PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006019183U1 24.05.2007
Titel Sanddorn-Hautpflegeöl
Anmelder Franz, Tanja, 09112 Chemnitz, DE;
Koppe, Silke, 09112 Chemnitz, DE;
Lühmann, Bettina, Dr., 09112 Chemnitz, DE
DE-Aktenzeichen 202006019183
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 24.05.2007
Registration date 19.04.2007
Application date from patent application 15.12.2006
IPC-Hauptklasse A61K 36/00(2006.01)A, F, I, 20061215, B, H, DE
IPC additional class A61P 17/00  (2006.01)  A,  L,  N,  20061215,  B,  H,  DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft wasserfreie, sanddornfruchtfleischölhaltige (Sanddornfruchtfleischöl – hippophae rhamnoides oil) Hautpflegeöle zur Pflege und Behandlung trockener, anspruchsvoller, empfindlicher, stark beanspruchter, ekzematischer, wunder, strahlengeschädigter, verkühlter sowie allergischer Haut, welche, abgesehen von Vitamin E Acetat, ausschließlich aus pflanzlichen Rohstoffen besteht, welche ausschließlich durch physikalische Bearbeitung gewonnen werden und die Anwendung eines solchen Präparates in Kosmetik, Pharmazie sowie zur Verkapselung zur Anwendung auf Textilien.

Die menschliche Haut bildet die Grenzfläche des menschlichen Organismus zur Umwelt. Deshalb obliegen ihr zahlreiche wichtige Schutzfunktionen wie etwa gegenüber dem Eindringen von Fremdstoffen, gegenüber mechanischer Beanspruchung sowie klimatischen Einflüssen. Zudem erfüllt sie zahlreiche physiologische Funktionen: die Temperaturregulierung, die Regulation der Vitamin D-Synthese und des Wasserhaushaltes. Sie ist Sitz von Sinneszellen zur Wahrnehmung von Druck, Temperatur und Schmerz.

Die Aufrechterhaltung dieser zahlreichen Funktionen der Haut macht es erforderlich, durch einen angemessenen Hautschutz und eine optimale Hautpflege ihrer Schädigung und Erkrankung vorzubeugen bzw. bereits erkrankte und geschädigte Haut zu entlasten und zu versorgen, so dass sie ihre Regeneration unterstützt wird.

Von qualitativ hochwertigen Hautpflege und -behandlungsprodukten wird zudem erwartet, dass sie die Haut nicht allein vor widrigen Einwirkungen schützen und sie pflegen, sondern auch, dass sie endogen verursachten Hautschäden und -irritationen entgegenwirken. Ihre Anwendung soll auch für Menschen mit bereits eingetretenen endogenen Hautschäden, wie Schuppenflechte, Neurodermitis sowie vergleichbaren Erkrankungen von enormer Bedeutung, möglich sein, ohne eine Symptomverstärkung hervorzurufen. Von Bedeutung ist dieser Aspekt des weiteren für Personen, die empfindliche und trockene besitzen bzw. zu einer Veranlagung zu Hautirritationen und -reizungen neigen.

Aus diesem Grund sollen Hautpflege und -behandlungsmittel so zubereitet sein, dass die Haut bei der Behandlung mit diesen Mitteln keiner zusätzlichen Belastung ausgesetzt wird, wie sie etwa durch bestimmte Inhaltsstoffe dieser Mittel, z.B. Emulgatoren, durch Hautapplikation auftreten kann.

Neben steigenden und weitverbreiteten zivilisationsbedingten Hautreizungen und -schädigungen durch schädliche Umwelteinflüsse, erhöhte UV-Belastung, künstliche klimatisierte Raumluft, trockener Umgebungsluft, zu geringer Flüssigkeitsaufnahme betroffener Personen, Stress, Verbrennungen, Erfrierungen, Zivilisationskrankheiten infolge falscher und mangelhafter Ernährung treten unerwünschte Hautveränderungen vielfach insbesondere als Folge einer Krebstherapie (Chemotherapie, Strahlentherapie) auf.

