PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006013392B3 02.08.2007
Titel Ausbildung eines Doppelschotts für Schiffe
Anmelder Blohm + Voss GmbH, 20457 Hamburg, DE
Erfinder Christensen, Thomas, 20259 Hamburg, DE
Vertreter Patentanwälte HANSMANN-KLICKOW-HANSMANN, 22767 Hamburg
DE-Anmeldedatum 23.03.2006
DE-Aktenzeichen 102006013392
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 02.08.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 02.08.2007
IPC-Hauptklasse A62C 3/10(2006.01)A, F, I, 20060323, B, H, DE
IPC-Nebenklasse B63B 3/58(2006.01)A, L, I, 20060323, B, H, DE   B63B 3/48(2006.01)A, L, I, 20060323, B, H, DE   
Zusammenfassung Bei einem Doppelschott oder zur Decksausbildung für Schiffe als Marineschiffe ist als Brand- und Splitterschutz auf den Außenflächen des Begrenzungselementes eine Brandschutzbeschichtung als aufblähbare Dämmschicht bei Hitzeeinwirkung aufgebracht. Zwischen den Begrenzungselementen sind Kammern gebildet, die Dämmmaterialien aufnehmen.

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf eine Ausbildung eines Doppelschotts für Schiffe, insbesondere Marineschiffe.

Es ist bekannt, Schottausbildungen in unterschiedlichen Ausgestaltungen vorzunehmen. Bei Einsatzfällen für Marineschiffe besteht dabei die Schwierigkeit, eine hohe Brandschutzklasse zu gewährleisten, um durch einen Brandschutz die Funktionsfähigkeit des Schiffes auch nach einer Beeinträchtigung weiterhin sicherzustellen.

Nach der US 6,510,807 B2 ist ein Wandsystem durch auf setzbare Plattenelemente für Schiffe bekannt geworden, wobei ein integrierter Feuerschutz durch aufblähbare Schichten vorgesehen ist, die über Zwischenelemente getrennt und abgedeckt sind. Hierdurch werden keine lastaufnehmenden tragenden Elemente gebildet, die gegebenenfalls nachträglich mit einer Brandschutzbeschichtung versehen werden.

Die Aufgabe der Erfindung ist es, eine einfache Ausbildung eines Doppelschotts zu schaffen, die neben der Lastaufnahme eine hohe Brandschutzklasse ermöglicht und einen guten Brand- und Splitterschutz gewährleistet.

Die Lösung dieser Aufgabe erfolgt erfindungsgemäß durch die Merkmalskombination des Patentanspruches 1.

Durch die unter Hitzeeinwirkung aufblähbare Dämmschicht an den Außenflächen ist es möglich, eine Brandschutzklasse oberhalb A60 nach SOLAS zu erreichen und damit einen guten Schutz für die Funktionsfähigkeit der abgeschotteten Bereiche zu ermöglichen und eine praxisbezogene Ausbildung eines Doppelschotts auszubilden.

Weiterhin ist vorgesehen, daß die Brandschutzbeschichtung mehrschichtig aufgebaut ist und aus einem Dämmschichtbildner besteht.

Eine günstige Ausbildung besteht darin, daß die aufgebrachte Brandschutzbeschichtung im Brandfall etwa 100 Millimeter aufquillt.

Zur praxisbezogenen Verwendung ist vorgesehen, daß mindestens ein seitlicher Endbereich des Bauelementes als Bankbereich zur Durchführung von Leitungen, Kabeln und dergleichen ausgebildet ist, wobei der Bankbereich über ein Knieblech ausgesteift und an einer Seite mit einer verstärkten Außenplatte versehen ist, die zur seitlichen Verbindung ein Auslaufknie bildet und eine weitere Außenbegrenzung in Form eines Abdeckbleches zur Aufnahme der Brandschutzbeschichtung aufweist.

