Warning: fopen(111data/log202007032057.log): failed to open stream: No space left on device in /home/pde321/public_html/header.php on line 107

Warning: flock() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 108

Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/pde321/public_html/header.php on line 113
Vorrichtung für eine Aufzugsanlage - Dokument DE102005049782A1
 
PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005049782A1 26.04.2007
Titel Vorrichtung für eine Aufzugsanlage
Anmelder Butz & Neumair GmbH, 85232 Bergkirchen, DE
Erfinder Neumair, Jürgen, 85777 Fahrenzhausen, DE
Vertreter von Pichler, C., Dipl.-Ing. Dr.-Ing., Pat.-Anw., 81375 München
DE-Anmeldedatum 16.10.2005
DE-Aktenzeichen 102005049782
Offenlegungstag 26.04.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 26.04.2007
IPC-Hauptklasse B66B 3/00(2006.01)A, F, I, 20051016, B, H, DE
IPC-Nebenklasse B66B 1/08(2006.01)A, L, I, 20051016, B, H, DE   B66B 1/46(2006.01)A, L, I, 20051016, B, H, DE   
Zusammenfassung Vorrichtung für eine Aufzugsanlage, mit einer Steuereinheit (4), einer Ausgabeeinrichtung (6), die zur Steuerung durch die Steuereinheit (4) mit der Steuereinheit (4) verbunden und eingerichtet ist, Daten und/oder Informationen auszugeben, einem Speicher zu Speicherung erster Daten und/oder Informationen, wobei der Speicher (8) mit der Steuereinheit (4) verbunden ist, um der Steuereinheit (4) erste Daten und/oder Informationen bereitzustellen, und einer ersten Schnittstelle (10) zum Empfang zweiter Daten und/oder Informationen von einer Steuerung (30) der Aufzugsanlage, wobei die erste Schnittstelle (10) mit der Steuereinheit (4) verbunden ist, um der Steuereinheit (4) die zweiten Daten und/oder Informationen bereitzustellen, wobei die Steuereinheit (4) programmiert ist, die Ausgabeeinrichtung (6) so zu steuern, dass die Ausgabe der ersten und zweiten Daten und/oder Informationen in Abhängigkeit des jeweiligen Daten- bzw. Informationstyps erfolgt.

Beschreibung[de]
Gebiet der Erfindung

Die vorliegende Erfindung betrifft im Allgemeinen Vorrichtungen für Aufzugsanlagen zur Anzeige von Daten und/oder Informationen.

Hintergrund der Erfindung

Aufzugsanlagen stellen ihren Benutzern im Allgemeinen Informationen über das aktuelle Stockwerk, Fahrrichtung, Fahrwunsch und dergleichen bereit. Die Bereitstellung von detaillierteren den Betrieb der Aufzugsanlage betreffenden Informationen ist üblicherweise nicht vorgesehen. Der Informationsbedarf von Aufzugsbenutzern kann daher nicht immer erfüllt werden.

Informationen für Benutzer von Aufzugsanlagen, die nicht oder nicht unmittelbar mit der Aufzugsanlage zusammenhängen, insbesondere Werbung, werden durch Systeme bereitgestellt, die nicht für Informationen verwendet werden, die den Betrieb der Aufzugsanlage betreffen. Dies führt zu erhöhten Kosten.

Ferner sind Informationssysteme, die im Zusammenhang mit Aufzugsanlagen verwendet werden, im Allgemeinen anwendungsspezifisch ausgeführt. Eine Verwendung mit unterschiedlichen Aufzugstypen ist daher üblicher Weise nicht oder nur nach Modifikationen möglich.

Außerdem ist zu erwarten, dass der im täglichen Leben immer zunehmende Wunsch von Personen, eine Vielzahl unterschiedlicher Informationen zu erhalten, auch im Zusammenhang mit der Benutzung von Aufzugsanlagen an Bedeutung gewinnen wird.

Aufgabe der Erfindung

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, beliebige Daten und/oder Informationen, die im Zusammenhang mit einer Benutzung einer Aufzugsanlage von Interesse sein können, flexibel benutzerfreundlich, auf einfache Weise und auf daten- und/oder informationsbezogene Weise wiederzugeben.

Zusammenfassung der Erfindung

Zur Lösung dieser Aufgabe stellte die vorliegende Erfindung eine Vorrichtung für eine Aufzugsanlage gemäß Anspruch 1 bereit.

