PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006019644U1 24.05.2007
Titel Sicherungsstruktur für einen Mixer für Abformmaterial
Anmelder Wang, Shu-Lung, San-Chung, Taipeh, TW
Vertreter Patentanwälte Kewitz & Kollegen Partnerschaft, 60325 Frankfurt
DE-Aktenzeichen 202006019644
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 24.05.2007
Registration date 19.04.2007
Application date from patent application 22.12.2006
IPC-Hauptklasse A61C 9/00(2006.01)A, F, I, 20070309, B, H, DE

Beschreibung[de]
Gebiet der Erfindung

Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine Sicherungsstruktur und insbesondere auf eine Sicherungsstruktur für einen Mixer bzw. Mischer für Abformmaterial.

Hintergrund der Erfindung

Im Zahnbereich muss für die Herstellung eines Gebisses bzw. eines künstlichen Zahnersatzes zuerst eine Vorlageform gemäß dem Zahnprofil eines Patienten ausgebildet werden, danach muss das Gebiss basierend auf der Vorlageform bestimmt werden. Das Material der Vorlageform wird im Allgemeinen durch Mixen von Formpulver oder Gips mit Wasser erstellt. Das Mixen wird per Hand durchgeführt, damit das Material gleichmäßig gemischt und viskos ist. Das gemischte Material härtet nach einer bestimmten Zeit aus. Da das Mischen mit Händen sehr Arbeitszeit intensiv ist, die Mischung zusätzlich nicht lange benutzt werden kann und das Material unter Umständen nicht gleichmäßig gemischt ist, weist das Material oftmals Blasen innerhalb auf, was zu einer porösen und grobkörnigen Oberfläche der fertigen Form führt. Dies wiederum beeinträchtigt die Qualität des Zahnersatzes.

Um die vorher genannten Probleme zu lösen, wurden Mixer für Zahnabformmaterial entwickelt gemäß dem Stand der Technik (eine solche Referenz ist das R.O.C.-Patent mit der Veröffentlichungsnummer 274741). Sie umfasst eine Übertragungsvorrichtung mit einem Planetengetriebemechanismus. Das Abformmaterial wird durch Rotation gemixt und ebenfalls durch Drehung um das Sonnenrad, so dass es gleichmäßig mit einer hohen Rotationsgeschwindigkeit gemischt werden kann, und gleichzeitig eine zentrifugale Kraft erfährt, so dass Luftblasen vermieden werden.

Der vorhergehend beschriebene Mixer weist ausdehnbare Federn auf, um das Oberteil des Motors mit einem Sattel zu verbinden. Während des Betriebs ist der untere Bereich des Motors nicht verankert und neigt dazu, exzessiv zu schwingen. Daraus resultiert, dass der Motor und die Baugruppen, die darauf angeordnet sind, nicht zuverlässig gehalten werden. Um dieses Problem zu lösen, schlägt der Anmelder eine Stoß absorbierende Struktur für Mixer von Zahnabformmaterial (R.O.C.-Patent Nr.M278472) vor. Sie umfasst eine Vielzahl von beabstandeten Streben, eine Vielzahl von ersten ausdehnbaren Federn, eine Vielzahl von zweiten ausdehnbaren Federn, eine Bodenplatte und eine Halteplatte. Die erste Feder überbrückt das obere Ende der entsprechenden angrenzenden beabstandeten Streben und den oberen Bereich des Motors. Die zweite ausdehnbare Feder verbindet den Bodenbereich der angrenzenden herausstehenden Streben und den Bodenbereich des Motors. Die Bodenplatte ist mit dem Bodenende mit Abstandstrukturen verbunden. Das Halteplatte weist eine zentrale Öffnung auf. Die Abstand haltenden Strukturen laufen durch die Halteplatte und sind im mittleren Bereich der Streben verankert. Der Motor ist in der zentralen Öffnung durch die Spannung der ausdehnbaren Federn gehalten und oberhalb der Bodenplatte aufgehängt. Durch die ersten und zweiten ausdehnbaren Federn, die am oberen und unteren Bereich des Motors befestigt sind, werden die Vibrationen, die durch den Motor während des Betriebs erzeugt werden, absorbiert, um die Stabilität des Motors und der Vorrichtungen, die darauf angeordnet sind, zu verbessern.

