PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006010919U1 12.04.2007
Titel Satteldecke
Anmelder GEFA Hygiene-Systeme GmbH & Co. KG, 53501 Grafschaft, DE;
Eck, Karina, 52441 Linnich, DE
DE-Aktenzeichen 202006010919
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 12.04.2007
Registration date 08.03.2007
Application date from patent application 14.07.2006
IPC-Hauptklasse B68C 1/12(2006.01)A, F, I, 20060714, B, H, DE

Beschreibung[de]

Ein aus einem Gewebe, Gestricke oder Gewirke hergestelltes flächiges, dreidimensionales textiles Flächengebilde, welches einen druckelastisches Effekt sowie Be- und Entlüftungszonen besitzt, aufgeklebt bzw. mit einem z.B. speziellen Schaumstoff fest verankert ist. Das ganze ist umhüllt mit einem abnehmbaren Bezug z.B. Stoffbezug oder. z.B. wasserabweisenden oder feuchtigkeitsdichtem Bezug und wird als Satteldecke für Galopprennpferde verwendet. Das Produkt wird in unterschiedlichen Größen und Formen gefertigt.

Der im Schutzanspruch angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, dass die Vielzahl der eingesetzten Satteldecken weder über druckentlastende Maßnahmen noch über eine ausreichende Be- und Entlüftungszone verfügen. Galopprennpferde werden ab ihrem 2.–3. Lebensjahr einem extremen Leistungssport ausgesetzt. In diesem Alter sind die Tiere anatomisch längst nicht voll entwickelt und körperlich vergleichbar mit einem 7-jährigen Kind, welches Hochleistungssport erbringen soll. Wirbelsäulenprobleme z.B. Wirbelsäulenveränderungen oder Fehlstellungen der Wirbelsäulenknochen, oder verkrampfte Muskulatur im Wirbelsäulenbereich sind das gängige Ergebnis.

Hier kommt die druckentlastende Bedeutung des vorgenannten Gewebes und das geringe Gewicht der beschriebenen Sattelunterlage zum Einsatz. Das einseitig oder beidseitig auf speziellem Schaumstoff in verschiedenen Stärken aufgeklebte Gewebe sorgt so für eine optimale Druckverteilung und bessere Rückentätigkeit des Pferdes. Untersuchungen beim Menschen ergaben eine Druckentlastung von bis zu 25 %.

Da es sich um ein Abstandsgewirke handelt, kann das Gewicht von Reiter mit Sattel wesentlich besser aufgefangen, abgefedert und letztendlich gleichmäßiger verteilt werden. Dies bedeutet, dass der Rücken des Pferdes sowie seine Wirbelsäule geschont und entlastet wird, dass evtl. hoch stehende Knochenteile der Wirbelsäule besser geschützt sind und das Gewicht des Reiters nicht punktuell auf eine schmerzende Stelle einwirken kann.

Da die Tiere während des Trainings und im Rennen stark schwitzen, können die von uns gefertigten Bezüge, z.B. so genannte Schutzbezüge durch einen Reißverschluss oder Klettverschluss abgenommen und gewaschen werden.

Auch wird erreicht, dass sich beim Schwitzen die angestaute Feuchtigkeit in der Gewebeschicht, in einem sogenannten Hohlraum innerhalb des Abstandsgewebes sammelt und eine indirekte Feuchtigkeitsabfuhr gewährleistet wird. Der Rücken des Pferdes bleibt somit trockener.


Anspruch[de]
Satteldecke GP

ist dadurch gekennzeichnet,

dass ein textiles Flächengebilde, ge- oder vernäht aus einem Abstandsgestricke oder Abstandsgewirke, welches dreidimensional textil ist, auf einem z.B. speziellen Schaumstoff befestigt, z.B. verklebt wurde, dieses mit einem z.B. Jersey oder anderem Stoff umhüllt und z.B. fest eingenäht wird. Das ganze kann wiederum mit einem Bezug, welcher z.B. als so genannter Schutzbezug dient, aus. z.B. einem Polyurethanbeschichteten Gewebe oder Strickgewebe oder einem einseitig oder beidseitig aus Polyester-Fleece, Baumwoll oder Baumwollmischgewebe besteht, umhüllt sein.

Die Satteldecke GP hat unterschiedliche Formen, Dicken/Stärken und Größen, welche jeweils dem entsprechenden Reitsport und der jeweiligen Pferdeart angepasst sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com