PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE60029881T2 30.08.2007
EP-Veröffentlichungsnummer 0001065641
Titel Handgerät zum Auffinden eines Fahrzeugs
Anmelder Siemens VDO Automotive Corp., Auburn Hills, Mich., US
Erfinder Johnson, Susan, Rochester, Michigan 48306, US;
Desai, Tejas, Sterling Heights, MI 48314, US
Vertreter Berg, P., Dipl.-Ing., Pat.-Ass., 80339 München
DE-Aktenzeichen 60029881
Vertragsstaaten DE, FR
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 07.06.2000
EP-Aktenzeichen 001122118
EP-Offenlegungsdatum 03.01.2001
EP date of grant 09.08.2006
Veröffentlichungstag im Patentblatt 30.08.2007
IPC-Hauptklasse G08G 1/123(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP

Beschreibung[de]
HINTERGRUND DER ERFINDUNG

Diese Erfindung betrifft ein System, wobei der Standort eines Fahrzeugs zu einem tragbaren Lokalisierungsgerät übertragen wird, so dass der Fahrzeugführer in der Lage ist, ein geparktes Fahrzeug leichter zu finden. Moderne Fahrzeuge sind mit einer Reihe von elektronischen Funktionen ausgestattet. Zum Beispiel sind viele moderne Fahrzeuge mit einem GPS-Navigationssystem ausgestattet, das einige Informationen hinsichtlich des ungefähren Standorts des Fahrzeugs liefert. Diese Informationen können eine ungefähre Adresse für den Standort eines Fahrzeugs liefern.

Weiter sind die meisten Fahrzeuge mit Schlüsselgriffen versehen, die eine Reihe von elektronischen Befehlen für das Fahrzeug umfassen. Zum Beispiel steuert der Schlüsselgriff das Verschließen und Aufschließen der Fahrzeugtüren.

Eine Unzulänglichkeit bei modernen Fahrzeugen ist, dass es bisher keinen praktischen Weg der Speicherung des Standorts eines Fahrzeugs gibt, wenn es auf einem großen Parkplatz geparkt wurde. Wenn zum Beispiel ein Fahrzeug auf einem großen Parkplatz geparkt wird, gibt es keinen praktischen Weg, dem Fahrzeugführer Informationen darüber bereitzustellen, wo das Fahrzeug geparkt ist. Ebenso gibt es, wenn es an einer Stadtstraße geparkt wurde, bisher keinen einfachen Weg, dem Fahrzeugführer eine Rückmeldung zu geben, wo das Fahrzeug geparkt worden ist.

Die Kurzfassungen der Patente Japan Vol. 018, Nr. 364, 8. Juli 1994 und JP 06097863 A (YUUTEL:KK; Andere: 01), 8. April 1994 und Vol. 1999 Nr. 03 31. März 1999 und JP 10318763 A (ALPINE ELECTRON INC.) 4. Dezember 1998 beschreiben beide Geräte zum Auffinden von Fahrzeugen.

ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

Die Erfindung umfasst ein Verfahren zur Bereitstellung einer Angabe des Standorts eines Fahrzeugs, wenn es geparkt ist, bestehend aus den Schritten: Bestimmen des Standorts eines Fahrzeugs; Übertragen der Standortinformation an ein tragbares Lokalisierungsgerät; und Speichern der besagten Information in dem besagten tragbaren Lokalisierungsgerät zum späteren Abrufen, dadurch gekennzeichnet, dass das tragbare Lokalisierungsgerät ein Schlüsselgriff zum Senden von Befehlen an das Fahrzeug ist und dass die Übertragung des Fahrzeugstandorts zum tragbaren Lokalisierungsgerät erfolgt, wenn ein Signal vom Schlüsselgriff zum Fahrzeug gesendet wird.

KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

ist eine schematische Darstellung einer ersten Ausführungsform dieser Erfindung.

ist eine schematische Darstellung der zweiten Ausführungsform.

ist eine Draufsicht eines erfindungsgemäßen Schlüssels.

ist eine Darstellung einer ersten Bildschirm-Verkörperung.

ist eine Darstellung einer zweiten Bildschirm-Verkörperung.

AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG EINER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORM

Ein System zum Auffinden von Fahrzeugen 20 wird in beim Empfang von Informationen von einem GPS-Satelliten 22 dargestellt. Das Fahrzeug 24 wird geparkt dargestellt. Der Satellit 22 kommuniziert so mit dem Fahrzeug, dass das Fahrzeug 24 das Satellitensignal interpretieren und seinen ungefähren Standort bestimmen kann. Dann wird ein tragbares Lokalisierungsgerät 26 durch Drücken einer Taste 28 vom Anwender betätigt, das Fahrzeug 24 sendet seine Standortinformationen an das tragbare Lokalisierungsgerät 26. Das Lokalisierungsgerät 26 hat vorzugsweise einen HF/NF-Sender, um zu kommunizieren, wie in dieser Anmeldung beschrieben. In einer bevorzugten Ausführungsform ist das tragbare Lokalisierungsgerät ein Schlüsselgriff, und die Taste 28 ist die Türverschließfunktion. Das Lokalisierungsgerät 26 wird so abgeändert, dass es einen angemessenen Speicher besitzt, um diese Informationen zu speichern. Wenn also der Fahrzeugführer die Türverschließfunktion betätigt, sendet das Fahrzeug 24 ein Signal an den Schlüsselgriff 26, das besagt, wo sich das Fahrzeug befindet. Als Alternative würde jedes sonstige Signal verwendet, mit dem angezeigt wird, dass das Fahrzeug verschlossen ist. Zum Beispiel könnte die Betätigung des Sendens des Signals an den Schlüsselgriff vollständig am Fahrzeug erfolgen, ohne ein Signal vom Schlüsselgriff. Wenn zum Beispiel die Türen verschlossen werden und das Fahrzeug abgeschaltet ist, kann das Signal gesendet werden. Somit könnte das Signal bei Verschließen der Tür erzeugt werden anstatt bei Empfang eines Signals vom Schlüsselgriff. Das oben beschriebene System hat zwei potentielle Unzulänglichkeiten. Erstens wird zwar die Genauigkeit von GPS-Navigationssystemen kontinuierlich verbessert, dennoch sind sie immer noch im Bereich von mehreren Yards [Metern] ein wenig ungenau. Darüber hinaus liefern die GPS-Navigationssysteme Adressinformationen im Hinblick auf Straßen. Derartige Informationen sind auf einem großen Parkplatz nicht besonders nützlich.

Daher können, wie in gezeigt, lokale Sender 30 verwendet werden, um mit dem Fahrzeug 24 zu kommunizieren. Wiederum ist das Fahrzeug 24 mit einem Empfänger für den Empfang der Information ausgestattet, der im Wesentlichen mit dem normalen GPS-Empfänger identisch sein kann. Der lokale Sender 30 liefert Informationen in Bezug auf einen Standort auf einem Parkplatz, oder genauere Informationen in Bezug auf eine Position auf einer Stadtstraße. Lokale Sender 30 erlauben es somit dem Fahrzeug 24, mit dem Schlüsselgriff 26 zu kommunizieren und sehr genaue Informationen zum Standort eines Fahrzeugs zu liefern, einschließlich dessen Position auf einem Parkplatz. Alternativ kann der Sender 30 Informationen direkt an das Lokalisierungsgerät 26 liefern. Wenn der Download zu dem Zeitpunkt erfolgt, an dem das Fahrzeug verschlossen wird, dann würde der Sender, der die Positionierungsinformationen in dem Lokalisierungsgerät speichert, den Fahrzeugführer sehr nah an das Fahrzeug führen.

Die Ausführungsform laut ist auch eine Darstellung eines modifizierten GPS-Positionierungssystems. Bei dieser Ausführungsform könnten die Elemente 30 GPS-Referenzpunkte sein. Es ist bekannt, dass sich an bestimmten Standorten GPS-Referenzpunkte befinden, damit ein GPS-Navigationssystem seine Position auf einen genaueren Standort einstellen kann. Derartige Informationen ermöglichen in Verbindung mit einem größeren Detailreichtum der GPS-Datenbank die Identifizierung eines bestimmten Standorts auf einem großen Parkplatz usw. Somit könnte die Ausführungsform laut sich auch auf eine derartige Anordnung erstrecken.

zeigt den Schlüsselgriff 26 mit dem Schalter 28 und einem Bildschirm 32 zur Anzeige des Standorts eines Fahrzeugs.

