PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007003285U1 14.06.2007
Titel Beleuchtungsvorrichtung für einen Heizkörper
Anmelder Zehnder Verkaufs- und Verwaltungs AG, Gränichen, CH
Vertreter Stenger, Watzke & Ring Patentanwälte, 40547 Düsseldorf
DE-Aktenzeichen 202007003285
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 14.06.2007
Registration date 10.05.2007
Application date from patent application 02.03.2007
IPC-Hauptklasse F21V 33/00(2006.01)A, F, I, 20070302, B, H, DE
IPC-Nebenklasse F24D 19/00(2006.01)A, L, I, 20070302, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Beleuchtungsvorrichtung für einen Heizkörper, insbesondere Flachrohr-Heizkörper, mit einem Grundkörper und einer daran verdeckt anordbaren Beleuchtungseinrichtung, wobei die Beleuchtungsvorrichtung an dem Heizkörper befestigbar ist.

Beleuchtungsvorrichtungen für Heizkörper sind bekannt und dienen dazu, den Heizkörper zur Schaffung einer attraktiven und angenehmen Raumgestaltung zu beleuchten. Dabei können derartige Beleuchtungsvorrichtungen je nach Wunsch und Anforderung unterschiedlichst ausgestaltet sein.

Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Beleuchtungsvorrichtung für einen Heizkörper bereitzustellen, die optisch in die Ausgestaltung des Heizkörpers integrierbar ist.

Diese Aufgabe wird durch die Merkmalskombination des Anspruchs 1 gelöst.

Erfindungsgemäß ist der Grundkörper der Beleuchtungsvorrichtung der Form und Dimensionierung des Heizkörpers angepaßt, wodurch die Beleuchtungsvorrichtung als integraler Bestandteile des Heizkörpers erscheint. Die Form eines Heizkörpers wird durch die Ausgestaltung und Anordnung seiner Heizkörperelemente bestimmt, wobei die Heizkörperelemente beispielsweise rohrförmig, insbesondere flachrohrförmig ausgebildet sein können, wodurch besonders bei der letzteren Ausgestaltung ein flächiger, einheitlicher und sehr angenehmer optischer Eindruck eines derartigen Heizkörpers entsteht. Es können aber ebenfalls auch herkömmliche Röhrenheizkörper oder Flachheizkörper mit einer erfindungsgemäßen Beleuchtungsvorrichtung versehen werden, wobei der Anwendung auf die verschiedensten Ausgestaltungen eines Heizkörpers keine Grenzen gesetzt sind. Zudem ist der Grundkörper einer erfindungsgemäßen Beleuchtungsvorrichtung der Dimensionierung eines Heizkörpers angepaßt, das heißt, daß der Grundkörper beispielsweise der Breite eines Heizkörpers angepaßt ist. Auch ist denkbar, daß die Beleuchtungsvorrichtung, insbesondere der Grundkörper der Beleuchtungsvorrichtung, an die Höhe eines zu beleuchtenden Heizkörpers angepaßt ist. Die Beleuchtungsvorrichtung kann dabei auf einfache Weise an dem Heizkörper befestigt werden, beispielsweise mittels geeigneter Klemmvorrichtungen, welche an den Heizkörperelementen festgeklemmt werden. Zur Schaffung einer besonders attraktiven und angenehmen Optik ist der Grundkörper bevorzugt exakt der Dimensionierung eines Heizkörpers angepaßt, so daß der Eindruck entsteht, als handele es sich bei der Beleuchtungsvorrichtung um einen festen Bestandteil des Heizkörpers statt um ein zusätzliches Bauelement. Desweiteren kann der Grundkörper in seiner Oberflächenbeschaffenheit der Oberflächenbeschaffenheit des Heizkörpers angepaßt sein, was beispielsweise bedeutet, daß der Grundkörper dieselbe Farbe aufweist oder auch eine metallische Oberfläche zeigt, welche beispielsweise geschliffen, verchromt oder anderweitig veredelt sein kann. Allerdings ist es ebenso möglich, daß die Beleuchtungsvorrichtung, insbesondere der Grundkörper derselben, eine andere Farbe oder ein anderes Material als der Heizkörper aufweist, so daß je nach Wunsch und Anforderung unterschiedlichste Farben und Materialien mit ihren jeweiligen Erscheinungsformen kombinierbar sind.

