PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202005020373U1 06.06.2007
Titel Magnetkarte zum Transport von Münzen
Anmelder Schneider, Jürgen, 23843 Bad Oldesloe, DE
DE-Aktenzeichen 202005020373
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 06.06.2007
Registration date 03.05.2007
Application date from patent application 29.12.2005
IPC-Hauptklasse A45C 1/00(2006.01)A, F, I, 20051229, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A45C 11/18(2006.01)A, L, I, 20051229, B, H, DE   G07D 9/06(2006.01)A, L, I, 20051229, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Zum Transport von Münzen werden handelsübliche Portemonnaies mit Münzfächern oder Stapelvorrichtungen verwendet.

Der im Schutzanspruch 1 angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, das man die kleinen Centmünzen (1-, 2-, und 5-Centstücke), wenn sie im Portemonnaie unter oder zwischen den grossen Centmünzen liegen, meist nicht findet oder schlecht greifen kann. Die bekannten Stapelvorrichtungen zur Lösung des Problems sind dagegen meist recht unhandlich.

Dieses Problem wird mit den im Schutzanspruch 1 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Eine kleine Kunststoff-Karte aus einem einseitig permanent magnetischen handelsüblichen Material, etwa in der Grösse einer Scheckkarte, nimmt 1-, 2-, und 5-Euro-centstücke auf. Das funktioniert, weil nur diese Münzen einen Eisenkern haben. Die Stärke des Magnetimus wurde so gewählt, dass die Münzen einerseits stabil gehalten werden, andererseits aber ohne grosse Kraftaufwendung abgegriffen werden können.

Die nicht magnetische Seite der Magnetkarte dient von Anbringung einer Beschriftung.


Anspruch[de]
Magnetkarte zum Transport von Münzen, dadurch gekennzeichnet, dass die Magnetkarte mindestens 3 cm, maximal 13 cm, vorzugsweise 7 cm lang ist; mindestens 1 cm breit, maximal 8cm, vorzugsweise 5cm breit ist und mindestens 0,01cm, maximal 0,30 cm, vorzugsweise 0,08 cm stark ist. Magnetkarte nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass der Magnetismus nur auf einer Seite der Karte wirkt Magnetkarte nach einem der vorhergehenden Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass, die nicht magnetische Seite mit einer beschreibbaren Oberfläche versehen ist Magnetkarte nach einem der vorhergehenden Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass der Magnetismus so stark ist, dass die Centmünzen einerseits stabil festgehalten werden, aber andererseits die Münzen leicht abgegriffen werden können. Magnetkarte nach einem der vorhergehenden Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass der Magnetismus beidseitig wirkt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com