PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006007805U1 14.12.2006
Titel Messinstrument zur Bestimmung von Kreiseigenschaften
Anmelder XXD Produktdesign GmbH, 88079 Kressbronn, DE
Vertreter Prietsch, R., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 80687 München
DE-Aktenzeichen 202006007805
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 14.12.2006
Registration date 09.11.2006
Application date from patent application 11.04.2006
IPC-Hauptklasse G01B 3/56(2006.01)A, F, I, 20060411, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G01B 3/02(2006.01)A, L, I, 20060411, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Messlehren üblicher Bauart sind laut Stand der Technik dafür ausgerichtet den Durchmesser des runden Gegenstandes mittels einer Mittellinie zu bestimmen. Dieser Erfindung liegt das Problem zu Grunde, dass zum Bestimmen eines Kreisdurchmessers, Radius oder des Durchmessers eines Zylinders immer ein Gerät benutzt wird, welches das Messen der Mittellinie des Durchmessers/Kreisquerschnittes möglich macht.

Bei dieser Lösung wird dem Messinstrument eine weitere Funktion hinzugefügt. Durch eine Mechanik oder Vorrichtung wird mittels einer gezielten Positionierung eines runden Objektes an einem Anschlag das Messen des Durchmessers durch die Übertragung der Tangentialen auf eine Skala möglich gemacht. Dies ergibt eine neuartige Lösung eines Messinstrumentes für den Kreisdurchmesser, bzw. auch Radius (je nach Skalaaufdruck). Ein Ausführungsbeispiel sehen Sie in der Zeichnung des Anhangs 1.

Problem: Der im Schutzanspruch aufgeführten Erfindung liegt das Problem zu Grunde, dass zum Messen eines Kreisdurchmessers eines Objektes Stand der Dinge ein Messgerät benötigt wird, das die Mittellinie des Kreisquerschnittes möglich macht. Ohne diese Erfindung ist es dem Anwender nicht gleichermaßen möglich Kreisdurchmesser dreidimensionaler Objekte oder Zeichnungen zu messen, bzw. zu bestimmen.

Lösung/durch die Erfindung erbrachte Vorteile:

Die durch die Erfindung erbrachte Lösung weist einen erheblichen räumlichen und wirtschaftlichen Vorteil gegenüber den auf dem Markt befindlichen Messinstrumente auf. Sie ermöglicht die Bestimmung, oder auch das Messen eines Kreisradius, wie auch Durchmessers ohne dass die Mittelinie dazu notwendig ist.

Eine um einen Mittelpunkt drehende Lehre wird auf einer Seite mit einer Skala und auf dem anderen Punkt mit Anlagekanten versehen. Die Skalenabstände werden hierbei durch die Hebelgesetze beeinflusst und sind nicht zwingend proportional. Durch das gezielte Positionieren eines runden Objekts, oder Positionierung einer transluzenten Lehre auf einer Zeichnung an einen Anschlagpunkt und Anlegen der tangentialen Anlagekanten an den Kreis kann mittels des Hebelgesetzes der Durchmessers (bzw. Radius) bestimmt werden. Der Winkelunterschied der tangentialen Anlagekanten zueinander kann in beliebigem Faktor auf eine Skala projiziert (bzw. übertragen) werden. Dies ergibt eine neuartige Lösung eines Messinstrumentes, einer Mechanik die dem Anwender eine neuartige Funktionsweise zur Bestimmung von Kreiseigenschaften sowie die Bestimmung von Radien von Teilkreisen bietet.

Beispielhaft ist die Funktionsweise in (Anhang) als Funktionsschemata erläutert!

Exemplarisches Funktionsschema eines exemplarischen Kreismeters

Hier wird ein Zylinder (#1) entlang tangentialer Anlegekanten (#2.1 + #2.2) an den Anschlag (#3) geführt. Diese Annäherung ergibt eine Öffnungswinkelveränderung, übertragen über den Schwenkmittelpunkt (#5). Diese Winkeländerung wird mittels des Hebels auf die Skala (#4) übertragen bzw. projiziert. Die Skalenabstände der Skala (#4) sind dabei abhängig von den mathematischen Ergebnissen der Hebelgesetze die dieser Erfindung zu Grunde liegen. Dies ermöglicht die Bestimmung der Kreiseigenschaften mittels der Mechanik und der Anlagepunkte.


Anspruch[de]
Messinstrument zum Bestimmen des Durchmessers eines Zylinders (1) mit:

• einer kreisförmigen Basisplatte,

• einer ersten Anlegekante (2.2) für den Zylinder (1) auf der Basisplatte,

• einer zweiten um einen Drehpunkt (5) auf der Basisplatte drehbaren radialen Anlegekante (2.1) einer Teilkreisplatte, deren andere radiale Kante eine an der Basisplatte angebrachte Skala teilverdeckt, und

• einem dem Drehpunkt (5) zugeordneten Anschlag (3) zum Anlegen des Zylinders (1).
Messinstrument nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es transluzent ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com