PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE60122459T2 22.02.2007
EP-Veröffentlichungsnummer 0001215467
Titel SERVICESYSTEM FÜR PHOTOGRAPHISCHE VERMESSUNGEN
Anmelder Tobishima Corp., Tokio/Tokyo, JP
Erfinder Chikahisa, Hiroshi, Tokyo 102-0075, JP;
Kobayashi, Kaoru, Tokyo 102-0075, JP;
Nakahara, Hirotaka, Tokyo 102-0075, JP;
Matsumoto, Kazunobu, Tokyo 102-0075, JP;
Tsutsui, Masayuki, Tokyo 102-0075, JP;
Kumagai, Kouki, Tokyo 102-0075, JP
Vertreter Wächtershäuser, G., Dipl.-Chem. Dr.rer.nat., Pat.-Anw., 80333 München
DE-Aktenzeichen 60122459
Vertragsstaaten DE, FR, GB, IT
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 11.04.2001
EP-Aktenzeichen 011090651
EP-Offenlegungsdatum 19.06.2002
EP date of grant 23.08.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 22.02.2007
IPC-Hauptklasse G01C 11/06(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP
IPC-Nebenklasse G06T 7/00(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   

Beschreibung[de]
HINTERGRUND DER ERFINDUNG

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Servicesystem für photographische Vermessungen, das für Messungen im Bauwesen und auf anderen Gebieten anwendbar ist.

STAND DER TECHNIK

Für Vermessungen im Bauwesen und auf anderen Gebieten wurden bisher auf diesem Gebiet im allgemeinen Luftbildvermessungen und TS-Vermessungen verwendet. Bei der Luftbildvermessung wird die unter Vermessung stehende Fläche von einem Flugzeug aus so photographiert, dass die Photographien ausgewertet oder einer graphischen Verarbeitung unterworfen werden können, um die Ergebnisse einer Photovermessung zu erhalten, und in der TS-Vermessung wird das unter Vermessung stehende Land mittels TS (totale Station: Vermessungsausstattung mit kombinierten Funktionen von Messwinkeln (z.B. einem Fernrohrumschlag) und von Entfernungen (z.B. einem optischen Entfernungsmesser)) vermessen. In jüngsten Jahren waren Vermessungen unter Verwendung von GPS-Geräten oder elektronischen Bezugspunkten verfügbar.

Ein Problem mit der vorstehend genannten TS-Vermessung ist es jedoch, dass ein zugelassener Vermesser oder eine Person mit einem hohen Erfahrungsgrad zu dem zu vermessenden Bereich gehen muss. Ein Problem mit einer Vermessungsausstattung, wie z.B. TS, ist es, dass sie im allgemeinen teuer und oft sehr schwer zu handhaben ist. Zum Handhaben solcher TS-Ausstattung wird ein zugelassener Vermesser oder eine Person mit einem hohen Erfahrungsgrad benötigt.

Probleme mit der Luftbildvermessung sind, dass hoch entwickelte Kameras verwendet werden müssen, eine Luftbildaufnahme stark von den Wetterbedingungen abhängig ist und bereits für 1 Bildvermessungsflug hohe Kosten erforderlich sind.

Bei konventionellen Vermessungen werden Vermessungsvorgänge deshalb einer Vermessungsfirma übertragen, die ein Expertenwissen aufweist, um eine Reihe von Arbeiten aus der Vermessung eines Bereichs, einschließlich einer graphischen Verarbeitung des zu vermessenden Lands, durchzuführen.

Für eine bestimmte Vermessung muss die Vermessungsfirma eine Reihe von Verwaltungsarbeiten durchführen, wie z.B. Planung, Versuchsaufbau, Hingehen zum zu vermessenden Bereich, Bereichsuntersuchungen, Punkteauswahl, Bestimmung von Stationen, Beobachtungen, Rückkehr zum Büro, Berechnungen, Datensammeln usw.

Aus diesem Grund sind die Vermessungskosten, die eine Vermessungsfirma einem Klienten berechnet, sehr hoch. Da, wie vorstehend erwähnt, viel Verwaltungsarbeit für Vermessungszwecke erforderlich ist, wird eine Anzahl von Tagen benötigt, bis der Klient die Ergebnisse der photographischen Vermessung verwenden kann, nachdem die Firma den Auftrag erhalten hat.

Die Kosten für eine Vermessungsausstattung, die Zahl von Vermessungsarbeitern, die auf die zu vermessenden Landstriche gehen sollen, die Vermessungsarbeiten usw. sind für eine Vermessungsfirma eine schwere Belastung. Andererseits erhitzt sich der Wettstreit zwischen Vermessungsfirmen, und viel Geschäftskosten werden benötigt, um Aufträge für Vermessungsarbeiten zu erhalten. Bei konventionellen Vermessungsmethoden ist es außerdem notwendig, Stationen an dem zu vermessenden Bereich oder Land zu lokalisieren. Dies wirkt sich oft schädlich auf die nachfolgenden Arbeiten aus oder zwingt Vermessungsarbeiter dazu, gefährliche Gebiete zu betreten.

Zusätzlich müssen, wenn eine bestimmte Vermessungsgenauigkeit nicht erhalten wird, weil die Vermessungsarbeit nicht eindeutig ist, die Gebietsbeurteilung nicht eindeutig ist, usw., fast die gesamten Vermessungsarbeiten nochmals vorgenommen werden.

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Im Hinblick auf solche wie vorstehend genannten Probleme ist es eine Aufgabenstellung der vorliegenden Erfindung, ein Servicesystem für photographische Vermessungen bereitzustellen, in der die Hardware und die Methodologie sowohl für einen Klienten als auch für eine Vermessungsfirma einfacher als je zuvor erreicht werden können, um Vermessungsergebnisse in kürzerer Zeit und trotzdem mit viel geringeren Kosten zu erhalten, nämlich die Ergebnisse dreidimensionaler Vektor- und Positionsanalysen. Ausführungsformen des erfindungsgemäßen Servicesystems für photographische Vermessungen sind in den 1 bis 3 dargestellt.