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung vor dem beschriebenen Hintergrundes ist es daher, ein wasser- und emulgatorenfreies hautkosmetisches Öl aus rein pflanzlichen Grundstoffen sowie Vitamin E Acetat zur Verwendung in der pflegenden, reinigenden als auch therapeutischen Behandlung von trockener, anspruchsvoller, empfindlicher, stark beanspruchter, ekzematischer, wunder, allergischer Haut, durch Verbrennungen jeglicher Art sowie insbesondere durch Krebstherapie veränderter Haut zur Verfügung zu stellen, Entzündungsprozesse zu stoppen bzw. umzukehren, vorhandene Narben zu pflegen, die Haut zu regenerieren, ihr die notwendige Elastizität wieder zu verleihen und zu helfen, die natürliche Hautfeuchte zu bewahren.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es weiterhin, mögliche synergetische Effekte einer Kombination pflanzlicher Wirkstoffe auf die Beschaffenheit trockener, anspruchsvoller, empfindlicher, stark beanspruchter, ekzematischer, wunder, allergischer Haut sowie insbesondere durch Krebstherapie veränderter Haut auszunutzen, um die Zahl der ingredienzien möglichst gering zu halten und damit eine sehr hohe Verträglichkeit und Hautakzeptanz beim Menschen zu erreichen.

Gelöst wird diese Aufgabe erfindungsgemäß durch eine hautkosmetische Zubereitung, welche als Wirkstoffe Sanddornfruchtfleischöl und Vitamin E Acetat sowie ein oder mehrere fette pflanzliche Basisöle und/oder -wachse, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe Jojobaöl, Macadamianußöl, Mandelöl, Avocadoöl, Sonnenblumenöl, Distelöl, Rizinussöl, Aprikosenkernöl, Pfirsichkernöl, Kokosnussöl, Palmöl, Olivenöl, Sesamöl, Sojaöl sowie ein oder mehrere Wirkstofföle, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe Arganöl, Wildrosenöl (Hagebuttenkernöl), Nachtkerzenöl, Borretschsamenöl, Kamellienöl, Amaranthsamenöl, Babussaöl, Reiskeimöl, Traubenkernöl, Walnussöl, Weizenkeimöl, Baumwollsaatöl, Calendulaöl, Hanföl, Johannisbeersamenöl, Kukuinussöl, Lorbeeröl, Mohnöl und Schwarzkümmelöl, enthält.

Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung enthält die erfindungsgemäße Zubereitung mindestens 0,50 bis 15,00 Gew. %, vorteilhafterweise 3,00 bis 5,00 Gew. % Sanddornfruchtfleischöl.

Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthält die erfindungsgemäße Zubereitung mindestens 0,10 bis 3,00 Gew. %, vorteilhafterweise 0,50 bis 1,50 Gew. % Vitamin E Acetat.

Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform enthält die erfindungsgemäße Zubereitung als fette, pflanzliche Basisöle und/oder Wachse mindestens 50,00 bis 95,00 Gew. %, vorteilhafterweise 70,00 bis 90,00 Gew. % Jojobaöl oder Mandelöl oder Macadamianußöl oder ein Gemisch aus zwei oder drei dieser Öle.

Gemäß einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthält die erfindungsgemäße Zubereitung einen Anteil an pflanzlichen Wirkstoffölen von mindestens 3,00 bis 40,00 Gew. %, vorteilhafterweise 5,00 bis 25,00 Gew. %, welche einzeln oder im Gemisch von bis zu 5 Wirkstoffölen vorliegen.

