PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007002637U1 31.05.2007
Titel Schleifgerät zum Schärfen der Messer von Sichel-Rasenmäher
Anmelder Schmid, Karl, 94315 Straubing, DE
DE-Aktenzeichen 202007002637
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 31.05.2007
Registration date 26.04.2007
Application date from patent application 22.02.2007
IPC-Hauptklasse B24B 3/36(2006.01)A, F, I, 20070222, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Schneidkanten der Messer von Sichel-Rasenmähern sollten beim Mähen von Gras immer scharf sein um einen sauberen Rasenschnitt zu erhalten.

Beim Einsatz der Messer werden die Schneiden relativ bald stumpf, hervorgerufen durch die beim Schneiden des Grases mit angesaugten Steine, Sand, Erde o.ä..

Beim Mähen mit stumpfen Messern werden die Grashalme nicht sauber abgeschnitten, sondern abgerissen. Die nachwachsenden Halme werden dadurch braun und unansehnlich.

Außerdem erhöht sich der Kraftbedarf des Motors durch stumpfe Messerschneiden erheblich.

Die Schneidkanten der Messer von Motor-Sichel-Rasenmähern werden üblicherweise mittels freihandgeführten elektrischen Handschleifern (Einhandschleifern) nachgeschärft.

Dies führt zwangsläufig zu einem ungleichmäßigen Schleifabtrag und auch zu nicht schneidgerechten Schnittwinkel.

Die Folgen sind eine Unwucht im Messerbalken mit einhergehendem schütteln des Mähers. Ist der Schneidwinkel nicht korrekt, wird der Grashalm nicht sauber abgeschnitten.

Der im Schutzanspruch 1 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, ein Gerät zu schaffen, das es ermöglicht die Schneiden eines Rasenmähermessers beidseitig gleichmäßig und winkelgerecht zu schleifen.

Dieses Problem wird mit den im Schutzanspruch 1 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Die Ausführung der Erfindung wird anhand der 1 bis 4 erläutert. Es zeigen:

1 Schleifgerät für Messer von Sichel-Rasenmäher (Isometrie vorn rechts),

2 dto. (Isometrie hinten links),

3 Auflageplatte wechselseitig anschraubbar,

4 Schleifgerät nach Umbau zur Trennschleifeinrichtung

Mit der Erfindung (13) wird erreicht, dass das Rasenmähermesser in gleicher Art und Weise, wie im Rasenmäher, in einer zentralen Aufnahme eingespannt wird.

Durch den Aufnahmeblock (1) und einer wechselseitig anschraubbaren Auflageplatte (2) ist es möglich, dass zwei verschiedene Schneidwinkel geschliffen werden können.

Im Zentrum der Auflageplatte (2) zentriert eine der Messerbohrung angepasste Zentrierscheibe (3) exakt. Eine Druckscheibe (4) klemmt das Messer.

Durch eine magnetisch fixierte Messer-Abstützung bestehend aus dem horizontal verschiebbaren dauermagnetischen Fuß (5) und dem vertikal einstellbaren Abstützung (6) wird beim Schleifen ein Schwingen des Messerendes verhindert.

Durch eine universelle Einspannmechanik (7) kann ein handelsüblicher Einhandschleifer (8) als Schleifmotor eingesetzt werden.

Die Schleifscheibe (9) ist eine handelsübliche einseitige Schruppschleifscheibe für Metallwerkstoffe.

Mittels eines stufenlos einstellbaren Höhenanschlages (10) wird der Schleifkopf auf die richtige Schleifhöhe eingestellt.

Die Schleifscheibenzustellung auf das zu schleifende Messer erfolgt mittels einer skalierten Feineinstellschraube (11), welche gegen die axial verschiebbare Drehachse (12) drückt.

Das Lagerspiel der Drehachse (12) in den beiden Lagerböcken (14) ist spielfrei einstellbar, was für eine exakte Schleifarbeit erforderlich ist.