Nach einem ersten in 1 dargestellten erfindungsgemäßen Aspekt wird ein Servicesystem für photographische Vermessungen bereitgestellt, das umfasst: Ein Bildinformationsempfangsmittel 12 zum Empfang von Bildinformation von einem Kundenterminal 8 über ein Telekommunikationsnetz 10, wobei die Bildinformation erhalten wird durch Photographien von einem unter Vermessung stehenden Bereich 4, der eine Vielzahl von Stationen 2-1, 2-2, ... 2-n aufweist, aus einer Vielzahl von Punkten unter Verwendung einer Digitalkamera 6 bei einer fixierten Brennweite,

ein Analysen-Verarbeitungsmittel 14, das eine Rechenverarbeitung verwendet, um eine dreidimensionale Vektorrelation jeder Station aus der empfangenen Bildinformation auf der Basis einer Differenz in der Parallaxe zwischen beiden Bildern benachbarter Photographierpunkte zu berechnen, und

ein Analysenergebnis-Übertragungsmittel 16 zur Übertragung von Information über die berechnete dreidimensionale Vektorrelation jeder Station zum Kundenterminal 8 über das Telekommunikationsnetz 10. Gemäß einem zweiten erfindungsgemäßen Aspekt wird ein Servicesystem für photographische Vermessungen bereitgestellt, umfassend: Ein Bildinformationsempfangsmittel 12 zum Empfang von Bildinformation, erhalten aus Photographien eines unter Vermessung stehenden Bereichs 4 mit einer Vielzahl von Stationen 2-1, 2-2, ... 2-n aus einer Vielzahl von Punkten unter Verwendung einer Digitalkamera 6 bei einer fixierten Brennweite und Längeninformation im unter Vermessung stehenden Bereich 4 von einem Kundenterminal 8 über das Telekommunikationsnetz 10,

ein Analysen-Verarbeitungsmittel 14, das Rechenverarbeitung durchführt, um eine dreidimensionale Position jeder Station aus der empfangenen Bildinformation und der empfangenen Längeninformation in dem unter Vermessung stehenden Bereich 4 auf der Basis einer Differenz in der Parallaxe zwischen beiden Bildern benachbarter photographischer Punkte zu berechnen, und

ein Analysenergebnis-Übertragungsmittel 16 zur Übertragung von Information über die berechnete dreidimensionale Position jeder Station an das Kundenterminal 8 über das Telekommunikationsnetz 10.

Das Servicesystem für photographische Vermessungen nach dem ersten oder zweiten Aspekt umfasst außerdem ein graphisches Verarbeitungsmittel 18 zur Durchführung einer graphischen Verarbeitung auf der Basis von die dreidimensionale Vektorrelation oder Position jeder Station betreffender Information, berechnet durch das Analysen-Verarbeitungsmittel 14. In diesem System ist das Analysenergebnis-Übertragungsmittel 16 betriebsfähig, um zusätzlich zu der die berechnete dreidimensionale Vektorrelation oder Position jeder Station betreffenden Information, erhalten aus dem graphischen Verarbeitungsmittel, über das Telekommunikationsnetz 10 an das Kundenterminal 8 zu übertragen.

Das Servicesystem für photographische Vermessungen nach einem der ersten bis dritten erfindungsgemäßen Aspekte umfasst außerdem:

Ein Voranschlagskonditions-Eingabemittel 24 zum Erhalt eines Eintrags von mindestens einer Information, die die Zahl der Photographien und die Gesamtzahl der Stationen, die Konditionen für die photographische Vermessung sind, und eine Ausgabeform photographischer Vermessungsergebnisse von einem Terminal 20 für eine Person oder einen Kunden mit Zugang zu einer mit Browser allgemein zugänglichen Website des Internets 22 zu empfangen,

ein Voranschlagsanzeigemittel 26 zum Berechnen eines Voranschlags für eine photographische Vermessung auf der Basis der eingegebenen Konditionen, und um diesen Voranschlag auf einem mit Browser zugänglichen Bildschirm des Terminals 20 für die Zugriffsperson anzuzeigen,

ein Auftragsaufnahmemittel 28 zum Empfangen eines Informationseintrags zur Identifizierung der Zugriffsperson auf einem Schirm, einschließlich ihrer oder seiner E-mail-Adresse, und von Information zur Bestätigung eines Auftrags und zum Empfang eines Auftrags unter den eingegebenen Bedingungen nach Eintrag dieser Information durch das Terminal 20 für die Person via Internet 22, und

Mittel 30 zur Instruktion, wie zu photographieren ist, wobei, wenn der Auftrag erhalten worden ist, eine Textdatei, die die Information darüber enthält, wie die Vermessungsphotographien unter den eingegebenen Bedingungen durchzuführen sind, an das Terminal 20 auf der Seite der Zugriffsperson via Internet 22 über E-Mail gesendet wird.

Das Servicesystem für photographische Vermessungen nach einem der ersten bis vierten Aspekte der Erfindung umfasst, zusätzlich zum Analysen-Verarbeitungsmittel 14 oder dem Analysen-Verarbeitungsmittel 14 und dem graphischen Verarbeitungsmittel 18,

ein Analysator-Datenbank 32, worin E-Mail-Adressen von Analysatoren mit der notwendigen Analysier-Sachkenntnis und Information betreffend ihre Analysierfähigkeit registriert sind,

ein Analysator-Abfragemittel 34, um die Photographierkonditionen für ein durch das Bildinformationsmittel 12 empfangenes Bild und die in der Datenbank 32 registrierten Analysefähigkeiten zu vergleichen, um den besten Analysator aus dieser Datenbank 32 zu ermitteln,

ein Analysenergebnis-Übertragungsmittel 34, um die durch das Bildinformationsempfangsmittel 12 empfangene Bildinformation mittels E-Mail an das Terminal 34 für den so ermittelten Analysator via Internet 22 zu senden, und

ein Analysenergebnis-Empfangsmittel 40, um zusätzlich zur Information über die dreidimensionale Vektorrelation und/oder Position jeder Station, berechnet durch das Analysen-Verarbeitungsmittel 14 auf der so ermittelten Analysatorseite, einer graphischen Verarbeitung durch das graphische Verarbeitungsmittel 18 unterworfene graphische Information vom Terminal 36 auf der so ermittelten Analysatorseite via Internet 22 zu empfangen.

Nach dem ersten erfindungsgemäßen Aspekt empfängt das System eine durch Photographien des unter Vermessung stehenden Bereichs 4 mit einer Vielzahl von Stationen 2-1, 2-2, ... 2-n aus einer Vielzahl von Punkten unter Verwendung der Digitalkamera 6 mit fixierter Brennweite erhaltene Bildinformation usw. vom Kundenterminal 8 über das Telekommunikationsnetz 10. Dann verwendet das System eine Rechenverarbeitung zum Berechnen der dreidimensionalen Position usw. jeder Station im Bereich 4 aus der empfangenen Bildinformation usw., und um, auf Wunsch des Kunden, die Information der so berechneten dreidimensionalen Position zu verwenden, um den Bereich 4 einer graphischen Verarbeitung zu unterwerfen. Schließlich werden diese Ergebnisse über das Telekommunikationsnetz 10 an das Kundenterminal übertragen.