Die Vorrichtung, umfasst eine Steuereinheit, eine Ausgabeeinrichtung, einen Speicher und eine erste Schnittstelle.

Die Ausgabeeinrichtung dient zur Ausgabe von Daten und/oder Informationen und ist durch die Steuereinheit steuerbar, wofür die Ausgabeeinrichtung und die Steuereinheit miteinander verbunden sind. Über die Verbindung können Steuerdaten und Daten und/oder Informationen, die von der Ausgabeeinrichtung ausgegeben werden sollen, übertragen werden. Die Verbindung zwischen der Ausgabeeinrichtung und der Steuereinheit kann durch eine oder mehrere drahtlose und/oder drahtgebundene Verbindungen bereitgestellt sein.

Der Speicher dient zur Speicherung erster Daten und/oder Informationen und ist mit der Steuereinheit verbunden, um gespeicherte erste Daten und/oder Informationen der Steuereinheit bereitzustellen.

Die erste Schnittstelle dient zum Empfang zweiter Daten und/oder Informationen von einer Steuerung der Aufzugsanlage und ist mit der Steuereinheit verbunden ist, um empfangene zweite Daten und/oder Informationen der Steuereinheit bereitzustellen.

Insbesondere werden von dem Speicher Daten und/oder Informationen bereitgestellt, die nicht unmittelbar mit dem Betrieb der Aufzugsanlage in Zusammenhang stehen, während die ersten Schnittstelle für Daten und/oder Informationen, die den Betrieb der Aufzugsanlage betreffen, verwendet wird.

Die Steuereinheit ist zur Steuerung der Ausgabeeinrichtung so programmiert, dass die Ausgabe die ersten und zweiten Daten und/oder Informationen in Abhängigkeit des jeweiligen Daten- bzw. Informationstyps erfolgt.

Auf diese Weise können mittels der Ausgabeeinrichtung Daten und/oder Informationen eines Daten- und/oder Informationstyps in einer Weise ausgegeben werden, die sich von der Ausgabe von Daten und/oder Informationen eines anderen Daten- und/oder Informationstyps unterscheidet. Dies ermöglicht es, Daten und/oder Informationen für Benutzer auf klar und einfach unterscheidbare Weise auszugeben. Daten und/oder Informationen können dabei visuell und/oder akustisch und/oder haptisch ausgegeben werden.

Bei einer visuellen Ausgabe, zum Beispiel mittels eines Displays (z.B. monochrome und/oder farbige LED-basierte Displays, LCD-Displays, TFT-Displays, Plasma-Displays) können Daten und/oder Informationen beispielsweise in unterschiedlichen Bereichen (z.B. Displaybereiche) angezeigt werden, farblich und/oder in der Darstellungsgröße unterschieden werden und/oder dadurch von einander abgegrenzt werden, dass Daten und/oder Informationen unterschiedlicher Daten- und/oder Informationstypen bewegt bzw. nicht bewegt angezeigt werden.

Bei einer akustischen Ausgabe können Daten- und/oder Informationstypen beispielsweise durch unterschiedliche Lautstärke, unterschiedliche Sprachausgaben (z.B. Frauen- und Männerstimmen, neutrale Sprache für aufzugsbetriebbezogene Daten und/oder Informationen und warme/freundliche Sprache für andere Daten und/oder Informationen) und/oder durch unterschiedlichen akustischen Hintergrund (z.B. Musik) unterschieden werden.

Für eine haptische Ausgabe, insbesondere für Personen mit eingeschränkten Sehfähigkeiten, können zum Beispiel matrixartig angeordnete Elemente verwendet werden, deren Form und/oder Position im Verhältnis zu anderen Elementen durch Berührung unterschieden werden kann bzw. können.

Vorzugsweise ist die Steuereinheit frei programmierbar. Dies kann zum Beispiel durch eine Steuereinheit in Form einer mikrokontroller- und/oder computerbasierten Einheit oder einer Einheit erreicht werden, bei der Programmierungen festverdrahtet vorliegen.

Ferner ist es bevorzugt, dass die Steuereinheit von der ersten Schnittstelle bereitgestellte Daten und/oder Informationen Aufzugsanlagensteuerungstypen wenigstens teilweise verarbeiten kann, um Daten und/oder Informationen zu erzeugen, die zur Ausgabe durch die Ausgabeeinrichtung geeignet sind.

