PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006012718A1 29.03.2007
Titel Passives wärmeabführendes Lüftersystem sowie damit ausgestattetes elektronisches System
Anmelder Delta Electronics, Inc., Taoyuan, TW
Erfinder Chang, Shun-Chen, Taoyuan, TW;
Hsu, Chia-Ming, Taoyuan, TW;
Huang, Wen-Shi, Taoyuan, TW
Vertreter Patentanwälte Kewitz & Kollegen Partnerschaft, 60325 Frankfurt
DE-Anmeldedatum 17.03.2006
DE-Aktenzeichen 102006012718
Offenlegungstag 29.03.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 29.03.2007
IPC-Hauptklasse F24F 7/00(2006.01)A, F, I, 20060317, B, H, DE
IPC-Nebenklasse H05K 7/20(2006.01)A, L, I, 20060317, B, H, DE   G06F 1/20(2006.01)A, L, I, 20060317, B, H, DE   H01L 23/467(2006.01)A, L, I, 20060317, B, H, DE   
Zusammenfassung Die Erfindung betrifft ein passives wärmeabführendes Lüftersystem, das eine Luftbereitstellungseinrichtung, eine kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe, eine warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe, eine Trenneinrichtung, die einen Luftstrom zu der kaltendseitigen und der warmendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe führen kann, sowie eine Kühleinrichtung umfasst, die in der Trenneinrichtung vorgesehen ist und ein kaltes und ein warmes Ende aufweist. Wenn der Luftstrom von der Luftbereitstellungseinrichtung durch die Trenneinrichtung und die Kühleinrichtung strömt, wird der Luftstrom von der Luftbereitstellungseinrichtung aufgeteilt und dann teilweise zu der kaltendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe und teilweise zu der warmendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe gerichtet, so dass der erwärmte Luftstrom zur Außenseite eines elektronischen Systems ausgestoßen wird. Weil die Temperatur des Luftstroms, der durch die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe strömt, höher ist als die Temperatur des Taupunkts der Luft, kann der Luftstrom, der durch die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe strömt, die von einem elektronischen Element erzeugte Wärme ohne Erzeugung von Tau bzw. Feuchtigkeit abführen.

Beschreibung[de]
Hintergrund der Erfindung

Die Erfindung betrifft ein passives wärmeabführendes Lüftersystem und betrifft insbesondere ein passives wärmeabführendes Lüftersystem, das eine Kühleinrichtung mit einem kalten Ende und einem warmen Ende aufweist und eine Trenneinrichtung verwendet, um einen Luftstrom zu dem kalten Ende und dem warmen Ende der Kühleinrichtung zu richten, um Wärme von einer Wärmequelle abzuführen und Abwärme in einem elektronischen System auszustoßen.

Generell umfasst ein Lüfter ein Flügelrad und einen mit dem Flügelrad verbundenen Motor. Der Motor wird von einem elektrischen Stromversorgungssystem betrieben, um das Flügelrad zu drehen, um eine Luftströmung zu erzeugen und Wärme von einer Wärmequelle abzuführen. Die Anzahl der Lüfter hängt von der Position der in einem elektronischen System befindlichen Wärmequellen ab. Wenn sich mehrere Wärmequellen an verschiedenen Orten in einem elektronischen System befinden, werden mehr Motoren und folglich eine höhere elektrische Leistung benötigt.

