PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006003156U1 05.07.2007
Titel Kantenschutzband zum Schutz der Ränder von Mehrfachglasscheiben, insbesondere Brandschutzscheiben
Anmelder K.M.B. Klebetechnik GmbH, 44357 Dortmund, DE
Vertreter Patent- und Rechtsanwälte Meinke, Dabringhaus und Partner GbR, 44141 Dortmund
DE-Aktenzeichen 202006003156
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 05.07.2007
Registration date 31.05.2007
Application date from patent application 01.03.2006
IPC-Hauptklasse C03C 27/12(2006.01)A, F, I, 20060301, B, H, DE
IPC-Nebenklasse E06B 5/16(2006.01)A, L, I, 20060301, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung richtet sich auf ein Kantenschutzband der im Oberbegriff des Anspruches 1 angegebenen Gattung.

Ausgehend von einem Kantenschutzband wie es in dem DE-20 2004 001 010-U oder dem DE-20 2005 001 617-U der Anmelderin beschrieben ist, das insbesondere zur Aufbringung auf den Rändern von Mehrschicht-Brandschutzgläsern entwickelt wurde, liegt das Ziel der vorliegenden Erfindung darin, die Randkanten, d.h. hier das Kantenschutzband, gegen Schmutzpartikel od. dgl. möglichst widerstandsfähig zu gestalten.

Eine solche Widerstandsfähigkeit ist notwendig, da die Glasscheiben insbesondere beim Einbau auf den Baustellen einer Mehrzahl von Beanspruchungen unterworfen sind, wobei es insbesondere auch zur Aufnahme von Schmutzpartikeln an den Rändern vor Einbau der Glasscheiben kommen kann, die zur Zerstörung des Kantenschutzbandes im schlechtesten Falle führen könnten, so dass es zum Eindringen von Feuchtigkeit zwischen die einzelnen Scheibenlagen und dem dazwischen liegenden Alkalisilikat oder einem ähnlichen Werkstoff kommen könnte.

Um dieser Zielsetzung gerecht zu werden, sieht die Erfindung vor, dass im Bandinneren eine Art Schicht erhöhter Dämpfungsfähigkeit, insbesondere aus einem Schaumstoff, vorgesehen ist. Die Schicht erhöhter Dämpfungsfähigkeit kann in Ausgestaltung auch aus einer in der Dicke stark vergrößerten Kleberschicht gebildet sein.

Das Vorsehen einer Schicht aus einem Schaumstoff im Inneren des Kantenschutzbandes erhöht dessen Dämpfungsfähigkeit in ganz besonderem Maße, d.h. auch kleine Schmutzpartikel, etwa Sandkörner od. dgl., können problemlos absorbiert werden, ohne dass es zu Verletzungen an der äußeren, das Eindringen von Feuchtigkeit verhindernden Folie kommen kann. Der Schaumstoff dient als eine Art Puffer.

Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen. Dabei kann vorgesehen sein, dass der Schaumstoff von einer PE-Schaumstofffolie gebildet ist.

Zweckmäßig ist vorgesehen, dass der Schaum aus einem geschlossenzelligen Schaum gebildet ist, wobei auch vorgesehen sein kann, dass der geschlossenzellige Schaum als Diffusionssperre und/oder mechanische Sperre ausgebildet ist, wie dies weiter oben schon erwähnt wurde.

Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aufgrund der nachfolgenden Beschreibung sowie anhand der Zeichnung. Diese zeigt in

1 einen stark vergrößerten Querschnitt durch ein Kantenschutzband sowie in

2 in gleicher Darstellung wie 1 ein anderes Ausführungsbeispiel eines Kantenschutzbandes.

Die Zeichnungen zeigen den Aufbau je eines Kantenschutzbandes, wobei aus Darstellungsgründen die Dicke der einzelnen Schichten sehr stark vergrößert ist.

Bei dem in 1 dargestellten Beispiel besteht der Aufbau des allgemein mit 1 bezeichneten Kantenschutzbandes von unten nach oben aus einer Schicht 1 aus Silikonpapier 2, einer Kleberschicht 3, einer dämpfenden PE-Schaumstoffschicht 4, die von einer Kleberschicht 5 bedeckt ist.

