PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007002731U1 31.05.2007
Titel Perimeterdämmplatte
Anmelder WKI Isoliertechnik GmbH Berlin, 13088 Berlin, DE
Vertreter Reimann, W., Dipl.-Jur. Ing., Pat.-Ass., 12685 Berlin
DE-Aktenzeichen 202007002731
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 31.05.2007
Registration date 26.04.2007
Application date from patent application 24.02.2007
IPC-Hauptklasse E04B 1/80(2006.01)A, F, I, 20070224, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Perimeterdämmplatte aus EPS oder XPS mit verbesserten Eigenschaften zur flächigen Verlegung und Abdichtung gegen Nässe und Wasser.

Perimeterdämmplatten werden zur Wärmedämmung von Bauten im Erdbereich allgemein verwendet. Zum Erreichen einer wasserabweisenden Eigenschaft der Perimeterdämmplatten wird eine höhere Dichte des Materials mit verbesserten feuchtigkeitsabweisenden Eigenschaften verwendet, wie in der DE 19619397 von der BASF beschrieben.

Eine weitere Möglichkeit besteht im Einsatz von Vakuumpaneelen als Dämmplatten, wie in der DE 20 2004 015 843, DE 20 2006 002 959, DE 103 59 005 beschrieben.

In der Literatur sind weiter Dämmplatten beschrieben, die mit einer Klebeschicht zur Abdichtung gegen Wasser und Feuchtigkeit versehen sind, so in der DE 10 2004 003 470, DE 4121716.

Im praktischen Einsatz von EPS oder XPS Perimeterdämmplatten werden diese an die vorher mit Bitumen bestrichenen Wand- bzw. Bodenflächen aufgeklebt und mit einer äußeren perforierten dünnen folienartigen PVC Platte gegen das Erdreich abgeschirmt. Diese Abschirmung dient mit den längs verlaufenden Rillen der Perimeterdämmplatte zur Ableitung des anliegenden Schichtenwassers im Erdreich, d.h. zur Dränage. Die ständig an der Perimeterdämmplatte anliegende Feuchtigkeit führt längerfristig zu einer Durchfeuchtung der Perimeterdämmplatte und damit zu einer Verschlechterung ihrer Wärmedämmeigenschaften. Dieser Nachteil soll mit der erfindungsgemäßen Lösung behoben werden.

Allen vorgenannten Möglichkeiten zur Wärmedämmung und Abdichtung gegen Wasser im Erdreich ist gemeinsam, daß sie einen höheren Aufwand in der Verarbeitung vor Ort oder höhere Aufwand bei der Herstellung der Wärmedämmplatten und damit höhere Kosten haben.

Aufgabe der Erfindung ist, eine Perimeterdämmplatte zu entwickeln, die mit geringen Kosten auf der Basis der bisher verwendeten Perimeterdämmplatten aus EPS oder XPS hergestellt werden kann und eine wesentliche Verbesserung der Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Wasser bei langer Lebensdauer der Abdichtung erzielt.

Die erfinderische Lösung besteht in der Herstellung von Perimeterdämmplatten nach Formaten der bisher üblichen Perimeterdämmplatten aus EPS oder XPS mit geringerer Dichte z.B. EPS 20 und deren Umhüllung mit Polyäthylenfolie (PE) oder einer anderen Kunststofffolie mit ähnlichen Eigenschaften mit einer Stärke von 25 bis 500 &mgr;m vorzugsweise 125 &mgr;m je nach Einsatzfall der Perimeterdämmplatte. Die Eigenschaften der Polyäthylenfolie (PE) können je nach Einsatzgebiet der Perimeterdämmplatte hinsichtlich der Festigkeit, der Dehnungseigenschaften u.a. über die Einsatzmaterialien (vernetztes PE) optimiert werden. Die Umhüllung erfolgt mit einer Unter- und einer Oberfolienbahn, die thermoplastisch verschweißt werden. Das feste Anliegen der Folie wird durch die Erzeugung eines Unterdruckes während oder nach dem Verschweißen der Umhüllung in der Dämmplatte, durch Auspumpen der Luft je nach verwendeter Schweißvorrichtung erzielt. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Umhüllung mit einer Schrumpffolie aus gleichen Materialien und gleichen Folienstärken mit einem feuchtigkeitsdichtem Verschluß des aufgeschrumpften Foliensackes.