Während des Transports werden zum Schutze des Mixers und zum Verhindern von Stößen, die auf die Schock absorbierende Struktur wirken können, eine Vielzahl von Schrauben verwendet, die den unteren Bereich des Mixers mit der unteren Platte der Schock absorbierenden Struktur verbinden. Jedoch ist weiterhin eine Lücke zwischen der zentralen Öffnung und dem Mischer vorhanden, so dass Reibung oder Stöße zwischen dem Mixerkörper und der Halteplatte häufig während des Transports auftreten. Dies kann zu Beulen, Brüchen oder Beschädigungen des Mixers und der Halteplatte führen. Daraus ergibt sich, dass genügend Raum für eine Verbesserung besteht.

Überblick über die Erfindung

Das primäre Ziel der vorliegenden Erfindung liegt darin, Reibung oder Stöße zwischen dem Mischerkörper und dem Halteboard bzw. der Halteplatte während des Transportes zu vermeiden.

Um die vorher genannten Ziele zu erreichen, stellt die Erfindung einen Schutzmechanismus bzw. Haltemechanismus für einen Mixer für Abformmaterial bereit. Der Mixer umfasst ein Schock absorbierendes Chassis, das eine Halteplatte aufweist und einen Mixerkörper, der in dem Schock absorbierenden Chassis gehalten wird und sich durch die Halteplatte erstreckt. Die Erfindung weist folgende Merkmale auf: ein Verankerungselement ist zwischen dem Mixerkörper und der Halteplatte angeordnet und mit der Halteplatte verbunden, um eine enge Verbindung mit dem Mixerkörper herzustellen. Somit wird der Mixerkörper fest in der Halteplatte gehalten.

Die nachfolgenden genauso wie zusätzliche Ziele, Merkmale und Vorteile der Erfindung werden verständlicher durch die folgende detaillierte Beschreibung, die Bezug nimmt auf die beigefügten Zeichnungen.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 ist eine perspektivische Ansicht einer Ausführungsform der Erfindung.

2 ist eine Explosionsansicht einer Ausführungsform der Erfindung

3 ist eine Seitenansicht einer Ausführungsform der Erfindung.

Detaillierte Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen

Die 1, 2 und 3 zeigen Ausführungsformen einer Struktur für einen Mixer für Abformmaterial gemäß der Erfindung. Der Mixer umfasst ein Schock absorbierendes Chassis 1 und einem Mixerkörper 2, der in dem Schock absorbierenden Chassis 1 gehalten wird.

Das Schock absorbierende Chassis 1 weist eine Bodenplatte 10 auf, um den Mixerkörper 2 zu halten und eine Halteplatte bzw. Aufnahmeplatte 12. Die Halteplatte 12 weist eine zentrale runde Öffnung 120 auf, um darin den Mixerkörper 2 zu halten. Das Schock absorbierende Chassis ist mit dem Mixerkörper 2 durch eine Vielzahl von Federn 14 verbunden, die zusammendrückbar sind, um Vibrationen des Mischerkörpers 2 während des Betriebs zu mindern.

Der Mixerkörper 2 weist einen zylindrischen Bereich 20 auf, der umgeben ist von einer Vielzahl von Befestigungsstreben 22.

Die Schutzstruktur der Erfindung umfasst folgende Merkmale:

ein Verankerungselement 3 ist zwischen dem Mixerköper 2 und der Aufnahmeplatte 12 angeordnet. Das Ankerelement 3 ist mit der Aufnahmeplatte 12 verbunden, um eine enge Verbindung mit dem Mixerkörper 2 zu bilden, so dass der Mixerkörper 2 fest in der Aufnahmeplatte 12 gehalten wird. Das Verankerungselement 3 weist einen bogenförmigen Bereich 34 auf, der mit dem zylindrischen Bereich 20 korrespondiert, um eine feste Verbindung mit dem Mixerkörper 2 zu bilden. Der bogenförmige Bereich 34 weist weiterhin Aussparungen 340 auf, die mit den Befestigungsstreben 22 korrespondieren und diese halten. Diese Ausführungsform ist durch das Verankerungselement 3 mit der Aufnahmeplatte 12 durch Verschrauben einer Vielzahl von Schrauben 36 in Gewindebohrungen 122 verbunden, die auf der Aufnahmeplatte 12 angeordnet sind. Das Verankerungselement 3 weist ebenfalls eine Vielzahl von Verankerungselementen 30 und 32 auf, die die offene zentrale runde Öffnung 120 umgeben, um den Mixerkörper in der zentralen runden Öffnung 120 eng zu umgreifen und zu verankern. Somit kann ein Schütteln, das während des Transports des Mixers entsteht, keinerlei Reibung oder eine Beeinträchtigung zwischen dem Mixerkörper 2 und der Aufnahmeplatte 12 erzeugen.

Kurz gesagt, stellt die Erfindung ein Verankerungselement 3 zur Verfügung, das mit der Aufnahmeplatte 12 verbunden ist, um den Mixerkörper 2 in der zentralen runden Öffnung 120 zu befestigen und festzuhalten, um Reiben oder einen Schlag, der durch Schütteln des Transports des Mixer für Abformmaterial entsteht, zu verhindern. Dieser Ansatz stellt eine signifikante Verbesserung im Bezug zu bekannten Techniken dar.

Die bevorzugte Ausführungsform der Erfindung wurde zum Zwecke der Offenbarung beschrieben, Modifikationen der offenbarten Ausführungsform der Erfindung, genauso wie andere Ausführungsformen davon, können einem Fachmann auf diesem Gebiet ersichtlich sein. Somit sollen die beigefügten Ansprüche alle Ausführungsformen abdecken, die nicht vom Geist und Schutzumfang der Erfindung abweichen.


Anspruch[de]
Eine Sicherungsstruktur für einen Mixer für Abformmaterial, der ein Schock absorbierendes Chassis (1) aufweist, das eine Aufnahmeplatte (12) und einen Mixerkörper (2) umfasst, der in dem Schock absorbierenden Chassis (1) gehalten wird und sich durch die Aufnahmeplatte (12) erstreckt, umfassend ein Verankerungselement (3), das sich zwischen dem Mixerkörper (2) und der Aufnahmeplatte (12) befindet, und das Verankerungselement (3) ist mit der Aufnahmeplatte (12) verbunden, um eine enge Verbindung mit dem Mixerkörper (2) zu bilden, um den Mixerkörper (2) in der Aufnahmeplatte (12) festzuhalten. Die Sicherungsstruktur für einen Mixer für Abformmaterial gemäß Anspruch 1, wobei das Verankerungselement (3) eine Vielzahl von Ankerelementen (30, 32) aufweist. Die Sicherungsstruktur für einen Mixer für Abformmaterial gemäß Anspruch 2, wobei die Aufnahmeplatte (12) eine zentrale runde Bohrung (120) aufweist, um den Mixerkörper (2) zu halten, die Ankerelemente (30, 32) umgeben die zentrale runde Öffnung (120), um den Mixerkörper (2) festzuklemmen und zu verankern in der zentralen runden Öffnung (120). Die Sicherungsstruktur für einen Mixer für Abformmaterial nach Anspruch 1, wobei das Ankerelement (3) mit der Aufnahmeplatte (12) durch Schrauben verbunden ist. Die Sicherungsstruktur für einen Mixer für Abformmaterial nach Anspruch 1, wobei der Mixerkörper (2) ein zylindrischen Bereich (20) aufweist, das Ankerelement (3) weist einen bogenförmigen Bereich (34) auf, der mit dem zylindrischen Bereich (20) korrespondiert und mit diesem in Verbindung gebracht wird, um eine enge Verbindung zwischen dem Mixerkörper (2) und dem Verankerungselement (3) zu bilden. Die Sicherungsstruktur für einen Mixer für Abformmaterial nach Anspruch 5, wobei der Mixerkörper (2) eine Vielzahl von Befestigungsstützen (22) aufweist, die den zylindrischen Bereich (20) umrunden, der gebogene Bereich (34) weist Aussparungen (340) auf, die mit den Befestigungsstützen (22) übereinstimmen.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com