PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102004032001A1 24.05.2007
Titel Kühlrohreinheit für Computerchips/Formpatent/der für einzelne oder Kompakt mit Chips besetzt wird und durch die Rohrdurchleitung mit einer oder mehreren Kühlflüssigkeiten, die zueinander ableiten gekühlt wird. Bei Ionenchips kann somit zunächst über 10 Ghz erzielt werden.
Anmelder Curth, Hartmut, 47798 Krefeld, DE
DE-Anmeldedatum 07.12.2004
DE-Aktenzeichen 102004032001
Offenlegungstag 24.05.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 24.05.2007
IPC-Hauptklasse H01L 23/34(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE

Beschreibung[de]

Das technische Gebiet ist das der Kühlung von Computerchips, der Kühltechnischen-Industrie, sowie der Computerherstellung (auch industriell).

Der Anmelder hält den Anmeldungsgegenstand, wie er durch die Zeichnung dargestellt ist, für zur Zeit einzig am Weltmarkt; er stellt somit eine schutzwürdige Erfindung dar.

Ein Problem tritt bei zu hoher Taktfrequenz auf, bei denen die Komponenten der Kühlflüssigkeit, sowie deren einzelnen verschiedenen Ableitungen zu mehreren Flüssigkeitskreisen jedoch schon die Lösung bietet.

Schutz wird begehrt für die Kühlrohreinheit, welche sich in ihrer Größe, in Computer der Buisiness oder Homekategorie, zu integrieren bietet. Hierzu benennt der Erfinder die Besonderheit der Formschlüssigkeit von Kühlrohr und Chip.

Die Anwendbarkeit ist für jedermann geeignet, wenn das Produkt im Markt produziert ist. Es beschleunigt die Datenverarbeitung und verkürzt dir Rechendauer durch die zu erzielenden höheren Taktfrequenzen im Ghz-Bereich. Somit für Privat und Gewerbe anwendbar. Zu produzieren jedoch eher durch die Industrie.

Vorteil ist die Beschleunigung von Rechenoperrationen für die Graphic- und Datenverarbeitung, bei bisher noch nicht dargebotenen Taktfrequenzen.

Das Kühlrohr ist rund und hat im Inneren die Hitzeableitrohre zur Kühlflüssigkeit(en), die durch einen Verdampfer, oder mehrere Verdampferröhrchen, die im Gerät rückseitig hinter der Mainboardsetzung, ggf. mit einem Ventilator, gesetzt werden. Die Größe der Kühlrohreinheit bietet den Einbau, und die Verarbeitung auch in miniaturisierter (Form) Art sowie auch in dem Vergrößerungssinne können hier die Datenindustrie in kleinen Computern hieraus profitieren.

Die Form der Computerchips gibt die Hitzeableitung besser ab und schafft einen erhöhten Kühlwert. Damit können Compakteinheiten wie eventuell auch RAM-Verschiebungen aus einer Kompakteinheit vorgenommen werden. Dieses gilt natürlich auch für die Graphicchips und Graphicrechenchips.

Die Kühlrohreinheit ermöglicht mit der formschlüssigen Montage der Computerchips, die mit einer Taktfrequenz von mehr als 6 Ghz bis hin zu 30 Ghz (ihre Verfügbarkeit vorausgesetzt) arbeiten können, eine effiziente Kühlung.

Bezugszeichenliste für die Zeichnung

1
Elektronenverbindung für Ionen-Computersysteme
2
Ableitungen von Hitze zu den Flüssigkeiten, die durch Pumpen durch einen konventionellen Verdampfer gepumpt und gekühlt werden.
3
Innerer Flüssigkeitenhitzeverteiler – ableiter – auch zu den Verdampfern bringbar.
4
Chipmulde mit Verbindungsanschlüssen – kompakt dauerhaft verbunden.
2*
Könnte auch eine innere Flüssigstickstoffieitung sein


Anspruch[de]
Kühlrohreinheit für Computerchips mit einer von Kühlflüssigkeit durchflossenen etwa halb-hohlzylinderförmigen Kühlfläche, auf welcher die zu kühlenden Chips formschlüssig montiert sind






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com