PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007003111U1 31.05.2007
Titel Bauteilverkleidung
Anmelder Celik, Baris, Sakarya, TR
Vertreter Vossius & Partner, 81675 München
DE-Aktenzeichen 202007003111
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 31.05.2007
Registration date 26.04.2007
Application date from patent application 02.03.2007
IPC-Hauptklasse E01C 5/00(2006.01)A, F, I, 20070302, B, H, DE

Beschreibung[de]
DER TECHNISCHE BEREICH DER ERFINDUNG

Die Erfindung ist über ein Verkleidungsprodukt, das aus Polymeren und Materialgemischen hergestellt wird und bei der Umweltgestaltung, Garten- und Vegetationsgestaltung, bei Baustellen an den inneren und außen Bereichen als Verkleidungselemente und bei Häusern, Fabriken, Privateigentum, Grundstücken usw. für den gemeinsamen Nutzen mit Beton oder das mit den sonstigen Trägermaterialien zusammen durch die Anmontierung auf die oberen Bauelemente für den Schutz und der Einfassung angewendet werden kann.

Einige der Anwendungsgebiete von mit Polymer belegten Pflastersteinen und bei den oberen Bauelementen sind die diversen Anwendungsgebiete wie folgend:

  • – Bei Strassen, Wegen, Plätzen und Parkplätzen, die für den Fahrzeugverkehr offen sind,
  • – Fabrikfußböden,
  • – Dachverkleidungen,
  • – Bürgersteige und Fußgängerwege,
  • – Grünanlagen,
  • – Dränage von oberflächlichen Wassern,
  • – Einfassung, Umzäunung der Fabriken, Privatgeländen, Grundstücken usw. Für den Schutz mit einem ästhetischen Aussehen.

STAND DER TECHNICK

Heutzutage bestehen Beton-Pflastersteine, Pfähle und Platten aus Zement, groben Aggregaten, feine Aggregaten und Wasser, die mit dem Mischen von Chemikalien und Mineralzusatz oder auch ohne entsteht und mit der Hydration des Zementes die nötigen Eigenschaften gewinnt, in dem der Zement, der ein Material mit heterogener Struktur ist, mit der Hilfe der Maschine und der Form die als Prefabrik in diversen Typen und Größen hergestellten obere Bauelemente, die die gewünschten physischen und mechanischen Eigenschaften besitzen. Allgemein werden die Pflastersteine in zwei Schichten hergestellt. Die obere Schicht wird mit dünnem Aggregat und die untere Schicht wird mit grobem und dünnem Aggregat hergestellt. Die Flächenschichten werden mit dem Hauptteil Beton untrennbar verklebt.

Es sind ferner mit flächer Beschichtung bekannt die Pflastersteine gemäß Gebrauchsmuster TR 200403050. Bei diesem Gebrauchsmuster werden auf die vorhandenen Pflaster Materialien wie Porzellan, Glas, Holz u.ä. in kleinen Teilen durch einen Klebstoff aufgeklebt und das Beschichtungsverfahren wird somit durchgeführt und somit wird ein visuelles Aussehen gewonnen.

Einige Eigenschaften der Pflasteroberbeton-Bauelemente;

  • – Es wird mit Verwendung von hoch widerstandsfähigem Aggregat die Verbesserung der Betonqualität und als Fakt die Erhaltung von Beschichtung mit mechanisch hohem Widerstand ermöglicht.
  • – Prefabrik Pflaster-Elemente können von der Dimension her in exakten Massen hergestellt werden.
  • – Die Geschwindigkeit und Kapazität der Herstellung ist sehr hoch.
  • – Es ist möglich, diese in diversen Farben und geometrischen Formen herzustellen. Diesbezüglich ist ein wichtiger Vorteil und eine Priorität, denn es ermöglicht die Plätze mit verschiedenen Farben und Formen zu verlegen in dem die Grenzen fest gelegt werden können, dass diese die Verkehrszeichen ersetzen.

GEGENSTAND DER ERFINDUNG

Mit unserer Erfindung als Verkleidungsprodukt für die oberen Bauelemente entwickelt ist, ist erzielt auf die oberen Beton-Bauelemente diverse Materialien (Gemische, Polymere, Thermosets, Metalle usw.) durch diversen Verfahren in diversen Farben und Designs als Belag hergestellt sind, den ähnlichen Materialien gegenüber widerstandsfähiger sind und für die Serienproduktionsbedingungen sich besser anpassen.

Außerdem haben die oberen Bauelemente, die mit den Beschichtungsprodukten, die wir erfunden haben, beschichtet sind, gegenüber dem Stand der Technik vielfältige Anwendungsbereiche und sind zusätzliche viel langlebiger.

Bei den Verlegungsverfahren können die Einzelheiten bei Beginn und Beendung ästhetisch gelöst werden.

Es hat eine wirtschaftlichere Eigenschaft gegenüber dem Stand der Technik, denn es wird kein zusätzlicher Klebstoff benötigt.