Ferner wird vorgeschlagen, daß Kammern durch Aussteifungen zwischen den Begrenzungselementen gebildet sind.

Eine gute Funktionsfähigkeit und Verarbeitung wird dadurch geschaffen, daß das Dämmmtaterial mehrlagig in den gebildeten Kammern angeordnet ist.

In der Zeichnung ist ein Ausführungsbeispiel der Erfindung schematisch dargestellt. Es zeigen;

1 eine schaubildliche Darstellung eines Doppelschotts;

2 eine Draufsicht auf eine Anordnung mit einem oberen und unteren Bankbereich;

3 einen Schnitt gemäß Linie III-III der 2;

4 eine Schnittdarstellung gemäß Linie IV-IV der. 2 in vergrößerter Darstellung;

5 eine Schnittdarstellung gemäß Linie V-V der 2 in vergrößerter Darstellung mit einseitig aufgeblähter Brandschutzbeschichtung nach Wärmebeanspruchung.

Bei der dargestellten Doppelschottwand 1 sind zwischen Stahlplatten 2 als Begrenzungselemente durch Aussteifungen 3 Kammern 4 gebildet, die zur Aufnahme von Dämmmaterialien 5, wie Mineralwolle, dienen.

Im oberen und unteren Anschlußbereich der Doppelschottwand 1 sind Bankbereiche 6 zur Durchführung von Leitungen angeordnet.

Die Stahlplatten 2 sind an ihren Außenflächen mit einer Brandschutzbeschichtung 7 versehen, die bei Hitzeeinwirkung auf etwa 100 Millimeter aufblähbar ist. Die Brandschutzbeschichtung 7 kann auch aus mehreren Lagen gebildet werden. Die Brandschutzbeschichtung 7 besteht aus einem Dämmschichtbildner als lösungsmittelfreies Material nach DIN 4102.

In dieser Ausbildung mit entsprechenden endseitigen Bankbereichen 6 sind die Stahlplatten 2 als Begrenzungselemente durch entsprechende dickere Stahlplatten 8 gebildet, die durch ein Abdeckblech 9 an der anderen Seite zur Begrenzung aufweisen. zusätzlich ist ein Knieblech 10 zur Verbindung zwischen der angrenzenden Aussteifung 3 und der Stahlplatte 8 angeordnet. Die Stahlplatte 8 ist dabei über das Bauelement als Auslaufknie 11 hinausgeführt, um zur Befestigung mit einem angrenzenden Bereich zu dienen. Selbstverständlich ist der Bankbereich 6 ebenfalls beiderseits mit einer Brandschutzbeschichtung 7 versehen.


Anspruch[de]
Ausbildung eines Doppelschotts (1) für Schiffe, insbesondere Marineschiffe, wobei einzelne Kammern zwischen zwei Begrenzungselementen (2) als Stahlplatten mit Aussteifungen (3) zur Aufnahme von Dämmmaterialien (5) gebildet sind und das Doppelschott (1) mit einem angrenzenden Bereich verbunden und mindestens ein seitlicher Endbereich des Doppelschotts (1) als Bankbereich (6) zur Durchführung von Leitungen, Kabeln und dergleichen ausgebildet ist, wobei der Bankbereich (6) über ein Knieblech (10) ausgesteift und an einer Seite mit einer verstärkten Außenplatte (8) versehen ist, die zur seitlichen Verbindung ein Auslaufknie (10) bildet und eine weitere Außenbegrenzung in Form eines Abdeckbleches (9) aufweist und die Außenflächen mit einer Brandschutzbeschichtung (7) als aufblähbare Dämmschicht versehen sind, wobei die Brandschutzbeschichtung (7) mehrschichtig aufgebaut und aus einem Dämmschichtbildner besteht, die im Brandfall etwa 100 Millimeter aufquillt. Ausbildung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Dämmmaterial (5) mehrlagig in den gebildeten Kammern (4) angeordnet ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com