Gemäß diesem Servicesystem für photographische Vermessungen ist es für den Kunden möglich, ein Endergebnis der Photogrammetrie durch einfache Anordnungen in kurzer Zeit und doch mit niedrigen Kosten zu erhalten. Was zu diesem Zweck auf der Seite des Kunden durchgeführt werden sollte, ist nur das Machen von Photographien des zu vermessenden Bereichs unter Verwendung einer kommerziell erhältlichen Digitalkamera usw., und sie an die Servicefirma für photographische Vermessungen mittels E-Mail usw. über das Internet zu senden. Dann kann die Servicefirma für photographische Vermessungen ihren eigenen analysierenden Computer verwenden, um die photographischen Daten zu analysieren, und dabei das Endresultat der Photogrammetrie oder die Ergebnisse der Analyse des zu vermessenden Bereichs in Form numerischer Daten oder dreidimensionaler CAD-Ansichten oder dergleichen erhalten. Schließlich sendet die Servicefirma für photographische Vermessungen diese Daten oder Ansichten an den Kunden über E-Mail oder auf andere Weise via Internet 22.

Wenn eine Servicefirma für photographische Vermessungen oder desgleichen das erfindungsgemäße System annimmt, ist es dann nicht erforderlich, kostspielige Vermessungsausrüstung zu kaufen, zusätzliche Vermesser zu beschäftigen und Extrakosten für das Entsenden von Vermessungsarbeitern an den zu vermessenden Bereich zu zahlen. Für die Servicefirma für die Vermessung ist es deshalb möglich, das Resultat der Vermessung an den Kunden mit wesentlich geringerer Verwaltungsarbeit zu senden, in kürzeren Zeiten und trotzdem mit geringeren Kosten, und es ist so möglich, eine wirksame Wiederholungsgeschäftstätigkeit nur durch ein Analysenservice auszuweiten.

Alternativ kann das erfindungsgemäße System so ausgestaltet sein, dass die Bedingungen der photographischen Vermessung von einer Person eingegeben werden, die Zugang zu einer mit Browser allgemein zugänglichen Website der Firma im Internet 22 von einem Terminal 20 der Person hat. Auf der Basis dieser Bedingungen berechnet das System einen Voranschlag für die Kosten für die photographische Vermessung und zeigt den Kostenvoranschlag am Bildschirm des Kundenterminals 20 an. Das System ermöglicht es außerdem einem Kunden, der einen Auftrag senden will, Information zur Identifizierung des Kunden und Information zur Bestätigung des Auftrags im System vom Kundenterminal einzugeben, wodurch der Auftrag unter den eingegebenen Bedingungen erhalten wird. Schließlich sendet das System mittels E-Mail eine Textdatei, die Information darüber enthält, wie die Vermessungsphotographien unter den eingegebenen Bedingungen durchzuführen sind, an das Terminal 20 auf der Seite der Zugriffsperson via Internet 22.

Für den Kunden ist es somit möglich, ihr oder sein Internet-Terminal, wie z.B. einen Personalcomputer zu verwenden, wodurch der Kunde leicht einen Kostenvoranschlag für das Servicesystem für photographische Vermessungen erhalten kann und einen Auftrag senden kann. Dafür, wie die Photographien unter den Auftragsbedingungen zu erhalten sind, kann der Kunde auch spezifische Instruktionen mittels E-Mail oder dergleichen erhalten.

Für die Servicefirma für photographische Vermessungen ist es auch möglich, einen Kostenvoranschlag zu machen, einen Auftrag zu erhalten und Anweisungen über die Vermessung an den Kunden über die Website des Internets zu liefern, und so ist es möglich, Betriebspersonal zu entbehren und Fixkosten zu verringern. Aus diesem Grund kann ein technisches Team von Vermessern Energie auf die Entwicklung eines Systems der nächsten Generation richten.

Ebenfalls alternativ kann das erfindungsgemäße System so ausgestaltet sein, dass ein Vergleich durchgeführt wird für Daten in der Analysator-Datenbank 32, worin Daten über Analysatoren gespeichert sind, die die notwendigen Anlagen und Erfahrung für Analysen besitzen, und Daten über die Photographierbedingungen, um den besten Analysator herauszufinden. Das System schickt dann die empfangene Bildinformation via E-Mail an den ermittelten Analysator über das Internet 22, damit die Information an der Stelle des Analysators analysiert werden kann. Schließlich empfängt das System die Ergebnisse mittels E-Mail oder dergleichen im Internet 22 und übermittelt sie an den Kunden. Analytische Arbeiten können somit an einen geeigneten Analysator vergeben werden, wodurch Analysefähigkeiten und für die Aufträge geeignete Analysatoren sichergestellt werden können.

KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

1 ist eine veranschaulichende Darstellung einer Ausführungsform der Erfindung.

2 ist eine veranschaulichende Darstellung einer anderen Ausführungsform der Erfindung.

3 ist eine veranschaulichende Darstellung einer weiteren Ausführungsform der Erfindung.

4 ist eine Konzeptdarstellung des erfindungsgemäßen Servicesystems für die photographische Vermessung.

5 veranschaulicht ein Beispiel auf dem Bildschirm einer Kostenschätzungs-Website.

6 veranschaulicht ein Beispiel auf dem Bildschirm einer Auftrags-Website.

7 ist ein Fließdiagramm eines photographischen Verfahrens.

8 veranschaulicht das erste Beispiel eines Analysenschirmbilds.

9 veranschaulicht das zweite Beispiel eines Analysenschirmbilds.

10 veranschaulicht das dritte Beispiel eines Analysenschirmbilds.

11 veranschaulicht das vierte Beispiel eines Analysenschirmbilds.

12 veranschaulicht das fünfte Beispiel eines Analysenschirmbilds.

13 veranschaulicht das sechste Beispiel eines Analysenschirmbilds.

14 ist das erste Fließschema eines analytischen Verfahrens.

15 ist das zweite Fließschema des analytischen Verfahrens.

16 veranschaulicht, wie Photographien auszuwerten sind.

17 veranschaulicht die Bestimmung photographischer Koordinaten.

18 veranschaulicht, wie Stationen und die erhaltenen Bilder zu lokalisieren sind.

AUSFÜHRUNGSFORMEN DER ERFINDUNG

Es wird nun eine Ausführungsform des erfindungsgemäßen Servicesystems für die photographische Vermessung erläutert.