Von den Wirkstoffölen führen insbesondere Nachtkerzenöl (oenothera biennis oil), Wildrosenöl (rosa canina oil) und Arganöl (argania spinosa oil), einzeln oder im Gemisch, im Zusammenspiel mit den Wirkstoffen Sanddornfruchtfleischöl und Vitamin E Acetat sowie den Basisölen Jojobaöl, Macadamianußöl und Mandelöl, einzeln oder im Gemisch, in den erfindungsgemäßen Zubereitungen insbesondere bei ekzematischer, empfindlicher, juckender, trockener, wunder und entzündeter sowie strahlengeschädigter Haut, zu besonders guten Resultaten bei der Widerherstellung ihrer Elastizität sowie der Verbesserung der Regeneration der Haut.

Die pflanzlichen, fetten Öle wurden mindestens ohne den Einsatz chemischer Lösungsmittel gewonnen.

Des weiteren können der erfindungsgemäßen Zubereitung Duftstoffe in Form ätherischer Öle zugesetzt werden.

Sanddornfruchtfleischöl besteht zu ca. 35 % aus gesättigten Fettsäuren (Palmitinsäure), zu ca. 58 aus einfach ungesättigten (hauptsächlich Palmitolein- und Oleinsäure) sowie zu ca. 7 % aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linol- und Linolensäure).

Die einfach ungesättigte Palmitoleinsäure ist in nahezu allen anderen Pflanzenölen bis auf Macadamianußöl überhaupt nicht bzw. nur in Spuren vorhanden, während sie im Sanddornfruchtfleischöl in ca. 35 % Konzentration vorliegt.

Zudem weist das Fruchtfleischöl einen hohen Anteil an Beta Carotin sowie an Vitamin E auf, welche es in hervorragender Weise vor Oxidation schützen.

Im folgenden wird ein Auszug aus dem Wirkungsspektrum der Inhaltsstoffe des Sanddornfruchtfleischöls gegeben.

Palmitoleinsäure wird, da sie auch eine Komponente unseres Hautfettes bildet, sehr gut vom Körper aufgenommen und trägt zur Unterstützung der Wundheilung sowie der Wiederherstellung eines gesunden Hautgewebes bei.

Linolsäure hilft bei Dermatosen, Sonnenbrand und Brandwunden, indem sie spürbar die Regeneration der Hautbarriere beschleunigt. Leichte Formen der Akne vulgaris können mit Linolsäure-Präparaten effizient behandelt werden. Linolsäure wirkt Barriere- und Verhornungsstörungen entgegen, senkt den transepidermalen Wasserverlust und erhöht die Hautfeuchte. Linolsäure ist Bestandteil des Ceramid I, des wichtigsten Barrierestoffes in der Hornschicht. Linolsäurehaltige Hautpräparate sind daher für Neurodermitiker, deren Haut sich in der Regel durch einen Mangel an Ceramid I auszeichnet, sehr gut geeignet

Linolensäure (alpha Linolensäure) gehört wie Linolsäure zu den essentiellen Fettsäuren. Folgeprodukte der alpha-Linolensäure sind wichtige Strukturelemente für das Gehirn, die Netzhaut des Auges und die Keimdrüsen (Hormonhaushalt).

Carotinoide sind Vitamin A Vorstufen, welche schädliche Sauerstoffradikale binden, die im Körper gefährliche Krankheiten bis hin zum Krebs auslösen können. Als wirksame Antioxidantien hemmen sie im Körper die Oxidation von Zellfetten. Zu den Carotinoiden gehört auch das Beta Carotin. Beta Carotin stellt eine wichtige Quelle für die Bildung von Vitamin A dar. Im Unterschied zu Vitamin A selbst kann es unbedenklich auch in größeren Mengen aufgenommen werden, da es von unserem Körper nur in dem Maße in Vitamin A umgewandelt wird, in welchem es benötigt wird. Beta Carotin besitzt UV-Filtereigenschaften mit Lichtschutzwirkung und verringert bei empfindlicher Haut die durch Lichteinwirkung hervorgerufene Hautrötung. In Synergie mit Vitamin C und E regt es die Kollagenbildung der Haut an und ist bei oraler Einnahme zusätzlich wirksam bei bestimmten Arten von Sonnenallergien. Zudem besitzt es antioxidative Eigenschaften und verhindert durch Oxydationsvorgänge ausgelöste Zellveränderungen. Durch seine Fähigkeit, sich im Unterhautfettgewebe anzureichern, kann es Pigmentierungsstörungen der Haut ausgleichen.