In der 1 umfasst ein elektronisches System ein elektronisches Element 2 (beispielsweise einen Prozessor), eine Kühleinrichtung 3 (beispielsweise einen thermoelektrischen Kühler oder einen thermoakustischen Kühler), die auf dem elektronischen Bauelement 2 vorgesehen ist, sowie eine Rippenstruktur 33, die auf der Kühleinrichtung 3 vorgesehen ist. Die Kühleinrichtung 3 weist zwei Enden 31 und 32 auf, die das elektronische Bauelement 2 bzw. die Rippenstruktur 33 berühren. Wenn die Kühleinrichtung 3 von einem elektrischen Stromversorgungssystem (nicht gezeigt) betrieben wird, wird das Ende 31 der Kühleinrichtung 3 zu einem kalten Ende, das Wärme von dem erwärmten elektronischen Element 2 absorbiert und die Wärme zu dem Ende 32 der Kühleinrichtung 3 hin weiterleitet, und wird das Ende 32 der Kühleinrichtung 3 zu einem warmen Ende, das Wärme zu der Rippenstruktur 33 weiterleitet. Wenn Wärme von der Rippenstruktur 33 abgeführt wird, liegt dennoch Abwärme in dem elektronischen System 1 vor, die die Arbeitstemperatur erhöht und wahrscheinlich zu einem Ausfall oder einer Fehlfunktion des elektronischen Elements 2 oder von anderen Elementen in dem elektronischen System 1 führt. Wenn andererseits deren Temperatur bis zu dem Taupunkt oder darunter abfallt, beginnen Wassertropfen auf dem kalten Ende 31 der Kühleinrichtung 3 zu kondensieren; somit können das elektronische Element 2 und die anderen Elemente beschädigt werden.

Um das vorstehend beschriebene Problem zu beheben, wird gemäß der vorliegenden Erfindung ein passives wärmeabführendes Lüftersystem bereitgestellt, um Wärme rasch von elektronischen Bauelementen des elektronischen Systems abzuführen und Abwärme zur Außenumgebung hin auszustoßen.

Zusammenfassung der Erfindung

Erfindungsgemäß wird ein passives wärmeabführendes Lüftersystem zum Abführen von Wärme von elektronischen Bauelementen zur Außenumgebung bereitgestellt. Das passiv wärmeabführende Lüftersystem umfasst eine Luft- bzw. Luftstrombereitstellungseinrichtung, eine Kalt-Warm-Trennbaugruppe, die mit der Luftbereitstellungseinrichtung verbunden ist, zumindest eine warmendseitige passive wärmeabführende Baugruppe, die mit der Kalt-Warm-Trennbaugruppe verbunden ist, und zumindest eine kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe, die mit der Kalt-Warm-Trennbaugruppe verbunden ist. Wenn der Luftstrom von der Luftbereitstellungseinrichtung durch die Kalt-Warm-Trennbaugruppe strömt, wird der Luftstrom von der Luftbereitstellungseinrichtung aufgetrennt und teilweise zu der kaltendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe gerichtet und teilweise zu der warmendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe gerichtet.

Die Luftbereitstellungseinrichtung umfasst einen aktiven Lüfter und ein Luftversorgungsrohr, das mit dem aktiven Lüfter verbunden ist. Die Kalt-Warm-Trennbaugruppe umfasst eine Trenneinrichtung, die ein darin vorgesehenes Trennelement aufweist, sowie eine Kühleinrichtung mit einem kalten Ende und einem warmen Ende. Die Kühleinrichtung ist mit dem Trennelement verbunden und das kalte Ende und das warme Ende ist auf einer jeweiligen Seite des Trennelements vorgesehen. Eine warmendseitige Kammer und eine kaltendseitige Kammer werden von dem Trennelement und der Kühleinrichtung in der Trenneinrichtung festgelegt, wobei das warme Ende der Kühleinrichtung in der warmendseitigen Kammer vorgesehen ist und das kalte Ende der Kühleinrichtung in der kaltendseitigen Kammer vorgesehen ist. Die warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe ist mit der warmendseitigen Kammer verbunden und die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe ist mit der kaltendseitigen Kammer verbunden. Die warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe umfasst ein warmendseitiges Rohr und einen warmendseitigen passiven Lüfter und das warmendseitige Rohr weist zwei Enden auf die mit der warmendseitigen Kammer bzw. dem warmendseitigen passiven Lüfter verbunden sind. Die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe umfasst ein kaltendseitiges Rohr und einen kaltendseitigen passiven Lüfter. Das kaltendseitige Rohr weist zwei Enden auf, die mit der kaltendseitigen Kammer bzw. dem kaltendseitigen passiven Lüfter verbunden sind.

Die von der Kühleinrichtung abgeführte Wärme wird von dem Luftstrom fortgetragen, der sich zu der warmendseitigen abführenden Gruppe bewegt, und wird durch das warmendseitige Rohr zur Außenumgebung des elektronischen Systems ausgestoßen. Der Luftstrom mit der hohen Temperatur kann außerdem den warmendseitigen passiven Lüfter drehen; auf diese Weise kann die Luftstromzirkulation in dem elektronischen System verbessert werden.