Dies ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn die erfindungsgemäße Vorrichtung zur Verwendung mit Aufzuganlagen vorgesehen ist, deren Steuerungen Daten und/oder Informationen in unterschiedlichen Formaten bereitstellen. Auch wenn der Speicher zur (gleichzeitigen und/oder anwendungsabhängigen) Speicherung von Daten und/oder Informationen unterschiedlicher Formate ausgelegt ist, ist es bei dieser Ausführungsform nicht erforderlich, die Ausgabeeinrichtung an die jeweiligen Daten und/oder Informationen anzupassen. Vorzugsweise ist die Steuereinheit auch eingerichtet, zu erkennen, ob Daten und/oder Informationen zu bearbeiten sind, damit sie von der Ausgabeeinrichtung ausgegeben werden können.

Vorzugsweise kann die erste Schnittstelle Daten und/oder Informationen unterschiedlicher Aufzugsanlagensteuerungstypen empfangen. Dies umfasst den Empfang unterschiedliche Daten- und/oder Informationsarten und/oder -formate und den Empfang von Daten und/oder Informationen mittels unterschiedlicher Übertragungsarten. So ist es beispielsweise vorgesehen, dass die erste Schnittstelle zum Empfang von Daten und/oder Informationen über ein zwei-, drei oder mehradriges Kabel und/oder über einen Bus und/oder über eine drahtlose Übertragungsstrecke eingerichtet ist.

Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist die erste Schnittstelle ausgelegt, auch Daten und/oder Informationen zu empfangen, die von einer hinsichtlich der Aufzugsanlage externen Daten- und/oder Informationsquelle bereitgestellt werden. Insbesondere ist es vorgesehen, dass mittels der ersten Schnittstelle Daten und/oder Informationen eines einem Gebäude, in dem die Aufzugsanlage verwendet wird, zugeordneten Speichers und/oder Rechnersystems empfangen werden können.

Vorzugsweise weist die erfindungsgemäße Vorrichtung eine zweite Schnittstelle auf, über die Daten, insbesondere in Form von Softwarekode, zur Programmierung der Steuereinheit empfangen werden können. Die zweite Schnittstelle kann zum Datenempfang über ein zwei-, drei oder mehradriges Kabel und/oder über einen Bus und/oder über eine drahtlose Übertragungsstrecke eingerichtet sein.

Insbesondere kann die zweite Schnittstelle zur Verbindung mit einem Ausgang einer computerbasierten Vorrichtung (z.B. Laptop, tragbare Programmiereinrichtung, zur Programmierung der Aufzugsanlage vorgesehene Vorrichtung, etc.) und/oder zum Empfang von Daten einer tragbaren Speichervorrichtung (z.B. Diskette, USB-Speichermedium, CD-ROM, DVD, etc.) und/oder zum drahtlosen Empfang von Daten (z.B. Wireless-LAN, Bluetooth, mobilfunkbasierte Übertragung, etc.) ausgelegt sein.

Ergänzend oder optional kann die zweite Schnittstelle eine Eingabeeinrichtung umfassen, mittels der ein Benutzer Daten eingeben kann. Vorzugsweise ist die Eingabeeinrichtung zur Eingaben von Daten zur Programmierung der Steuereinheit vorgesehen. Es ist auch möglich, über die Eingabeeinrichtung Daten und/oder Informationen einzugeben, die von der Ausgabeeinrichtung ausgegeben werden sollen. Die Eingabeeinrichtung kann eine Tastatur und/oder ein Mikrophon zur sprachgesteuerten Dateneingabe und/oder einen Touch-Screen umfassen. Wenn die Ausgabeeinrichtung zur visuellen Daten- und/oder Informationsausgabe ausgelegt ist, kann ein Touch-Screen baueinheitlich integriert von der Ausgabeeinrichtung bereitgestellt sein.

Vorzugsweise umfasst die erfindungsgemäße Vorrichtung einen Speicher, mit dem Daten, insbesondere in Form von Softwarekode, zur Programmierung der Steuereinheit gespeichert werden können. Dies ermöglicht es beispielsweise, unterschiedliche Programmierungen für die Steuereinheit bereitzuhalten, die zum Beispiel anwendungsabhängig und/oder abhängig vom aktuellen Betriebszustand der erfindungsgemäßen Vorrichtung und/oder der Aufzugsanlage verwendet werden können.

Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform ist ein Gehäuse vorgesehen, in dem die Steuereinheit, die wenigstens eine Schnittstelle und die Ausgabeeinrichtung und – falls gewünscht – weitere Komponenten der erfindungsgemäßen Vorrichtung baueinheitlich integriert sind. Auf diese Weise kann die erfindungsgemäße Vorrichtung als einstückiges Bauteil bereitgestellt werden, das zum Beispiel als Zulieferteil für Aufzugsanlagen verwendet werden kann.

Insbesondere ist es bevorzugt, dass die erfindungsgemäße Vorrichtung bzw. das Gehäuse zur Anordnung in einer Wand einer Aufzugskabine und/oder einer Wand benachbart zu einer Aufzugstür der Aufzugsanlage ausgelegt ist.

Kurzbeschreibung der Zeichnungen

In der folgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen wird auf die beigefügten Figuren Bezug genommen, von denen zeigen:

1 eine schematische Darstellung einer Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung,

2 eine schematische Darstellung einer Anordnung von erfindungsgemäßen Vorrichtungen in unterschiedlichen Stockwerken eines eine Auszugsanlage umfassenden Gebäudes, und

3 und 4 Ausführungsformen von von der Ausgabeeinrichtung der erfindungsgemäßen Vorrichtung bereitgestellten Ausgaben von Daten und/oder Informationen.

Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen

1 zeigt schematisch eine Ausführungsform der Vorrichtung 2, die eine Steuereinheit 4, eine Ausgabeeinrichtung 6, einen Speicher 8, eine erste Schnittstelle 10 und eine zweite Schnittstelle 12 aufweist, deren Verbindungen untereinander und zu externen Vorrichtungen (z.B. Aufzugssteuerung, externe Datenquellen) und Funktionen (Steuerung, Daten- und/oder Informationsempfang, Daten- und/oder Informationsverarbeitung, Ausgabe von Daten und/oder Informationen, Programmierung, etc.) bereits eingangs beschrieben ist.

Bei der dargestellten Ausführungsform umfasst die Ausgabeeinrichtung 6 ein Display 14 (z.B. TFT-Display oder Plasma-Display) und einen Lautsprecher 16 zur Ausgabe von Daten und/oder Informationen.

2 zeigt schematisch eine Anordnung von Vorrichtungen 2 auf unterschiedlichen Stockwerken 18, 20, 22, ... eines Gebäudes (nicht bezeichnet) benachbart zu Türen 24, 26, 28, ... einer Aufzugsanlage (nicht bezeichnet). Die Aufzugsanlage kann einen Aufzug, wie durch 2 veranschaulicht, oder mehrere Aufzüge umfassen. Ferner ist es vorgesehen, dass in der oder den Aufzugskabinen ebenfalls Vorrichtungen 2 angeordnet sind.

Die Aufzugsanlage umfasst eine Aufzugssteuerung 30 zur Steuerung des Betriebs des Aufzugs. Die Aufzugssteuerung 30 ist mit jeder der Vorrichtungen 2 verbunden und stellt den Vorrichtungen 2 Daten und/oder Informationen bereit. Diese Daten und/oder Informationen können den aktuellen (z.B. Fahrtrichtung der Aufzugskabine, Position bzw. Stockwerk der Aufzugskabine, Aufzugskabine überfüllt oder aufnahmefähig) und/oder gewünschten (z.B. Person möchte in ein bestimmtes Stockwerk) und/oder zukünftigen (z.B. Aufzugskabine wird in ein bestimmtes Stockwerk fahren, Aufzugskabine wird ein bestimmtes Stockwerk verlassen und/oder erreichen) Betrieb der Aufzuganlage betreffen. Ferner ist es vorgesehen Daten und/oder Informationen zu den Vorrichtungen 2 zu übertragen, die fehlerhafte Betriebszustände der Aufzuganlage angeben.

Ferner ist dem Gebäude ein Rechnersystem oder Server 32 zugeordnet, der in dem Gebäude, wie 2 gezeigt, oder von diesem entfernt angeordnet sein kann. Das Rechnersystem kann beispielsweise zur Steuerung von technischen Einrichtungen des Gebäudes (z.B. Informationssysteme, Rolltreppen, Parkplatzüberwachungs- und/oder -steuerungssysteme, Brandschutzeinrichtungen, etc.) dienen, gebäudebezogenen Informationen bereitstellen (z.B. Anzahl an freien Parkplätzen, Sonderangebote in Geschäften in dem Gebäude, Öffnungszeiten von Dienstleistern in dem Gebäude, etc.), Informationen bereitstellen, die die Umgebung des Gebäudes betreffen und/oder in sonstigem Zusammenhang mit dem Gebäude stehen (z.B. Anzahl freier Taxis vor dem Gebäude, Informationen über Nachverkehrsmittel, Geschäfte und/oder Dienstleister im Umkreis, etc.) und/oder allgemeine Informationen bereitstellen (z.B. Informationen über Wetter, Verkehrsstaus, Börsenkurse, etc.) Das Rechnersystem 32 ist mit den Vorrichtungen 2 verbunden, um solche Informationen zu diesen zu übertragen.

