PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006011126U1 07.12.2006
Titel Vorrichtung zur Zuführung von flexiblem Plattenmaterial zu einer Steppmaschine
Anmelder Bodet & Horst GmbH & Co. KG, 09481 Elterlein, DE
Vertreter Habbel & Habbel, 48151 Münster
DE-Aktenzeichen 202006011126
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 07.12.2006
Registration date 02.11.2006
Application date from patent application 19.07.2006
IPC-Hauptklasse B68G 7/08(2006.01)A, F, I, 20060719, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Neuerung bezieht sich auf eine Vorrichtung zur Zuführung von flexiblem Plattenmaterial zwischen eine Ober- und Unterschicht aus textilen Werkstoffen zu einer Steppmaschine.

Flexibles Plattenmaterial, das zwischen einer textilen Ober- und einer textilen Unterschicht angeordnet ist und beispielsweise als Polstermaterial dient, ist in seiner Handhabung außerordentlich schwierig. Häufig ist dieses Material sehr stumpf und schon fast klebrig und kann nicht wie üblich über einen auf einem Zuführtisch angeordneten Schieber bewegt werden, sondern dieser elastische Kern würde sich bei der Zuführung verformen oder eingedrückt werden und wäre damit also nicht mehr handhabbar.

Insbesondere dann, wenn dieses flexible Plattenmaterial in einer bestimmten Gestaltung den beiden Textilschichten zugeführt werden soll, wird das flexible Plattenmaterial nicht von einer Rolle oder einem Warenbaum zugeführt, sondern wird fertig zugeschnitten über den Zuführtisch dem Steppbereich der Steppmaschine zugeführt.

Der Neuerung liegt die Aufgabe zugrunde, auch solches flexibles Plattenmaterial, also schwer handelbares Material problemlos dem Steppbereich der Steppmaschine zuzuführen.

Diese der Neuerung zugrundeliegende Aufgabe wird gelöst durch einen vor dem Steppbereich der Steppmaschine angeordneten Zuführtisch für das flexible Plattenmaterial mit einem das flexible Plattenmaterial beaufschlagenden Schieber, wobei in dem Zuführtisch eine Vielzahl von Luftdüsen angeordnet ist, die bei Beaufschlagung mit Luft oder einem entsprechenden Gas die flexible Platte anheben, so daß diese nunmehr von dem Schieber problemlos dem Steppbereich der Steppmaschine zugeführt werden kann.

Mit anderen Worten ausgedrückt wird gemäß der Neuerung vorgeschlagen, daß das flexible Plattenmaterial nahezu schwebend über dem Zuführtisch gehalten wird und dann durch den Schieber leicht bewegt werden kann. Auf diese Weise können den beiden Textilschichten Kaltschaum-, Latex- oder Polyetherkerne zugeführt werden, wobei die beiden Textilschichten, also das obere und das untere Material, aus handelsüblichen Stoffen, wie beispielsweise Nicky-Stoff, Verbundstoff, Frottee oder einem Doppel-Jerseygalitätsstoff bestehen kann.

Ein Ausführungsbeispiel der Neuerung wird nachfolgend anhand der Zeichnung erläutert. Die Zeichnung zeigt dabei in

1 eine schaubildliche Darstellung des Zusammenwirkens des flexiblen Plattenmaterials mit den zuzuführenden textilen Schichten, d. h. der Oberschicht und der Unterschicht und in

2 in einem etwas größeren Maßstab schematisch einen Zuführtisch gemäß der Neuerung.

In 1 ist mit 1 ein Zuführtisch bezeichnet, auf dem ein flexibles Plattenmaterial 5 aufgebracht ist. Mit 2 und 3 sind ein auf das flexible Plattenmaterial 5 als Oberschicht bzw. Unterschicht aufsteppbare textile Bahnen bezeichnet, wobei eine zusätzliche textile Bahn 4 vorgesehen sein kann.

Die genaue Ausbildung des Zuführtisches 1 ist in 2 dargestellt. Hier ist als flexibles Plattenmaterial eine Viscoplatte gezeichnet, die auf dem Zuführtisch 1 aufgelegt ist, wobei dem Zuführtisch 1 ein Schieber 6 zugeordnet ist, mit dem diese Platte 5 in den Steppbereich vor der Steppmaschine geführt werden kann. In dem eigentlichen Zuführtisch sind Löcher 7 vorgesehen, die als Luftdüsen ausgebildet sind und die von unten mit Luftdruck beaufschlagt werden können, so daß dadurch die auf dem Tisch 1 aufliegende Platte 5 angehoben wird und dann von dem Schieber 6 einfach vorgeschoben werden kann, da sie schwebt, also keinerlei Widerstand am Tisch findet.

Da die flexible Platte 5 häufig sehr stumpf und schon fast klebrig ist, kann sie nicht wie üblich über einen Schieber 6 normal bewegt werden. Sie würde sich verformen und dadurch zu einem unansehnlichen Produkt führen.

Durch die Veränderung des Zuführtisches 1 derart, daß in dem Tisch 1 eine Vielzahl von Luftdüsen 7 angeordnet sind, durch die unter Druck Luft zugeführt wird, wird die flexible Platte angehoben und schwebt förmlich über dem Tisch und kann jetzt über den Schieber 6 leicht bewegt werden.

Als flexible Platte können die verschiedensten Materialien Verwendung finden, wie beispielsweise Kaltschaum, Latexschaum oder Polyetherkerne, und als Ober- und Unterschicht 2 bzw. 3 können die verschiedensten Stoffe Anwendung finden.


Anspruch[de]
Vorrichtung zur Zuführung von flexiblem Plattenmaterial zwischen eine Ober- und Unterschicht aus textilen Werkstoffen zu einer Steppmaschine, gekennzeichnet durch einen vor dem Steppbereich der Steppmaschine angeordneten Zuführtisch (1) für das flexible Plattenmaterial (5) mit einem das flexible Plattenmaterial beaufschlagenden Schieber (6), wobei in dem Zuführtisch (1) eine Vielzahl von Luftdüsen (7) angeordnet ist, die bei Beaufschlagung mit Luft die flexible Platte (5) anheben. Flexibles Plattenmaterial nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Viscoplatte. Flexibles Plattenmaterial nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Kaltschaumplatte. Flexibles Plattenmaterial nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Latexplatte. Flexibles Plattenmaterial nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine Polyetherplatte.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com