Vitamin E (Tocopherol) hat vor allem eine Schutzfunktion auf Zellmembranen, indem es hochreaktive Sauerstoffradikale abfängt (Antioxidants). Im Organismus bietet es einen hervorragenden Schutz vor vorzeitiger Hautalterung, es sorgt für ein elastisches Bindegewebe und glatte Haut und fördert die Zellerneuerung. Es besitzt neben seinen antioxidativen gleichfalls entzündungshemmende Eigenschaften sowie eine Schutzwirkung gegen Photosensibilisierung und Sonnenbrand.

Flavonoide sind meist gelb gefärbte, stickstoffreiche, phenolische Pflanzenstoffe mit antioxidativen, entzündungshemmenden sowie zell- und gefäßschützenden Eigenschaften. Sie verbessern u.a. die Fließeigenschaften des Blutes, stärken die Immunabwehr, vermindern allergische Reaktionen und entzündliche Prozesse.

Hier ein Auszug aus den möglichen Anwendungsgebieten des Sanddornfruchtfleischöls:

Auf Grund der Inhaltsstoffe ergeben sich mögliche Anwendungs- und Wirkungsweisen. Der Sanddorn darf hingegen nicht als Arzneimittel mit spezifischer Wirkung betrachtet werden. Er kann jedoch durch die hohe Menge spezieller Inhaltsstoffe und deren besondere Kombination vor allem bei komplexen Krankheiten wie Krebs seine vorbeugende und unterstützende Wirkung entfalten. Zum – Hautschutz und zur Hautpflege kann Sanddornfruchtfleischöl äußerlich und innerlich eingesetzt werden. Es sorgt infolge der aus seiner Zusammensetzung resultierenden antioxidativen, antiseptischen, schmerzstillenden, entzündungshemmenden, hautpflegenden- und regenerierenden Eigenschaften für einen natürlichen UV-Lichtschutz, welcher die Haut vor den aggressiven Einflüssen freier Radikale bewahrt; bei Unterpigmentierung (fleckige Aufhellungen, Vitiligo) für eine Farbangleichung; bei Überpigmentierung (u.a. Sommersprossen, Altersflecken) einen Pigmentausgleich; für die beschleunigte Regeneration von bereits geschädigten Hautzellen z.B. infolge Verbrennungen, Strahlentherapie; eine erhöhte Feuchtigkeitsaufnahme; für einen natürlichen Schutz vor Hautschädigungen infolge Sonnenbrand, Strahlentherapie, Photosensibilisierung, Sonnenallergie; für die Unterstützung der Abwehr- und Schutzmechanismen der Haut; für den sogenannten Skin-Repair-Effekt bei Altershaut; der Alterungsprozess wird verlangsamt, die Haut sichtbar regeneriert, die Elastizität der Haut gefördert; für Linderung bei chronischen Hautkrankheiten wie Psoriasis, Neurodermitis und allergischen Hauterkrankungen.

Aufgrund seiner sehr guten Verträglichkeit kann Sanddornfruchtfleischöl auch in der Hautpflege von Säuglingen und Kleinkindern eingesetzt werden.

