als Frontplatte (3). Schiebetürausbildung nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch ein Aluminiumrahmenprofil (2). Schiebetürausbildung nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Rahmenprofil (2) im Bereich der Überpfälzung an der Rückseite als Griffleiste (9) ausgebildet ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com