Ergänzend oder optional zu bisher genannten Möglichkeiten, die Vorrichtungen 2 zu programmieren, ist es möglich, Programmierungen mittels der Aufzugssteuerung 30 und/oder des Rechnersystems 32 vorzunehmen.

Bezug nehmend auf 3 bis 4 werden Ausführungsformen erläutert, bei denen mittels des Display 14 Daten und/oder Informationen unter Steuerung der Steuereinheit 4 gemäß deren Programmierung in unterschiedlichen Bereichen des Displays wiedergegeben werden. Dies kann auch als gemäß der Programmierung der Steuereinheit 4 vorgenommene Unterteilung des Displays in unterschiedliche Wiedergabebereiche bezeichnet werden.

Im Folgenden für bestimmte Displaybereiche beschriebene Ausgaben von Daten und/oder Informationen können auch in anderen Displaybereichen ausgegeben werden. So können Daten und/oder Informationen, die im Folgenden für einen Displaybereich I vorgesehen sind, stattdessen in einem Displaybereich II, III, IV... ausgebeben werden. Auch ist die Anzahl an Displaybereichen nicht auf die im Folgenden genannten Zahlen beschränkt. Zum Beispiel können fünf sechs, sieben, ... Displaybereiche verwendet werden. Auch können Displaybereiche verwendet werden, die sich in Größe und/oder Form von im Folgenden beschriebenen Displaybereichen unterscheiden.

Gemäß 3 umfasst das Display 14 einen Displaybereich I, einen Displaybereich II und einen Displaybereich III.

In dem Displaybereich I können Daten und/oder Informationen angezeigt werden, die den Betrieb des Aufzugs betreffen. Fahrbewegungen der Aufzugskabine können durch dynamische Anzeigen (z.B. "Scrollen") von Stockwerke angebende Darstellungen, Ikons, etc. angezeigt werden. Auch kann angezeigt werden, bis zu welchem Stockwerk die Aufzugskabine fahren wird.

Ferner können Daten und/oder Informationen angezeigt werden, die zum Beispiel angeben, welche Personen auf dem aktuellen Stockwerk wohnen und/oder welche Geschäfte und/oder Dienstleister dort anzutreffen sind. Derartige Daten und/oder Informationen können alternativ auch in dem Displaybereich II angezeigt werden.

Der Displaybereich II kann (weitere) Daten und/oder Informationen anzeigen, die von der Aufzugsteuerung 30 und/oder dem Rechnersystem 32 bereitgestellt werden. Dies gilt auch für den Displaybereich III. Vorteilhafter Weise dienen die Displaybereiche II und III zur Ausgabe von Daten und/oder Informationen, die sich unterscheiden, um Benutzer darin zu unterstützen, Daten und/oder Informationen unterschiedlicher Art einfach und schnell zu unterscheiden.

Dies gilt vorzugsweise für alle Displaybereiche. Jeder Displaybereich zeigt vorteilhafter Weise Daten und/oder Informationen, die sich in Art und/oder Typ unterscheiden.

Bei der in 4 gezeigten Ausführungsform stellt das Display 14, neben den Displaybereichen I, II und III – einen Displaybereich IV mit Touch-Screen-Funktion bereit. Über den als Touch-Screen ausgeführten Displaybereich IV können Benutzer der Aufzugsanlage eingeben, in welches Stockwerk und/oder zu welcher Person, welchem Geschäft oder welchem Dienstleister sie wollen. Die letztere Möglichkeit macht es nicht erforderlich, dass ein Benutzer wissen, muss in welchem Stockwerk zum Beispiel die Person wohnt. Vielmehr reicht es hier aus, den im Displaybereich IV angezeigten Namen der Person zu wählen. Diese Eingabe wird in entsprechendes Fahrziel umgewandelt. Der Displaybereich IV kann – alternativ oder ergänzend – zur Programmierung der Vorrichtungen 2 verwendet werden.