Weiterhin wird Sanddornfruchtfleischöl vor allem im asiatischen Teil Eurasiens und Russlands seit langem bei Diabetes und Herzerkrankungen sowie als cholesterin- und blutdrucksenkendes Mittel eingesetzt. Ebenso findet es Anwendung in der Behandlung von Geschwüren, Wunden, Erkrankungen der Schleimhäute (z.B. Herpes, Erkrankungen der Gebärmutterschleimhaut), sowie des Verdauungstraktes (Magengeschwüre, Sodbrennen). Eingesetzt wird es dort gleichfalls bei Halsschmerzen, Mandelentzündung, Bronchitis, Heiserkeit und Asthma. Gleichfalls konnten in Russland und China bei der Bekämpfung von Krebs Erfolge erzielt werden.

Mit dem Ziel der erfinderischen Aufgabe korreliert somit, eine hautkosmetische Zubereitung aus rein pflanzlichen Grundstoffen sowie Vitamin E Acetat zur Verwendung in der pflegenden als auch therapeutischen Behandlung von trockener, anspruchsvoller, empfindlicher, stark beanspruchter, ekzematischer, wunder, allergischer Haut sowie insbesondere durch Krebstherapie veränderter Haut in einer optimalen Wirksamkeit durch Kombination zu suchen.

Diese sollen in ihrer Vielfalt der Inhaltsstoffe, Wirkungsweise, Akzeptanz und Verträglichkeit dem Sanddornfruchtfleischöl ebenbürtig sein. Somit kann auf chemisch hergestellte Wirkstoffe verzichtet, möglicherweise auftretende Nebenwirkungen verringert werden.

Nach längerer Forschung stellten sich zur Verwendung als Basisöl mit ausgezeichneter, synergistischer Wirkung Jojobaöl, Mandelöl sowie Macadamianußöl dar, da sie für jeden Hauttyp sehr gut geeignet sind.

Jojobaöl besteht zu etwa 50 % aus Wachs, der sich aus den Estern ungesättigter Fettsäuren mit Fettalkoholen zusammensetzt. Es lässt sich leicht verteilen, zieht schnell ein, besitzt ein gutes Eindringvermögen ohne einen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen und macht die Haut glatt und geschmeidig. Mit seiner ausgezeichneten Tiefenwirkung reguliert es den Feuchtigkeitshaushalt und stabilisiert den Hydrolipidmantel (Fettfeuchtigkeitsmantel), was bei juckender Haut und Neurodermitis von hohem Wert ist. Zudem besitzt Jojobaöl den natürlichen Sonnenschutzfaktor 4. Es wirkt feuchtigkeitsbindend und entzündungshemmend.

Macadamianußöl lässt sich leicht auf der Haut verteilen und zieht schnell ein Aufgrund seines für pflanzliche Öle außergewöhnlich hohen Anteils an Palmitoleinsäure ist es besonders hautverträglich und somit zur Pflege aller Hauttypen geeignet. Der den hohe Anteil an Ölsäure bewirkt, dass sich das Öl sehr gut einmassieren lässt und ein angenehm weiches Hautgefühl vermittelt. Macadamianußöl hilft, trockene und schuppige Haut zu glätten. Durch die enthaltenen Vitamine A, B und E wird die Regeneration der Haut zusätzlich unterstützt. Ihr Verhornungsprozess wird reguliert, sie wird widerstandsfähiger und robuster. Zudem besitzt es eine straffende Wirkung und einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 3–4.

Mandelöl eignet sich zur Pflege aller Hauttypen. Es wirkt schützend, sehr gut rückfettend, pflegend, reizlindernd, heilungsfördernd bei Sprödigkeit, Juckreiz, Schuppung und sehr trockener Haut. Mandelöl ist sehr verträglich und deshalb auch in der Babypflege anwendbar.

Nachtkerzenöl enthält einen hohen Anteil an Gamma Linolensäure, dessen im Körper gebildetes Umwandlungsprodukt Prostaglandin E1 als Stoffwechsel Aktivator agiert als auch entzündungshemmende und juckreizmildernde Eigenschaften besitzt. Zudem weist es einen sehr hohen Anteil an Linolsäure auf, welches die neben Arachidonsäure in der Haut bevorzugt vorkommende polyungesättigte Fettsäure ist. Linolsäure hat eine essentielle Bedeutung bei der Aufrechterhaltung der Permeabilitätsbarriere-Funktion der Haut. Linolsäuremangel äußert sich in einer Zunahme des transepidermalen Wasserverlustes und anderen hautmetabolischen Dysfunktionen, welches sich insbesondere in einer trockenen Haut niederschlägt.