4 ist eine schematische Darstellung eines erfindungsgemäßen Servicesystems für die photographische Vermessung.

Nach diesem System empfängt eine Servicefirma für die photographische Vermessung 46 auf einer bereits im Internet verfügbaren Website von einem Kunden 48 einen Auftrag für eine Photovermessung und empfängt dann eine Vielzahl von bei verschiedenen Positionen erhaltenen digitalen photographischen Bildern in Form einer der E-Mail anliegenden Kartei via Internet. Hauptkomponenten des vorliegenden Systems werden innerhalb der Site der Servicefirma für die photographische Vermessung 46 aufgebaut, wodurch eine Vielzahl von via Internet empfangenen photographischen Bildern unter Verwendung eines Analysecomputers, wie z.B. eines Personalcomputers, analysiert werden. Die Analyse wird durchgeführt, um die dreidimensionalen Koordinaten des zu vermessenden Bereichs auf der Basis eines Unterschieds in der Parallaxe zwischen einer Vielzahl photographischer Bilder zu berechnen. In diesem Analysensystem werden die entsprechenden Stationen durch Bildverarbeitung aus einer Vielzahl von mittels der Digitalkamera erhaltenen photographischen Bilddaten ausgesondert, so dass die Photographien durch den Rechenprozess ausgewertet oder analysiert werden. Obwohl es für die Servicefirma für die photographische Vermessung 46 möglich ist, eine Bildverarbeitung und Analyse durch innerhäusliche Analysiercomputer zu bewirken, ist es einzusehen, dass die zu analysierenden Daten, die Ergebnisse der Analysen usw. in Form einer E-Mail an einen Analysator 50 via Internet gesendet werden können, um die Datenverarbeitung, graphische Verarbeitung, Bildverarbeitung der analytischen Ergebnisse und die analytische Verarbeitung abzugeben. Dann werden die durch Analysecomputer bewirkten Ergebnisse der Bildverarbeitung und Rechnerverarbeitung, d.h., die die dreidimensionalen Koordinaten jeder Station auf dem zu vermessenden Bereich anzeigende Tabelle, Daten, wie z.B. CAD-Darstellungen des zu vermessenden Bereichs, vom innerhäuslichen Internet-Terminal zum Kundenterminal 48 gesendet. Mit anderen Worten werden die Ergebnisse der photographischen Vermessung an den Kunden geliefert. Der Kunde, der vom Servicesystem für die photographische Vermessung dieser Ausführungsform Gebrauch macht, kann deshalb auf beschleunigte Weise und mit geringen Kosten die Messungen des Ausmaßes der Verschiebungen auf dem zu vermessenden Bereich durchführen, variierende normale Flächen verfolgen, eine topographische Karte des zu vermessenden Bereichs herstellen usw.

Es werden nun Einzelheiten des Systems gemäß dieser Ausführungsform erläutert.

Ein Kunde, der Ergebnisse einer Analyse des zu vermessenden Bereichs zu erhalten wünscht, z.B. eine Baufirma, verwendet ein innerhäusliches PC-Terminal oder dergleichen, um einen Zugang zu einer mit Browser bereits zugänglichen Website der Servicefirma für die Photovermessung im Internet zu erhalten. Dann gibt der Kunde die Bedingungen für die Photovermessung auf der Website ein, um Kostenvoranschlagsinformation zu erhalten, damit der Kunde auf dieser Basis einen Auftrag an die Servicefirma senden kann.

Spezifischer ausgedrückt erhält der Kunde, wie in 5 gezeigt, Zutritt zu einer Kostenvoranschlags-Website 42 der Servicefirma für die Photovermessung, auf der der Kunde die erforderliche Auswahl hinsichtlich der Zahl der Photographien, der Zahl der Stationen (Punkte unter Vermessung), der Ausgabeformate, des gewünschten Lieferdatums, zur Art der Sendung oder des Empfangs der Daten usw., machen und eingeben kann. Ein HTML-Programm der Kostenvoranschlags-Website 42 wird makroprogrammiert oder auf andere Weise programmiert, damit auf der Basis der ausgewählten und durch das Kundenterminal eingegebenen Bedingungen ein Kostenvoranschlag automatisch berechnet werden kann, und die Ergebnisse dieser Berechnung auf der Website 42 in Form der "veranschlagten Summe" angezeigt werden. Wenn der Kunde es wünscht, einen Auftrag gemäß dem veranlagten Angebot oder dergleichen zu übersenden, wählt der Kunde das Feld "nächste Seite" auf der untersten Zeile der Kostenvoranschlags-Website 42.

Dies ermöglicht dem Kundenterminal einen Zugang zu einer Auftragsempfangs-Website 44 der Servicefirma für die photographische Vermessung, wie in 6 gezeigt. Dann gibt der Kunde auf der Auftragsempfangs-Website 44 Information betreffend die Zahlweise (wobei die Bank, Kontonummer und die zu hinterlegende Menge angezeigt werden), die notwendigen Papiere und die Anschrift des Kunden, den Namen der Kontaktperson und die E-Mail-Adresse usw. ein. Nach Überprüfung des Inhalts der eingegebenen Information klickt der Kunde das Feld "Übertragung" an. Dann wird die vom Kundenterminal eingegebene Information an einem Server der Servicefirma für die Photovermessung via Internet empfangen, damit der Auftrag automatisch durch ein Auftragskontroll-Computersystem empfangen werden kann. Nach Vervollständigung der Auftragsannahme auf der Seite der Servicefirma für die Photovermessung verwendet die Servicefirma für die Photovermessung die eingegebene E-Mail-Adresse des Kunden, um dem Kunden Mitteilung betreffenden Bestätigung des Auftragseingangs, eine E-Mail-Adresse, an die digitale photographische Bilder zu senden sind, Instruktionen, wie die digitalen Photographien zu erhalten sind, und was beim Photographieren zu beachten ist, usw. zu geben.