Wie in gezeigt, könnte der Bildschirm in einer ersten Ausführungsform einfach Adressinformationen anzeigen. Die Ausführungsform aus wäre in der Lage, eine derartige Bildschirmfunktion zu bieten.

Es kann auch sein, dass die üblichen GPS-Navigationssysteme so verbessert werden, dass der Standort auf einem Parkplatz auch Teil eines üblichen GPS-Navigationssystems wird. Falls so eine Entwicklung erfolgt, dann liefert die Ausführungsform aus

auch Informationen über den Standort auf einem Parkplatz, wie in dargestellt.

Außerdem würde die Ausführungsform aus Informationen über den Standort auf einem Parkplatz liefern, falls ordnungsgemäß programmiert wurde.

Im Wesentlichen erlaubt es die vorliegende Erfindung, ein tragbares Lokalisierungsgerät mit Standortinformationen von einem Fahrzeug zu versehen, wenn der Fahrzeugführer das Fahrzeug verlässt. Auf diese Weise wird der Fahrzeugführer an den Standort des Fahrzeugs erinnert und kann das Fahrzeug finden. Die Technologie, die für diese Erfindung notwendig ist, liegt durchaus im Rahmen der Fertigkeiten eines Fachmanns. Es ist die Anwendung der Technologie auf das spezielle Problem, die hier erfinderisch ist.

Auch wenn bevorzugte Ausführungsformen dieser Erfindung offenbart werden, wird ein Fachmann erkennen, dass sich bestimmte Modifikationen im Schutzbereich dieser Erfindung bewegen. Aus diesem Grund müssen die nachfolgenden Ansprüche studiert werden, um den tatsächlichen Schutzbereich und Inhalt dieser Erfindung zu bestimmen.


Anspruch[de]
Verfahren zur Bereitstellung einer Angabe des Standorts eines Fahrzeugs, wenn es geparkt ist, bestehend aus den Schritten:

(1) Bestimmen des Standorts eines Fahrzeugs (24);

(2) Übertragen der Standortinformationen an ein tragbares Lokalisierungsgerät (26); und

(3) Speichern der besagten Information in dem besagten tragbaren Lokalisierungsgerät zum späteren Abrufen, dadurch gekennzeichnet, dass das tragbare Lokalisierungsgerät (26) ein Schlüsselgriff zum Senden von Befehlen an das Fahrzeug (24) ist und dass die Übertragung des Fahrzeugstandorts zum tragbaren Lokalisierungsgerät erfolgt, wenn ein Signal vom Schlüsselgriff zum Fahrzeug gesendet wird.
Verfahren gemäß Anspruch 1, wobei ein GPS-Satellit Informationen an das Fahrzeug über dessen Standort liefert, die dann an das tragbare Lokalisierungsgerät übertragen werden. Verfahren gemäß Anspruch 1, wobei ein lokaler bodengestützter Sender (30) Fahrzeugstandortinformationen über das Fahrzeug liefert und das Fahrzeug diese Informationen dann an das tragbare Lokalisierungsgerät (26) überträgt. Verfahren gemäß Anspruch 1, wobei der lokale Sender einen Standort direkt an das tragbare Lokalisierungsgerät sendet. Verfahren gemäß Anspruch 1, wobei das genannte Signal ein Befehl vom Schlüsselgriff (26) an das Fahrzeug (24) ist. Verfahren gemäß Anspruch 1, wobei die Übertragung aus Schritt 2 passiv erfolgt, wenn ein Vorgang am Fahrzeug (24) eintritt. Verfahren gemäß Anspruch 6, wobei der besagte Vorgang das Abschließen der Fahrzeugtüren ist. Tragbares Lokalisierungsgerät, bestehend aus:

einem Bildschirm zum Anzeigen des Standorts eines Fahrzeugs;

einem Speicher zum Speichern des Standorts eines Fahrzeugs zur Anzeige auf dem genannten tragbaren Lokalisierungsgerät; und

einem Empfänger zum Empfang von Standortinformationen in Bezug auf den Standort eines Fahrzeugs, dadurch gekennzeichnet, dass das tragbare Lokalisierungsgerät ein Schlüsselgriff einschließlich Tasten für Befehlsanweisungen an das Fahrzeug ist und eine Türverschließtaste mit einschließt, und die Betätigung der genannten Taste die Übertragung von Fahrzeugstandortinformationen an den genannten Schlüsselgriff zur Speicherung auslöst.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com