PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007002563U1 31.05.2007
Titel Säuglingszusatznahrung
Anmelder Ackermanns Haus "Flüssiges Obst" GmbH & Co. KG, 08236 Ellefeld, DE
Vertreter Helge, R., Dipl.-Ing. Faching. f. Schutzrechtswesen, Pat.-Anw., 08223 Falkenstein
DE-Aktenzeichen 202007002563
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 31.05.2007
Registration date 26.04.2007
Application date from patent application 21.02.2007
IPC-Hauptklasse A23L 2/02(2006.01)A, F, I, 20070221, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Säuglingszusatznahrung in flüssiger trinkfertiger Form, welche Säuglingen ab dem 4. Lebensmonat verabreicht werden kann. Die in flüssiger trinkfertiger Form vorliegende Säuglingszusatznahrung kann aber auch von Kindern und Erwachsenen konsumiert werden.

Kinder sollten ausreichend trinken, bevorzugt energiearme bzw. energiefreie Getränke wie Mineralwässer, ungesüßte Frucht- und Kräutertees oder Saftschorlen, die für eine gesunde Ernährung wichtig sind.

Getränke in Form von reinen Fruchtsäften oder unter Verwendung von Fruchtsäften hergestellte Getränke weisen neben ihrem Genußwert auch einen hohen gesundheitlichen Wert auf und zählen damit zu den beim Konsumenten beliebten und häufigsten Getränken.

Zusammensetzungen zur Herstellung von gebrauchsfertigen Saftgetränken sind in vielfältigen Ausführungsformen bekannt. Es gibt sowohl naturnahe als auch weitgehend künstlich hergestellte Saftgetränke. Oftmals enthalten diese einen hohen Zuckeranteil und sind deshalb als Säuglingszusatznahrung nicht oder nur bedingt tauglich.

Bekannt ist aus der DE 100 03 039 A1 ein Fruchtsaftgetränk auf der Basis von Apfelsaft, dem ein Zusatz während des Herstellungsprozesses in Form eines pfefferminzhaltigen oder pfefferminzähnlichen bzw. mentholhaltigen Extraktivstoffes beigegeben wird.

Aufgabe der Erfindung ist es, eine Säuglingszusatznahrung in flüssiger trinkfertiger Form auf der Basis von Obstsäften bereitzustellen, die energiearm bzw. energiefrei ist und ohne Zugabe von Zucker auskommt.

Die erfindungsgemäße Säuglingszusatznahrung besteht im wesentlichen aus einem natürlichen Apfelsaft, dem weitere Obst- und Gemüsesäfte zugesetzt werden.

Die Säuglingszusatznahrung enthält je 100 ml unter 1,0 g Eiweiß, unter 0,1 g Fett und 25 mg Vitamin C. Als Obstsäfte werden Säfte aus Orangen, Trauben, schwarzer Johannisbeere, Himbeere oder Bananenmark) und/oder Gemüsesaft aus Karotten verwendet.

Als Beispiele werden die Zusammensetzungen der Säuglingszusatznahrung in flüssiger trinkfertiger Form beschrieben.

Beispiel 1:

Die Säuglingszusatznahrung hat folgende Zusammensetzung: natürlicher Apfelsaft: 40% Bananenmark: 19% Orangensaft: 18% Rest Fruchtwasser je 100 ml 25 mg Vitamin C

Beispiel 2:

Die Säuglingszusatznahrung hat folgende Zusammensetzung: natürlicher Apfelsaft: 44% Karottensaft: 14% Orangensaft: 12% Rest Fruchtwasser je 100 ml 25 mg Vitamin C

0,6 mg Vitamin E

Beispiel 3:

Die Säuglingszusatznahrung hat folgende Zusammensetzung: natürlicher Apfelsaft: 90% Trauben-, schwarzer Johannisbeer- und Himbeersaft: 4% Rest Fruchtwasser je 100 ml 25 mg Vitamin C

1 mg Eisen

Zusammenfassend kann ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wie folgt beschrieben werden:

Die Säuglingszusatznahrung in flüssiger trinkfertiger Form auf der Basis von natürlichem Apfelsaft enthält als weitere Bestandteile Obst- und/oder Gemüsesäfte, Fruchtwasser sowie Zugabe von Vitamin C und/oder E sowie Spurenelementen wie Eisen.


Anspruch[de]
Säuglingszusatznahrung in flüssiger trinkfertiger Form auf der Basis von Apfelsaft,

dadurch gekennzeichnet, daß

diese pro 100 ml

• 35 bis 95% natürlichen Apfelsaft und

• 10 bis 20% Orangensaft und/oder

• 15 bis 25% Bananenmark und/oder

• 2 bis 10% eines Gemisches aus Trauben, schwarzem Johannisbeer- und Himbeersaft und/oder

• 10 bis 20% Karottensaft

und als Rest Fruchtwasser enthält.
Säuglingszusatznahrung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß diese pro 100 ml Fruchtsaft 25 mg Vitamin C enthält. Säuglingszusatznahrung nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß diese unter 1,0 g Eiweiß enthält Säuglingszusatznahrung nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß diese unter 0,1 g Fette enthält. Säuglingszusatznahrung nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß dieser 0 bis 1,0 mg Vitamin E zugesetzt ist. Säuglingszusatznahrung nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß dieser 0 bis 1,5 mg Eisen zugesetzt ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com