Wildrosenöl (Hagebuttenkernöl) zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Begleitstoffen aus, weshalb es besonders regenerierende Eigenschaften auf das Hautbild hat. Es eignet sich ausgezeichnet zur Pflege trockener, schuppiger und rissiger Haut. Zudem wird es in Produkten zur unterstützenden Hautpflege bei Schuppenflechte, Neurodermitis und Ekzemen als auch zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen und Altersflecken eingesetzt. Hagebuttenkernöl (Wildrosenöl) unterstützt den Hautstoffwechsel und hilft der Haut bei der Bewahrung ihres natürlichen Feuchtigkeitsgehalts.

Arganöl wird auch als das flüssige Gold Marokkos bezeichnet. Das aus den Samen gepresste Öl des Arganbaumes besteht zu über 80 % aus ungesättigten Fettsäuren und zeichnet sich zudem durch einen hohen Gehalt an natürlichem Vitamin E aus. Arganöl weist sehr gute hautschützende, weichmachende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften auf. Dieses Öl wird deshalb insbesondere in der Hautpflege bei zu Allergien neigender, neurodermitischer, trockener und anspruchsvoller Haut eingesetzt. Es verbessert die Elastizität und Geschmeidigkeit der Haut. Arganöl zählt zu den bedeutensten Anti-Aging Produkten der Natur.

Das des weiteren in der erfindungsgemäßen Zubereitung enthaltene Vitamin E Acetat unterstützt wirkungsvoll die pflanzlichen Öle und Fette. Vitamin E Acetat ist erheblich stabiler und hautverträglicher als reines Vitamin E. Es ist das wohl bekannteste hautpflegende- und schützende Vitamin. Durch seine antioxidative Wirkung, welche auf der Beseitigung freier, durch UV-Strahlung entstehender Radikale beruht und die dadurch erzielte Verminderung von Zellschädigungen träge: es wesentlich zum Schutz der Haut bei. Zudem steigert es das Feuchthaltevermögen der Haut. Diese bleibt dadurch glatter und geschmeidiger. Seine entzündungshemmende Wirkung und die damit verbundene bessere Wundheilung und Narbenbildung begründet seinen Einsatz.

Es hat sich herausgestellt, dass der pflanzlichen Wirkstoffes Sanddornfruchtfleischöl in Kombination mit den Basisölen Jojobaöl, Macadamianußöl und Mandelöl, einzeln oder im Gemisch, sowie in Kombination mit Vitamin E Acetat, insbesondere in Verbindung mit den Wirkstoffölen Nachtkerzenöl und Wildrosenöl und Arganöl, einzeln oder im Gemisch, hervorragend dazu geeignet ist, die in der Aufgabenstellung formulierten Ansprüche zu erfüllen.

Sie weisen einen synergistischen Effekt auf, welcher dieser Erfindung zugrunde liegt. Alle in unserer Erfindung verwendeten Inhaltsstoffe bewirken, dass die Haut ihre übersteuerte Aktivität verliert und auf ein harmonisches Maß zurückgeführt wird. Dadurch wird einer Verbesserung des Hautbildes bei trockener, anspruchsvoller, empfindlicher, stark beanspruchter, ekzematischer, wunder, allergischer Haut sowie insbesondere durch Krebstherapie veränderter Haut erreicht.

Insbesondere ergibt sich im Vergleich mit ähnlichen Produkten eine viel bessere Verträglichkeit bei den Testpersonen durch die besonders hochwertigen pflanzlichen Öle und Wachse, welche der erfinderischen Zubereitung zugrunde liegen.