Der Luftstrom, der die kaltendseitige Kammer passiert, hat eine niedrigere Temperatur und bewegt sich zu der kaltendseitigen wärmeabführenden Gruppe, um Wärme von einer Wärmequelle abzuführen.

Beschreibung der Zeichnungen

Die Erfindung kann vollständiger durch Lesen der nachfolgenden ausführlichen Beschreibung und der Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf die beigefügten Zeichnungen verstanden werden, worin:

1 eine schematische Darstellung eines elektronischen Systems ist, das mit einer herkömmlichen wärmeabführenden Einrichtung versehen ist;

2 eine schematische Darstellung eines elektronischen Systems ist, das mit einem passiven wärmeabführenden Lüftersystem gemäß der Erfindung ausgestattet ist;

3 eine teilweise vergrößerte Perspektivansicht des passiven wärmeabführenden Lüftersystems gemäß der vorliegenden Erfindung ist;

4 eine Seitenansicht gemäß der 3 ist.

Ausführliche Beschreibung

In der 2 umfasst ein elektronisches System 1 gemäß der Erfindung ein Gehäuse 100 und ein passives wärmeabführendes Lüftersystem 4, das in dem Gehäuse 100 angeordnet ist, zumindest ein elektronisches Element 2', das in dem Gehäuse 100 angeordnet ist, und zumindest eine Rippenstruktur 21, die auf einer Oberfläche des elektronischen Elements 2' angeordnet ist. Das passive wärmeabführende Lüftersystem 4 umfasst eine Luftbereitstellungseinrichtung bzw. Luftstrombereitstellungseinrichtung 41, die auf einer Seite des Gehäuses 100 vorgesehen ist, eine Trenneinrichtung 42 (durch einen gestrichelten Kreis angedeutet), die mit der Luftbereitstellungseinrichtung 41 verbunden ist, zumindest eine kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe 43, die mit einer Seite der Trenneinrichtung 42 verbunden ist, zumindest eine warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe 44, die mit einer Seite der Trenneinrichtung 42 verbunden ist, eine Kühleinrichtung 45, die in der Trenneinrichtung 42 vorgesehen ist (in der 4 gezeigt). Bei diesem Ausführungsbeispiel werden zwei kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppen 42 und eine warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe 44 offenbart.

Die Luftbereitstellungseinrichtung 41 umfasst einen aktiven Lüfter 411 und ein Luftversorgungsrohr 412, das mit dem aktiven Lüfter 411 verbunden ist. Der aktive Lüfter 411, beispielsweise ein Axiallüfter oder ein Zentrifugallüfter, kann von einer elektrischen Stromversorgung zur Drehbewegung angetrieben werden. Ein unter einem hohen Druck bzw. Überdruck stehender Luftstrom, der durch den aktiven Lüfter 411 erzeugt wird, wird über das Luftversorgungsrohr 412 zu der Kühleinrichtung 45 weitergeleitet, die in der Trenneinrichtung 42 vorgesehen ist.

In den 3 und 4 umfasst die Trenneinrichtung 42 ein darin vorgesehenes Trennelement 421. Die Kühleinrichtung 45 weist ein kaltes Ende 450c und ein warmes Ende 450h auf, die jeweils auf einer Seite des Trennelements 421 vorgesehen sind. Bei diesem Ausführungsbeispiel stellt die Kühleinrichtung 45 eine Wärmeabführungseinrichtung dar, beispielsweise einen thermoelektrischen Kühler oder einen thermoakustischen Kühler, die die Kalt-Warm-Trenntechnik einsetzt, um Wärme abzuführen. Eine warmendseitige Rippenstruktur 451 und eine kaltendseitige Rippenstruktur 452 sind auf der Oberfläche des warmen Endes 450h bzw. des kalten Endes 450c der Kühleinrichtung 45 vorgesehen. Durch Verbindung der Kühleinrichtung 45 mit dem Trennelement 421 sind das kalte Ende 450c und das warme Ende 450h auf einer jeweiligen Seite des Trennelements 421 angeordnet; somit kann eine warmendseitige Kammer 422 und eine kaltendseitige Kammer 423 durch das Trennelement 421 und die Kühleinrichtung 45 in der Trenneinrichtung 42 festgelegt werden.