Nach einer vorteilhaften Ausgestaltung der Erfindung weist die Beleuchtungseinrichtung eine Vielzahl von Leuchtelementen auf. Diese sind vorzugsweise derart an dem Grundkörper der Beleuchtungsvorrichtung angeordnet, daß der Grundkörper ein direktes Einsehen der Beleuchtungseinrichtung, insbesondere der daran angeordneten Vielzahl von Leuchtelementen, verhindert, wodurch im Wesentlichen nur der Heizkörper durch die Beleuchtungseinrichtung beleuchtet wird und der Eindruck einer indirekten Beleuchtung des Wohnraums entsteht. Die Vielzahl von Leuchtelementen kann dabei an einem Halteprofil angeordnet und befestigt sein, so daß mit der Anpassung des Grundkörpers der Beleuchtungsvorrichtung ebenfalls eine Anpassung der Anzahl der Leuchtelemente auf einfache Art und Weise erfolgen, indem das an dem Grundkörper verdeckt angeordnete Halteprofil entsprechend der Länge des Grundkörpers zugeschnitten wird und eine angemessene Anzahl von beispielsweise in Längsrichtung der Beleuchtungsvorrichtung in einer Reihe hintereinander angeordneten Leuchtelementen anordbar ist. Es können aber auch mehrere Reihen von Leuchtelementen an dem Halteprofil angeordnet werden, wobei diese Auswahl und Anordnung der Anzahl von Leuchtelementen je nach Wunsch und Anforderung variiert werden kann. Der Grundkörper ist dabei derart ausgebildet, daß er die Befestigung des Halteprofils ermöglicht, wobei diese Befestigung die Beleuchtungsvorrichtung vorzugsweise optisch nicht beeinträchtigt.

Eine weitere vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung sieht vor, daß die Beleuchtungseinrichtung eine Niedervolt-Beleuchtungseinrichtung ist, die mit. einem Netzteil verbindbar ist. Auf diese Art und Weise können handelsübliche und kostengünstige Leuchtelemente für die Beleuchtungseinrichtung verwendet werden, wobei zudem die Beleuchtungseinrichtung auf einfache Art und Weise mit Strom versorgt werden kann. Bevorzugt ist zwischen der Beleuchtungsvorrichtung und dem Netzteil eine Steckverbindung vorhanden, so daß das Netzteil austauschbar ist, falls es beispielsweise nach langer Anwendung einen Schaden aufweist. Das Kabel zwischen der Beleuchtungsvorrichtung und dem Netzteil ist vorzugsweise auf einfache Weise verdeckt an dem Heizkörper anordbar, so daß der optische Eindruck des mit einer Beleuchtungsvorrichtung versehenen Heizkörpers weitestgehend unbeeinträchtigt bleibt und nur die Beleuchtungsvorrichtung in Form des Grundkörpers an dem Heizkörper zu sehen ist. Gemäß einem vorteilhaften Vorschlag kann das Kabel zwischen der Beleuchtungsvorrichtung und dem Netzteil in seiner Länge variieren, um an die entsprechenden räumlichen Anforderungen angepaßt werden zu können, da die Abstände zwischen Heizkörpern und Steckdosen in Wohnräumen sehr stark variieren.

Gemäß einer weiteren vorteilhaften Ausgestaltung der Erfindung weist die Beleuchtungsvorrichtung eine Dimmereinrichtung auf. Somit kann die Helligkeit der Beleuchtungsvorrichtung je nach Wunsch variiert werden, so daß beispielsweise bei Dunkelheit eine gedämpftere Beleuchtung eines Heizkörpers erfolgen kann, was eine wohnlichere Atmosphäre in einem Wohnraum verbreitet. Diese Dimmereinrichtung kann beispielsweise dadurch bedient werden, daß ein potentieller Nutzer den Grundkörper berührt, wodurch eine Regulierung der Stromversorgung der Beleuchtungseinrichtung durchgeführt werden kann. Die Dimmereinrichtung kann aber auch an anderen Stellen angeordnet sein, wie beispielsweise an dem Netzteil oder dem die Beleuchtungseinrichtung und das Netzteil verbindenden Kabel.

Ferner ist nach einer weiteren vorteilhaften Ausgestaltung der Erfindung vorgesehen, daß die Farbe des ausgestrahlten Lichtes der Beleuchtungsvorrichtung variierbar ist. Auch diese Ausgestaltung dient der Schaffung einer angenehmen Wohnatmosphäre, wobei beispielsweise verschiedenfarbige Leuchtelemente an dem Halteprofil der Beleuchtungseinrichtung angeordnet sind, welche durch eine entsprechende Elektronik beispielsweise abwechselnd oder gezielt getrennt voneinander mit Strom versorgt werden können.

Weitere Vorteile und Merkmale der vorliegenden Erfindung werden im folgenden anhand der Figuren beschrieben. Dabei zeigen:

1 eine schematische Darstellung eines Ausführungsbeispiels für eine erfindungsgemäße Beleuchtungsvorrichtung, welche an einem Flachrohr-Heizkörper angeordnet ist,

2 eine schematische Darstellung eines Ausführungsbeispiels einer erfindungsgemäßen Beleuchtungsvorrichtung, und

3 eine Seitenansicht eines Heizkörpers mit einer daran befestigten Beleuchtungsvorrichtung.

