PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007002482U1 31.05.2007
Titel Vaginaler Stützkörper mti Klettbändern
Anmelder Stamos, Dimitrios, 22159 Hamburg, DE
DE-Aktenzeichen 202007002482
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 31.05.2007
Registration date 26.04.2007
Application date from patent application 20.02.2007
IPC-Hauptklasse A61F 5/30(2006.01)A, F, I, 20070220, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A61F 13/14(2006.01)A, L, I, 20070220, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Bei dieser Neuerung handelt es sich um einen Frauen-Gesundheits-Produkt mit dem Namen „Vaginaler Stützkörper mit Klettbänder", der bei einer Gebärmuttersenkung verwendet wird.

Angewendet wird er im äußeren Genitalbereich der Frau. Es wird vor der Öffnung der Vagina platziert und verhindert somit einen Austritt der Gebärmutter.

Diese Neuerung besteht aus zwei Hauptteilen (A) und (B). Beide Teile sind miteinander verbunden und bilden eine Einheit. Beide Teile bestehen aus einem Kunststoff, ähnlich wie bei einem Babyschnuller oder aus einem Material wie bei einem Massageball -Igel- oder Noppenball. Dieses elastische Material ist flüssigkeitsundurchlässig und ist somit geeignet für die mehrmalige Verwendung.

Teil (A) ist dünner als Teil (B) und besteht aus massiven Kunststoff und ist leicht gebogen, um die Form des Körpers der Frau in diesem Bereich anzupassen,

Teil (B) ist dicker als Teil (A) und besteht aus zwei gleichen Teilen, die miteinander verklebt sind und eine herzähnliche luftdichte Form bilden. Diese Form ist platt und nicht gewölbt und durch die Trennwand (1) entstehen zwei Hohlräume und zwar der obere Raum (2) und der untere Raum (3). Wenn Teil (A) und Teil (B) zusammengeschweißt sind, und eine Einheit bilden, läuft die Trennwand (1) parallel zu der Krümmung des Teils (A), also der obere Raum (1) befindet sich über der Krümmung des Teils (A).

Analytische Beschreibung der Teile (A) und (B) des „Vaginaler Stützkörper mit Klettbänder":

Teil (A) hat die Form von einem Dreieck mit abgerundeten Ecken und eine seiner Ecken hat eine Öffnung (4) an die Teil (B) eingeführt und befestigt wird.

Die Breite des Dreiecks (A) rechts und links der Öffnung (4) kann unterschiedlich – breit oder schmal – abgestimmt, eingehend auf den Körperbau der Frau, sein.

Teil (B) hat die Form ähnlich wie ein Herz und ist dicker, stärker als Teil (A). Seine Stärke ist überall gleichmäßig, außer im Bereich (5), hier wird es an beiden Seiten stärker von (5) bis zum Boden des Teils (B)(6). Durch diese Verstärkung von beiden Seiten bildet sich hier eine ovale Form in diesem Bereich, die zur Aufgabe hat, dass bei der Verwendung der Platzierung vor der Öffnung der Vagina der Austritt der Gebärmutter verhindert wird.

Beide Teile (A) und (B) haben keine scharfen Kanten, sondern sind weich und abgerundet. Auch im ovalen Bereich (5) sind die Kanten abgerundet.

An der Außenseite des Teils (A) sind zwei Klettbänder (7) eingeklebt, die parallel nebeneinander laufen, die die Aufgabe haben, bei der Verwendung an das Gegenstück der Klettbänder, mit einem String zu koppeln und somit mehr Stabilität des „Vaginaler Stützkörper" zu gewährleisten.

Der „Vaginaler Stützkörper mit Klettbänder" ist ein Frauen-Gesundheits-Artikel, der bei Beschwerden bei einer Gebärmuttersenkung hilft. Dieser Stützkörper funktioniert in Kombination mit einem spezial String („String mit extra Bänder und Klettbänder").

Bei dieser Neuerung, „Vaginaler Stützkörper mit Klettbänder" der mit einem o. a. Spezialstring funktioniert, an dem das Gegenstück der Klettbänder des „Vaginaler Stützkörper" angebracht sind.

Die Klettbänder beider Artikel, „Vaginaler Stützkörper mit Klettbänder" und „String mit Klettbänder" werden übereinander gelegt und sind somit miteinander eingehakt. Anschließend wird der „Vaginaler Stützkörper" an den Genitalbereich platziert und anschließend wird der String hochgezogen und der „Vaginaler Stützkörper" sitzt fest und verhindert das Heraustreten der Gebärmutter.


Anspruch[de]
„Vaginaler Stützkörper mit Klettbänder", nach Anspruch dadurch gekennzeichnet, besteht aus zwei Teilen (A) und (B), beide Teile bestehen aus Kunststoff (Kunststoff, ähnlich wie bei einem Babyschnuller oder aus einem Massageball- oder Igel- oder Noppenball) und an seiner unteren Seite Teil (A) sind zwei nebeneinander liegende Klettbänder (7) genäht. Nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, das Teil (A) eine Form von einem schmalen langen Dreieck, mit abgerundeten Ecken. Eine von seinen Ecken hat eine Öffnung (4). Je nach Körperbau der Frau kann es rechts und links von dieser Öffnung (4) unterschiedlich breit sein wie (8) oder breit (9) oder schmal mit zwei elliptischen Seiten wie (10). Nach Anspruch 2 dadurch gekennzeichnet das Teil (A) von seiner schmalen Seite mit der Öffnung (4) bis zu etwa zwei Drittel seiner Länge an Teil (B) angeklebt ist. Nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, das Teil (B) eine Form ähnlich wie ein Herz hat, sie ist platt, nicht gewölbt, sie ist hohl und durch eine Zwischenwand (1) in zwei Räume (2) und (3) geteilt. Die zwei Hohlräume sind luftdicht, auch bei starker Druckausübung bleibt die Luft drin und kann nicht ausweichen. Nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet das Teil (B) im Bereich (5) von beiden Seiten verstärkt ist, durch diese Verstärkung bildet sich eine ovale Form, die von (5) bis an den Boden des Teils A(6) reicht. Nach Anspruch 5 dadurch gekennzeichnet, das die zwei Klettbänder an die untere Seite des Teils (A) parallele nebeneinander (7) angeklebt sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com