In der 2 umfasst die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe 43 ein kaltendseitiges Rohr 431 und einen kaltendseitigen passiven Lüfter 432. Das kaltendseitige Rohr 431 weist zwei Enden auf, die mit der kaltendseitigen Kammer 423 bzw. dem kaltendseitigen passiven Lüfter 432 verbunden sind. Der kaltendseitige passive Lüfter 432 kann ein Axiallüfter ohne Motor oder ein Zentrifugallüfter ohne Motor sein, der auf der Rippenstruktur 21 angeordnet ist. Alternativ kann der kaltendseitige passive Lüfter 432 das elektronische Element 2' direkt anblasen.

Die warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe 44 umfasst ein warmendseitiges Rohr 441 und einen warmendseitigen passiven Lüfter 442. Das warmendseitige Rohr 441 weist zwei Enden auf, die mit der warmendseitigen Kammer 422 bzw. dem warmendseitigen passiven Lüfter 442 verbunden sind. Der warmendseitige passive Lüfter 442 kann ein Axiallüfter ohne Motor oder ein Zentrifugallüfter ohne Motor sein, der auf einer Seitenfläche des Gehäuses 100 vorgesehen ist, um die Abwärme von der warmendseitigen Kammer 422 zur Außenseite hin auszustoßen.

Wenn die Luftbereitstellungseinrichtung 41 betrieben wird, wird Luft in das Innere des Gehäuses 100 von der Luftbereitstellungseinrichtung 41 gesaugt und unter Überdruck gesetzt. Die unter einem Überdruck stehende Luft wird zu der Kühleinrichtung 45 weitergeleitet, die in der Trenneinrichtung 42 angeordnet ist, und zwar mit Hilfe des Luftversorgungsrohrs 412. Weil die warmendseitige Kammer 422 und die kaltendseitige Kammer 423, die in der Trenneinrichtung 42 festgelegt sind, durch das Trennelement 421 und die Kühleinrichtung 45 ausgebildet werden, wird die unter einem Überdruck stehende Luft im wesentlichen in zwei Teile aufgeteilt: ein Teil durchläuft die warmendseitige Rippenstruktur 451, die auf dem warmen Ende 450h vorgesehen ist, und tritt in die warmendseitige Kammer 422 ein und der andere Teil strömt durch die kaltendseitige Rippenstruktur 452, die auf dem kalten Ende 450c der Kühleinrichtung 45 vorgesehen ist, und tritt in die kaltendseitige Kammer 423 ein. Die unter einem Überdruck stehende Luft, die durch die warmendseitige Kammer 422 gelangt, weist eine höhere Temperatur auf und wird von dem warmendseitigen Rohr 441 weitergeleitet, um den warmendseitigen passiven Lüfter 442 anzutreiben. Die unter einem Überdruck stehende Luft, die durch die kaltendseitige Kammer 423 strömt, weist eine niedrigere Temperatur auf und wird von dem kaltendseitigen Rohr 431 weitergeleitet, um den kaltendseitigen passiven Lüfter 432 anzutreiben.

Die Abwärme von der Kühleinrichtung 45 wird von dem Luftstrom, der durch die warmendseitige Rippenstruktur 451 strömt, fortgetragen und von dem warmendseitigen passiven Lüfter 442 zur Außenseite des elektronischen Systems 1 ausgestoßen. Außerdem kann der Luftstrom mit der hohen Temperatur auch den warmendseitigen passiven Lüfter 442 drehen und auf diese Weise kann die Luftstromzirkulation in dem Gehäuse 100 verbessert werden. Der Luftstrom mit der niedrigen Temperatur, der durch die kaltendseitige Rippenstruktur 452 strömt, strömt durch den kaltendseitigen passiven Lüfter 432 zu der Rippenstruktur 21, die auf dem elektronischen Element 2' vorgesehen ist; auf diese Weise kann Wärme von dem elektronischen Element 2' rasch abgeführt werden. Weil der Luftstrom mit der niedrigen Temperatur, der durch die wärmeabführende Rippenstruktur 21 strömt, höher ist als das kalte Ende 450c der Kühleinrichtung 45, kann ein Effekt, wie beispielsweise die Ansammlung von Tau bzw. Feuchtigkeit, verhindert werden.