Gemäß der durch E-Mail an den Kunden gesendeten Instruktionen, wie die Photographien zu machen sind und was bei der Photographie zu beachten ist, geht der Kunde zu einem Bereich, der das zu vermessende Land einschließt, und macht die digitale Photographien dieses Bereichs. Wie in 7 dargestellt, lokalisiert der Kunde zuerst Stationen (die zu vermessenden Punkte) auf dem unter Vermessung stehenden Bereich (Stufe 100). Wenn in diesem Fall Landmarken an den Stationen zur Verfügung stehen, können die Stationen dann automatisch in Verbindung mit der späteren Bildverarbeitung ausgesondert werden. Alternativ können die Stationen zum Zeitpunkt der Analyse ohne Bezugnahme auf spezielle Ziele manuell ausgesucht werden. Wenn die dreidimensionalen Koordinaten jeder Station des zu vermessenden Bereichs erforderlich sind, ist es bevorzugt, eine Photographie der Station zusammen mit einem Objekt bekannter Länge zu machen, wodurch eine Längeninformation erhalten wird. Für das Objekt bekannter Länge kann z.B. ein Stab, ein Vermessungsmaß oder eine Vermessungsmarke spezifischer Form und bekannter Länge verwendet werden. Wenn keine dreidimensionalen Koordinaten für den zu vermessenden Bereich benötigt werden, oder wenn die räumliche Orientierungsrelation (Vektor) jeder Station benötigt wird, besteht keine Notwendigkeit zur Verwendung solcher Marken. Der Kunde verwendet dann eine kommerziell erhältliche Digitalkamera, um Digitalphotographien von dem unter Vermessung stehenden Bereich an verschiedenen Positionen zu machen, wobei der Brennpunkt der Linse auf unendlich eingestellt ist (Stufe 102). Nach Vervollständigung des Photographierens in diesem Bereich verwendet der Kunde eine USB- oder CF-Karte, um die in den digitalen Photographien enthaltenen Daten in einen Internet-Terminal-Personalcomputer einzuspeichern (Stufe 104). Wenn erforderlich, können die im Personalcomputer gespeicherten Bilddaten komprimiert werden (Stufe 106).

Als nächstes verwendet der Kunde die vorstehend genannte E-Mail-Adresse, die dem Kunden bereits vermittelt wurde, und an die die digitalen Photographien zu senden sind, um eine E-Mail an diese Adresse zusammen mit einer Bilddatendatei, die die in dem Personalcomputer gespeicherten digitalen Photographien einschließt, an diese Adresse zu senden (Stufe 108). Die E-Mail kann zusätzlich eine Längeninformation und andere Informationen, die für die gewünschte Analyse erforderlich sind, in ihrem Text oder in Form einer anliegenden Datei enthalten.

Nach Empfang der E-Mail zusammen mit den zu analysierenden digitalen Photographien via Internet verwendet die Servicefirma für die photographische Vermessung einen Analysecomputer, um eine Analyse der dreidimensionalen Position auf dem zu vermessenden Bereich usw. durchzuführen. Die Analyse der dreidimensionalen Position jeder Station wird nun erläutert.

In den 8 bis 13 werden beispielhafte Analyse-Schirmbilder auf dem Analysecomputer dargestellt. Als erstes ruft der Operator eine System-Software für eine photographische Vermessung, die in dem Analysecomputer installiert ist, auf, um die photographische Bilddatei für die zu vermessenden geographischen Merkmale in das System zu laden (siehe 9, geographische Merkmale 54), die vom Kunden gesendet wurde, gemäß einem auf dem Menüschirm ausgewählten Befehl (siehe 8, Menü-Schirmbild 52). Für jedes photographische Bild führt der Operator eine Bildverarbeitung oder manuelle Verarbeitung durch, um über jede Station auf dem zu vermessenden Bereich Daten auszubilden (siehe 10, Schirmbild 56, auf dem die Analyseneingabedaten angegeben sind), und führt eine Rechenverarbeitung durch, um die dreidimensionale Koordinateninformation für jede Station in Form numerischer Daten zu erhalten (siehe 11, Schirmbild 58, das die analytischen Ergebnisse anzeigt). Gemäß dem Auftrag des Kunden verwendet der Operator die numerischen Daten zur Herstellung einer dreidimensionalen oder stereoskopischen Koordinatenansicht oder CAD-Ansicht durch Rechenverarbeitung (graphische Verarbeitung) (siehe 12, Schirmbild 60 mit dem darauf angezeigten analytischen Ergebnissen, und 13, Schirmbild 62 mit den darauf angezeigten Ergebnissen der photographischen Vermessung).

Wie in 14 dargestellt, wird die Datei, die eine Vielzahl von bereits vom Kunden gesendeten photographischen Bildern enthält, vom Operator auf Seite des Computerterminals im Analysecomputer gelesen und geöffnet (Stufe 110).

Dann gibt der Operator in den Computer verschiedene Bedingungen ein, wie z.B. unbekannte, nämlich die Zahl der Bilder, die Zahl der Stationen, die Zahl der Bezugspunkte, die Zahl der Längeninformation, die Zahl der Wiederholungsberechnungen usw., damit der Computer eine Vielzahl von Bedingungen für die Rechenverarbeitung bilden kann (Stufe 112).

Als nächstes gibt der Operator in den Computer einen Bezugspunkt in einem dreidimensionalen Raum ein, in dem der unter Vermessung stehende Bereich vorhanden ist, nämlich die Koordinaten des Bezugspunkts (Stufe 114). Dieser Bezugspunkt kann z.B. zweckmäßig bestimmt werden, indem man es dem Kunden erlaubt, eine spezifische Station anzuzeigen.

Dann gibt der Operator in den Computer eine Objektdistanz (Anfangswert) und die Brennweite der Kamera (Anfangswert) ein (Stufe 116).

Dann führt der Operator eine Bildverarbeitung, manuelle Arbeitsvorgänge oder dergleichen durch, um eine zweidimensionale Koordinatenposition auf jedem photographischen Bild im Hinblick auf den Bezugspunkt in jedem der vorstehend genannten Vielzahl von photographischen Bildern zu erhalten (Stufe 118).

Der Operator gibt die photographische Position (Anfangswert) und den photographischen Winkel (Anfangswert) in den Computer ein (Stufe 120), und gibt danach die dreidimensionalen Koordinaten jeder Station (Anfangswert) ein (Stufe 122). Die vorstehenden Arbeitsvorgänge (Stufe 114 bis Stufe 122) werden somit so durchgeführt, dass durch Rechnerverarbeitung ein Vergleich für die Station auf jedem Bild durchgeführt werden kann (Stufe 124). Dies ermöglicht wieder, dass die Station auf dem unter Vermessung stehenden Bereich durch Bildverarbeitung usw. aus jedem photographischen Bild ausgewählt wird und ein Vergleich mit assoziierten Stationen zwischen den photographischen Bildern durch Rechenverarbeitung durchgeführt wird, wodurch die dreidimensionale Positionsinformation über jede Station, nämlich der Koordinatenwert jeder Station auf der Basis irgendeines Punktes und Richtung in dem unter Vermessung stehenden Raum berechnet werden kann. Um z.B. eine CAD-Ansicht herzustellen, wird die Richtung (Richtungsvektor) einer durch drei oder mehrere benachbarte Stationen definierten Fläche berechnet.

