Warning: fopen(111data/log202009271029.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Werkzeugadapter zur Aufnahme von Gewindebohrern - Dokument DE202006014556U1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006014556U1 08.03.2007
Titel Werkzeugadapter zur Aufnahme von Gewindebohrern
Anmelder Bajan, Melanie, 73072 Donzdorf, DE
DE-Aktenzeichen 202006014556
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 08.03.2007
Registration date 01.02.2007
Application date from patent application 20.09.2006
IPC-Hauptklasse B23G 1/46(2006.01)A, F, I, 20060920, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Halter für Gewindebohrer mit der Möglichkeit der gezielten Kühlmittelzufuhr zum Werkzeug. Der Adapter kann in herkömmliche Spannwerkzeuge nach DIN – vorzugsweise nach DIN 1385B – aufgenommen werden. Zum Spannen des Gewindebohrers wird vorzugsweise ein Schnellwechseleinsatz verwendet.

Beim Zerspanen von Metall und Nichteisenmetall ist es von Vorteil, wenn Kühlmittel zugeführt wird. Dies ist besonders beim Gewinde-Schneiden wichtig. Es bewirkt, dass das Werkstück und das Werkzeug gekühlt wird. Außerdem wird durch den Zusatz von wasserlöslichem Schmierstoff die Reibung zwischen Werkstück und Werkzeug vermindert. Dadurch beleibt das Werkzeug länger scharf. Das Ergebnis sind bessere Oberflächen am Werkstück, längere Standzeit des Werkzeuges, sowie eine erhöhte Prozesssicherheit. Durch das Kühlmitttel ergibt sich auch eine verbesserte Späneabfuhr.

Es wurde eine Lösung geschaffen, die es ermöglicht, Werkzeuge gezielt zu kühlen. Beim Gewindeschneiden wird der Adapter für die Aufnahme des Werkzeugs vorzugsweise als Schnellwechseleinsatz, wie beim herkömmlichen Gewinde-Schneidfutter bekannt ist, ausgeführt.

Zur Fixierung des Grundkörpers (1) des Werkzeugadapters wird am Außendurchmesser eine oder mehrere Spannflächen angebracht. Diese Spannflächen (2) können zylindrisch, konisch oder vorzugsweise in Ausführung nach DIN 1835B oder ähnlich ausgeführt werden. Dadurch lässt sich der Werkzeugadapter 1 in herkömmliche Werkzeugaufnahmen einspannen. Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz der Spannhülse in einem Minimalausgleichsfutter zum Gewindeschneiden wie in der Gebrauchsmusteranmeldung

DE-6bm 20 2004 008 458 bekannt.

Die Befestigung des Grundkörpers für das Minimalausgleichsfutter wird wie im Gebrauchsmuster mittels einer oder mehrerer Bohrungen gelöst.

Am Außendurchmesser des Grundkörpers (1) des Werkzeugadapters wird eine oder mehrere Rillen, vorzugsweise zwei gegenüberliegende Rillen (3a/3b) für das Kühlmittel (3c) eingebracht. Wie allgemein bekannt, gibt es solche Rillen in herkömmlichen Werkzeugaufnahmen die in der Aufnahmebohrung für das Werkzeug angeordnet sind. Dadurch, dass diese Rillen in gleichmäßiger zylindrischer Form gestaltet sind, wird das Kühlmittel parallel am Schaft des Werkzeuges entlang geführt. Bei Rotationen des Werkzeuges wird das Kühlmitte nach außen und somit weg vom Werkzeug geschleudert.

Bei dem Werkzeugadapter für Gewindebohrer wird dieses Problem dadurch gelöst, dass die Rillen für das Kühlmittel (3c) am Ende beim Kühlmittelaustritt eine schräg geneigte Form (3b) zum Werkzeug (8) aufweist. Die Rille (3b) bei Kühlmittelaustritt in schräg geneigter Form (4) wird vorzugsweise kleiner, das heißt mit kontrollierter Querschnittsverengung ausgeführt. Das Kühlmittel trifft dadurch gezielt auf die Werkzeugschneide und wird nicht durch die Rotation des Werkzeugs weggeschleudert

Dieselben Kühlmittelrillen (3a/3b) des Werkzeugadapters mit gezieltem schrägen Kühlmittelaustritt können auch in der Bohrung von herkömmlichen Werkzeugaufnahmen (11) nach DIN eingebracht werden. Dadurch wird der Nachteil des parallelen Kühlmittelaustritts mit dem dadurch verbundenen wegschleudern durch Rotation aufgehoben. Das Kühlmittel trifft gezielt auf die Schneide des Zerspanungswerkzeuges. Das Ergebnis ist eine bessere Standzeit des Werkzeuges, verbesserte Oberfläche des Werkstückes, sowie eine höhere Prozesssicherheit.

1
Grundkörper
2
Spannfläche in diversen Ausführungen
3a
Rille für Kühlmittel
3b
Rille für Kühlmittel mit gezieltem schrägem Austritt
3c
Kühlmittel
4
Spannkonus für Klemmung des Gew.-Bohrers.
5
Bohrung zur Aufnahme eines Schnellwechseleinsatzes oder zur
Direktaufnahme eines Werkzeugs
6
Vierkant oder Schlitz als Verdrehsicherung
7
Druckfeder für Schnellwechseleinsatz
8
Gewindebohrer
9
Schnellwechseleinsatz
10
Kugeln zum Spannen des Gew.-Bohrers


Anspruch[de]
Werkzeugadapter zur Aufnahme von Gewindebohrern in Maschinen mit synchroner Gewinde-Schneideinrichtung gekennzeichnet durch folgende Merkmale:

Der Außendurchmesser des Grundkörpers (1) weist eine oder mehrere Spannfläche nach DIN 1835B oder ähnlich auf.
Werkzeugadapter zur Aufnahme von Gewindebohrern in Maschinen mit synchroner Gewinde-Schneideinrichtung ist dadurch gekennzeichnet:

– Am Außendurchmesser des Grundkörpers (1) sind eine oder mehrere Rillen (3a/3b) für das Kühlmittel (3c) angebracht

– die Rillen (3a/3b) sind am Ende des Grundkörpers (1) vorzugsweise konisch und im Querschnitt verengt um das Kühlmittel (3c) gezielt zur Werkzeugschneide zu bringen.

– die Rillen (3b) können in unterschiedlichen Winkeln angebracht werden, um das Kühlmittel (3c) gezielt zur Werkzeugschneide zu führen
Werkzeugadapter zur Aufnahme von Gewindebohrern in Maschinen mit synchroner Gewinde-Schneideinrichtung ist gekennzeichnet durch folgendes Merkmal:

Die Gewindebohrerhalterung (9), (4), (10), wird als Schnellkupplung ausgeführt.
Werkzeugadapter zur Aufnahme von Gewindebohrern in Maschinen mit synchroner Gewinde-Schneideinrichtung mit folgender Kennzeichnung:

Die Rillen 3a/3b können auch in die Bohrung des Spannwerkzeuges für die Aufnahme des Werkzeugadapters angebracht werden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com