PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006018528U1 29.03.2007
Titel Sonnen- und Wetterschutz für Fenster und Türen
Anmelder Illg, Dieter, 74074 Heilbronn, DE
DE-Aktenzeichen 202006018528
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.03.2007
Registration date 22.02.2007
Application date from patent application 07.12.2006
IPC-Hauptklasse E06B 9/24(2006.01)A, F, I, 20061207, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf einen Wetterschutz, insbesondere Sonneschutz, für Fenster oder Türen, insbesondere Dachfenster, welcher aus einer an der Außenseite des Fenster-Flügelrahmens angelegten, flexiblen reflektierend beschichten Bahn (Folie) aus vorzugsweise Kunststoff (besichtete Luftpolsterfolie besteht.

Wohnräume mit schrägen Dachfenster werden durch die einfallenden Sonnenstrahlen stark erwärmt, dadurch wird hier besonders ein Sonnenschutz erforderlich. Stand der Technik ist an diesen Dachfenstern flexible Bahnen als Sonnenschutz innen anzubringen. Das anbringen solcher Sonnenschutzrollos innen hat aber den Nachteil das sich die Scheibe trotzdem erhitzt und so ein Wärmeaustausch statt findet. Des weitern ist bekannt aufwändige Schutzvorrichtungen, Rollos, Markisen etc. außen anzubringen. Der Nachteil liegt in der komplizierten Montage die vielfach nur von Fachkräften durchgeführt werden kann und oder in den hohen Kosten. Oft sind auch für bestehende Fenster solche Vorrichtungen gar nicht erhältlich.

Der Zweck der Erfindung ist es einen Sonnenschutz herzustellen, der auch von einem Laien ohne großen Aufwand und kostengünstig an zubringen ist.

Dieses wird erfindungsmäßig durch die kennzeichnenden Merkmale des Patentanspruches 1 gelöst, wobei die Unteransprüche Gestaltungsmerkmale und weitere Aufgabenlösungen darstellen. Der Gegenstand der Erfindung erstreckt sich nicht nur auf die einzelnen Merkmale sonder auch auf deren Kombination.

Sonnen- und Wetterschutz für Fenster oder Türen, insbesondere Dachfenster

Der Sonnen- und Wetterschutz für Fenster oder Türen, insbesondere schräge Dachfenster (im weiteren als Sonnenschutz bezeichnet) setzt sich aus einer flexiblen Bahn (1 2) aus vorzugsweise reflektierenden Material (Kunststoff) vorzugsweise beschichteter Folie mit Lufteinschlüssen (Luftpolsterfolie). Zwei oder mehreren festen oder flexiblen Bänder (1 6 und 2 2a und 2b) zur Befestigung, vorzugsweise mit Klettband (Velcro) Schraub oder Druckknopf an der Innenseite des Beweglichen Teils des Fensters (der Tür). (2 1a u. 1b). Die Befestigung erfolgt mit einer gewissen Vorspannung.

Der Sonneschutz besteht aus wenigen, einfachen preiswerten Teilen die auch von Laien mit wenigen Handgriffen anbringen und auch leicht wieder entfernen lässt. Aus der einfachen und preiswerten Konstruktion ergibt sich ein hoher Gebrauchswert, speziell bei Montage an bestehenden Dachflächenfenstern.


Anspruch[de]
Sonnenschutz für Fenster oder Türen, insbesondere Dachfenster, welcher aus einer an der Außenseite des Fenster-Flügelrahmens festlegbaren, flexiblen reflektierenden Bahn (Folie) aus vorzugsweise Kunststoff (beschichtete Luftpolsterfolie) gekennzeichnet durch zwei oder mehrere oben angebrachte Bänder aus festem oder flexiblen Material die mittels Klettband, Druckknöpfen, Schrauben oder Nägel an dem Fenster-Flügelrahmen an gebracht werden. die unter Befestigung erfolgt mittels zwei oder mehreren Bänder aus festem oder flexiblen Material die mittels Klettband, Druckknöpfen, Schrauben oder Nägel oder eines Profils aus Kunststoff oder anderem Material befestigt werden. (4 2) Sonneschutz aus Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass die Folie auf allen Seiten mit einem Schutz und Verstärkungs-Band eingefasst ist. (1 5)






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com