PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005045747A1 19.04.2007
Titel Erdschälmaschine zur Einbringung von Gülle in das Erdreich in der Landwirtschaft
Anmelder Peters, Ewald, 21629 Neu Wulmstorf, DE
DE-Anmeldedatum 18.10.2005
DE-Aktenzeichen 102005045747
Offenlegungstag 19.04.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 19.04.2007
IPC-Hauptklasse A01C 23/00(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
Zusammenfassung Bei meiner Erfindung handelt es sich um ein Gerät, das in der Landwirtschaft Anwendung finden kann.
Bis gegenwärtig wird die Gülle vom Landwirt auf das Feld gefahren und auseinandergesprüht, dass anschließend die ganze Region verpestet ist.
Mein Erdschälgerät ist ein Nachläufer zum Güllefass. Die Anhängerkupplung (7) ist gleichzeitig mit (2) Einlaufstutzen versehen. Von dort läuft die Gülle durch die Rohre (1), die gleichzeitig zum Gestell des Gerätes gehören, und somit durch das Rohr (5) unter das Schälblech. Das Rohr hat nach unten Löcher ø 4 cm. Durch diese Löcher läuft die Gülle unter das aufgeschälte Erdreich und wird durch die herabbröckelnde Erde, die vom Schälblech aufgenommen wurde, überdeckt. Somit wird der Gestank abgedeckt und die Umwelt wird geschont. Nr. (3) ist ein Verstärkungsträger. Nr. (6) sind die Räder, höhenverstellbar.

Beschreibung[de]

Gesetzte Zahlen sind Hinweise in der Zeichnung.

Die Erdschälmaschine ist eine Erneuerung in der Landwirtschaft und dient dazu, daß der Landwirt seine Güllevorräte sofort in seinen Acker einbringen kann.

Hierbei wird der erbärmliche Gestank zu 95 % verringert und die Umwelt nicht so sehr verpestet.

Zur Bauart:

  • (1) Das Gerät besteht aus einem Rohrrahmen (8cm Durchmesser)
  • (2) Füllstutzen mit Schlauchverbindung zum Güllefaß
  • (3) Querverstärkung
  • (4) Schneideblech – Stahlblech, geschliffen
  • (5) Schälblech, höhenverstellbar
  • (6) Räder
  • (7) Anhängerkupplung
  • (8) Die Erdschälmaschine ist als Nachläufer am Güllefaß angebracht. Das Schneideblech (4) nimmt die Erdoberschicht auf und diese Erdschicht läuft durch die Zugkraft des Traktors über das Schälblech (5).
  • (9) Unter dem Schälblech befindet sich das Rahmengestellrohr und durch die Öffnungen nach unten, gelangt die Gülle in das Erdreich.
  • (10) Durch die Fortbewegung fällt die Erde hinten vom Schälblech und bedeckt die Erde und somit die Gülle.


Anspruch[de]
Die Erdschälmaschine ist eine Vorrichtung um die Gülle in der Landwirtschaft in das Erdreich zu bringen.

(1) durch die sofortige Überdeckung mit Erde wird die Geruchsbelästigung gemindert.

(2) der Landwirt kann in einem Arbeitsgang den Stoppel kultivieren und bringt gleichzeitig die Gülle ein.

(3) hierdurch wird Kraftstoff eingespart und die Umwelt geschont.

(4) die sofortige Erdabdeckung ist die Neuerung.

Hierfür Patentanspruch 1

Patentanspruch 2 für das Erdschälblech Nr 5

Patentanspruch 3 für die gesamte Maschine






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com