Die grobe Vorpositionierung des Schleifkopfes wird durch verschieben des Festlagerkopfes (15) mit anschließendem klemmen durch eine Schraube (16) vorgenommen.

Die unterschiedliche Länge der Messer und die Schneidenlänge wird durch das Verschieben des Aufnahmeblocks (1) eingestellt.

Das Schleifen der Messerschneide erfolgt durch das Auf- und Abschwenken des Schleifkopfes.

4 Schleifgerät (13) umgebaut zur Trennschleifeinrichtung

Mit der Erfindung nach 4 wird erreicht, dass durch einen relativ kleinen Umbau das Schleifgerät als Trennschleifeinrichtung verwendet werden kann.

Es ist nur anstatt der einseitigen Schruppschleifscheibe (9) eine handelübliche Trennschleifscheibe (17) einzusetzen. Zum Festspannen von Stangenmaterial kann ein handelüblicher Maschinenschraubstock (18) oder eine andere Spanneinrichtung verwendet werden. Zum sicheren Gebrauch wird die Spanneinrichtung auf der Gerätegrundplatte festgeschraubt.


Anspruch[de]
Schleifgerät zum Schärfen der Messer von Sichel-Rasenmähern und Trennen von Materialien dadurch gekennzeichnet, dass es mit einer Spanneinrichtung (14) zum Festspannen des zu schleifenden Messers in ähnlicher Weise wie bei der Einspannung im Rasenmäher, einer Messerabstützung (56) zum Stabilisieren des festgespannten Messers, einer Schleifscheibe (9) zum Schleifen des festgespannten Messers, einer spielfreien Lagerung (12, 14), einer Zustelleinrichtung (1115) zum Zustellen der Schleifscheibe (9) gegen das festgespannte Messerund den Wechselteilen (1718) zum Trennschleifen, ausgerüstet ist. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das zu schleifende Messer durch den Aufnahmeblock (1), die Auflageplatte (29, die Zentrierscheibe (3) und den Spannteller (4) zentrisch und fest gespannt wird in ähnlicher Weise wie beim Einsatz im Rasenmäher. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Fuß (5) der Messer-Abstützung dauermagnetisch ist und dadurch stufenlos horizontal verschiebbar ist, wobei der Abstützring (6) vertikal verschiebbar und feststellbar ist. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein handelsüblicher Einhandschleifer (8) mittels der Einspannteile (7) sicher befestigt werden kann. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Schleifscheibe (9) eine handelsübliche einseitige Schruppschleifscheibe für Metallbearbeitung ist. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Feingewinde Zustellschraube (11) mit einer Skalenringeinteilung von 1–10 versehen ist und somit eine Zustellgenauigkeit von 0,1 mm erreicht wird, dass die Zustellschraube (11) gegen die Drehachse (12) drückt wobei diese verschoben wird, und dass die Rückwärtsbewegung durch die Linksdrehung der Schraube (11) und einer vorgespannten Druckfeder (13) erfolgt. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagerböcke (14) mittels integrierter Einstellschrauben spielfrei gegen die Drehachse (12) eingestellt werden können. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Festlagerkopf (15) und damit auch der Schleifkopf nach dem Lösen der Schraube (16) axial in die Nähe der Schleifposition verschoben werden kann, wobei die danach erforderliche Festklemmung durch das Wiederanziehen der Schraube (16) erfolgt. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass mittels der Schraube (10) die maximale untere Position der Schleifscheibe (9) zur Messerschneide stufenlos eingestellt werden kann. Schleifgerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Aufnahmeblock (1) längs verschiebbar und klemmbar ist. Schleifgerät nach Anspruch 1, dass durch das Entfernen der Schleifscheibe (9) und dem Einsetzen der Trennschleifscheibe (17), sowie dem Befestigen einer Spannvorrichtung (18) eine Trennschleifeinrichtung für diverse Materialien entsteht.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com