Anspruch[de]
Vorrichtung für eine Aufzugsanlage, mit

– einer Steuereinheit (4),

– einer Ausgabeeinrichtung (6), die zur Steuerung durch die Steuereinheit (4) mit der Steuereinheit (4) verbunden und eingerichtet ist, Daten und/oder Informationen ausgeben,

– einem Speicher zur Speicherung erster Daten und/oder Informationen, wobei der Speicher (8) mit der Steuereinheit (4) verbunden ist, um der Steuereinheit (4) die ersten Daten und/oder Informationen bereitzustellen, und

– einer ersten Schnittstelle (10) zum Empfang zweiter Daten und/oder Informationen von einer Steuerung (30) der Aufzugsanlage, wobei die erste Schnittstelle (10) mit der Steuereinheit (4) verbunden ist, um der Steuereinheit (4) die zweiten Daten und/oder Informationen bereitzustellen, wobei

– die Steuereinheit (4) programmiert ist, die Ausgabeeinrichtung (6) so zu steuern, dass die Ausgabe der ersten und zweiten Daten und/oder Informationen in Abhängigkeit des jeweiligen Daten- bzw. Informationstyps erfolgt.
Vorrichtung nach Anspruch 1, bei der die Steuereinheit (4) frei programmierbar ist. Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, bei der

– die Ausgabeeinrichtung (6) ein Display (14) umfasst, und

– Steuereinheit (4) programmiert ist, die Ausgabe der ersten und zweiten Daten und/oder Informationen in Abhängigkeit des jeweiligen Daten- bzw. Informationstyps in unterschiedlichen Bereichen (I, II, III, IV) des Displays zu steuern.
Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, bei der

– die Ausgabeeinrichtung (6) einen Lautsprecher (16) umfasst, und

– Steuereinheit (4) programmiert ist, die Ausgabeeinrichtung (6) so zu steuern, dass die Ausgabe der ersten und zweiten Daten und/oder Informationen in Abhängigkeit des jeweiligen Daten- bzw. Informationstyps in einer durch einen Benutzer akustisch unterscheidbaren Weise erfolgt.
Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, bei der die Steuereinheit (4) von der ersten Schnittstelle (10) bereitgestellte Daten und/oder Informationen Aufzugsanlagensteuerungstypen wenigstens teilweise verarbeitet, um Daten und/oder Informationen zu erzeugen, die zur Ausgabe durch die Ausgabeeinrichtung (6) geeignet sind. Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, bei der

– die erste Schnittstelle (10) ausgelegt ist, erste Daten und/oder Informationen unterschiedlicher Aufzugsanlagensteuerungstypen zu empfangen, und

– die Steuereinheit (4) ausgelegt ist, die Ausgabeeinrichtung (6) so zu steuern, das Daten und/oder Informationen unterschiedlicher Aufzugsanlagensteuerungstypen ausgegebenen werden.
Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, bei der die erste Schnittstelle (10) ausgelegt ist, Daten und/oder Informationen eines einem Gebäude, in dem die Aufzugsanlage verwendet wird, zugeordneten Speichers und/oder Rechnersystems (32) zu empfangen. Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, mit einer zweiten Schnittstelle (12) zum Empfang von Daten, insbesondere in Form von Softwarekode, zur Programmierung der Steuereinheit (4). Vorrichtung nach Anspruch 8, bei der die zweite Schnittstelle (12) zur Verbindung mit einem Ausgang einer computerbasierten Vorrichtung ausgelegt ist. Vorrichtung nach Anspruch 8 oder 9, bei der die zweite Schnittstelle (12) zum Empfang von Daten einer tragbaren Speichervorrichtung ausgelegt ist. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 10, bei der die zweite Schnittstelle (12) zum drahtlosen Empfang von Daten ausgelegt ist. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 11, bei der die zweite Schnittstelle (12) eine Eingabeeinrichtung für durch einen Benutzer eingebbare Daten umfasst. Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, mit einem weiteren Speicher (8) zum Speichern von Daten, insbesondere in Form von Softwarekode, zur Programmierung der Steuereinheit (4). Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, mit einem Gehäuse, in dem die Steuereinheit (4), die wenigstens eine Schnittstelle und die Ausgabeeinrichtung (6) baueinheitlich integriert sind. Vorrichtung nach Anspruch 14, bei der das Gehäuse zur Anordnung in einer Wand einer Kabine oder einer Wand benachbart zu einer Aufzugstür der Aufzugsanlage ausgelegt ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com