Mit dieser technischen Lösung lassen sich auch Perimeterdämmplatten mit Stufenfalz herstellen, mit denen eine vorteilhafte flächige Verlegung der Dämmplatten im Erdreich erfolgen kann.

Zur Abdichtung der Fugen der verlegten Perimeterdämmplatten sind handelsübliche Klebebänder für PE-Baufolien geeignet.

Mit den erfindungsgemäßen Dämmplatten können großflächige Wärmedämmungen und Feuchtigkeitsabdichtungen im Erdreich senkrecht und waagerecht als Perimeterdämmung kostengünstig mit verringertem Verlegeaufwand realisiert werden. Der Vorteil der erfindungsgemäßen Perimeterdämmplatten besteht in der Kombination von Perimeterdämmplatte mit einer Abdichtungsfolie auf beiden Seiten der Perimeterdämmplatte.

Mit dieser EPS-Perimeterdämmplatte wird eine Durchfeuchtung der EPS oder XPS Perimeterdämmplatte, wie bisher über einen längeren Zeitraum festgestellt, vermieden und die Wärmedämmwerte bleiben über einen großen Zeitraum konstant erhalten.

Ein weiterer Vorteil sind Kosteneinsparungen bei der Verlegung dieser Perimeterdämmplatten, durch Wegfall der Verlegung von Abdichtungsfolien im Erdreich.


Anspruch[de]
Wärmedämmplatten aus EPS oder XPS für den Einsatz im Erdbereich mit wesentlicher Verbesserung der Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Wasser und bei langer Lebensdauer der Abdichtung dadurch gekennzeichnet, dass Wärmedämmplatten nach Formaten der bisher üblichen Perimeterdämmplatten aus EPS oder XPS mit geringerer Dichte z.B. EPS 20 mit einer Polyäthylenfolie (PE) oder einer anderen gleichwertigen Folie von einer Stärke von 25 bis 500 &mgr;m vorzugsweise 125 &mgr;m je nach Einsatzfall der Perimeterdämmplatte umhüllt und die Unter- und Oberfolienbahn thermoplastisch verschweißt oder aufgeschrumpft sind sowie die Folie durch Erzeugung eines Unterdruckes in der PE-Umhüllung fest an der Perimeterdämmplatte anliegt. Wärmedämmplatten aus EPS oder XPS für den Einsatz im Erdbereich mit wesentlicher Verbesserung der Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Wasser und bei langer Lebensdauer der Abdichtung nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass unterschiedlich starke Polyäthylenfolien (PE) oder einer anderen gleichwertigen Folie für die Unter- und Oberbahn der Wärmedämmplatte verwendet werden. Wärmedämmplatten aus EPS oder XPS für den Einsatz im Erdbereich mit wesentlicher Verbesserung der Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Wasser und bei langer Lebensdauer der Abdichtung nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass die Polyäthylenfolien (PE) oder einer anderen gleichwertigen Folie je nach vorgesehenem Einsatzzweck der Wärmedämmplatte aus den dem Einsatzzweck angepaßten Materialien z.B. vernetztes Polyäthylen (vernetztes PE) oder anderen Mischpolymerisaten besteht. Wärmedämmplatten aus EPS oder XPS für den Einsatz im Erdbereich mit wesentlicher Verbesserung der Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Wasser und bei langer Lebensdauer der Abdichtung nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass zur Fugenabdichtung der verlegten Perimeterdämmplatten die Fugen mit PE Bauklebefolien verklebt und damit abgedichtet werden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com