Des weiteren hat sich die erfindungsgemäße Zubereitung in der Reinigung der Haut im Vergleich mit ähnlichen Produkten insbesondere bei Krebspatienten, welche einer Strahlentherapie unterzogen wurden und welche über Schmerzen und Überempfindlichkeit der bestrahlten Hautpartien bei Reinigung mit Wasser klagten, besser bewährt, da neben der reinigenden Wirkung die gleichzeitig beschriebenen komplex pflegenden Eigenschaften der Zubereitung ihre Wirkung entfalten können.

Speziell konnte durch die erwarteten und sich bestätigenden synergistischen Effekte der Inhaltsstoffe im Vergleich mit ähnlichen Produkten vor allem bei wunder, sehr trockener, allergischer, stark beanspruchter, insbesondere bei durch Chemo- oder Strahlentherapie geschädigter Haut eine vergleichsweise schnellere Verbesserung des Hautbildes und des Hautempfindens bereits nach 1–2 maliger Anwendung festgestellt werden.

Bei chronisch verlaufenden Erkrankungen ist mit großer Wahrscheinlichkeit eine ausgedehntere, wenn nicht ständige Anwendung angezeigt.

Die erfindungsgemäße Zubereitung findet insbesondere bei der kosmetischen, reinigenden und therapeutischen Pflege regenerationsbedürftiger, trockener, empfindlicher, stark beanspruchter, wunder, durch UV- bzw. Röntgenstrahlen geschädigter Haut zur Anwendung. Sie regeneriert und pflegt die Haut, wirkt wundheilend, entzündungshemmend, allgemein hautglättend, feuchtigkeitsbewahrend, elastizitätsfördernd, reizlindernd und ist deshalb hervorragend zur Pflege und Reinigung entzündeter und wunder Hautpartien geeignet.

Die erfindungsgemäße Zubereitung kann des weiteren zur Pflege von leichten Brandwunden, strahlengeschädigter Haut (UV-Strahlung, Röntgenstrahlung), Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzemen sowie Dermatosen eingesetzt werden.

Aufgrund ihrer sehr guten Verträglichkeit eignet sich die erfindungsgemäße Zubereitung auch zur Pflegebehandlung der Haut von Kleinkindern und Kindern.

Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Zubereitung

Eine besonders vorteilhafte Ausführungsform der erfinderischen Zubereitung enthält:

75,5 Gew. % Jojobaöl kbA

10,0 Gew. % Nachtkerzenöl kbA

10,0 Gew. % Wildrosenöl (Hagebuttenkernöl) kbA

4 Gew. % Sanddornfruchtfleischöl kbA

0,5 Gew. % Vitamin E Acetat

Die fetten, pflanzlichen Öle sowie das Vitamin E Acetat werden in dem Becherglas abgewogen und anschließend gerührt bis sich eine einheitliche Mischung ergibt.

Die erfinderische Zubereitung wird in eine saubere, bei 180°C sterilisierte Primärverpackung auf der geeichten Waage abgefüllt und anschließend gut verschlossen, mit den geforderten Beschriftungen (Bezeichnung, Chargennummer, Hersteller, Adresse, MHD) versehen und anschließend bis zur Auslieferung bei Raumtemperatur trocken und dunkel gelagert.

Eine weitere besonders vorteilhafte Ausführungsform der erfinderischen Zubereitung enthält:

40,5 Gew. % Jojobaöl kbA

49,5 Gew. % Macadamianußöl kbA

5,5 Gew. % Nachtkerzenöl kbA

4,0 Gew. % Sanddonfruchtfleischöl kbA

0,5 Gew. % Vitamin E Acetat

Die fetten, pflanzlichen Öle sowie das Vitamin E Acetat werden in dem Becherglas abgewogen und anschließend gerührt bis sich eine einheitliche Mischung ergibt.