In 1 ist schematisch ein Heizkörper 1 dargestellt, welcher in dieser Ausführung als Flachrohr-Heizkörper ausgebildet ist, welcher mit mehreren vertikal verlaufenden Flachrohren 2 versehen ist. An der Oberseite dieses Heizkörpers 1 ist eine Beleuchtungsvorrichtung 3 angeordnet, wobei von der Beleuchtungsvorrichtung nur eine Seite des Grundkörpers 4 zu sehen ist, wodurch die Beleuchtungsvorrichtung 3 weitestgehend in die Optik des Heizkörpers 1 integriert ist. Die Frontfläche des Heizkörpers 1, insbesondere dessen Flachrohre 2 werden somit durch die Beleuchtungsvorrichtung 3 beleuchtet, so daß insgesamt durch diese Anordnung ein sehr angenehmer optischer Eindruck gegeben ist, was die Wohnlichkeit eines einen mit einer derartigen Beleuchtungsvorrichtung versehenen Heizkörper 1 aufweisenden Wohnraums erhöht.

Die in 2 gezeigte Darstellung der Beleuchtungsvorrichtung 3 entspricht einer Ansicht der in 1 gezeigten Beleuchtungsvorrichtung 3 von unten und zeigt eine Darstellung der Beleuchtungsvorrichtung 3, bei der der Grundkörper 4 im Heizkörper 2 zugewandten Bereich mit einer Umfalzung 5 versehen ist, an der die Beleuchtungseinrichtung 6 mittels geeigneter Befestigungsmittel 13 befestigt ist. Die Beleuchtungseinrichtung 6 weist ein Halteprofil 7 auf, welches mit einer Vielzahl von Leuchtelementen 8 versehen ist. Somit wird aus den 1 und 2 deutlich, daß von der Beleuchtungsvorrichtung 3 nur der Grundkörper 4 zu sehen ist und die Beleuchtungseinrichtung 6 an dem Grundkörper 4 optisch verdeckt angeordnet ist. Weiterhin ist in 2 zu erkennen, daß in dieser Ausführung die Beleuchtungsvorrichtung 3 über ein Kabel 9 mit einem Stecker 10 verbunden ist, welcher beispielsweise in ein nicht gezeigtes Netzteil eingesteckt werden kann, um eine Stromversorgung der Beleuchtungseinrichtung 6 zu ermöglichen.

3 ist eine schematische Seitenansicht eines Heizkörpers 1, welcher oberseitig mit einer Beleuchtungsvorrichtung 3 versehen ist. Die Beleuchtungsvorrichtung 3 überragt die Frontfläche 11 des Heizkörpers 1, so daß die Leuchtelemente 8 der Beleuchtungseinrichtung 6 von oben her diese Frontfläche 11 beleuchten kann. Desweiteren ist schematisch dargestellt, wie das Stromversorgungskabel 9 an dem Heizkörper 1 entlang verlegbar ist, wobei in dieser Ausführung das Kabel 9 zusätzlich mit einem Befestigungselement 12 an dem Heizkörper 1 befestigt werden kann, so daß das Kabel 9 verdeckt an dem Heizkörper 1 angeordnet ist und somit den optischen Eindruck eines mit einer Beleuchtungsvorrichtung 3 versehenen Heizkörpers 1 nicht beeinträchtigt.

Die oben beschriebenen Ausführungsbeispiele dienen der Erläuterung und sind nicht beschränkend.

1
Heizkörper
2
Flachrohr
3
Beleuchtungsvorrichtung
4
Grundkörper
5
Umfalzung
6
Beleuchtungseinrichtung
7
Halteprofil
8
Leuchtelement
9
Kabel
10
Stecker
11
Frontfläche
12
Befestigungselement
13
Befestigungsmittel


Anspruch[de]
Beleuchtungsvorrichtung (3) für einen Heizkörper (1), insbesondere Flachrohr-Heizkörper, mit einem Grundkörper (4) und einer daran verdeckt anordbaren Beleuchtungseinrichtung (6), wobei die Beleuchtungsvorrichtung (3) an dem Heizkörper (1) befestigbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Grundkörper (4) der Form und Dimensionierung des Heizkörpers (1) angepaßt ist, wodurch die Beleuchtungsvorrichtung (3) als integraler Bestandteil des Heizkörpers (1) erscheint. Beleuchtungsvorrichtung (3) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Beleuchtungseinrichtung (6) eine Vielzahl von Leuchtelementen (8) aufweist. Beleuchtungsvorrichtung (3) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Beleuchtungseinrichtung (6) eine Niedervolt-Beleuchtungseinrichtung ist, die mit einem Netzteil verbindbar ist. Beleuchtungsvorrichtung (3) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch eine Dimmereinrichtung. Beleuchtungsvorrichtung (3) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Farbe des ausgestrahlten Lichts der Beleuchtungsvorrichtung (3) variierbar ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com