Wenngleich die Erfindung anhand eines bevorzugten Ausführungsbeispiels beschrieben worden ist, sei darauf hingewiesen, dass die Erfindung nicht darauf beschränkt ist, sondern vielmehr zahlreiche Modifikationen und gleichwirkende Anordnungen mit umfassen soll, die von dem allgemeinen Lösungsgedanken und dem Schutzbereich der beigefügten Patentansprüche eingeschlossen sind.


Anspruch[de]
Passives wärmeabführendes Lüftersystem, mit:

einer Luftbereitstellungseinrichtung bzw. Luftstrombereitstellungseinrichtung;

einer Kalt-Warm-Trennbaugruppe, die mit der Luftbereitstellungseinrichtung verbunden ist;

zumindest einer warmendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe, die mit der Kalt-Warm-Trennbaugruppe verbunden ist; und

mindestens einer kaltendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe, die mit der Kalt-Warm-Trennbaugruppe verbunden ist, wobei dann, wenn ein Luftstrom von der Luftbereitstellungseinrichtung durch die Kalt-Warm-Trennbaugruppe strömt, der Luftstrom aufgeteilt wird und zu der kaltendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe bzw. der warmendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe gerichtet wird.
Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach Anspruch 1, bei dem die Luftbereitstellungseinrichtung einen aktiven Lüfter und ein mit dem aktiven Lüfter verbundenes Luftversorgungsrohr umfasst und bei dem der aktive Lüfter einen Axiallüfter oder Zentrifugallüfter umfasst. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach Anspruch 1 oder 2, bei dem die Kalt-Warm-Trennbaugruppe eine Trenneinrichtung umfasst, die ein darin vorgesehenes Trennelement aufweist, sowie eine Kühleinrichtung, die ein kaltes Ende und ein warmes Ende aufweist, wobei die Kühleinrichtung mit dem Trennelement verbunden ist und das kalte und das warme Ende auf einer jeweiligen Seite des Trennelements vorgesehen ist und wobei eine warmendseitige Kammer und eine kaltendseitige Kammer von dem Trennelement und der Kühleinrichtung in der Trenneinrichtung festgelegt werden, wobei das warme Ende der Kühleinrichtung in der warmendseitigen Kammer vorgesehen ist und das kalte Ende der Kühleinrichtung in der kaltendseitigen Kammer vorgesehen ist. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem die Kühleinrichtung einen thermoelektrischen Kühler oder einen thermoakustischen Kühler umfasst. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem die warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe mit der warmendseitigen Kammer verbunden ist und die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe mit der kaltendseitigen Kammer verbunden ist, Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem die warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe ein warmendseitiges Rohr und einen warmendseitigen passiven Lüfter umfasst und bei dem das warmendseitige Rohr zwei Enden aufweist, die mit der warmendseitigen Kammer bzw. dem warmendseitigen passiven Lüfter verbunden sind. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach Anspruch 6, bei dem der warmendseitige passive Lüfter einen Axiallüfter ohne Motor oder einen Zentrifugallüfter ohne Motor umfasst. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei dem die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe ein kaltendseitiges Rohr und einen kaltendseitigen passiven Lüfter umfasst, wobei das kaltendseitige Rohr zwei Enden aufweist, die mit der kaltendseitigen Kammer bzw. dem kaltendseitigen passiven Lüfter verbunden sind. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach Anspruch 8, bei dem der kaltendseitige passive Lüfter einen Axiallüfter ohne Motor oder einen Zentrifugallüfter ohne Motor umfasst. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiterhin umfassend eine warmendseitige Rippenstruktur, die auf einer Oberfläche des warmen Endes der Lüftereinrichtung vorgesehen ist. Passives wärmeabführendes Lüftersystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiterhin umfassend eine kaltendseitige Lüfterstruktur, die auf einer Oberfläche des kalten Endes des Kühleinrichtung vorgesehen ist. Elektronisches System mit einem passiven wärmeabführenden Lüftersystem, mit:

