PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006013270U1 08.02.2007
Titel WC mit integriertem Bidet
Anmelder Piepmeyer, Günter, Dipl.-Ing. Architekt, 49191 Belm, DE
DE-Aktenzeichen 202006013270
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 08.02.2007
Registration date 04.01.2007
Application date from patent application 29.08.2006
IPC-Hauptklasse E03D 9/08(2006.01)A, F, I, 20060829, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die laufende Erhöhung der Baukosten und die dadurch notgedrungene Reduzierung der Wohnflächen incl. Verkleinerung der Badezimmer ermöglicht es nicht immer, ein WC und ein Bidet getrennt zu installieren.

Diese Tatsache hat mich veranlasst ein WC-Modell zu entwerfen, in dem ein Bidet integriert ist.

Das erfordert lediglich die Schaffung eines gemauerten und verfliesten Sockels von 15 cm Tiefe, 32 cm Breite und 40 cm Höhe, an dem ein Wandhänge-WC montiert wird.

Auf diesen Sockel wird ein Bidet-Schrank aus 15 mm st. Kunststoff aufgesetzt, dessen Vorderseite je nach Erfordernis nach links oder rechts zu öffnen ist.

Die Farbe kann weiß oder in sanitärfarben ausgeführt sein.

In diesem Schrank befindet sich aus demselben Material die Bidet-Wanne.

Für den Gebrauch des Bidets ist zunächst der WC-Deckel abzuheben und in den seitlich angebrachten Abstellbügel zu platzieren.

Danach kann die Bidet-Wanne heruntergeklappt werden.

Die Wasserversorgung wird durch ein druck- und temperaturgedrosseltes Thermostatventil (max. 38 Grad) geregelt und erfolgt durch jeweils 4 Düsen im Vorder- und Hinterbereich der Wanne, die auf einer Ringleitung verteilt liegen.

Dadurch ist – wie bei den herkömmlichen Bidets – ein Umsetzen nicht erforderlich.

Der WC-Sitz ist schmaler als gebräuchlich und hat an der Vorderseite eine Aussparung für die Auflagerzunge der Bidet-Wanne.

Ebenfalls befindet sich an der Rückseite eine Aussparungen für den Wasserzulauf durch einen flexiblen Schlauch und für die Haltestützen der Wanne.

Die Stabilität des WC-Sitzes wird durch zwei Scharniere nach Stand der Technik gewährleistet.

1
WC-Bidet-Becken
2
Bidetwanne hochgeklappt
3
Bidetschrank
4
Mauersockel
5
Abstellbügel für WC-Deckel
6
WC-Sitz
7
Bidetwanne heruntergeklappt
8
Auflagerzunge Bidetwanne
9
Auslauf Bidetwanne
10
Sprühdüsen
11
Haltestangen für Bidetwanne
12
Umlaufende Wasserleitungen
13
Thermostatventil
14
Spiralschlauch
15
WC Spülkasten
16
Zuleitung Kalt- und Warmwasser


Anspruch[de]
Das WC-Becken (1) wird durch den Einsatz einer Bidetwanne (2) in ein Bidet umfunktioniert.

Das WC-Becken ist gegenüber dem Stand der Technik vergrößert und hat eine innere Länge von 40 cm und eine Breite von 30 cm.

Für den Aufsatz des später beschriebenen Bidetschrankes (3) wird das Wandhänge-WC an einen gemauerten und gefliesten Sockel (4) von 32 cm Breite, 40 cm Höhe und 15 cm Tiefe mit einer Konstruktion nach dem Stand der Technik aufgehängt.

Selbstverständlich kann so auch ein Stand-WC installiert werden.

Der WC-Deckel ist hochklappbar und liegt mit zwei runden, 3 cm langen und 4 cm starken Edelstahlstiften in zwei nach oben offenen Winkeln, die auf dem hinteren Beckenrand befestigt sind.

Der Deckel wird bei Verwendung der Bidetwanne in einem seitlich neben dem WC-Becken angebrachten Bügel aus 30/30 mm, 1 mm starkem U-Eisen (5), abgestellt.