Dann wird das photographische Bild für die Station pro Bild durch Bildverarbeitung oder dergleichen erhalten (Stufe 126). Danach wird die Längeninformation innerhalb des unter Vermessung stehenden Raums durch den Operator in den Computer eingegeben (Stufe 128). Die Zahl der die zu berechnende Fläche definierenden Stationen wird schließlich in den Computer eingegeben (Stufe 130).

Durch die voranstehende Reihe von Arbeitsvorgängen (Stufe 114 bis Stufe 130) wird die Richtung (Richtungsvektor) der durch drei oder mehr benachbarte Stationen definierten Fläche berechnet, wodurch z.B. CAD-Ansichten hergestellt werden können.

Durch den für die vorstehende Reihe von Verfahrensvorgängen und Verarbeitungen eingegebenen Ausdruck "Anfangswert" wird ein anfänglicher Wert für sich wiederholende Analysenberechnungen verstanden, und deshalb kann dieser Anfangswert ein grober Wert sein. Die vorstehend genannte Reihe von Verfahrensvorgängen macht es möglich, die Verfahrensvorgänge zur Durchführung eines Vergleichs für eine Station pro Bild und den Erhalt photographischer Koordinaten zu automatisieren, was bis jetzt durch einen Operator manuell durchgeführt wurde.

Was die durch den Operator für die vorstehend genannten Reihen von Verfahrensvorgängen und Verarbeitungen eingegebenen Punkte betrifft, ist es akzeptierbar, dem Kunden zu erlauben, eine Textdatei oder dergleichen herzustellen, wo Eingabewerte in der bestimmten Reihenfolge angegeben sind und die photographischen Bilder zusammen damit an die Servicefirma für photographische Vermessungen zu senden, damit sie in den innerhäuslichen Computer eingegeben werden können. Die durch den Kunden gemäß dem Kostenvoranschlag oder Auftragsschirmbild der Servicefirma für photographische Vermessung eingegebenen analytischen Bedingungen können auch in Form von Dateidaten gespeichert werden, damit sie zu einem künftigen Zeitpunkt verwendet werden können.

In der vorliegenden Erfindung kann der letztere Teil der vorstehend genannten Reihe von Verfahrensvorgängen und Verarbeitungen, nämlich die Stufe 122 für die Eingabe der dreidimensionalen Koordinaten jeder Station, bis zur Stufe 130 gemäß einem in 15 dargestellten Verfahren durchgeführt werden. Spezifischer ausgedrückt werden die photographischen Koordinaten einer Station auf einem bestimmten Bild durch Bildverarbeitung (Stufe 132) erhalten, die dreidimensionalen Koordinaten (Anfangswert) der Station durch Rechnerverarbeitung berechnet (Stufe 134), um einen Stationsvergleich pro Bild durchzuführen (Stufe 136), und die zweidimensionale Koordinatenposition auf der Photographie jeder Station in anderen Bildern wird durch Bildverarbeitung oder dergleichen erhalten (Stufe 138). Dann wird die Längeninformation innerhalb des unter Vermessung stehenden Raums durch den Operator eingegeben (Stufe 140), gefolgt von einer Eingabe der Zahl an Stationen, die die zu berechnende Fläche definierten (Stufe 142). Mit einem solchen Verfahren können auch ähnliche analytische Ergebnisse wie im Verfahren der 14 erhalten werden.

Die analytischen Prinzipien der vorliegenden erfindungsgemäßen Ausführungsform werden nun erläutert. In dem System gemäß dieser Ausführungsform wird die Rechner- und Kalkulationsverarbeitung für die Bildverarbeitung, die analytische Verarbeitung usw. auf einem Analysen-Personalcomputer und einer Analysen-Anwendungssoftware durchgeführt.

16 veranschaulicht, wie die Photographien auszuwerten sind. Um die dreidimensionale Position einer Station auf ein in einem Modellraum oder Objekt aus einer Vielzahl von Photographien abzuleiten, ist es erforderlich, kollineare Bedingungen im Hinblick auf Punkte im Modellraum und Punkte auf einem Bild zu formulieren. In diesem Fall sollten als Unbekannte die Positionskoordinaten und die Richtung einer Kamera, die Brennweite der Kamera, die Hauptpunktverschiebung der Kamera, die Distortionen der Kamera usw. berücksicht werden. Für die Auswertung von Vermessungsphotographien können unter Verwendung einer Kamera mit fixierter Brennweite aufgenommene Photographien alle als das gleiche interne Bewertungselement aufweisend betrachtet werden.

Wenn eine für eine konventionelle photographische Vermessung verwendete Vermessungskamera in der vorliegenden Erfindung verwendet wird, werden die folgenden kollinearen Bedingungen von den Projektionsverhältnissen von den dreidimensionalen Koordinaten (X, Y, Z) eines unter Vermessung stehenden Raums (Xi, Yi) der zweidimensionalen Koordinaten auf einem photographischen Bild (i) abgeleitet. Ci bedeutet hier die Brennweite der Kamera, und sechs Bewertungselemente (X0i, Y0i, Z0i, &ohgr;i, ϕi, &kgr;i) bedeuten die Koordinaten und die Neigung des Kameraprojektionszentrums.

Wenn auf der anderen Seite eine Nicht-Vermessungskamera, wie eine kommerziell erhältliche Digitalkamera, verwendet wird, muss die Tatsache, dass die nicht-lineare Distortion einer Photographie in einem entsprechenden photographischen Bild (Photogramm) enthalten ist, in Betracht gezogen werden. Die Koordinaten (x, y) eines photographischen Bilds P werden wie unten aus einem Vermessungskoordinatensystem (xc, yc), einem photographischen Koordinatensystem (xh, yh) und einer Linsendistortion (&Dgr;x, &Dgr;y) repräsentiert. k1, k2, k3, p1 und p2 sind hier Koeffizienten im Hinblick auf die Linsendistortion, und acht Bewertungselemente (ci, Hhi, Yhi, k1i, k2i, k3i, p1i und p2i) sind Koeffizienten im Hinblick auf die Brennweite der Kamera, die Hauptpunktverschiebungen der Kamera und die Linsendistortion. xij = xcij – xhi – &Dgr;xij yij = ycij – yhi – &Dgr;yij &Dgr;xij = xij(k1irij2 + k2irij4 + k3irij6) + p1i(rij2 + 2xij2) + 2p2ixijyij &Dgr;yij = yij(k1irij2 + k2irij4 + k3irij6) + 2p1ixijyij + 2pi(rij2 + 2yij2) rij2 = xij2 + yij2

In der analytischen Verarbeitung gemäß dem System der erfindungsgemäßen Ausführungsform werden die Bedingungen zur Verwendung der vorstehend genannten Nicht-Vermessungskamera so formuliert, dass die Kameralinse analytisch auf Distortionen usw. korrigiert werden kann. Aus diesem Grund ist es für den Kunden nicht erforderlich, zum Zweck der Aufnahme von Digitalphotographien eine ganz bestimmte Kamera zu verwenden; kommerziell erhältliche Digitalkameras können verwendet werden, was zu einer gewissen Verringerung der Ausstattungskosten führt.