Der Kleberschicht 5 folgt im dargestellten Beispiel nach 1, wobei dieser Aufbau mit demjenigen der 2 identisch ist, eine Aluminiumfolie 6, eine Kaschierkleberschicht 7 und schließlich die Außenschicht 8, die beispielsweise aus Polypropylen oder auch Polyester gebildet sein kann.

Je nach Art der nach außen weisenden Schutzfolie 8 kann diese zur besseren Haftvermittlung der Kleberkaschierung vorab zusätzlich behandelt sein, wie dies bei derartigen Folien nicht unüblich ist, etwa mit einem Haftlack versehen sein, ionisiert worden sein od. dgl.

Die jeweiligen Schichtstärken können wie folgt angegeben werden:

  • 2 (Standardstärke)
  • 3 (20 bis 100 &mgr;m)
  • 4 (10 bis 500 &mgr;m)
  • 5 (20 bis 100 &mgr;m)
  • 6 (20 bis 100 &mgr;m)
  • 7 (3 bis 30 &mgr;m)
  • 8 (20 bis 100 &mgr;m)

In 2 ist ein abgewandeltes Beispiel dargestellt, wobei gleiche Elemente das gleiche Bezugszeichen wie in 1 tragen, ergänzt durch den kleinen Buchstaben "a".

Im Beispiel der 2 folgt einer Silikonpapierabdeckung 2a eine überdimensionierte Kleberschicht 9, deren Dämpfungsverhalten durch kleine Federsymbole lediglich aus Darstellungsgründen angedeutet ist.

Die dämpfende, überdimensionierte Kleberschicht 9 wird abgedeckt von einer Aluminiumfolie 6a, gefolgt von einer Kaschierkleberschicht 7a und einer äußeren Schicht 8a, z.B. aus Polypropylen. Sie könnte theoretisch auch aus einem Polyethylen-Material bestehen.

Die Stärken dieser Schichten werden im Folgenden aufgeführt:

  • 2a (Standardstärke)
  • 9 (50 bis 300 &mgr;m)
  • 6a (20 bis 100 &mgr;m)
  • 7a (3 bis 30 &mgr;m)
  • 8a (20 bis 100 &mgr;m)

Natürlich können die beschriebenen Ausführungsbeispiele der Erfindung noch in vielfacher Hinsicht abgeändert werden, ohne den Grundgedanken zu verlassen. Dies gilt insbesondere für die oben angegebenen Stärken der Dämpfungsschicht und der nach außen weisenden Gleitfolie.


Anspruch[de]
Kantenschutzband (1) zum Schutz der Ränder von Mehrfachglasscheiben, insbesondere Brandschutzscheiben, wobei das Kantenschutzband mehrschichtig ausgebildet ist mit einer von einem Silikonpapier (2) abgedeckten Kleberschicht (3), einer Aluminiumfolie (6) mit Kleberschicht (7) sowie einer in der Gebrauchslage nach außen weisenden Gleitfolie (8) aus PET oder PE (Polyethylen), Polyester oder PP (Polypropylen), dadurch gekennzeichnet, dass im Bandinneren eine Schicht (4 od. 9) erhöhter Dämpfungsfähigkeit vorgesehen ist. Kantenschutzband nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Dämpfungsschicht (4) von einem Schaumstoff gebildet ist. Kantenschutzband nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Dämpfungsschicht (9) von einer in der Dicke stark vergrößerten Kleberschicht gebildet ist. Kantenschutzband nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Schaumstoff (4) von einer PE-Schaumstofffolie gebildet ist. Kantenschutzband nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Schaum (4) aus einem geschlossenzelligen Schaum gebildet ist. Kantenschutzband nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der geschlossenzellige Schaum (4) als Diffusionssperre und/oder mechanische Sperre ausgebildet ist. Kantenschutzband nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Dicke der dämpfenden Kleberschicht (9) im Bereich von 50 bis 300 &mgr;m liegt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com