Die erfinderische Zubereitung wird in eine saubere, bei 180°C sterilisierte Primärverpackung auf der geeichten Waage abgefüllt und anschließend gut verschlossen, mit den geforderten Beschriftungen (Bezeichnung, Chargennummer, Hersteller, Adresse, MHD) versehen und anschließend bis zur Auslieferung bei Raumtemperatur trocken und dunkel gelagert.


Anspruch[de]
Sanddorn-Hautpflegeöl, gekennzeichnet dadurch dass

– es wasser- und emulgatorenfrei vorliegt

– es zur Pflege und Reinigung von trockener, anspruchsvoller, empfindlicher, stark beanspruchter, ekzematischer, allergischer, wunder sowie insbesondere durch Krebstherapie (Chemotherapie, Strahlentherapie) geschädigter Haut bestimmt ist

– es zur Anwendung als Pflegeöl in Kosmetik und Pharmazie sowie zur Verkapselung zur Anwendung auf Textilien bestimmt ist

– das es aus Sanddornfruchtfleischöl und Vitamin E Acetat sowie einem oder mehren weiteren fetten, pflanzlichen Basisölen und/oder Wachsen, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe Jojobaöl, Macadamianußöl, Mandelöl, Avocadoöl, Sonnenblumenöl, Distelöl, Rizinussöl, Aprikosenkernöl, Pfirsichkernöl, Kokosnussöl, Palmöl, Olivenöl, Sesamöl, Sojaöl sowie einem oder mehreren Wirkstoffölen, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe Arganöl, Wildrosenöl (Hagebuttenkernöl), Nachtkerzenöl, Borretschsamenöl, Kamellienöl, Amaranthsamenöl, Babussaöl, Reiskeimöl, Traubenkernöl, Walnussöl, Weizenkeimöl, Baumwollsaatöl, Calendulaöl, Hanföl, Johannisbeersamenöl, Kukuinussöl, Lorbeeröl, Mohnöl und Schwarzkümmelöl, besteht.
Sanddorn-Hautpflegeöl nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass es mindestens 0,50 bis 15,00 Gew. %, vorteilhafterweise 3,00 bis 5,00 Gew. % Sanddornfruchtfleischöl enthält. Sanddorn Hautpflegeöl nach Anspruch 1 oder 2 dadurch gekennzeichnet, dass der Anteil an Vitamin E Acetat mindestens 0,10 bis 3,00 Gew. %, vorteilhafterweise 0,50 bis 1,50 Gew. % Vitamin E Acetat beträgt. Sanddorn-Hautpflegeöl nach Anspruch 1, 2 oder 3 dadurch gekennzeichnet, dass der Anteil an fetten, pflanzlichen Basisölen und/oder -wachsen mindestens 50,00 bis 95,00 Gew. %, vorteilhafterweise 70,00 bis 90,00 Gew. % beträgt. Sanddorn-Hautpflegeöl nach Anspruch 1, 2, 3 oder 4 dadurch gekennzeichnet, dass die fetten pflanzlichen Basisöle und/oder -wachse vorzugsweise ausgewählt sind aus Jojobaöl, Mandelöl und Macadamianußöl, welche einzeln oder im Gemisch verwendet werden. Sanddorn-Hautpflegeöl nach Anspruch 1, 2, 3, 4 oder 5 dadurch gekennzeichnet, dass der Anteil an pflanzlichen Wirkstoffölen mindestens 3,00 bis 40,00 Gew. %, vorteilhafterweise 5,00 bis 25,00 Gew. % beträgt. Sanddorn-Hautpflegeöl nach Anspruch 1, 2, 3, 4, 5 oder 6 dadurch gekennzeichnet, dass die Wirkstofföle vorzugsweise ausgewählt sind aus Wildrosenöl (Hagebuttenkernöl), Nachkerzenöl und Arganöl, welche einzeln oder im Gemisch verwendet werden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com