In konventionellen Systemen für eine photographische Vermessung wurden kostspielige Analysatoren, wie z.B. Zeichnungs-bildende Analysatoren, verwendet, um es einem Fachmann zu ermöglichen, manuelle Vergleichsarbeitsvorgänge für die pro Photographie zu analysierenden Punkte durchzuführen. Mit dem System gemäß dieser Ausführungsform wird jedoch ein Personalcomputer verwendet, um digitale photographische Daten einer Bildverarbeitung zu unterwerfen, wobei die zu analysierende Station pro Photographie ausgesondert wird, wodurch ein Vergleich für entsprechende Stationen zwischen den jeweiligen Photographien automatisch durchgeführt werden kann. Mit anderen Worten wird ein Bildanalysesystem verwendet, um einen Vergleich der Stationen in den Photographien auf dem Personalcomputer durchzuführen.

In dieser Ausführungsform wird darauf hingewiesen, dass durch ein Lokalisieren von Stationen für die photographische Vermessung und in dem unter Vermessung stehenden Bereich eine Bildverarbeitung für eine Analysenverarbeitung durchgeführt werden kann, um die entsprechenden Stationen in automatischer Weise auszusondern.

Spezifischer ausgedrückt werden die Stationen mittels Bildverarbeitung aus den Farbdichten auf dem photographischen Bild bestimmt, um die Relation zwischen Schwellenwerten und Pixelkoordinaten oder den Koordinaten (baryzentrische Koordinaten) der Stationen zu bestimmen, wie in 17 gezeigt.

Für den Kunden oder die Vermessungsfirma ist es jedoch akzeptierbar, Eisenbetonträger oder die Merkmale einer Struktur als Stationen auf dem photographischen Bild zu bestimmen, wodurch die Stationen durch Bild- oder manuelle Verarbeitung markiert werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die hier verwendeten Stationen für eine photographische Vermessung bereitgestellt werden können durch Fixieren reflektierender Bretter oder Blöcke mittels Ankern, Stiften und dergleichen.

Beispielhafte Stationspositionen und für eine photographische Vermessung erhaltene Photographien sind in 18 gezeigt und angegeben. Die Markierungen "·" stehen für die Positionen von Stationen, der rechteckige Rahmen repräsentiert den Bereich, worin jedes photographische Bild (Photogramm) erhalten wird, und "·–·" bezeichnet Information bekannter Länge.

Es ist hier festzustellen, dass das Servicesystem für photographische Vermessung nach dieser erfindungsgemäßen Ausführungsform zur Computerisierung eines Tunnels anwendbar ist. Mit anderen Worten kann das System für eine photographische Vermessung verwendet werden, um Verschiebungen im internen Raum zum Zeitpunkt einer Exkavation zu messen. Spezifischer ausgedrückt wird das System dieser Ausführungsform verwendet, um Verschiebungen im internen Raum zum Zeitpunkt der Exkavation für Umkehranalysen zu messen, wodurch es möglich wird, Distortionen im Boden in der Nachbarschaft des Tunnels, die Spannungen von Sprühbeton und den ausgebildeten axialen Druck von Felsschraubenbolzen zu kalkulieren. Um Verschiebungen im internen Raum von Tunnels zu messen und die auszuhebende Querschnittsfläche usw. unter Verwendung dieses Systems zu kalkulieren, kann eine Vielzahl von bei verschiedenen Winkeln und Positionen im Tunnel während der Exkavation erhaltenen photographischen Bildern verwendet werden. In diesem Fall werden jedoch Blitzlichtaufnahmen von Stationen mit darauf angebrachten reflektierenden Stellen genommen, um die dreidimensionalen Koordinaten jeder Station zu berechnen.

Es wird festgestellt, dass die vorstehend genannten Reihen von Bild- oder analytischen Verarbeitungsstufen entweder durch einen an der Stelle der Servicefirma für photographische Vermessung, die einen Auftrag für Analysearbeitsvorgänge erhalten hat, installierten Analysecomputer oder einen an der Stelle einer Analysen-Servicefirma, der die zu analysierenden Daten von der Firma für die photographische Vermessung übergeben wurden, installierten Analysecomputer durchgeführt werden können.

Die Ergebnisse der durch den Analysecomputer durchgeführten Bildverarbeitung und Rechenverarbeitung, d.h., die Tabelle, die die dreidimensionalen Koordinaten für jede Station im vermessenen Bereich, wie z.B. einem in 18 dargestellten, die CAD-Daten auf dem vermessenen Bereich usw. zeigt, werden schließlich vom Internet-Terminal auf der Seite der Firma für photographische Vermessung an das Terminal auf der Seite des Kunden durch E-Mail gesendet. Auf diese Weise werden die Ergebnisse der photographischen Vermessung an den Kunden geliefert.

Gemäß dem erfindungsgemäßen Servicesystem für photographische Vermessungen ist es für den Kunden möglich, das Endresultat der photographischen Vermessung über eine einfache administrative Arbeit in kurzer Zeit und trotzdem mit niedrigen Kosten zu erhalten. Was dafür von Seiten des Kunden durchgeführt werden sollte, ist nur das Machen von Bildern des zu vermessenden Bereichs unter Verwendung einer kommerziell erhältlichen Digitalkamera usw., und sie der Servicefirma für photographische Vermessung mittels E-Mail usw. im Internet zu senden. Dann kann die Servicefirma für photographische Vermessung seinen eigenen Analysecomputer verwenden, um die photographischen Daten zu analysieren, wodurch das Endresultat der photographischen Vermessung oder die Ergebnisse der Analyse des vermessenen Bereichs in Form numerischer Daten oder dreidimensionaler CAD-Ansichten oder dergleichen erhalten werden. Schließlich liefert die Servicefirma für photographische Vermessung solche Daten oder Ansichten an den Kunden mittels E-Mail oder auf andere Weise via Internet.


