PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005028769B4 19.04.2007
Titel Fahrzeug mit selbst zündender Brennkraftmaschine
Anmelder NEED GmbH & Co. KG, 20095 Hamburg, DE
Erfinder Witzki, Claudius, 24235 Laboe, DE;
Möller, Eberhard, 24159 Kiel, DE
Vertreter BOEHMERT & BOEHMERT, 24105 Kiel
DE-Anmeldedatum 22.06.2005
DE-Aktenzeichen 102005028769
Offenlegungstag 28.12.2006
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 19.04.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 19.04.2007
IPC-Hauptklasse F02M 43/00(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G01S 5/12(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   F02M 37/00(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   F02D 29/02(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   F02D 41/00(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft ein Fahrzeug mit selbst zündender Brennkraftmaschine, die mit einem ersten Tank für Pflanzenöl, einem zweiten Tank für Dieselkraftstoff und einer Kraftstoffzuleitung mit einem in einer ersten Stellung die Brennkraftmaschine mit dem Pflanzenöl und in einer zweiten Stellung die Brennkraftmaschine mit dem Dieselkraftstoff versorgenden schaltbaren Ventil.

Fahrzeuge, die mit Pflanzenöl betrieben werden können, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Bei ihnen stellt sich allerdings das Problem, dass das Pflanzenöl erst bei Erreichen höherer Temperaturen ausreichend verdampft. Aus diesem Grund werden die Fahrzeuge mit einem weiteren, mit Dieselkraftstoff gefüllten Tank versehen, wobei der Dieselkraftstoff bei kaltem Motor verwendet wird. Über ein manuell oder aber bei Erreichen einer ausreichenden Temperatur geschaltetes Ventil wird die Brennkraftmaschine dann auf den Dieselkraftstoff umgestellt. Es wird in soweit auf die DE 198 23 335 A1 verwiesen.

Dabei stellt sich allerdings das Problem, dass vor Erreichen des Ortes, an dem das Fahrzeug abgestellt werden soll, die Umschaltung des Ventils auf Dieselkraftstoff bewirkt werden soll, damit die Kraftstoffzuleitung bei einem erneuten Inbetriebsetzen des Fahrzeugs nicht mit Pflanzenöl gefüllt ist: In diesem Fall ist eine Spülung erforderlich, bei dem das Pflanzenöl ausgespült und durch Dieselkraftstoff ersetzt wird.

Aus der DE 102 17 664 A1 ist ein Fahrzeug mit den Merkmalen des Oberbegriffs bekannt, bei dem 1 bis 3 km vor Erreichen des Fahrziels von Pflanzenöl auf Dieselkraftstoff umgeschaltet werden muss, um den Wiederstart des Motors zu ermöglichen.

Aus der DE 199 22 748 A1 ist ein ähnliches Fahrzeug bekannt, bei dem die Umschaltung von einer auf eine andere emissionsärmere Kraftstoffart ortsbezogen mit Hilfe eines Global Positioning Systems (GPS) vorgenommen wird.

Es stellt sich dabei das Problem, dass ein derartiges Spülen immer dann erforderlich ist, wenn der Fahrer es vergisst, rechtzeitig von dem Betrieb mit Pflanzenöl auf den Betrieb mit Dieselkraftstoff umzustellen.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein Fahrzeug der eingangs genannten Art zu schaffen, bei dem ein rechtzeitiges Umschalten von der einen Kraftstoffart auf die andere Kraftstoffart bei einem wahlweise mit Pflanzenöl oder mit Dieselkraftstoff betriebenen Fahrzeug ermöglicht wird.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. Der Unteranspruch gibt eine vorteilhafte Ausgestaltung an.

Die Erfindung macht sich also den Umstand zunutze, dass derartige Fahrzeuge regelmäßig an vorgegebenen Orten abgestellt werden, bevorzugt dem Betriebshof. Nach der Erfindung wird dieser Ort in ein im Fahrzeug ohnehin befindliches Global Positioning System (GPS) eingegeben. Eine Vergleichsschaltung vergleicht die jeweilige vom GPS festgestellte Position des Fahrzeugs mit dem in die Vergleichsschaltung eingegebenen Ort und bewirkt bei Unter- oder Überschreiten einer vorgegebenen Distanz das Umschalten des Ventils. Auf diese Weise ist es möglich, dass – beispielsweise einen Kilometer vor Erreichen des Betriebshofs – ein automatisches Umschalten der Brennkraftmaschine von einem Betrieb mit dem Pflanzenöl auf einen Betrieb mit dem Dieselkraftstoff bewirkt wird, die Kraftstoffleitung ist in diesem Fall bei Abstellen und erneutem Staren des Fahrzeugs mit dem Dieselkraftstoff gefüllt, ein aufwendiges Spülen ist nicht erforderlich.

Es ist nun möglich in die Vergleichsschaltung eine Mehrzahl von Orten einzugeben, beispielsweise den Orten einer Mehrzahl von Betriebshöfen oder den üblichen Rastplätzen oder Zielorten.

Bei der vorgeschlagenen Ausbildung eines Fahrzeugs ist es auch möglich, automatisch ein Umschalten von dem für den Start verwendeten Dieselkraftstoff auf das Pflanzenöl dann automatisch zu bewirken, wenn das Fahrzeug sich von dem Betriebshof, dessen Ort in die Vergleichsschaltung eingegeben worden ist, um eine vorgegebene Distanz, beispielsweise also ein Kilometer, entfernt hat.


Anspruch[de]
Fahrzeug mit selbst zündender Brennkraftmaschine, einem ersten Tank für Pflanzenöl, einem zweiten Tank für Dieselkraftstoff und einer Kraftstoffzuleitung mit einem in einer ersten Stellung die Brennkraftmaschine mit dem Pflanzenöl und in einer zweiten Stellung die Brennkraftmaschine mit dem Dieselkraftstoff versorgenden schaltbaren Ventil, gekennzeichnet durch ein Global Positioning System (GPS) und eine Vergleichsschaltung, die die Distanz zwischen der anhand des GPS ermittelten jeweiligen Position des Fahrzeugs und wenigstens einem vorgegebenen Ort vergleicht und bei Unter- oder Überschreiten einer vorgegebenen Distanz das Umschalten des Ventils bewirkt. Fahrzeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Vergleichsschaltung zur Speicherung einer Mehrzahl von Orten eingerichtet ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com