PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007002684U1 31.05.2007
Titel Treppensteigehilfe
Anmelder Hinz, Carl, 65391 Lorch, DE
DE-Aktenzeichen 202007002684
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 31.05.2007
Registration date 26.04.2007
Application date from patent application 23.02.2007
IPC-Hauptklasse E04F 11/18(2006.01)A, F, I, 20070223, B, H, DE

Beschreibung[de]

Viele Menschen, besonders ältere und behinderte, fühlen sich unsicher beim Treppensteigen. Die dargestellte Lösung ist sicher, praktisch, einfach und preiswert herzustellen und zu montieren. Sie kann an der Wand angebracht werden oder im Handlauf der Treppe.

Sie wird beim Auf- und Absteigen bis zur Reichweite geschoben und dann durch Hebeldruck arettiert. Nach oben gehend zieht man den Griff, um zu bremsen, nach unten. Nach unten gehend drückt man ihn nach vorn. Der Benutzer hat dann einen sicheren Halt am Griff und kann einige Stufen gehen. Er wiederholt den Vorgang.

Die Steigehilfe besteht aus einem Block aus Metall oder Kunststoff (1). Er ist oval geformt damit er um Kurven laufen kann. Er wird mit einem Handgriff (2) entlang einer vierkantigen Schiene (3) geführt. Auf der einen Oberseite des Blocks und auf der entgegengesetzten Unterseite sind Bremsplatten aus Gummi (4) angebracht.

Oben, etwas abseits der Mitte, sind zwei Räder (5) angebracht. Eins auf jeder Seite. Unten ist ein grösseres Rollrad (6) in den Block eingesetzt. Wenn man den Griff in Gehrichtung drückt, rollen die Räder an den Innenwänden der Schiene.

Der Griff ist abseits der Mitte angebracht, damit sein Gewicht beim Loslassen, den Block kippt damit er bremst. Das Wegrutschen wird verhindert.

Die Schiene ist vierkantig mit einer durchlaufenden Öffnung für den Griff auf einer Seite.


Anspruch[de]
Treppensteigehilfe, dadurch gekennzeichnet, dass sie aus einem Bremsklotz mit Griff besteht, der entlang der Innenseite einer vierseitigen Schiene geführt wird. nach Anspruch 1), dass der Bremsklotz eine ovale Form hat damit er um Kurven geführt werden kann, nach Anspruch 1), dass der Bremsklotz auf der einen Hälfte der Oberseite beidseitig Räder hat, nach Anspruch 1), dass der Bremsklotz auf der Unterseite ein eingesetztes Rollrad hat, nach Anspruch 1), dass der Bremsklotz auf der einen Hälfte der Oberseite und auf der entgegengesetzten Hälfte der Unterseite Plättchen aus Gummi hat, nach Anspruch 1), dass der Griff nicht mittig angebracht ist, nach Anspruch 1), dass die Schiene aus mehreren Teilen bestehen kann, nach Anspruch 1), dass ein Treppenhandlauf innen wie eine vierkantige Schiene ausgeformt wird, nach Anspruch 1), dass die Innenseite des Handlaufs den Bremsklotz gleitfähig macht, nach Anspruch 1), dass der Handgriff verschiedene Längen und Formen hat, nach Anspruch 1), dass die Schiene viereckig ist mit einer durchgehenden Öffnung für den Griff






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com