Anspruch[de]
Servicesystem für photographische Vermessungen im Bauwesen, umfassend:

(a) ein Bildinformationsempfangsmittel (12), ausgestaltet zum Empfang von Bildinformation von einem Kundenterminal (8) über ein Telekommunikationsnetz (10), wobei die Bildinformation erhalten wird durch Photographien von einem unter Vermessung stehenden Bereich (4), der eine Vielzahl von Stationen (2-1, 2-2, ... 2-n) aufweist, aus einer Vielzahl von Punkten, unter Verwendung einer Digitalkamera (6) bei einer fixierten Brennweite,

(b) ein Analyse-Verarbeitungsmittel (14), ausgestaltet für eine Rechenverarbeitung auf einem Analysencomputer, um eine dreidimensionale Vektorrelation jeder Station aus der empfangenen Bildinformation auf der Basis einer Differenz in der Parallaxe zwischen beiden Bildern benachbarter Photographierpunkte zu berechnen, während eine Linsenverzeichnung der Digitalkamera korrigiert wird, und

(c) ein Analysenergebnis-Übertragungsmittel (16), ausgestaltet, um Information über die berechnete dreidimensionale Vektorrelation jeder Station vom Analysencomputer zum Kundenterminal über das Telekommunikationsnetz (10) zu übertragen.
Servicesystem für photographische Vermessungen im Bauwesen, umfassend:

(a) ein Bildinformationsempfangsmittel (12), ausgestaltet zum Empfang von Bildinformation, erhalten aus Photographien eines unter Vermessung stehenden Bereichs (4) mit einer Vielzahl von Stationen (2-1, 2-2, ... 2-n) aus einer Vielzahl von Punkten unter Verwendung einer Digitalkamera (6) bei einer fixierten Brennweite und Längeninformation im unter Vermessung stehenden Bereich (4) von einem Kundenterminal (8) über das Telekommunikationsnetz (10),

(b) Ein Analyse-Verarbeitungsmittel (14), ausgestaltet für eine Rechenverarbeitung auf einem Analysencomputer, um eine dreidimensionale Position jeder Station aus der empfangenen Bildinformation und der empfangenen Längeninformation in dem unter Vermessung stehenden Bereich (4) auf der Basis einer Differenz in der Parallaxe zwischen beiden Bildern benachbarter photographischer Punkte zu berechnen, während eine Linsenverzeichnung der Digitalkamera korrigiert wird, und

(c) Ein Analysenergebnis-Übertragungsmittel (16), ausgestaltet, um Information über die berechnete dreidimensionale Position jeder Station aus dem Analysencomputer an das Kundenterminal über das Telekommunikationsnetz (10) zu übertragen.
Servicesystem für photographische Vermessungen nach Anspruch 1 oder 2, das außerdem umfasst:

– ein graphisches Verarbeitungsmittel (18), ausgestaltet, um eine graphische Verarbeitung auf der Basis der die dreidimensionale Vektorrelation oder Position jeder Station, berechnet durch das Analyse-Verarbeitungsmittel (14), durchzuführen, und worin das Analyseergebnis-Übertragungsmittel (16) betriebsfähig ist, um zusätzlich zur die berechnete dreidimensionale Vektorrelation oder Position jeder Station betreffenden Information, aus dem graphischen Verarbeitungsmittel erhaltene graphische Information über das Telekommunikationsnetz an das Kundenterminal (8) zu übertragen.
Servicesystem für photographische Vermessungen nach einem der Ansprüche 1 bis 3, das außerdem umfasst:

– ein Voranschlagskonditions-Eingabemittel (24), ausgestaltet, um einen Eintrag mindestens einer Information, die die Zahl der Photographien und die Gesamtzahl der Stationen, die Konditionen für die photographische Vermessung sind, und eine Ausgabeform photographischer Vermessungsergebnisse von einem Terminal (20) für eine Person oder einen Kunden mit Zugang zu einer mit Browser allgemein zugänglichen Website des Internets (22) zu empfangen,

– ein Voranschlagsanzeigemittel (26), ausgestaltet, um einen Voranschlag für eine photographische Vermessung auf der Basis der eingegebenen Konditionen zu berechnen, und um diesen Voranschlag auf einem mit Browser zugänglichen Bildschirm des Terminals (20) für die Zugriffsperson anzuzeigen, ein Auftragsaufnahmemittel (28) zum Empfangen eines Informationseintrags zur Identifizierung der Zugriffsperson auf einem Schirm, einschließlich ihrer oder seiner E-Mail-Adresse, und von Information zur Bestätigung eines Auftrags und zum Empfang eines Auftrags unter den eingegebenen Bedingungen nach Eintrag dieser Information durch das Terminal (20) für die Person via Internet (22), und

– Mittel (30), ausgestaltet zur Instruktion, wie zu photographieren ist, wobei, wenn der Auftrag erhalten worden ist, eine Textdatei, die die Information darüber enthält, wie die Vermessungsphotographien unter den eingegebenen Bedingungen durchzuführen sind, an das Terminal (20) auf der Seite der Zugriffsperson via Internet (22) gesendet wird.
Servicesystem für die photographische Vermessung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, das, zusätzlich zum Analyse-Verarbeitungsmittel (14) oder dem Analyse-Verarbeitungsmittel (14) und dem graphischen Verarbeitungsmittel (18), umfasst

– eine Analysator-Datenbank (32), worin E-Mail-Adressen von Analysatoren mit der notwendigen Analysier-Sachkenntnis und Information betreffend ihre Analysierfähigkeit registriert sind, ein Analysator-Abfragemittel (34), ausgestaltet, um die Photographierkonditionen für ein durch das Bildinformationsempfangsmittel (12) empfangenes Bild und die in der Datenbank (32) registrierten Analysefähigkeiten zu vergleichen, um den besten Analysator aus der Datenbank (32) zu ermitteln,

– ein Analyseergebnis-Übertragungsmittel (34), ausgestaltet, um die durch das Bildinformationsempfangsmittel (12) empfangene Bildinformation mittels E-Mail an das Terminal (34) für den so ermittelten Analysator via Internet (22) zu senden, und

– ein Analyseergebnis-Empfangsmittel (40), ausgestaltet, um, zusätzlich zur Information über die dreidimensionale Vektorrelation und/oder Position jeder Station, berechnet durch das Analyse-Verarbeitungsmittel (14) auf der so ermittelten Analysatorseite, einer graphischen Verarbeitung durch das graphische Verarbeitungsmittel (18) unterworfene graphische Information vom Terminal (36) auf der so ermittelten Analysatorseite via Internet (22) zu empfangen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com