einem Gehäuse;

einer Luftbereitstellungseinrichtung bzw. Luftstrombereitstellungseinrichtung, die in dem Gehäuse vorgesehen ist;

einer Kalt-Warm-Trennbaugruppe, die mit der Luftbereitstellungseinrichtung verbunden ist;

zumindest einer warmendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe, die mit der Kalt-Warm-Trennbaugruppe verbunden ist; und

mindestens einer kaltendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe, die mit der Kalt-Warm-Trennbaugruppe verbunden ist; und

mindestens einem elektronischen Element, das der kaltendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe entspricht bzw. dieser zugeordnet ist, wobei dann, wenn ein Luftstrom von der Luftbereitstellungseinrichtung durch die Kalt-Warm-Trennbaugruppe strömt, der Luftstrom aufgeteilt wird und dann teilweise zu der kaltendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe gerichtet wird und teilweise zu der warmendseitigen passiven wärmeabführenden Gruppe gerichtet wird.
Elektronisches System nach Anspruch 12, wobei die warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe ein warmendseitiges Rohr und einen warmendseitigen passiven Lüfter umfasst und bei dem das warmendseitige Rohr zwei Enden aufweist, die mit der warmendseitigen Kammer bzw. dem warmendseitigen passiven Lüfter verbunden sind; und wobei die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe ein kaltendseitiges Rohr und einen kaltendseitigen passiven Lüfter umfasst, wobei das kaltendseitige Rohr zwei Enden aufweist, die mit der kaltendseitigen Kammer bzw. dem kaltendseitigen passiven Lüfter verbunden sind. Elektronisches System nach Anspruch 13, bei dem der warmendseitige passive Lüfter einen Axiallüfter ohne Motor oder einen Zentrifugallüfter ohne Motor umfasst und bei dem der kaltendseitige passive Lüfter einen Axiallüfter ohne Motor oder einen Zentrifugallüfter ohne Motor umfasst. Elektronisches System nach Anspruch 12, bei dem die Luftbereitstellungseinrichtung einen aktiven Lüfter und ein mit dem aktiven Lüfter verbundenes Luftversorgungsrohr umfasst und bei dem der aktive Lüfter einen Axiallüfter oder Zentrifugallüfter umfasst. Elektronisches System nach einem der Ansprüche 12 bis 15, bei dem die Kalt-Warm-Trennbaugruppe eine Trenneinrichtung umfasst, die ein darin vorgesehenes Trennelement aufweist, sowie eine Kühleinrichtung, die ein kaltes Ende und ein warmes Ende aufweist, wobei die Kühleinrichtung mit dem Trennelement verbunden ist und das kalte und das warme Ende auf einer jeweiligen Seite des Trennelements vorgesehen ist und wobei eine warmendseitige Kammer und eine kaltendseitige Kammer von dem Trennelement und der Kühleinrichtung in der Trenneinrichtung festgelegt werden, wobei das warme Ende der Kühleinrichtung in der warmendseitigen Kammer vorgesehen ist und das kalte Ende der Kühleinrichtung in der kaltendseitigen Kammer vorgesehen ist. Elektronisches System nach Anspruch 16, bei dem die Kühleinrichtung einen thermoelektrischen Kühler oder einen thermoakustischen Kühler umfasst. Elektronisches System nach Anspruch 16, bei dem die warmendseitige passive wärmeabführende Gruppe mit der warmendseitigen Kammer verbunden ist und die kaltendseitige passive wärmeabführende Gruppe mit der kaltendseitigen Kammer verbunden ist. Elektronisches System nach Anspruch 16, weiterhin umfassend eine warmendseitige Rippenstruktur, die auf einer Oberfläche des warmen Endes der Kühlereinrichtung vorgesehen ist, sowie eine kaltendseitige Rippenstruktur, die auf einer Oberfläche des kalten Endes des Kühleinrichtung vorgesehen ist. Elektronisches System nach einem der Ansprüche 12 bis 19, weiterhin umfassend eine Rippenstruktur, die auf einer Oberfläche des elektronischen Elements vorgesehen ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com