Der Bügel ist in den Sanitärfarben einbrennlackiert. Er ist 50 cm lang, vorne und hinten 20 cm hoch und wird mit je 2 Edelstahlschrauben 4/30 mm im Boden und an der Badrückwand befestigt.

Der WC-Sitz (6) ist 6 cm breit und steht innen und außen 1 cm über dem Beckenrand und ist wie beim Stand der Technik befestigt. An der Vorderseite ist eine Aussparung von 1 × 4 cm für die Auflage der Bidetzunge (8).

Ebenso ist eine 4 cm breite Öffnung an der Rückseite des Sitzes für die Haltestangen und den Spiralschlauch.
Der Bidetschrank (3) für die Aufnahme der Bidetwanne (2) ist aus 15 mm starken Kunststoff in den gewünschten Sanitärfarben gefertigt. Größe: Breite 32 cm, Höhe 64 cm, Tiefe 15 cm. Die Seitenteile haben eine 2 cm breite Abkantung nach innen. Diese werden mit jeweils zwei Edelstahlschrauben 4/25 mm im Sockel – sowie die Rückfront – an der Raumwand, befestigt. Alle senkrechten und wagerrechten Kanten werden leicht abgerundet. Die Vorderfront ist als Tür ausgebildet und je nach Bedarf nach links oder rechts zu öffnen. Sie erhält an der zu öffnenden Seite eine Griffmuschel und einen Magnetverschluss. Die beiden Bänder (Drehgelenke) werden mit Stiftschrauben so eingestellt, dass die Tür in jeder Position stehen bleibt. In diesem Schrank ist die Bidetwanne (2) hochgeklappt untergebracht und wird mit einem Magnetverschluss gehalten. Heruntergeklappt (7) passt sie exakt in die Becken-Öffnung zwischen den WC-Sitz, allerdings an der Rückseite um 2 cm gekürzt um die Haltestangen und den Spiralschlauch nach unten zu montieren. Ausführung der Wanne wie Bidetschrank. Sie hat vorne eine 1 × 4 cm große Auflagerzunge (8) und liegt auf dem Beckenrand auf Tiefe der Wanne: vorn 10 cm, hinten 13 cm mit Auslauf (9), ø 25 mm und oberem Überlauf 1 × 3 cm groß.

Die Bidetwanne wird gehalten von zwei Edelstahlschienen, 15 × 15 mm (11) Stärke. Sie sitzen an zwei beweglichen Scharnieren auf dem gemauerten Sockel und sind am Beckenrand 1 cm nach unten verkröpft (abgebogen), um unter die Wasserzuleitung zu kommen.

Sie werden hier 4 cm lang an der Wanne heruntergeführt und jeweils mit zwei Nieten befestigt. Am Außenrand wird die Wanne 1 cm breit nach außen umgebogen. Darunter verläuft eine 6/6 mm starke Wasserleitung (12) mit jeweils 4 Düsen (10) vorne und hinten. Die Leitung wird im Kunststoffspezialverfahren mit der Wanne fest verbunden.
Auf dem Sockel (4) wird ein messing-verchromtes Thermostatventil (13) mit zwei Winkeln festgeschraubt. Es besteht aus drei beweglichen Teilen: links Kaltwasserregulierung, druckgemindert auf 1,5 bar; rechts Warmwasserregulierung, temperaturreduziert auf 38 Grad, um Verbrennung zu vermeiden und in der Mitte der Wasserauslauf Dieser Teil ist mit einem Spiralschlauch (14), 6 mm, an die Bidetwanne angeschlossen. Der Mittelteil des Thermostates ist um 90 Grad schwenkbar und wird beim Herunterklappen der Bidetwanne mit abgesenkt. Kalt- und Warmwasserleitungen (17) aus 12 mm Kupferleitungen werden im Sockel (4) installiert. Der Unterputz-Spülkasten (15) WC-Beckens entspricht dem heutigen Stand der Technik, ist allerdings versetzt einzubauen, um den Bedienungshebel seitlich vom Bidetschrank anbringen zu können.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com