Wenn als Beschichtungsmaterial Polymer, BMC und SMC verwendet wird, können die folgenden überragenden Eigenschaften erhalten werden:

  • – Es besitzt eine leichte Ausführung gegenüber den sonstigen ähnlichen Materialien. Kann mit einer Säge gesägt, mit einem Bohrer gebohrt, eingeschraubt werden und es kann Klebstoff und Silikon angewendet werden.
  • – Ist ästhetisch überlegender gegenüber dem Stand der Technik. Es sind Farbalternativen vorhanden.
  • – Ist leicht, ist kulanter bei Transport und Montage.
  • – Weil der innere Bereich später mit Füllungsmaterial auffüllbar ist, ist der Transport leichter.
  • – Hat die Eigenschaft, von alleine zu erlischen.
  • – Hat einen sehr hohen Korrosionswiderstand. Verrostet und verrottet nicht.
  • – Widerstandfähig gegen Stoß, Biegung und Brüche.
  • – Ist leitfähig für Strom, Wasser und Wärme.
  • – Benötigt auf keinen Fall Farbe und Wartung. Ist langlebig.
  • – Hat eine hohe Widerstandseigenschaft gegen Chemikalien (Säuren, Base, Lösungsmittel).
  • – Weil es keine Rückgewinnung hat, hat es keinen wirtschaftlichen Wert und somit auch keinen Diebstahlrisiko.
  • – Der Expansionssatz gegenüber den Ähnlichen ist ziemlich gering.

KURZE BESCHREIBUNG DER AUSFÜHRUNGSFOMEN

Die Einzelheiten unserer Erfindung sind in den Figuren als Anlage auch angegeben, die Liste der Benennung der nummerierten Figuren ist unten angegeben;

1
Beschichtungsprodukt
2
Überbauelement
3
Ausbuchtung
4
Beschichtungsoberfläche

1: Überbauelement (Pflasterstein). Ansicht einer Ausführungsform des glattflächigen Beschichtungsproduktes.

2: Überbauelement (Pflasterstein). Ansicht einer Ausführungsform des karierten Beschichtungsproduktes.

3: Überbauelement (Regenrinne), Ansicht einer Ausführungsform des Beschichtungsproduktes.

4: Überbauelement (Gartenmauer), Ansicht einer Ausführungsform des karierten Beschichtungsproduktes.

5: Überbauelement (Randstein), Ansicht einer Ausführungsform des karierten Beschichtungsproduktes.

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG

Unsere Erfindung besteht aus einem Beschichtungsprodukt (1), das aus diversen Modellen, Materialien, Farben und Designs hergestellt und mit diversen Verfahren auf Überbauelemente (2) beschichtet werden kann. Auf dem Beschichtungsprodukt (1) befinden sich auf der Fläche, an der es die Überbauelemente berührt, gemäß dem Verfahren ausreichende Vorsprünge (3). Durch diese Vorsprünge (3) kann das Beschichtungsprodukt (1) auf die Überbauelemente (2) sitzfest befestigt werden und im Vergleich zum Stand der Technik kann die Beschichtung viel haltbarer durchgeführt werden.

Die Überbauelemente (2) sind Produkte wie Bordüre, Regenschutz, Pflastersteine, Pfähle, Wände usw. Das erfindungsgemäße Beschichtungsprodukt (1) kann bei der Montage (Beschichtung) mit den Überbauelementen durch diverse Methoden montiert werden. Diese sind;

  • – Die Herstellung wird mit manuellen und automatischen Pflastermaschinen mit der Gussmethode, durch den Druck des Füllungsmaterials auf den hinteren Bereich des Beschichtungsproduktes (1) durchgeführt.
  • – Ohne Presse wird die Herstellung durch die Füllung des Schlemmmaterials in das Beschichtungsmaterial durchgeführt.
  • – In einem weiteren Verfahren wird um die Herstellung der Überbauelemente (2) durchzuführen das Beschichtungsprodukt auf das Füllungsmaterial (1) verlegt, das auf eine gerade Fläche geschüttet wird, in dem man dann solange wartet bis es fest geworden ist.

Unsere entwickelten Beschichtungsprodukte (1), werden mit der Formmethode aus Material mit Polymer, Thermoplastik, Thermaset, Gemisch, Metal usw. als Basis hergestellt, dessen Oberflächen (4) aus diversen Mustern, farbig, glatt, glänzend, phosphoreszierend, fluoreszierend usw. hergestellt werden können. Die Überbauelemente (2) bestehen beispielsweise aus Beton, Ton, Schaum usw.


Anspruch[de]
Beschichtungsprodukt (1), das für die Überbauelemente (2) entwickelt ist, dessen Eigenschaften sind, dass es so gestaltet ist, das es erlaubt, mit Überbauelementen (2) angewendet zu werden und es ist ein Beschichtungsprodukt (1), das dem entsprechend die nötigen Vorsprünge (3) besitzt. Beschichtungsprodukt (1), nach Anspruch 1, wobei die Vorsprünge (3) des Beschichtungsproduktes (1) nach Bedarf in diversen Mengen und Formen gestaltet werden können. Beschichtungsprodukt (1) nach Anspruch 1 , wobei die Oberfläche der Beschichtung (4) blank, matt, phosphoreszierend, fluoreszierend, farbig, gemustert, ohne Muster ist. Beschichtungsprodukt (1) nach Anspruch 1, wobei es in diversen geometrischen Formen wie Quadrate, Rechtecke, Sterne hergestellt werden kann. Beschichtungsprodukt (1) nach Anspruch 1, wobei es aus Materialien wie Polymer, Thermoplastik, Thermoset, Gemische, Metall hergestellt werden kann. Beschichtungsprodukt (1) nach Anspruch 1, wobei es abhänging von den Kantlängen des Beschichtungsproduktes (1) kurz oder lang gestaltet ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com